Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate TTMzero - 03.12. 10:17:11
15325.68 PTS   +0.41%
09:57Aktien Frankfurt Eröffnung: Kursgewinne - Schaukelbörse geht weiter
DP
09:46Allianz peilt profitables Wachstum und höhere Dividenden an
AW
09:30Porsche steigt bei Energie-Start-Up ein
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Moderate Verluste zum Wochenauftakt

11.10.2021 | 14:55

FRANKFURT (awp international) - Auf einen schwunglosen Wochenstart am deutschen Aktienmarkt hat der Dax im Tagesverlauf den Rückwärtsgang eingelegt. Zugleich werden auch die US-Börsen am Montag schwächer erwartet. Am Nachmittag verlor der Leitindex 0,37 Prozent auf 15 150,45 Punkte, nachdem er die Woche zuvor mit etwas über 14 800 Punkten dicht an sein Mai-Tief abgesackt war. Letztlich war es dem deutschen Börsenbarometer dann aber doch noch gelungen, die Woche leicht im Plus zu beenden.

Der MDax der mittelgrossen Börsenwerte gab am Montag um 0,20 Prozent auf 33 343,14 Zähler nach. Der EuroStoxx 50 , der Leitindex der Eurozone, sank um 0,33 Prozent.

Nach wie vor seien die bisherigen Risiken - Inflation, steigende Renditen, Lieferkettenprobleme, stockende Konjunkturerholung und die Zahlungsschwierigkeiten des chinesischen Immobiliengiganten Evergrande - kursbestimmend, kommentierte Marktanalyst Christian Henke vom Broker IG.

Experte Andreas Lipkow von Comdirect schrieb ebenfalls: "Die Marktteilnehmer sind weiterhin nervös." Sie versuchten, sich auf dem aktuellen Kursniveau bestmöglichst zu positionieren, doch da die geopolitische und konjunkturelle Gemengelage zurzeit nicht für Technologieaktien spreche, hemme dies zugleich den Gesamtmarkt. Zugleich werde in die Old-Economy-Branchen Banken, Versorger und Rohstoffe umgeschichtet und "dabei sind die Investoren hin- und hergerissen, ob schon der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um den alten Wirtschaftsbranchen eine Renaissance zuzugestehen."

Unter den Einzelwerten war die Bayer-Aktie mit einem Kursplus von 2,7 Prozent der Spitzenreiter im Dax. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern peilt für den Verkauf seiner Sparte "Environmental Science Professional" (ESP) Kreisen zufolge einen Preis von zwei Milliarden Euro an. Zahlreiche Finanzinvestoren, unter ihnen auch Blackstone und CVC, erwögen Gebote, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Gut im Plus zeigten sich zudem die Autowerte wie BMW und Daimler , die jeweils um rund 2,0 Prozent stiegen. VW hinkten mit plus 0,3 Prozent hinterher.

Hellofresh waren Schlusslicht mit minus 6,8 Prozent, womit das Papier des Kochboxenlieferanten seine Talfahrt nach dem Rekordhoch im August nochmals beschleunigte. Im MDax war der Teamviewer -Titel mit minus 8,1 Prozent schwächster Wert. Die US-Investmentbank Morgan Stanley stufte die Aktien des Anbieters von Software für Fernwartungs- und Videokonferenzen auf Equal-Weight" ab und senkte das Kursziel kräftig von 48,00 auf 18,50 Euro. Die Teamviewer-Aktie war in der vergangenen Woche infolge einer massiven Gewinnwarnung eingebrochen und notiert nun etwas unter 15 Euro auf Rekordtief.

Die Papiere von Morphosys rückten im SDax um 1,1 Prozent vor. Das Biotech-Unternehmen kann sich mit dem Entwicklungspartner Roche Hoffnung auf eine baldige Zulassung des Alzheimer-Medikamentenkandidaten Gantenerumab in den USA machen. Sollte Roche das Mittel auf den Markt bringen können, wird Morphosys am Verkaufserfolg beteiligt.

Die Aktien der Adler Group verloren 1,0 Prozent. Der jüngst in schwieriges Fahrwasser geratene Immobilienkonzern will mehr als 15 000 Wohneinheiten an LEG verkaufen. Adler soll mit gut 10 Prozent an dem Immobilienportfolio beteiligt bleiben. Die Adler-Papiere waren in der Vorwoche nach Bilanzvorwürden eines Börsenspekulanten auf ein Rekordtief von gut 9 Euro abgestürzt, konnten sich zum Wochenschluss aber bis auf 12 Euro erholen. LEG legten zuletzt um 0,2 Prozent zu.

Der Euro kostete am Nachmittag 1,1564 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1569 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,25 Prozent am Freitag auf minus 0,24 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,10 Prozent auf 143,95 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,30 Prozent auf 168,70 Punkte. /ck/men

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.37%15308.81 verzögerte Kurse.11.26%
EURO STOXX 50 0.31%4117.73 verzögerte Kurse.17.64%
STOXX 50 2.03%3631.26 verzögerte Kurse.17.95%
Alle Nachrichten zu DAX
09:57Aktien Frankfurt Eröffnung: Kursgewinne - Schaukelbörse geht weiter
DP
09:46Allianz peilt profitables Wachstum und höhere Dividenden an
AW
09:30Porsche steigt bei Energie-Start-Up ein
DJ
08:43Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
08:37TRENDUMFRAGE/DAX zum Wochenschluss gut behauptet erwartet
DJ
08:31EUREX/DAX-Futures knapp unter 15.400er-Marke
DJ
08:19Aktien Frankfurt Ausblick: Erneuter Erholungversuch - Schaukelbörse geht weiter
AW
07:56MÄRKTE EUROPA/Spannung vor US-Arbeitmarktbericht
DJ
07:42Morning Briefing International
AW
07:32MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
10:17UPDATE/Allianz will Gewinnwachstum bis 2024 beschleunigen
DJ
09:50SARTORIUS AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbr..
EQ
09:30Porsche steigt bei Energie-Start-Up ein
DJ
09:27Allianz verspricht stetig steigende Dividenden
RE
09:25Allianz erhöht die Dividende ab 2021 jährlich um 5%
MR
09:18Deutsche Bank hebt Ziel für Hellofresh auf 115 Euro - 'Buy'
DP
08:59COMPANY TALK/Allianz plant Gewinnanstieg bei Schaden-Unfall von 6% pro Jahr
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
02.12.European Stocks End Lower Amid Concerns Over Rapidly Spreading New COVID-19 Variant
MT
02.12.DAX Ends 1.35% Lower at 15263.11 -- Data Talk
DJ
02.12.Wall Street Futures Mostly Higher in Volatile Trading as US Confirms First Omicron Case
MT
02.12.European Bourses Tracking Lower Midday on Omicron Outlook
MT
01.12.European shares rebound from Omicron-spurred rout
RE
01.12.DAX Ends 2.47% Higher at 15472.67 -- Data Talk
DJ
01.12.European Bourses Rally Amid Ongoing Concerns Over New COVID-19 Variant
MT
01.12.Wall Street Set for Rebound After Another Omicron Slump
MT
01.12.European Bourses Rebounding Midday as Traders Bargain-Hunt
MT
01.12.IG Group to sell two trading platforms for $216 million
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
ALLIANZ SE200.425 Realtime Estimate-Kurse.1.58%
VONOVIA SE50.39 Realtime Estimate-Kurse.1.53%
DEUTSCHE WOHNEN SE39.93 Realtime Estimate-Kurse.1.09%
SIEMENS AG149.23 Realtime Estimate-Kurse.0.97%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA54.13 Realtime Estimate-Kurse.0.95%
HELLOFRESH SE84.41 Realtime Estimate-Kurse.-0.69%
COVESTRO AG50.97 Realtime Estimate-Kurse.-0.72%
CONTINENTAL AG95.21 Realtime Estimate-Kurse.-0.92%
E.ON SE10.681 Realtime Estimate-Kurse.-1.27%
DELIVERY HERO SE104.6 Realtime Estimate-Kurse.-2.61%
Heatmap :