Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stagniert - Inflation bereitet Sorgen

28.10.2021 | 09:38

FRANKFURT (awp international) - Vor geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zurückgehalten. Die hohe Inflation setzt die Euro-Notenbank unter Druck. Präsidentin Christine Lagarde dürfte versuchen, die zuletzt gestiegenen Inflationserwartungen zu dämpfen. Eine hohe Inflation spricht für eine geldpolitische Straffung, was die Aktienmärkte tendenziell belasten dürfte. Ins Bild passt, dass die Verbraucherpreise in Spanien im Oktober um 5,5 Prozent gestiegen sind, deutlich stärker als erwartet.

Vor diesem Hintergrund gaben die Kurse am Morgen leicht nach. Der Dax notierte mit 0,07 Prozent im Minus bei 15 694 Punkten. Der MDax der mittelgrossen Börsentitel verlor 0,48 Prozent auf 34 843 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag hingegen leicht im Plus.

"Spannend wird, ob sich die EZB schon heute zu ihrem Vorgehen nach dem Auslaufen des Pandemie-Kaufprogrammes äussern wird", schrieb Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Wahrscheinlicher sei jedoch, dass die EZB die Entscheidung darüber bis zum Dezember aufschiebt.

Neben der EZB-Sitzung dominiert eine Flut von Quartalsberichten der Unternehmen das Geschehen. Aus dem Dax veröffentlichten Airbus und Volkswagen Geschäftszahlen. Airbus hat das Gewinnziel für 2021 zum zweiten Mal in diesem Jahr angehoben. Die Aktie legte daraufhin an der Dax-Spitze um 3,2 Prozent zu.

Volkswagen-Aktien verloren dagegen 2,6 Prozent. Die Wolfsburger äusserten sich wegen Lieferengpässen zurückhaltend zu den Auslieferungszahlen und zum Umsatz in diesem Jahr. Porsche-Aktien büssten 2,2 Prozent ein. Die beiden Aktien waren die grössten Verlierer im Dax.

In der zweiten Reihe sackten die Papiere von Nemetschek um gut acht Prozent ab. Der Quartalsbericht des Software-Entwicklers konnte den Kurs nicht mehr stützen. Dieser hatte zuletzt stark zugelegt auf ein Rekordhoch. Der Industrie-Recycler Befesa schnitt im dritten Quartal laut Händlern schwächer ab als erwartet. Der Kurs büsste drei Prozent ein.

Beiersdorf -Aktien verloren 2,2 Prozent. Analyst Martin Deboo von der Investmentbank Jefferies beschrieb das dritte Quartal des Nivea-Herstellers als "etwas schwächer als erwartet". Die Anteile des Laserspezialisten LPKF verteuerten sich nach Neunmonatszahlen um 3,6 Prozent./bek/jha/


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.80%15687.09 verzögerte Kurse.15.27%
EURO STOXX 50 -1.01%4233.09 verzögerte Kurse.20.37%
MDAX -0.39%34704.38 verzögerte Kurse.13.13%
STOXX 50 2.34%3726.78 verzögerte Kurse.20.61%
Alle Nachrichten zu DAX
08.12.Europäische Börsen schließen größtenteils niedriger, da die Anleger die Entwicklungen u..
MT
08.12.Aktien Frankfurt Schluss: Dax gibt nach Erholungsrally wieder nach
AW
08.12.Aktien Frankfurt: Dax konsolidiert nach Rally
AW
08.12.Europäische Börsen geben am Mittag leicht nach, Finanzthemen lassen nach
MT
08.12.Aktien Frankfurt: Konsolidierung nach Rally
AW
08.12.Aktien Frankfurt Eröffnung: Weiter robust nach jüngster Rally
AW
08.12.Aktien Frankfurt Ausblick: Markt verdaut die jüngsten Kursgewinne
AW
08.12.Morning Briefing - International
AW
07.12.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 15.839 Pkt - Hellofresh unter Druck
DJ
07.12.Hellofresh will 2022 kräftig wachsen - Operatives Ergebnis aber unter Erwartung
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
08.12.VW Americas CEO sieht Chip-Knappheit bis 2022, aber Industrie schützt Margen
MR
08.12.DEUTSCHE BÖRSE : Vertrag von Finanzvorstand verlängert
AW
08.12.Hellofresh auf Fünfwochentief - Gewinnziel enttäuscht
DP
08.12.Deutsche Börse verlängert Vertrag von CFO Pottmeyer
DJ
08.12.DEUTSCHE BÖRSE : Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG verlängert Vorstandsmandat von Gregor ..
PU
08.12.HelloFresh will Investitionen bis 2022 verdoppeln, ernennt neuen CTO; Aktien fallen
MT
08.12.XETRA-SCHLUSS/DAX mit Verschnaufpause - Hellofresh knicken ein
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
08.12.European Bourses Close Largely Lower as Investors Monitor Developments Around Omicron V..
MT
08.12.European Bourses Turn Modestly Lower Midday, Financial Issues Wane
MT
07.12.DAX Ends 2.82% Higher at 15813.94 -- Data Talk
DJ
07.12.European Bourses Close Higher as Omicron Concerns Fade
MT
07.12.Volkswagen exploring IPO of luxury carmaker Porsche -sources
RE
07.12.Wall Street Set for Another Round of Gains on Easing Omicron Risks
MT
07.12.Equity Futures Jump in US Pre-Bell Trading as Europe, Asia Rally Amid Global Upbeat Ton..
MT
07.12.European Bourses Higher at Midday on Omicron Outlook; Tech Sector Rallies
MT
06.12.European Bourses Close Higher as Investors Watch Development Around Omicron Variant
MT
06.12.DAX Ends 1.39% Higher at 15380.79 -- Data Talk
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE84.36 verzögerte Kurse.3.48%
QIAGEN N.V.54.76 verzögerte Kurse.2.24%
SYMRISE AG128.9 verzögerte Kurse.1.54%
DELIVERY HERO SE109.25 verzögerte Kurse.1.53%
AIRBUS SE107.26 Realtime Kurse.1.30%
HENKEL AG & CO. KGAA71.66 verzögerte Kurse.-1.65%
HEIDELBERGCEMENT AG60.46 verzögerte Kurse.-2.23%
SIEMENS ENERGY AG23.01 verzögerte Kurse.-2.25%
INFINEON TECHNOLOGIES AG40.915 verzögerte Kurse.-4.58%
HELLOFRESH SE76.36 verzögerte Kurse.-10.92%
Heatmap :