Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Dax rutscht ins Minus - Unsicherheit bleibt hoch

30.09.2021 | 12:19

FRANKFURT (awp international) - Am deutschen Aktienmarkt bleiben die Anleger nervös. Der Dax rutschte nach einem zunächst positiven Start bis zum Mittag in die Verlustzone. Zuletzt büsste der deutsche Leitindex 0,17 Prozent ein bei 15 339,14 Zählern, womit er seinen jüngsten Erholungskurs vorerst stoppte.

Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners macht im Dax derzeit einen "erbitterten Kampf zwischen Bullen und Bären" aus. Noch sei vollkommen offen, wer sich am Ende durchsetzen werde. Völlig unklar sei damit auch die zukünftige Richtung im Dax. "Wir sehen aktuell ein nervöses Hin und Her."

Am Dienstag war der Dax angesichts der Sorgen um eine anziehende Inflation und eine Verlangsamung des Konjunkturaufschwungs um mehr als zwei Prozent eingebrochen. Zur Wochenmitte hatten Schnäppchenjäger dem deutschen Leitindex zwar wieder etwas auf die Sprünge geholfen, doch vor den Verbraucherpreisen aus mehreren Ländern der Eurozone dürften sich viele Marktteilnehmer zunächst wieder zurückhalten.

Auch der MDax der mittelgrossen Börsenwerte fiel gegen Mittag zurück und verbuchte ein leichtes Minus von 0,11 Prozent auf 34 483,27 Zähler. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone konnte sich hingegen gerade noch in der Gewinnzone halten.

Unter den Einzelwerten im Dax waren wie schon zuletzt wieder Corona-Gewinner aus dem Medizinbereich besonders gefragt. Aktien von Laborzulieferer Sartorius , Pharma- und Chemiekonzern Merck und dem Diagnostikunternehmen Qiagen und Siemens Healthineers etwa verteuerten sich um bis zu zwei Prozent.

Zu den Schlusslichtern im Index gehörten die Papiere der Deutsche Post , die auf ein Tief seit Mai rutschten, zuletzt stand hier noch ein Abschlag von knapp 1,6 Prozent. Dabei belastete eine Analyse der US-Investmentbank Goldman Sachs. Branchenexperte Patrick Creuset geht für den Konzern von einer etwas geringeren Gewinndynamik aus, senkte das Kursziel und strich die Aktie trotz beibehaltener Kaufempfehlung von seiner Empfehlungslliste.

Goldman-Experte Jonathan Kownator sieht unterdessen für die Immobiliengesellschaft Aroundtown in der Hotellerie Licht am Ende des Tunnels. Er sprach eine Kaufempfehlung für die Papiere aus, was ihnen mit knapp 1,5 Prozent Kursplus einen der vorderen Plätze im MDax bescherte. Die um knapp 6 Prozent nach einer Verkaufsempfehlung durch die Privatbank Quirin abgerutschten Papiere des Anlagenbauers Dürr konnten sich zuletzt mit minus 2,4 Prozent etwas fangen.

Papiere der Baumarktholding Hornbach schossen nach der Vorlage der Quartalszahlen auf ein Rekordhoch, zuletzt stand ein Kursplus von 11,5 Prozent auf der Anzeigetafel. Hier überzeugten die besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen und noch etwas mehr Optimismus des Vorstands mit Blick auf die Jahresprognose.

Dagegen schlug in den hinteren Börsenreihen Knaus Tabbert mit einer zurückgezogenen Jahresprognose die Anleger in die Flucht. Die Papiere des Wohnmobilherstellers brachen auf ein Tief seit August ein, zuletzt betrug das Minus noch mehr als sieben Prozent. Das Unternehmen kämpft wegen der Halbleiterflaute mit Lieferengpässen und muss die Produktion an zwei Standorten vorübergehend stilllegen./tav/jha/

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.95%15322.04 verzögerte Kurse.12.78%
EURO STOXX 50 -1.25%4126.73 verzögerte Kurse.15.67%
MDAX -0.93%34006.53 verzögerte Kurse.11.47%
STOXX 50 0.53%3630.67 verzögerte Kurse.16.64%
Alle Nachrichten zu DAX
09:46Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder tiefer - Omikron bleibt Thema
AW
09:17Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder tiefer - Hohe Marktschwankungen halten an
DP
09:14BÖRSE FRANKFURT : Dax taucht wegen Omikron ab - Opec+ im Fokus
RE
08:38EUREX/DAX-Future vom Tagestief deutlich erholt
DJ
08:16Aktien Frankfurt Ausblick: Zunächst wieder tiefer - Volatilität bleibt hoch
AW
08:06TRENDUMFRAGE/DAX zum Xetra-Schluss 1,1 Prozent tiefer erwartet
DJ
07:30Morning Briefing - International
AW
07:25DAX-FLASH: Erneuter Rückschlag - Volatilität bleibt hoch
DP
07:08SENTIMENT/Die Bären übernehmen an der Wall Street das Zepter
DJ
06:20ÜBERBLICK/Anstehende Indexänderungen
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
10:02Vonovia-Bezugsrechte am letzten Handelstag schwer unter Druck
DP
09:41CONTINENTAL : erhält ersten Serienauftrag für Fahrzeug Hochleistungsrechner in China
PU
09:11HASSO PLATTNER FOUNDERS' AWARD 2021 : Operational Excellence
PU
08:54AKTIEN IM FOKUS : Schwächere iPhone-Nachfrage setzt Halbleiterwerte unter Druck
DP
08:11SAP : Der nächste Schritt in der robotergesteuerten Prozessautomatisierung
PU
07:51Barclays senkt Continental AG auf 'Underweight' - Ziel 95 Euro
DP
07:11QIAGEN lanciert CE-gekennzeichnete Version des QuantiFERON® SARS-CoV-2 Tests zur Bestim..
BU
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
01.12.European shares rebound from Omicron-spurred rout
RE
01.12.DAX Ends 2.47% Higher at 15472.67 -- Data Talk
DJ
01.12.European Bourses Rally Amid Ongoing Concerns Over New COVID-19 Variant
MT
01.12.Wall Street Set for Rebound After Another Omicron Slump
MT
01.12.European Bourses Rebounding Midday as Traders Bargain-Hunt
MT
01.12.IG Group to sell two trading platforms for $216 million
RE
01.12.IG Group to Exit North American Derivatives Exchange, Small Exchange for $216 Million
MT
01.12.European stocks seen reaching new records in 2022
RE
30.11.European Stocks End Lower Amid Concerns of Vaccine Efficacy Against New COVID-19 Varian..
MT
30.11.DAX Ends the Month 3.75% Lower at 15100.13 -- Data Talk
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
SIEMENS ENERGY AG23.425 Realtime Estimate-Kurse.0.80%
SYMRISE AG125.85 Realtime Estimate-Kurse.0.72%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA53.75 Realtime Estimate-Kurse.0.35%
HENKEL AG & CO. KGAA70.81 Realtime Estimate-Kurse.0.10%
RWE AG34.525 Realtime Estimate-Kurse.-1.89%
DEUTSCHE POST AG52.525 Realtime Estimate-Kurse.-1.91%
VONOVIA SE47.785 Realtime Estimate-Kurse.-2.18%
INFINEON TECHNOLOGIES AG41.068 Realtime Estimate-Kurse.-2.43%
DELIVERY HERO SE111.4 Realtime Estimate-Kurse.-3.76%
Heatmap :