Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
Verzögert Xetra  -  17:55 30.11.2022
14397.04 PTS   +0.29%
Nachbörslich
-.--%
14397.04 PTS
30.11.NACHBÖRSE/XDAX +1,2% auf 14.564 Pkt - Technologiewerte gesucht
DJ
30.11.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
30.11.Aktien Frankfurt Schluss: Dax beendet starken November im Plus
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenAktuelles zu den Index-KomponentenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Dax leicht im Plus vor US-Inflationsdaten

10.08.2022 | 11:47

FRANKFURT (awp international) - Vor den wichtigen US-Inflationsdaten an diesem Mittwoch herrscht am deutschen Aktienmarkt angespannte Nervosität. Gestützt von freundlich erwarteten US-Börsen legte der Dax bis zur Mittagszeit um 0,20 Prozent auf 13 561,94 Punkte zu, nachdem er am Vormittag noch richtungslos zwischen kleineren Gewinnen und Verlusten gependelt ist.

Die Anleger halten sich aktuell mit Engagements in Aktien eher zurück, denn die Entwicklung der Verbraucherpreise könnte darüber entscheiden, wie gross der nächste Zinsschritt der US-Notenbank (Fed) ausfallen wird. Zugleich aber geht die Berichtssaison hierzulande mit Schwung weiter.

Der MDax der mittelgrossen Unternehmen stieg zur Mittagszeit um 0,15 Prozent auf 27 311,90 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich zuletzt kaum verändert mit plus 0,05 Prozent.

Thomas Altmann, Portfoliomanager bei QC Partners sprach von einem "Abwarte- und Beobachtungsmodus" der Anleger. Analyst Christian Henke vom Broker IG konstatierte: "Die Angst vor einer bösen Überraschung scheint gross zu sein", denn allgemein werde mit einem leichten Rückgang der Teuerungsrate in der weltgrössten Volkswirtschaft gerechnet. "Allerdings hat die Preisentwicklung schon das eine oder andere Mal böse überrascht und fiel höher aus als prognostiziert." Sollte dies erneut der Fall sein, könnten erneut Sorgen über eine straffere Zinspolitik der Fed aufflammen. Derzeit wird im September mit einem weiteren Zinsschritt von 75 Basispunkten gerechnet.

Derweil geht die Berichtssaison für zahlreiche Unternehmen weiter. Aus dem Dax legten der Energiekonzern Eon und der Chemikalienhändler Brenntag ihre Zahlenwerke vor. Lobende Worte von Händlern und Analysten halfen dennoch nicht allzu viel. Brenntag gaben 0,4 Prozent nach. Eon drehten nach einem schwachen Start immerhin ins Plus und stiegen um 0,3 Prozent. Zugleich legten die Papiere des Versorgers RWE allerdings um 1,3 Prozent zu. Zahlreiche Anleger sehen in dieser Aktie die grösseren Chancen, da RWE sich auf die gesamte Palette der Stromerzeugung konzentriert und Eon mehr auf Netze und Vertrieb.

Im Index der mittelgrossen Werte sackten die zuletzt stark gelaufenen Aktien des Autovermieters Sixt um knapp 6 Prozent ab. Erste Reaktionen auf die Quartalsergebnisse und den Ausblick fielen zwar positiv aus, doch die Anleger könnten sich daran stören, dass Sixt sich nicht höhere Ziele für das Jahresvorsteuerergebnis gesteckt hat. Hier will das Unternehmen zwar nun das obere Ende der bekräftigten Spanne von 380 bis 480 Millionen Euro erreichen, doch davon geht der Markt längst aus.

Evotec büssten nach einem frisch ausgesprochenen negativen Anlageurteil von Morgan Stanley am MDax-Ende circa neun Prozent ein. Analyst James Quigley sieht sich verdüsternde Aussichten für die Ergebnisentwicklung des Wirkstoffforschers und senkte sein Anlageurteil gleich um zwei Stufen von "Overweight" auf "Underweight".

Für die Anteile von Evonik ging es um 1,4 Prozent abwärts, obwohl der Spezialchemiekonzern nach soliden Quartalszahlen trotz der sich eintrübenden Konjunkturperspektiven etwas zuversichtlicher für das restliche Jahr wurde. Auch die Papiere des Versicherers Talanx gaben nach. Sie sanken um 2,1 Prozent. Trotz weiterer Rückstellungen für die Folgen des Ukraine-Kriegs steigerte Talanx im abgelaufenen Jahresviertel den Gewinn. Vorstandschef Torsten Leue sieht den Versicherer mit seiner Hauptmarke HDI daher auf Kurs zum ausgegebenen Jahresgewinnziel.

Um 0,6 Prozent kletterten die Aktien der Wohnimmobiliengesellschaft LEG nach vorgelegten Zahlen und bestätigten Jahreszielen hoch. Im SDax zogen die Anteile des Technologieunternehmens Jenoptik um 4,5 Prozent an, nachdem dieser seine Prognose angehoben hatte. Heidelberger Druckmaschinen sprangen nach starken Quartalszahlen und einem soliden Auftragseingang sogar um fast 18 Prozent hoch./ck/zb

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) 0.04%0.67964 verzögerte Kurse.-8.40%
BRENNTAG SE -0.99%59.98 verzögerte Kurse.-24.63%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.04%1.2077 verzögerte Kurse.-11.61%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.07%0.74481 verzögerte Kurse.-6.29%
DAX 0.29%14397.04 verzögerte Kurse.-9.37%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.03%1.04215 verzögerte Kurse.-9.04%
EURO STOXX 50 0.77%3964.72 verzögerte Kurse.-8.47%
EVONIK INDUSTRIES AG 1.03%18.725 verzögerte Kurse.-34.23%
EVOTEC SE 3.04%16.955 verzögerte Kurse.-60.11%
HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG 2.41%1.654 verzögerte Kurse.-37.47%
HESS CORPORATION 1.36%143.91 verzögerte Kurse.91.79%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.33%0.012292 verzögerte Kurse.-8.79%
JENOPTIK AG 1.69%26.46 verzögerte Kurse.-28.76%
MDAX 0.93%25593.23 verzögerte Kurse.-27.13%
MORGAN STANLEY 2.18%93.07 verzögerte Kurse.-7.21%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.14%0.63194 verzögerte Kurse.-9.85%
RWE AG 0.62%42 verzögerte Kurse.17.58%
SDAX 1.33%12382.96 verzögerte Kurse.-24.56%
STOXX EUROPE 50 (EUR) 0.07%3795.9 verzögerte Kurse.-1.38%
TALANX AG 0.19%42.56 verzögerte Kurse.0.05%
Alle Nachrichten zu DAX
30.11.NACHBÖRSE/XDAX +1,2% auf 14.564 Pkt - Technologiewerte gesucht
DJ
30.11.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
30.11.Aktien Frankfurt Schluss: Dax beendet starken November im Plus
DP
30.11.Positive Inflationsüberraschung in der Eurozone unterbricht die Pechsträhne der europäi..
MT
30.11.MÄRKTE EUROPA/Kursaufschläge vor Powell-Rede
DJ
30.11.XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Inflation im Euroraum fällt
DJ
30.11.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 14. Dezember 2022
DP
30.11.Aktionär von Brenntag-Übernahmeziel Univar will formales Verfahren
DJ
30.11.Börse Frankfurt-News: "Verdeckte Kapitulation der Bären" (Marktstimmung)
DP
30.11.MÄRKTE EUROPA/Börsen halten kleines Plus - Powell-Rede am Abend
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten
Aktuelles zu den Index-Komponenten DAX
01.12.LINDE PLC : Ex-Dividende Tag
FA
30.11.Airbus zahlt Millionensumme wegen Korruptionsvorwürfen
DP
30.11.Airbus zahlt Millionensumme wegen Korruptionsvorwürfen
AW
30.11.Berliner Messe-Chef hört auf
DP
30.11.Justiz billigt Strafzahlung von Airbus für Einstellung von Korruptionsverfahren
DJ
30.11.DZ Bank hebt fairen Wert für Henkel auf 68 Euro - 'Halten'
DP
30.11.Airbus und die französische Staatsanwaltschaft legen die Ermittlungen zu früheren Beste..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
30.11.DAX Ends the Month 8.63% Higher at 14397.04 -- Data Talk
DJ
30.11.Positive Eurozone Inflation Surprise Snaps European Equities Losing Streak
MT
30.11.LONDON MARKET CLOSE: European markets in the green; US GDP rises
AN
30.11.Upwardly Revised Q3 GDP Ahead of Powell's Speech Lifts US Equities Higher Premarket
MT
30.11.LONDON MARKET MIDDAY: Stocks up ahead of central bank talk and US d..
AN
30.11.Asian Cues Boost European Bourses at Midday
MT
30.11.LONDON MARKET OPEN: Stocks up; eyes on EU inflation, Fed Chair Powell
AN
29.11.DAX Ends 0.19% Lower at 14355.45 -- Data Talk
DJ
29.11.German Inflation Slowdown, Swiss GDP Growth Fail to Impress as European Bourses Close M..
MT
29.11.CORRECT: LONDON MARKET CLOSE: FTSE 100 up on improved China outlook
AN
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Top / Flop
INFINEON TECHNOLOGIES AG31.52 verzögerte Kurse.3.01%
MERCEDES-BENZ GROUP AG64.4 verzögerte Kurse.2.97%
DEUTSCHE BÖRSE AG175.9 verzögerte Kurse.1.97%
BMW AG86.31 verzögerte Kurse.1.84%
PUMA SE48.7 verzögerte Kurse.1.78%
CONTINENTAL AG57.28 verzögerte Kurse.-1.04%
BAYER AG55.38 verzögerte Kurse.-1.04%
BASF SE48.515 verzögerte Kurse.-1.11%
VONOVIA SE23.49 verzögerte Kurse.-1.30%
SIEMENS AG131.22 verzögerte Kurse.-1.40%