Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Zurich Insurance Group Ltd
  6. News
  7. Übersicht
    ZURN   CH0011075394

ZURICH INSURANCE GROUP LTD

(579919)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Zurich Insurance : unterzeichnet die UN-Verpflichtung zur Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs und kündigt an, bis 2022 ausschliesslich erneuerbare Energien zu nutzen

25.06.2019 | 08:01
  • Zurich unterzeichnet als erster Versicherer den «Business Ambition for 1,5 °C Pledge», der darauf abzielt, die durchschnittliche globale Erwärmung bis 2030 auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.
  • Zurich wird Kunden und Beteiligungsunternehmen über einen Zeitraum von 24 Monaten proaktiv bei der Ausarbeitung von Plänen unterstützen, wie sie ihre Abhängigkeit von Kraftwerkskohle, Ölsand und Ölschiefer reduzieren können.
  • Zurich hat sich verpflichtet, die gesamte Geschäftstätigkeit weltweit bis Ende 2022 zu 100% auf erneuerbare Energie umzustellen.

Der jüngste Bericht des IPCC, des Klimarats der Vereinten Nationen, gibt der Welt nur 11 Jahre Zeit, um sich erfolgreich anzupassen und das Risiko einer Erderwärmung mit schwerwiegenden Konsequenzen zu vermeiden. Dieser Kurswechsel erfordert einen sofortigen, umfassenden Wandel in den Bereichen Energie, Landnutzung sowie industriellen, städtischen und anderen Systemen.

«Als einer der führenden Versicherungsanbieter der Welt sehen wir die verheerenden Folgen von Naturkatastrophen für Menschen und Gemeinschaften aus erster Hand. Deshalb beschleunigen wir unsere Schritte, um Klimarisiken zu mildern, indem wir einen Wandel im Verhalten von Unternehmen und Menschen vorantreiben und die am stärksten Betroffenen unterstützen. Das ist schlichtweg das, was wir tun müssen », sagte Mario Greco, CEO, Zurich Insurance Group.

Zurich anerkennt die entscheidende Rolle, die wissenschaftsbasierte Ziele (Science Based Targets oder SBT)* bei der Erfüllung des Pariser Abkommens spielen, da sie festlegen, wie stark und wie schnell Unternehmen Emissionen senken müssen. In der Versicherungsbranche werden derzeit SBT im Allgemeinen weder im Underwriting noch in Anlageportfolios verwendet. Zurich übernimmt jedoch als Teil ihres Versprechens eine aktive Rolle, um die Entwicklung einer branchenweiten Methodologie zu fördern und so die Messung von Kohlenstoffbilanzen und die Definition entsprechender Ziele zu unterstützen. Zurich hat sich ausserdem der Beratergruppe der Wirtschaftsbeteiligten der Science-Based-Targets-Initiative (SBTi) angeschlossen. Dieses Projekt unterstützt Finanzinstitute darin, ihre Kredit- und Anlageportfolios mit den Zielsetzungen des Pariser Abkommens in Einklang zu bringen.

Zurich aktualisiert als Teil des Versprechens darüber hinaus die Position der Gruppe hinsichtlich einiger der kohlenstoffintensivsten fossilen Brennstoffe. Entsprechend Zurichs bestehenden Richtlinien zur Kraftwerkskohle wird Zurich mit Kunden und Beteiligungsunternehmen, die zu mehr als 30% Kraftwerkskohle, Ölsand und Ölschiefer einsetzen, über einen Zeitraum von zwei Jahren einen Dialog führen, um die Diskussion über überzeugende mittel- bis langfristige Übergangspläne zu vertiefen. Die aktualisierte Position bedeutet, dass Zurich Unternehmen grundsätzlich nicht länger versichern oder in sie investieren wird, wenn sie:

  • über 30% ihrer Einkünfte aus dem Abbau von Kraftwerkskohle erwirtschaften oder jährlich über 20 Millionen Tonnen Kraftwerkskohle produzieren;
  • über 30% ihrer Elektrizität aus Kohle erzeugen;
  • neue Kohlebergwerke oder Kohlekraftwerke erschliessen;
  • mindestens 30% ihrer Einkünfte direkt aus der Gewinnung von Öl aus Ölsand erwirtschaften;
  • speziell oder ausschliesslich Transport-Infrastruktur für Ölsandprodukte betreiben, unter anderem Pipelines und Schienenverkehr;
  • über 30% ihrer Einkünfte aus dem Abbau von Ölschiefer erwirtschaften oder
  • über 30% ihrer Elektrizität aus Ölschiefer erzeugen.

Das Unternehmen gibt auch bekannt, dass es bis 2022 ausschliesslich Energie aus erneuerbaren Quellen nutzen wird und sich formell der RE100 angeschlossen hat, einer globalen Führungsinitiative einflussreicher Unternehmen, die sich dem Ziel von 100% Strom aus erneuerbaren Energien verpflichtet haben. Darüber hinaus ergreift Zurich Massnahmen, um die Verwendung von Einweg-Kunststoffprodukten zu eliminieren und die interne Verwendung von Papier um 80% zu senken. Da extreme Wetterereignisse bereits heute weltweit verheerende Auswirkungen haben, wird Zurich im Rahmen ihres preisgekrönten Hochwasserschutzprogramms auch weiterhin Gemeinschaften unterstützen, die am stärksten von Überschwemmungen betroffen sind. Das Programm hat sich bisher auf 225'000 Menschen in neun Ländern positiv ausgewirkt.

Zurich begann schon 2012 damit, ökologische, soziale und Governance-Faktoren (ESG-Faktoren) im Kerngeschäft zu berücksichtigen. Das Unternehmen ist seit 2014 kohlenstoffneutral. Zurich möchte mit diesen Massnahmen Verhaltensweisen beeinflussen und die eigene Geschäftstätigkeit zukunftssicher machen. Das Unternehmen wendet hierfür seine Investitions- und Underwriting-Kapazitäten an, um Klimarisiken zu begegnen und Gemeinschaften vorzubereiten, sodass die physischen Folgen extremer Wetterereignisse vermindert werden können.

Weitere Informationen

*Die Science-Based-Targets-Initiative mobilisiert Unternehmen, sich wissenschaftsbasierte Ziele zu setzen und ihre Wettbewerbsvorteile beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu stärken. Bei der Initiative handelt es sich um eine Kooperation von CDP, dem United Nations Global Compact, dem World Resources Institute (WRI), und dem World Wide Fund for Nature (WWF). Ferner stellt sie eine der Verpflichtungen der Koalition «We Mean Business» dar. Die Initiative definiert und fördert Best Practice bei der Festlegung wissenschaftsbasierter Ziele, stellt Ressourcen und Leitfäden zum Abbau von Barrieren für deren Übernahme bereit und beurteilt sowie bestätigt die von Unternehmen gesetzten Ziele als unabhängige Instanz.

Zurich Insurance Group AG veröffentlichte diesen Inhalt am 25 Juni 2019 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 25 Juni 2019 06:00:02 UTC.


© Publicnow 2019
Alle Nachrichten zu ZURICH INSURANCE GROUP LTD
15:19GDV : Hochwasser kostet Versicherer bis zu 5,5 Milliarden Euro
DP
13:53Versicherer sehen Schäden durch Flutkatastrophe bei bis zu 5,5 Milliarden Eur..
DP
06:30BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
25.07.Neue Unwetter verschonen die deutschen Katastrophengebiete
AW
23.07.Zurich Schweiz gründet Gesellschaft zum Service-Geschäft
AW
23.07.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
21.07.Verband erwartet nach Flut milliardenschwere Versicherungsschäden
DP
21.07.Flutkatastrophe in Deutschland richtet Milliardenschäden bei Versicherungen a..
AW
21.07.Morgan Stanley hebt Ziel für Zurich auf 430 Franken
DP
21.07.Wenig Hoffnung auf Rettung Überlebender - Aufräumen nach Unwetter
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ZURICH INSURANCE GROUP LTD
22.07.Zurich Insurance Group Announces Executive Appointments
CI
22.07.ZURICH INSURANCE : New leadership appointments in Zurich's Group Claims
AQ
20.07.Researcher Forecasts $7 Billion Economic Damage from Western Europe Floods
MT
13.07.ZURICH INSURANCE : Chief Investment Officer Resigns To Join Swiss Financial Watc..
MT
13.07.Swiss markets watchdog names Zurich Insurance executive as new chief
RE
12.07.GLOBAL MARKETS LIVE : Volkswagen, Amazon, Credit Suisse, Tesla, Walmart...
12.07.European Insurance Groups Join Forces To Reach Net-Zero Emissions Goal
MT
11.07.Big insurance companies launch net-zero climate alliance
RE
08.07.Reflation rethink sends bond markets into a spin
RE
30.06.Generali to Cut a Quarter of Emissions in Stock, Bond Portfolio
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 47 942 Mio 52 467 Mio 44 332 Mio
Nettoergebnis 2021 4 075 Mio 4 459 Mio 3 768 Mio
Nettoverschuldung 2021 4 213 Mio 4 610 Mio 3 895 Mio
KGV 2021 13,6x
Dividendenrendite 2021 5,74%
Marktkapitalisierung 54 736 Mio 59 758 Mio 50 614 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,23x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,16x
Mitarbeiterzahl 52 930
Streubesitz 98,5%
Chart ZURICH INSURANCE GROUP LTD
Dauer : Zeitraum :
Zurich Insurance Group Ltd : Chartanalyse Zurich Insurance Group Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ZURICH INSURANCE GROUP LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 368,60 CHF
Mittleres Kursziel 417,34 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,2%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Mario Greco Group Chief Executive Officer
George Quinn Group Chief Financial Officer
Michel M. Liès Chairman
Kristof Terryn Group COO & CEO-North America Region
Peter Giger Group Chief Investment & Risk Officer
Branche und Wettbewerber