Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Zurich Insurance Group Ltd
  6. News
  7. Übersicht
    ZURN   CH0011075394

ZURICH INSURANCE GROUP LTD

(579919)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 30.07. 17:31:05
365.8 CHF   -0.44%
30.07.Aktien Schweiz gehen etwas fester ins Wochenende
DJ
30.07.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
29.07.Aktien Schweiz moderat fester - Nestle und Credit Suisse belasten
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Zurich Insurance : liefert im ersten Halbjahr 2018 starke Ergebnisse

09.08.2018 | 06:54

Ausgewählte Kennzahlen der Gruppe (ungeprüft)
(Umfassendere Kennzahlen finden Sie weiter unten)

In Millionen USD für das per 30. Juni abgeschlossene Halbjahr, sofern nicht anders ausgewiesen 2018 2017 Veränderung in USD3
Betriebsgewinn (BOP) 2'422 2'167 12%
Den Aktionären zurechenbarer Reingewinn nach Steuern (NIAS) 1'791 1'503 19%
Den Aktionären zurechenbare Eigenkapitalrendite ohne Vorzugspapiere, basierend auf dem Betriebsgewinn nach Steuern (BOPAT ROE) 12,3% 11,0% 1,3 PP

Der Betriebsgewinn (BOP) für das per 30. Juni 2018 abgeschlossene Halbjahr betrug USD 2,4 Milliarden und lag damit um 12% über der Vorjahresperiode. Verantwortlich für das starke Ergebnis waren ein verbessertes Underwriting und reduzierte Kosten im Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft zusammen mit dem Portfoliowachstum und dem positiven Verlauf im Lebensversicherungsgeschäft, wodurch zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit der Restrukturierung der Gruppe in Höhe von USD 70 Millionen mehr als ausgeglichen wurden. Das Wachstum gegenüber dem Vorjahr profitierte zudem von vorteilhaften Wechselkursen und dem Wegfall der Belastungen aus dem geänderten Diskontsatz in Grossbritannien (Ogden) im ersten Halbjahr 2017. Der den Aktionären zurechenbare Reingewinn nach Steuern (NIAS) erhöhte sich um 19%. Darin spiegelt sich sowohl die Steigerung des Betriebsgewinns als auch ein niedrigerer Steuersatz infolge von Reformen in den USA wider.

Zurich ist weiterhin auf gutem Weg, um ihre Finanzziele für 2017 bis 2019 zu erreichen. Die Eigenkapitalrendite basierend auf dem Betriebsgewinn belief sich im ersten Halbjahr auf 12,3%, was dem Ziel - über 12% und über den Dreijahreszeitraum wachsend - entspricht. Per 30. Juni 2018 wurden kumulative Kosteneinsparungen von rund USD 900 Millionen der angestrebten USD 1,5 Milliarden erreicht. Die bereits erzielten Cash-Zuflüsse stehen im Einklang mit dem Ziel, im Lauf der drei Jahre mehr als USD 9,5 Milliarden zu erreichen. Die geschätzte Quote des Zurich Economic Capital Model (Z-ECM) liegt über dem Zielbereich von 100% bis 120% bei sehr starken 134%.1

Im ersten Halbjahr 2018 hat die Gruppe mit der angekündigten Akquisition des Geschäfts von QBE in Lateinamerika sowie der angekündigten Akquisition des Einzel- und Kollektivlebensgeschäfts von EuroAmerica in Chile ihre Position als eine der führenden Versicherungsgruppen in Lateinamerika weiter gestärkt. Mit der Übernahme von Travel Ace und Universal Assistance in Lateinamerika und der im Juli angekündigten Akquisition von Blue Insurance in Europa erweiterte die Gruppe zudem ihre weltweiten Franchise-Kapazitäten im operativen Geschäft von Cover-More. Diese Massnahmen festigen die Position von Cover-More als einer der drei führenden Reiseversicherungs- und Assistance-Anbieter und ermöglichen weiteres globales Wachstum.

Die Gruppe investiert weiterhin in innovative Lösungen, welche ihre kundenorientierte Strategie unterstützen. Zu diesem Zweck wurde im ersten Halbjahr 2018 Zurich Insurance Mobile Solutions (ZIMS) gegründet, die gruppenweit mobile Lösungen für Kunden entwickeln und einsetzen wird. Zudem beteiligte sich Zurich mit einer Minderheitsbeteiligung an CoverWallet, mit der sie eine europaweite Vereinbarung zur Entwicklung digitaler Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen abgeschlossen hat; die ersten Produkte wurden bereits in Spanien lanciert. Die Gruppe hat darüber hinaus weitere Lösungen auf den Markt gebracht, um ihre Kunden zu unterstützen, darunter ein von Apple entwickeltes Portal für Customer Relationship Management und Chatbot-Funktionen, um die Bearbeitung von Schadenfällen zu beschleunigen und die Meldung von Schadenfällen ausserhalb von Bürogeschäftszeiten zu erleichtern.

Im ersten Halbjahr hat Zurich den Rückkauf von Aktien in Höhe von USD 925 Millionen abgeschlossen, in Übereinstimmung mit dem Ansatz der Gruppe zum Aktienverwässerungsschutz. Inklusive der im April ausgeschütteten Jahresdividende hat die Gruppe im ersten Halbjahr Kapital in Höhe von rund USD 3,7 Milliarden an die Aktionäre zurückgezahlt.

Geschäftsverlauf
(für das per 30. Juni 2018 abgeschlossene Halbjahr)

Schaden- und Unfallversicherung (P&C)

In Millionen USD für das per 30. Juni abgeschlossene Halbjahr, sofern nicht anders ausgewiesen 2018 2017 Veränderung in USD3 Veränderung in LW3
P&C - Bruttoprämien und Policengebühren 18'543 18'005 3% (0)%
P&C - Betriebsgewinn 1'137 1'020 11% 11%
P&C - Schaden-Kosten-Satz (Combined Ratio) 97,5% 99,5% 2,0 PP
  • Stabile Umsatzentwicklung und verbesserte Leistungen im Underwriting dank tieferer Schadenquote und niedrigeren Verwaltungskosten

In der Schaden- und Unfallversicherung (P&C) erhöhte sich derBetriebsgewinn im ersten Halbjahr sowohl in der Berichtswährung USD als auch in Lokalwährung um 11% auf USD 1,1 Milliarden. Das Wachstum in EMEA und Nordamerika wurde teilweise kompensiert durch Rückgänge in Lateinamerika und Asien-Pazifik, wobei der Rückgang in diesen Märkten im Wesentlichen auf positive Einmaleffekte im Vorjahr zurückzuführen ist.

In den stärkeren Ergebnissen im ersten Halbjahr spiegelt sich eine verbesserte Leistung im Underwriting wider, wobei sich der Schaden-Kosten-Satz gegenüber 2017 um zwei Prozentpunkte verbesserte. Das starke Ergebnis beruht auf einer Kombination aus einer verbesserten zugrunde liegenden Performance, niedrigeren Ausgaben infolge der Kostensenkungen der Gruppe und dem Wegfall der Belastungen aus dem geänderten Diskontsatz in Grossbritannien (Ogden) im Jahr 2017. Da ein Grossteil der Schäden im Zusammenhang mit den Wirbelstürmen Harvey, Irma und Maria bereits ausbezahlt werden konnte, enthält das Ergebnis auch eine Auflösung von Reserven. Diese Verbesserungen wurden teilweise aufgehoben durch niedrigere realisierte Kapitalgewinne, ungünstigere Wechselkursentwicklungen und höhere Aufwendungen im Zusammenhang mit der im Betriebsgewinn erfassten Restrukturierung des Konzerns.

Die Bruttoprämien stiegen im ersten Halbjahr in US-Dollar um 3%, in Lokalwährung blieben sie stabil. In Lokalwährung wurde das Wachstum in der Region Asien-Pazifik und Lateinamerika hauptsächlich durch Nordamerika aufgehoben, während EMEA stabil blieb. In allen Regionen liegt der Fokus auf Profitabilität statt auf Umsatzvolumen. Die Prämiensätze stiegen im ersten Halbjahr um rund 3%, mit Verbesserungen in den meisten Regionen.

Lebensversicherung (Life)

In Millionen USD für das per 30. Juni abgeschlossene Halbjahr, sofern nicht anders ausgewiesen 2018 2017 Veränderung in USD3 Veränderung like-for-like3
Leben - Bruttoprämien, Policengebühren und Beiträge mit Anlagecharakter 16'966 14'361 18% 6%
Leben - Betriebsgewinn 760 650 17% 12%
Leben - Jahresprämienäquivalent aus Neugeschäft (APE) 2'291 2'275 1% 11%
Leben - Gewinnmarge aus Neugeschäft, nach Steuern (in % des APE) 26,4% 25,3% 1,0 PP (2,7) PP
Leben - Wert des Neugeschäfts, nach Steuern 522 503 4% 2%
  • Portfoliowachstum, reduzierte Kosten und günstige Wechselkursentwicklungen führten zu einer starken Steigerung der Profitabilität und des Werts des Neugeschäfts

Das Lebengeschäft zeigte im ersten Halbjahr 2018 eine starke Leistung. Der Betriebsgewinn wuchs auf USD 760 Millionen, was einer Steigerung von 17% auf ausgewiesener Basis und 12% auf vergleichbarer Basis entspricht. In EMEA trugen das weitere Wachstum des Portfolios und reduzierte Kosten ihren Teil zum starken Ergebnis bei. Lateinamerika verzeichnete eine gute Performance, die das anhaltende Wachstum des Portfolios und verbesserte Margen beim Risikoschutz für Firmenkunden widerspiegelt. Das Ergebnis in der Region Asien-Pazifik war leicht rückläufig. Das organische Wachstum wurde aufgehoben durch ungünstigere Finanzmärkte, schwächere versicherungstechnische Ergebnisse in einigen Märkten sowie die Berücksichtigung von Integrationskosten im Zusammenhang mit der Akquisition von OnePath Life in Australien. Die Region Nordamerika verzeichnete im ersten Halbjahr einen leichten Rückgang.

Die Bruttoprämien, Policengebühren und Beiträge mit Anlagecharakter stiegen um 18% in US-Dollar und um 6% auf vergleichbarer Basis, nach Bereinigung um Währungseffekte und die Veräusserung des britischen betrieblichen Vorsorgegeschäfts. Alle Regionen trugen zum Wachstum bei, wobei EMEA aufgrund des Wachstums in Spanien, Italien und der Schweiz den grössten Zuwachs verzeichnete.

Das Volumen des Jahresprämienäquivalents (APE) stieg auf vergleichbarer Basis um 11%. Auf ausgewiesener Basis betrug das Wachstum 1%. Das Volumenwachstum auf vergleichbarer Basis in Europa und Asien-Pazifik konnte einen Rückgang in Lateinamerika mehr als ausgleichen.

Der Wert des Neugeschäfts (NBV) stieg um 4% und auf vergleichbarer Basis um 2%, bedingt durch das zugrunde liegende Wachstum. Auf ausgewiesener Basis stieg die Neugeschäftsmarge um gut einen Prozentpunkt auf 26,4%.

Farmers

In Millionen USD für das per 30. Juni abgeschlossene Halbjahr, sofern nicht anders ausgewiesen 2018 2017 Veränderung in USD3
Farmers Exchanges2
Bruttoprämien 10'335 10'047 3%
Schaden-Kosten-Satz (Combined Ratio) 98,3% 104,9% 6,6 PP
Überschussquote4 38,8% 38,7% 0,1 PP
Farmers
Farmers - Betriebsergebnis 808 794 2%
Farmers Management Services (FMS) - Managementgebühren und verbundene Erträge 1'445 1'438 0%
Farmers Re - Schaden-Kosten-Satz (Combined Ratio) 96,3% 103,0% 6,8 PP
Farmers Life - Jahresprämienäquivalent (APE) 45 46 (3)%
Farmers - Wert des Neugeschäfts (NBV) 64 49 31%
  • Die Farmers Exchanges2 erzielten eine Verbesserung des Schaden-Kosten-Satzes um 6,6 Prozentpunkte und steigerten gleichzeitig die Bruttoprämien im fortlaufenden Geschäft um 4,7%

Die Farmers Exchanges2, die den Versicherungsnehmern gehören, verzeichneten im ersten Halbjahr anhaltendes Wachstum. Die Bruttoprämien stiegen gegenüber der Vorjahresperiode um 3%, in den fortgeführten Geschäftsbereichen um 4,7%.5In allen Sparten konnte ein Wachstum erzielt werden, was auf eine Kombination aus Prämienerhöhungen sowie Verbesserungen bei der Kundenbindung und im Neugeschäft zurückzuführen ist. Das Wachstum wurde unter anderem durch die fortgesetzte Expansion der Farmers Exchanges2in den Osten der USA und eine Vereinbarung mit Uber über die Bereitstellung von Versicherungsschutz für Car-Sharing in den US-Bundesstaaten Georgia und Pennsylvania gestützt. Das Wachstum in den fortgeführten Geschäftsbereichen5wurde teilweise durch die Abwicklung der nicht fortgeführten Geschäftsbereiche aufgehoben. Im ersten Halbjahr erzielten die Farmers Exchanges2einen versicherungstechnischen Gewinn, wobei sich der Schaden-Kosten-Satz gegenüber der Vorjahresperiode um 6,6 Prozentpunkte verbesserte. Per 30. Juni 2018 betrug die Überschussquote der Farmers Exchanges238,8% und gehörte damit zu den höchsten der vergangenen Jahre.

Der Betriebsgewinn von Farmers in Höhe von USD 808 Millionen lag um 1,8% höher als im ersten Halbjahr 2017. Dies ist in erster Linie auf Farmers Re zurückzuführen, wo der Betriebsgewinn um USD 19 Millionen höher ausfiel. Verantwortlich dafür sind verbesserte versicherungstechnische Ergebnisse trotz niedrigerer Bruttoprämien infolge des Rückgangs der Anteilsquote am All-Lines-Quota-Share-Vertrag mit den Farmers Exchanges2 von 8% auf 1%. Der Betriebsgewinn von Farmers Management Services erhöhte sich leicht um USD 1 Million auf USD 702 Millionen, während Farmers Life einen Rückgang des Betriebsgewinns von USD 6 Millionen auf USD 81 Millionen verzeichnete, da die Sterblichkeit im ersten Halbjahr 2018 weniger günstig ausfiel. Der Wert des Neugeschäfts bei Farmers Life konnte um 31% gesteigert werden, obwohl das Jahresprämienäquivalent (APE) um 3% zurückging. Der Anstieg ist auf einen günstigen Umsatz-Mix, niedrigere Akquisitionsaufwendungen und die Senkung der Unternehmenssteuersätze in den USA zurückzuführen.

Group Functions & Operations wies für das erste Halbjahr einen Nettobetriebsaufwand von USD 334 Millionen aus, was einem Anstieg von USD 33 Millionen gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Der Anstieg ist auf niedrigere Zahlungen der Geschäftseinheiten an die Gruppe zurückzuführen, welche die reduzierten Kosten am Corporate Center und niedrigere Finanzierungskosten mehr als aufhoben.

Der Betriebsgewinn in Non-Core Businesses betrug USD 51 Millionen. Darin spiegelt sich die Auflösung von Reserven im Zusammenhang mit den im ersten Halbjahr an Dritte übertragenen Geschäften wider. Darunter waren die Rückversicherung des deutschen Arzthaftpflichtportfolios und der Verkauf eines australischen Haftpflichtportfolios am bedeutendsten.

Das Nettoergebnis aus Kapitalanlagen der Gruppe, das Nettokapitalerträge, realisierte Nettogewinne und -verluste aus Kapitalanlagen sowie Abschreibungen umfasst, trug im ersten Halbjahr 2018 mit USD 3,1 Milliarden zum Gesamtertrag der Gruppe bei. Dies entspricht einer Erhöhung von 2% gegenüber der Vorjahresperiode. Die Nettorendite aus den Kapitalanlagen der Gruppe lag im ersten Halbjahr bei 1,6% und war damit stabil gegenüber dem Vorjahr.

Das den Aktionären zurechenbare Eigenkapital verringerte sich im ersten Halbjahr um 10% auf USD 29,7 Milliarden, was hauptsächlich auf die Dividendenausschüttung und den Rückkauf von Aktien in Höhe von insgesamt rund USD 3,7 Milliarden zurückzuführen ist.

1 Entspricht einer Mittelpunkt-Schätzung per 30. Juni 2018 mit einer Fehlertoleranz von +/- 5 Prozentpunkten für das Zurich Economic Capital Model (Z-ECM).
2 Nur zu Informationszwecken angegeben. Zurich Insurance Group hält keine Eigentumsanteile an den Farmers Exchanges. Farmers Group Inc., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Gruppe, erbringt als Bevollmächtigte bestimmte nicht auf die Schadenabwicklung bezogene administrative und Managementdienstleistungen für die Farmers Exchanges und erhält hierfür eine Gebühr.
3 Zahlen in Klammern stellen eine negative Abweichung dar.
4 Per 30. Juni 2018 bzw. 31. Dezember 2017.
5 Die fortgeführten Geschäftstätigkeiten klammern die Business Insurance Independent Agents, das 21st Century-Geschäft ausserhalb von Kalifornien und Hawaii sowie andere nicht weitergeführte Geschäftsbereiche aus.

Kennzahlen der Gruppe (ungeprüft)

Die nachfolgende Tabelle zeigt die konsolidierte Ertragslage der Gruppe für das per 30. Juni 2018 bzw. 30. Juni 2017 abgeschlossene Halbjahr sowie die Finanzlage per 30. Juni 2018 bzw. 31. Dezember 2017. Sofern nicht anders vermerkt, sind alle Beträge in Millionen USD ausgewiesen und auf die nächste Million gerundet. Dies hat zur Folge, dass die Summe der gerundeten Beträge eventuell nicht immer dem gerundeten Gesamtbetrag entspricht. Die Berechnung von Quoten und Abweichungen erfolgt in der Regel auf der Basis der zugrunde liegenden und nicht der gerundeten Beträge. Dieses Dokument sollte in Verbindung mit anderen Finanzberichten der Zurich Insurance Group, die auf zurich.com veröffentlicht sind, gelesen werden. Zusätzlich zu den nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) ausgewiesenen Zahlen verwendet Zurich Insurance Group AG den Business Operating Profit (BOP) bzw. Betriebsgewinn, Bewertungen des Neugeschäfts sowie weitere Leistungsindikatoren, um ihre Ergebnisse besser zu veranschaulichen. Einzelheiten zu diesen Leistungsindikatoren sind im separat veröffentlichten Glossar dargelegt. Sie sollten als Ergänzung zu den Zahlen nach IFRS, aber nicht als Ersatz dafür betrachtet werden.

In Millionen USD für das per 30. Juni abgeschlossene Halbjahr, sofern nicht anders ausgewiesen 2018 2017 Verände- rung1
Betriebsgewinn (BOP) 2'422 2'167 12%
Den Aktionären zurechenbarer Reingewinn nach Steuern (NIAS) 1'791 1'503 19%
P&C - Bruttoprämien und Policengebühren 18'543 18'005 3%
P&C - Betriebsgewinn 1'137 1'020 11%
P&C - Schaden-Kosten-Satz (Combined Ratio) 97,5% 99,5% 2,0 PP
Leben - Bruttoprämien, Policengebühren und Beiträge mit Anlagecharakter 16'966 14'361 18%
Leben - Betriebsgewinn 760 650 17%
Leben - Jahresprämienäquivalent aus Neugeschäft (APE)2 2'291 2'275 1%
Leben - Gewinnmarge aus Neugeschäft nach Steuern (in % des APE)2 26,4% 25,3% 1,0 PP
Leben - Wert des Neugeschäfts nach Steuern2 522 503 4%
Farmers - Betriebsergebnis 808 794 2%
Farmers Management Services - Managementgebühren und verbundene Erträge 1'445 1'438 0%
Farmers Re - Schaden-Kosten-Satz (Combined Ratio) 96,3% 103,0% 6,8 PP
Farmers Life - Jahresprämienäquivalent aus Neugeschäft (APE)2 45 46 (3)%
Farmers - Wert des Neugeschäfts (NBV)2 64 49 31%
Durchschnittliche Kapitalanlagen der Gruppe3 192'606 187'372 3%
Ergebnis aus Kapitalanlagen der Gruppe, netto3 3'139 3'091 2%
Rendite aus Kapitalanlagen der Gruppe, netto3,4 1,6% 1,6% (0,0) PP
Gesamtrendite aus Kapitalanlagen der Gruppe3,4 0,2% 1,7% (1,5) PP
Den Aktionären zurechenbares Eigenkapital5 29'729 33'062 (10)%
Zurich Economic Capital Model (Z-ECM)5,6 134% 132% 2 PP
Verwässerter Gewinn je Aktie (in USD) 11,97 9,97 20%
Verwässerter Gewinn je Aktie (in CHF) 11,57 9,91 17%
Buchwert je Aktie (in CHF) 200,36 196,00 2%
Den Aktionären zurechenbare Eigenkapitalrendite ohne Vorzugspapiere (ROE)7 12,5% 11,3% 1,2 PP
Den Aktionären zurechenbare Eigenkapitalrendite ohne Vorzugspapiere, basierend auf dem Betriebsgewinn nach Steuern (BOPAT ROE)7 12,3% 11,0% 1,3 PP

1 Zahlen in Klammern stellen eine negative Abweichung dar.
2 Angaben zu den Grundsätzen der Berechnung des Werts des Neugeschäfts sind im Embedded Value Report der Jahresergebnisse 2017 enthalten. Der Wert des Neugeschäfts und der Neugeschäftsmarge wird nach den Auswirkungen von Minderheitsanteilen berechnet, während das Jahresprämienäquivalent aus Neugeschäft (APE) vor den Auswirkungen von Minderheitsanteilen dargestellt wird.
3 Enthält auch Cash-Positionen.
4 Berechnet aufgrund der durchschnittlichen Anlagen der Gruppe.
5 Per 30. Juni 2018 bzw. 31. Dezember 2017.
6 Das Zurich Economic Capital Model (Z-ECM) per 30. Juni 2018 entspricht einer Mittelpunkt-Schätzung mit einer Fehlertoleranz von +/- 5 Prozentpunkten.
7 Das Eigenkapital, das zur Feststellung des ROE und BOPAT ROE verwendet wird, wird aufgrund nicht realisierter Gewinne/(Verluste) bei zum Verkauf stehenden Anlagen und Cash-Flow-Absicherungen berichtigt.

Weitere Informationen

Die Präsentation für Analysten und Investoren sowie weitere Dokumente sind ab 06:45 MESZ auf www.zurich.com abrufbar.

Telefonkonferenz für Journalisten
Ab 07:30 Uhr MESZ findet eine telefonische Fragerunde mit dem Group Chief Executive Officer Mario Greco und dem Group Chief Financial Officer George Quinn statt. Journalisten können sich mit den unten angegebenen Daten einwählen. Das Gespräch wird in englischer Sprache geführt.

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren
Ab 13:00 Uhr MESZ findet eine telefonische Fragerunde für Analysten und Investoren statt, ebenfalls in englischer Sprache. Journalisten haben die Möglichkeit, die Fragerunde per Telefon mitzuverfolgen. Eine Aufzeichnung der Fragerunde wird ab 17:00 Uhr MESZ zur Verfügung stehen. Das Gespräch wird in englischer Sprache geführt.

Einwahlnummern für Telefonkonferenzen um 07:30 Uhr und 13:00 Uhr MESZ

Schweiz +41 58 310 50 00
Grossbritannien +44 207 107 0613
USA +1 631 570 5613

Zusätzliche Finanzinformationen finden Sie auf unserer Webseite.

Zurich Insurance Group AG veröffentlichte diesen Inhalt am 09 August 2018 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 09 August 2018 04:53:00 UTC.


© Publicnow 2018
Alle Nachrichten zu ZURICH INSURANCE GROUP LTD
30.07.Aktien Schweiz gehen etwas fester ins Wochenende
DJ
30.07.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
29.07.Aktien Schweiz moderat fester - Nestle und Credit Suisse belasten
DJ
29.07.Credit Suisse belässt Zurich auf 'Outperform' - Ziel 445 Franken
DP
28.07.Schäden nach Unwettern im südlichen Oberbayern
DP
27.07.GDV : Hochwasser kostet Versicherer bis zu 5,5 Milliarden Euro
DP
27.07.Versicherer sehen Schäden durch Flutkatastrophe bei bis zu 5,5 Milliarden Eur..
DP
25.07.Neue Unwetter verschonen die deutschen Katastrophengebiete
AW
23.07.Zurich Schweiz gründet Gesellschaft zum Service-Geschäft
AW
23.07.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ZURICH INSURANCE GROUP LTD
22.07.Zurich Insurance Group Announces Executive Appointments
CI
22.07.ZURICH INSURANCE : New leadership appointments in Zurich's Group Claims
AQ
20.07.Researcher Forecasts $7 Billion Economic Damage from Western Europe Floods
MT
13.07.ZURICH INSURANCE : Chief Investment Officer Resigns To Join Swiss Financial Watc..
MT
13.07.Swiss markets watchdog names Zurich Insurance executive as new chief
RE
12.07.GLOBAL MARKETS LIVE : Volkswagen, Amazon, Credit Suisse, Tesla, Walmart...
12.07.European Insurance Groups Join Forces To Reach Net-Zero Emissions Goal
MT
11.07.Big insurance companies launch net-zero climate alliance
RE
08.07.Reflation rethink sends bond markets into a spin
RE
30.06.Generali to Cut a Quarter of Emissions in Stock, Bond Portfolio
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 47 627 Mio 52 594 Mio 44 302 Mio
Nettoergebnis 2021 4 063 Mio 4 486 Mio 3 779 Mio
Nettoverschuldung 2021 4 293 Mio 4 740 Mio 3 993 Mio
KGV 2021 13,5x
Dividendenrendite 2021 5,77%
Marktkapitalisierung 54 320 Mio 59 944 Mio 50 528 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,23x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,16x
Mitarbeiterzahl 52 930
Streubesitz 98,5%
Chart ZURICH INSURANCE GROUP LTD
Dauer : Zeitraum :
Zurich Insurance Group Ltd : Chartanalyse Zurich Insurance Group Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ZURICH INSURANCE GROUP LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 365,80 CHF
Mittleres Kursziel 417,09 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Mario Greco Group Chief Executive Officer
George Quinn Group Chief Financial Officer
Michel M. Liès Chairman
Kristof Terryn Group COO & CEO-North America Region
Peter Giger Group Chief Investment & Risk Officer
Branche und Wettbewerber