Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Zurich Insurance Group Ltd
  6. News
  7. Übersicht
    ZURN   CH0011075394

ZURICH INSURANCE GROUP LTD

(579919)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Zurich Insurance : Vier von fünf KMUs fürchten die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Unternehmen

03.11.2016 | 10:07
  • Starker Regen (22%) und Dürren (20%) werden von kleinen und mittleren Unternehmen als die wichtigsten Risiken des Klimawandels betrachtet.
  • Sachschäden (36%) und Betriebsausfälle (26%) haben auf diese Unternehmen die schwerwiegendsten Auswirkungen und der Schutz gegen diese Risiken gestaltet sich am schwierigsten.

Die Umfrage wurde unter 2.600 Managern und Führungskräften in KMUs aus 13 Ländern in Europa, Amerika und im asiatisch-pazifischen Raum durchgeführt. Sie zeigt, dass Naturereignisse wie Regengüsse und starker Regen (22%) sowie Dürren und Hitze (20%) die Unternehmen potenziell am meisten gefährden.

Mehr als ein Drittel (36%) der KMUs betrachtet Sachschäden als das grösste Risiko, für ihn Unternehmen. In Bezug auf den Klimawandel wird das Risiko von Betriebsausfällen (26%) als zweitgrösstes Risiko eingestuft.

14% der Befragten sehen als weitere Risiken die Beeinträchtigung der Versorgungskette, die potenziell höheren Energie- und Wasserkosten sowie die Auswirkungen der klimatischen Extreme auf den Gesundheitszustand der Belegschaft.

Während einige multinationale Unternehmen die Auswirkungen des Klimawandels als Chance sehen, erkennen fast keine der befragten KMUs eine Möglichkeit, davon zu profitieren.

Die weltweite Umfrage zeigt hinsichtlich des vermeintlichen Klimawandels und der etwaigen Risiken und Auswirkungen bedeutende regionale Unterschiede.

Europäische KMUs befürchten Überschwemmungsgefahr

KMUs in Europa halten den Klimawandel am wenigsten für ein potenzielles Risiko für ihr Unternehmen. Ein Viertel der europäischen KMUs, der höchste Prozentsatz der befragten Regionen, befürchten keine negativen Auswirkungen.

Von den 75% der europäischen KMUs, die im Klimawandel ein mögliches Risiko sehen, waren 22% der Ansicht, dass die grössten Auswirkungen auf ihr Unternehmen wahrscheinlich durch Überschwemmungen verursacht werden. Bei Überschwemmungen werden Sachschäden als das grösste Risiko (35%) gesehen.

US-Unternehmen sorgen sich um die Auswirkungen des Klimawandels auf den Gesundheitszustand der Belegschaft

Führungskräfte in den USA sind sich über die potenziellen Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Unternehmen am meisten bewusst. Nur 6% erwarten keine Auswirkungen. Mehr als drei Viertel der Befragten fürchten sich vor den Konsequenzen extremer Wetterereignisse, einschliesslich der Folgen von starkem Regen und Überschwemmungen sowie Dürren. Nur 13% waren der Ansicht, dass Wirbelstürme und Tornados ein hohes Risiko darstellten.

In den USA machen sich KMUs über mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Mitarbeiter am meisten Sorgen. Nach Sachschäden durch Klimawandel (mit 47% das bedeutendste Risiko) ist für mehr als ein Viertel (26%) der amerikanischen KMUs der Gesundheitszustand der Belegschaft von Bedeutung.

KMUs in Lateinamerika befürchten Schäden durch schweren Regen

Wenn es um den Klimawandel geht, fürchten lateinamerikanische KMUs sowie deren US-Kollegen am häufigsten extreme Wetterbedingungen. Regengüsse und starker Regen sind für ein Drittel (36%) der lateinamerikanischen KMUs die grösste Sorge. 43% sind der Ansicht, dass diese Risiken vor allem zu Sachschäden führen.

Die Antworten der befragten KMUs in Lateinamerika zeigen, dass mehr als 20% der KMUs in dieser Region der Meinung sind, dass Naturereignisse möglicherweise ihre Geschäftsabläufe sowie die Versorgung und die Lieferkette beeinflussen sowie Betriebsausfälle verursachen könnten.

KMUs im asiatisch-pazifischen Raum befürchten vornehmlich Betriebsausfälle

Im Gegensatz zu den KMUs in anderen Regionen beunruhigen die Unternehmen im asiatisch-pazifischen Raum die Konsequenzen des Klimawandels auf die Geschäftskontinuität. Sie fürchten vor allem Betriebsausfälle - noch vor Sachschäden.

Mehr als ein Drittel (34%) der KMUs im asiatisch-pazifischen Raum berichten, dass sich Dürre und Hitze möglicherweise am stärksten auf ihren Betrieb auswirken. Das unterscheidet sie von den Befürchtungen der KMUs in anderen Regionen, wo sich die Befragten eher über die Folgen von zunehmenden Niederschlägen sorgten.

Cecilia Reyes, Group Chief Risk Officer bei Zurich sagt: 'Die Ergebnisse der diesjährigen KMU-Umfrage zeigen, dass sich eine überwiegende Anzahl der Unternehmen hinsichtlich der Bedrohungen und potenziellen Auswirkungen des Klimawandels Sorgen machen. Dazu gehören Betriebsausfälle, Sachschäden, erhöhte Überschwemmungsgefahr, Dürren und andere extreme Wetterbedingungen. Es ist wichtig, dass Unternehmen umgehend handeln, um diese Risiken zu minimieren. Sie sollten aber auch Chancen identifizieren, die der Klimawandel bringen kann.

Die weltweite Umfrage zeigt erneut erhebliche regionale Unterschiede. Das deutet darauf hin, dass globale Lösungsanbieter die Bedürfnisse ihrer Kunden in lokalen Märkten verstehen müssen. KMUs sind für den wirtschaftlichen Wachstum entscheidend - regional wie auch auf globaler Ebene. Zurich investiert weiterhin in das Identifizieren von Risiken und in Lösungen, die die Erwartungen unserer Kunden erfüllen, unabhängig von der Grösse des Unternehmens.'

Weitere Informationen

Zurichs vierte jährliche KMU-Umfrage wurde vom Forschungsunternehmen GfK durchgeführt. Weltweit wurden Führungskräfte von 2.600 kleinen und mittleren Unternehmen (bis zu 250 Vollzeitangestellte) über den Klimawandel und die damit verbundenen Risiken für Ihr Unternehmen befragt. Dazu gehörten eine repräsentative Auswahl von 200 CEO/Inhabern, Geschäftsführern, CFO/Leitern Finanzen und COO/Betriebsleitern aus jedem der folgenden 13 Ländern: Australien, Österreich, Brasilien, Deutschland, Hongkong, Irland, Italien, Mexiko, Portugal, Spanien, Schweiz, Türkei und USA.

Zurich Insurance Group AG veröffentlichte diesen Inhalt am 03 November 2016 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 03 November 2016 09:07:06 UTC.


© Publicnow 2016
Alle Nachrichten zu ZURICH INSURANCE GROUP LTD
27.07.GDV : Hochwasser kostet Versicherer bis zu 5,5 Milliarden Euro
DP
27.07.Versicherer sehen Schäden durch Flutkatastrophe bei bis zu 5,5 Milliarden Eur..
DP
27.07.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
25.07.Neue Unwetter verschonen die deutschen Katastrophengebiete
AW
23.07.Zurich Schweiz gründet Gesellschaft zum Service-Geschäft
AW
23.07.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
21.07.Verband erwartet nach Flut milliardenschwere Versicherungsschäden
DP
21.07.Flutkatastrophe in Deutschland richtet Milliardenschäden bei Versicherungen a..
AW
21.07.Morgan Stanley hebt Ziel für Zurich auf 430 Franken
DP
21.07.Wenig Hoffnung auf Rettung Überlebender - Aufräumen nach Unwetter
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ZURICH INSURANCE GROUP LTD
22.07.Zurich Insurance Group Announces Executive Appointments
CI
22.07.ZURICH INSURANCE : New leadership appointments in Zurich's Group Claims
AQ
20.07.Researcher Forecasts $7 Billion Economic Damage from Western Europe Floods
MT
13.07.ZURICH INSURANCE : Chief Investment Officer Resigns To Join Swiss Financial Watc..
MT
13.07.Swiss markets watchdog names Zurich Insurance executive as new chief
RE
12.07.GLOBAL MARKETS LIVE : Volkswagen, Amazon, Credit Suisse, Tesla, Walmart...
12.07.European Insurance Groups Join Forces To Reach Net-Zero Emissions Goal
MT
11.07.Big insurance companies launch net-zero climate alliance
RE
08.07.Reflation rethink sends bond markets into a spin
RE
30.06.Generali to Cut a Quarter of Emissions in Stock, Bond Portfolio
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 47 942 Mio 52 390 Mio 44 318 Mio
Nettoergebnis 2021 4 082 Mio 4 461 Mio 3 774 Mio
Nettoverschuldung 2021 4 293 Mio 4 691 Mio 3 968 Mio
KGV 2021 13,5x
Dividendenrendite 2021 5,76%
Marktkapitalisierung 54 528 Mio 59 705 Mio 50 405 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,23x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,16x
Mitarbeiterzahl 52 930
Streubesitz 98,5%
Chart ZURICH INSURANCE GROUP LTD
Dauer : Zeitraum :
Zurich Insurance Group Ltd : Chartanalyse Zurich Insurance Group Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ZURICH INSURANCE GROUP LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 367,20 CHF
Mittleres Kursziel 417,34 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,7%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Mario Greco Group Chief Executive Officer
George Quinn Group Chief Financial Officer
Michel M. Liès Chairman
Kristof Terryn Group COO & CEO-North America Region
Peter Giger Group Chief Investment & Risk Officer
Branche und Wettbewerber