Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Deutsche Boerse AG
  5. Wirecard AG
  6. News
  7. Übersicht
    WDI   DE0007472060   747206

WIRECARD AG

(747206)
Schlusskurs Deutsche Boerse AG  -  15.11.2021
0.0518 EUR   -32.90%
21.09.Strafprozess gegen Ex-Wirecard-Chef wird bald beginnen
AW
21.09.Anklage gegen Ex-Wirecard-Chef Braun zugelassen
AW
24.08.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsUnternehmenFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Wirecard AG: Externe Untersuchung stellt keine wesentlichen Auswirkungen auf die Abschlüsse von Wirecard fest

26.03.2019 | 14:00

    Wirecard AG: Externe Untersuchung stellt keine wesentlichen Auswirkungen auf die Abschlüsse
von Wirecard fest

^
DGAP-Ad-hoc: Wirecard AG / Schlagwort(e): Stellungnahme
Wirecard AG: Externe Untersuchung stellt keine wesentlichen Auswirkungen auf
die Abschlüsse von Wirecard fest

26.03.2019 / 13:59 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Kanzlei Rajah & Tann LL.P. Singapore hat eine Zusammenfassung der
Feststellungen ihrer unabhängigen Untersuchung zur Verfügung gestellt. Die
Untersuchung bezieht sich auf Vorwürfe hinsichtlich bestimmter Transaktionen
und Corporate Governance Fragen bei verschiedenen Wirecard
Tochtergesellschaften in Asien, die durch einen Hinweisgeber in Singapur
ausgelöst und in dem vorläufigen Bericht von Rajah & Tann vom 4. Mai 2018
dargestellt wurden.

Die Untersuchung hat keine wesentlichen Auswirkungen auf die Abschlüsse der
Wirecard Gruppe festgestellt. Im Geschäftsjahr 2017 wurde ein Umsatz von 2,5
Mio. EUR fälschlicherweise verbucht, was im Rahmen des Konzernabschlusses
2018 rückwirkend für 2017 korrigiert wird und durch andere identifizierte
positive Korrekturen kompensiert wird. Weiterhin, wurde während des
Geschäftsjahres 2018 ein Vermögensgegenstand von 3 Mio. EUR für einen
Zeitraum von einer Woche fälschlicherweise bilanziert, was sich aber nicht
im Jahresabschluss 2018 auswirkt. Zudem wurden Entwürfe von Verträgen
vorbereitet und im Namen der Gesellschaft unterschrieben, jedoch nicht
abgeschlossen. Diese Vorgänge betrafen Vereinbarungen, denen möglicherweise
keine tatsächlichen Geschäftsvorgänge zu Grunde lagen. Mit Ausnahme einer
Transaktion in Höhe von ca. TEUR 63, hat sich keiner der Entwürfe in
Buchungen niedergeschlagen oder zu Zu- oder Abflüssen bei
Tochtergesellschaften geführt.

Darüber hinaus hat Rajah & Tann weitere Feststellungen gemacht, die sich
insbesondere auf die Nachvollziehbarkeit von Zahlungen anhand vorliegender
Verträge sowie den Abschluss von gruppeninternen Verträgen für Wirecard
Tochtergesellschaften ohne die erforderliche Vollmacht beziehen.

Die unabhängige Untersuchung hat zu keinen Feststellungen betreffend sog.
"round-tripping" oder Korruption geführt.

Aus den Untersuchungen haben sich auch keine Erkenntnisse über eine
strafrechtliche Verantwortung in Bezug auf die Konzernzentrale von Wirecard
in München/Aschheim ergeben. Einzelne lokale Angestellte in Singapur können
sich jedoch möglicherweise nach lokalem Recht strafbar gemacht haben.

Eine von Rajah & Tann bestätigte Zusammenfassung der wesentlichen
Feststellungen der unabhängigen Untersuchung findet sich unter
ir.wirecard.de.

Um die Ergebnisse der Untersuchung von Rajah & Tann im Rahmen der laufenden
Erstellung und Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses und des
Jahresfinanzberichts für das Geschäftsjahr 2018 berücksichtigen zu
können,
hat der Vorstand heute entschieden, die Veröffentlichung des
Jahresfinanzberichts und die Bilanzpressekonferenz (bisher 4. April 2019)
auf den 25. April 2019 zu verlegen.

Der Vorstand bestätigt die Prognose für 2019, ein EBITDA zwischen EUR 740
Mio. und EUR 800 Mio. zu erreichen.

Kontakt:
Iris Stöckl
VP Corp.Com./IR
Tel.: +49 (0) 89-4424-1424
e-Mail: iris.stoeckl@wirecard.com
http://www.wirecard.de
ISIN DE0007472060
Reuters: WDI.GDE
Bloomberg: WDI GY


---------------------------------------------------------------------------

26.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    Wirecard AG
                   Einsteinring 35
                   85609 Aschheim b. München
                   Deutschland
   Telefon:        +49 (0)89-4424 1400
   Fax:            +49 (0)89-4424 1500
   E-Mail:         ir@wirecard.com
   Internet:       www.wirecard.com
   ISIN:           DE0007472060
   WKN:            747206
   Indizes:        DAX, TecDAX, Prime All Share, Technology All Share
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
                   Stuttgart, Tradegate Exchange



   Ende der Mitteilung    DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

791743 26.03.2019 CET/CEST

°






© dpa-AFX 2019
Alle Nachrichten zu WIRECARD AG
21.09.Strafprozess gegen Ex-Wirecard-Chef wird bald beginnen
AW
21.09.Anklage gegen Ex-Wirecard-Chef Braun zugelassen
AW
24.08.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
16.08.Ex-Wirecard-Chef Braun bleibt in Untersuchungshaft
DP
09.06.Mehr als eine Milliarde Euro für Wirecard-Gläubiger
RE
09.06.Kleiner Teilerfolg für Ex-Wirecard-Chef im Kampf um sein Vermögen
AW
09.06.Entscheidung zu Vermögensarrest von Ex-Wirecard-Chef Braun erwartet
DP
26.05.'House of Wirecard': Reporter McCrum veröffentlicht Buch
DP
12.05.Ex-Wirecard-Chef Braun wehrt sich gegen Vermögensarrest
DP
12.05.Ex-Wirecard-Chef wehrt sich gegen Vermögensarrest von 175 Millionen
DP
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu WIRECARD AG
12.07.Wirecard used falsified client list to convince Softbank to invest €900m
AQ
11.07.Wirecard Said to Have Faked Client Data to Obtain $914 Million Softbank Investment
MT
05.07.Wirecard's accounting chief admits to forging documents in KPMG audit
AQ
19.06.Wirecard AG 's Equity Buyback announced on November 15, 2019, has expired.
CI
06.04.Wirecard investors target EY parent for 1.5 bln euros in compensation
RE
15.03.German Court Allows Mass Trial Against Audit Firm Ernst & Young Over Wirecard Collapse
MT
15.03.Ex-Wirecard boss hit with fraud charge
AQ
14.03.German prosecutors charge 3 with fraud in Wirecard collapse
AQ
14.03.German Prosecutors Charge Former Wirecard CEO With Fraud, Accounting Manipulation
MT
28.01.Charges Have Now Been Brought In Germany Over The Wirecard Scandal
AQ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu WIRECARD AG
Mehr Empfehlungen