Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Deutsche Boerse AG
  5. Wirecard AG
  6. News
  7. Übersicht
    WDI   DE0007472060   747206

WIRECARD AG

(747206)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bafin-Personalrat fordert finanziellen Ausgleich wegen Handelsverbot

09.07.2021 | 11:46

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Personalrat der Finanzaufsicht Bafin wehrt sich gegen die nach dem Wirecard-Skandal verschärften Regeln für Wertpapiergeschäfte von Mitarbeitern der Behörde. In einem Schreiben an Finanzstaatssekretär Jörg Kukies fordert der Vorsitzende des Personalrats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Andreas Wolter, für alle betroffenen Mitarbeiter "eine angemessene, finanzielle Kompensation" für die "erheblichen Einschränkungen beim Vermögensaufbau und der Altersvorsorge". Die Bafin wollte sich am Freitag auf Anfrage nicht zu einem entsprechenden "Handelsblatt"-Bericht äußern.

Die Finanzaufsicht war wegen des Bilanzskandals beim Zahlungsdienstleister Wirecard massiv in die Kritik geraten, weil der Behörde der Betrug lange nicht auffiel. Der mittlerweile zerschlagene Wirecard-Konzern hatte im vergangenen Juni Luftbuchungen in Höhe von 1,9 Milliarden Euro eingeräumt und in der Folge Insolvenz angemeldet. Der zuvor gefeierte Zahlungsdienstleister flog aus dem Leitindex Dax, die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs.

Einige Bafin-Beschäftigte hatten noch kurz vor dem Zusammenbruch des Zahlungsdienstleisters mit Wirecard-Wertpapieren gehandelt. Ende Januar 2021 zeigte die Behörde einen Mitarbeiter wegen des Verdachts auf Insiderhandel an. Zudem verschärfte die Bafin ihre Regeln für Geschäfte von Mitarbeitern. Inzwischen dürfen Bafin-Mitarbeiter auch nach dem Gesetz nicht mit Finanzinstrumenten handeln, die an einer deutschen Börse zugelassen sind oder von Unternehmen, die von der Bafin beaufsichtigt werden. Die Bafin kann jedoch Ausnahmen genehmigen, wenn sie keinen Interessenkonflikt sieht.

"Wir erachten den aktuellen Regelungszustand innerhalb der Bafin als unbefriedigend und verfassungsrechtlich bedenklich", heißt es in dem Schreiben des Personalrats. Bei vielen Bafin-Mitarbeitern habe sich der Eindruck manifestiert, "dass die Verbote eine Abstrafung für den Wirecard-Skandal sein sollen". Dem "Handelsblatt" zufolge ist das Schreiben von Wolter innerhalb der Bafin nicht unumstritten./ben/DP/stw


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu WIRECARD AG
19.09.GELDWÄSCHE-ERMITTLUNGEN : Klarheit von Scholz im Ausschuss gefordert
DP
19.09.WAHL/BAERBOCK : Scholz hat zu wenig gegen Geldwäsche unternommen
DP
16.09.Geplante Wirecard-Zentrale wird coronasicheres Büroquartier
DP
13.09.CDU-POLITIKER : Sondersitzung des Finanzausschusses dringend nötig
DP
13.09.WAHL : Scholz und Laschet mit heftigem Schlagabtausch über Geldwäsche
DP
10.09.WAHL/NACH RAZZIA IM FINANZMINISTERIU : Scholz gerät unter Druck
DP
09.09.KORREKTUR/Ermittlungen gegen Geldwäsche-Stelle/Ministerien durchsucht
DP
09.09.Ernst & Young plant 2-Milliarden-Dollar-Investition zur Verbesserung der Prüfungen nach..
MT
03.09.Britischer Wirecard-Berater in Singapur wegen Fälschungsvorwürfen verhaftet
MT
03.09.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WIRECARD AG
09.09.WIRECARD : EY to spend $2bn on improving audits after Wirecard scandal
AQ
09.09.WIRECARD : Ernst & Young Plans $2 Billion Investment To Improve Post-Scandal Audits
MT
04.09.WIRECARD : Dax announces raft of additions as German index braces for expansion
AQ
04.09.Porsche, Puma to join Germany's DAX as index expands
RE
03.09.WIRECARD : British Adviser Arrested In Singapore Over Forgery Claims
MT
02.09.WIRECARD : British businessman arrested on Wirecard-linked fraud charges
AQ
02.09.WIRECARD : Briton charged in Singapore as police probe Wirecard-linked firm
RE
02.09.FACTBOX-Key changes in shake-up of Germany's blue-chip DAX index
RE
27.08.LEIPOLD RECHTSANWALTSKANZLEI : Arrests against Markus Braun (Wirecard AG) and his MB Betei..
DJ
18.08.WIRECARD : Auditor Obliged To Testify
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu WIRECARD AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2019 2 769 Mio 3 236 Mio -
Nettoergebnis 2019 524 Mio 612 Mio -
Nettoliquidität 2019 1 135 Mio 1 327 Mio -
KGV 2019 0,06x
Dividendenrendite 2019 101%
Marktkapitalisierung 29,7 Mio 34,9 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019 -0,40x
Marktkap. / Umsatz 2020
Mitarbeiterzahl 5 685
Streubesitz 97,4%
Chart WIRECARD AG
Dauer : Zeitraum :
Wirecard AG : Chartanalyse Wirecard AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Eichelmann Chairman-Supervisory Board
Wulf Matthias Member-Supervisory Board
Stefan Klestil Member-Supervisory Board
Vuyiswa V. M’Cwabeni Member-Supervisory Board
Anastassia Lauterbach Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
WIRECARD AG-22.11%35
SQUARE, INC.15.47%115 522
FISERV, INC.-5.74%70 333
GLOBAL PAYMENTS INC.-27.31%45 995
AFTERPAY LIMITED6.97%26 560
NEXI S.P.A8.94%21 688