WELLS FARGO & COMPANY

(857949)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  20/05 22:03:19
41.67 USD   -0.79%
20.05.Wells Fargo Advisors zahlt $7 Millionen zur Beilegung von SEC-Anklagen wegen mutmaßlicher Versäumnisse bei der Geldwäschebekämpfung
MT
20.05.Aktien New York Ausblick: Anleger fassen neuen Mut - Leichte Erholung erwartet
AW
18.05.Kanadische Aktien verlieren fast 400 Punkte inmitten von Inflations- und Rezessionsängsten; Wells Fargo spricht von Rezession
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street mit Fed-Signal für frühere Zinswende schwächer

16.06.2021 | 22:22

NEW YORK (Dow Jones)--Das Signal der US-Notenbank für eine früher als bislang erwartete Zinswende hat am Mittwoch die Wall Street belastet und den Dow-Jones-Index zwischenzeitlich unter die Marke von 34.000 Punkten gedrückt. Im späten Handel erholten sich die Indizes aber wieder von ihren Tagestiefs, ausgelöst durch optimistische Aussagen von Fed-Chairman Jerome Powell zur konjunkturellen Erholung in den USA.

Die US-Notenbanker haben signalisiert, dass die Zinssätze bis Ende 2023 steigen werden, früher als sie es noch im März erwartet hatten, da sich die Wirtschaft schnell von den Auswirkungen der Pandemie erholt und die Inflation steigt. Der Median der Projektion zeigte, dass eine Anhebung von nahe Null auf 0,60 Prozent bis Ende 2023 erwartet wird. Im März hatten die Notenbanker noch erwartet, den Leitzins bis 2023 konstant zu halten.

Der Leitzins wurde am Mittwoch wie erwartet bei 0,00 bis 0,25 Prozent bestätigt. Zudem soll auch das Anleihekaufprogramm fortgesetzt werden, bis "substanzielle weitere Fortschritte" bei der Erholung erzielt worden sind. Über eine mögliche Reduzierung des Kaufprogramms sei aber diskutiert worden, so Powell.

In seiner Pressekonferenz sagte Powell, das Kaufprogramm hänge aber von der Entwicklung der konjunkturellen Daten ab. Ein Signal für eine Reduzierung der Käufe werde die Fed weit im Voraus senden. "Es gab einige Daten, die niedriger als erwartet ausgefallen sind, wie etwa die Einzelhandelsumsätze. Das hat die Sorge verringert, dass die Fed die Anleihekäufe schneller als erwartet reduzieren könnte", sagte Shaniel Ramjee, Fondsmanager bei Pictet Asset Management.

Die Fed hat zudem den Zins für Überschussreserven (IOER) von Banken um 5 Basispunkte auf 0,15 Prozent erhöht. Außerdem stieg der Reverse-Repo-Satz um ebenfalls 5 Punkte auf 0,05 Prozent.

Für den Dow-Jones-Index ging es um 0,8 Prozent auf 34.034 Punkte abwärts, nach einem Tagestief bei 33.917 Punkten. Der S&P-500 reduzierte sich um 0,5 Prozent auf 4.224 Punkte, der Nasdaq-Composite verlor 0,2 Prozent auf 14.040 Punkte. Dabei gab es insgesamt 1.312 (Dienstag: 1.563) Kursgewinner und 2.000 (1.747) -verlierer. Unverändert schlossen 133 (157) Titel.

   Dollar legt nach Fed-Aussagen kräftig zu 

Einen Satz nach oben machte nach den Aussagen der US-Notenbank der Dollar. Für den Dollar-Index ging es um 0,7 Prozent aufwärts. Vor den Fed-Beschlüssen hatte er sich noch mit einer unveränderten Tendenz gezeigt. Im Gegenzug rutschte der Euro deutlich unter die Marke von 1,21 Dollar und notierte im späten US-Handel mit 1,2006 Dollar praktisch auf Tagestief.

Mit einer uneinheitlichen Tendenz zeigten sich die Ölpreise, gestützt durch einen stärker als erwarteten Rückgang der US-Lagerdaten. Dazu kamen übergeordnet die anhaltenden Hoffnungen auf ein Anziehen der Nachfrage. Zudem schaut der Markt gebannt auf die Verhandlungen zwischen den USA und dem Iran über eine Wiederbelebung des Atomabkommens. Eine Annäherung könnte wieder Spekulationen um ein höheres Öl-Angebot aufkommen lassen und den Ölpreis drücken.

Die Aussicht auf früher als erwartete Zinserhöhungen drückte den Goldpreis deutlich ins Minus. Damit reduziert sich die Attraktivität des zinslosen Edelmetalls. Dazu kam noch der kräftige Anstieg des Dollar. Die Feinunze verlor 1,6 Prozent auf 1.829 Dollar. Vor Bekanntgabe der Fed-Beschlüsse hatte die Feinunze noch bei 1.860 Dollar notiert.

Am Anleihemarkt legten die Renditen derweil kräftig zu. Die Zehnjahresrendite stieg um 5,8 Basispunkte auf 1,55 Prozent. Vor den Fed-Aussagen hatte diese noch bei 1,48 Prozent gelegen.

   Bankenwerte mit Zinsaussichten gesucht 

Die Aussicht auf früher als bislang erwartete Zinserhöhungen in den USA sorgte bei den Bankenwerten entgegen dem negativen Marktumfeld für Gewinne. Der Subindex im S&P-500 stieg um 0,2 Prozent. Die Aktien von JP Morgan, Wells Fargo und Bank of America gewannen zwischen 0,2 und 0,7 Prozent.

Dagegen verloren Oracle 5,6 Prozent. Marktteilnehmer sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Konzern am Dienstag nach Handelsschluss Rekordzahlen für sein viertes Geschäftsquartal veröffentlicht hatte. Der Ausblick kam zudem nicht gut an.

Derweil machten die Aktien von Kindred Biosciences einen Satz um 45,6 Prozent, nachdem das auf Tiergesundheit spezialisierte Biotech-Unternehmen seiner Übernahme durch Elanco Animal Health zugestimmt hat. Elanco gewannen 3,4 Prozent. Für den Autokonzern GM (+1,6%) lief das zweite Quartal trotz der Chipknappheit besser als erwartet. Überdies will der Konzern die Investitionen in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen im Zeitraum bis 2025 um 35 Milliarden Dollar steigern.

=== 
INDEX           zuletzt  +/- %  absolut  +/- % YTD 
DJIA          34.033,67  -0,77  -265,66      11,20 
S&P-500        4.223,70  -0,54   -22,89      12,45 
Nasdaq-Comp.  14.039,68  -0,24   -33,17       8,93 
Nasdaq-100    13.983,01  -0,34   -47,40       8,49 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,21        5,2          0,16            9,2 
5 Jahre                  0,89       10,8          0,78           52,8 
7 Jahre                  1,30       10,8          1,19           65,1 
10 Jahre                 1,55        5,8          1,50           63,7 
30 Jahre                 2,21        2,2          2,19           56,4 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Mi, 8:16 Uhr  Di, 17:25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,2006     -1,01%        1,2124         1,2128   -1,7% 
EUR/JPY                132,81     -0,50%        133,48         133,52   +5,3% 
EUR/CHF                1,0902     +0,07%        1,0899         1,0893   +0,9% 
EUR/GBP                0,8577     -0,40%        0,8603         0,8609   -4,0% 
USD/JPY                110,63     +0,52%        110,10         110,10   +7,1% 
GBP/USD                1,3997     -0,61%        1,4093         1,4087   +2,4% 
USD/CNH (Offshore)     6,4381     +0,49%        6,4012         6,4083   -1,0% 
Bitcoin 
BTC/USD             38.650,26     -3,35%     40.281,26      39.911,76  +33,0% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               71,84      72,12         -0,4%          -0,28  +48,1% 
Brent/ICE               74,09      73,99         +0,1%           0,10  +44,5% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.829,38   1.858,98         -1,6%         -29,60   -3,6% 
Silber (Spot)           27,24      27,68         -1,6%          -0,44   +3,2% 
Platin (Spot)        1.133,30   1.157,20         -2,1%         -23,90   +5,9% 
Kupfer-Future            4,31       4,33         -0,5%          -0,02  +22,3% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 16, 2021 16:21 ET (20:21 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANK OF AMERICA CORPORATION -1.71%33.86 verzögerte Kurse.-22.57%
DJ INDUSTRIAL 0.03%31261.9 Realtime Kurse.-13.99%
ELANCO ANIMAL HEALTH INCORPORATED 4.43%24.27 verzögerte Kurse.-18.11%
GENERAL MOTORS COMPANY -1.99%35.4 verzögerte Kurse.-38.39%
JPMORGAN CHASE & CO. -0.82%117.34 verzögerte Kurse.-24.16%
ORACLE CORPORATION 2.37%68.63 verzögerte Kurse.-23.13%
S&P 500 0.01%3901.36 Realtime Kurse.-18.16%
WELLS FARGO & COMPANY -0.79%41.67 verzögerte Kurse.-12.23%
Alle Nachrichten zu WELLS FARGO & COMPANY
20.05.Wells Fargo Advisors zahlt $7 Millionen zur Beilegung von SEC-Anklagen wegen mutmaßlich..
MT
20.05.Aktien New York Ausblick: Anleger fassen neuen Mut - Leichte Erholung erwartet
AW
18.05.Kanadische Aktien verlieren fast 400 Punkte inmitten von Inflations- und Rezessionsängs..
MT
18.05.WELLS FARGO : US-BIP-Wachstum wird nur leicht schrumpfen, während es in Europa stärker aus..
MT
18.05.Wells Fargo ernennt Paul Ricci zum Hauptrevisor
CI
16.05.Signature Bank gibt Finanzbericht zur Quartalsmitte heraus; Aktien steigen an
MT
16.05.Carlyle kauft US-Verteidigungsunternehmen ManTech für $3,9 Mrd.
MR
13.05.Wells Fargo & Company gibt Veränderungen im Vorstand bekannt
CI
12.05.SEKTOR UPDATE : Energieaktien setzen am Donnerstag im späten Handel ihre Talfahrt fort
MT
12.05.SEKTOR UPDATE : Verbraucher
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu WELLS FARGO & COMPANY
20.05.Wells Fargo Advisors to Pay $7 Million to Settle SEC Charges Over Alleged Anti-Money La..
MT
20.05.SEC CHARGES WELLS FARGO & COMPANY WI : Bloomberg
MT
20.05.SEC Fines Wells Fargo Broker $7 Million Over Suspicious Activity Reporting
DJ
18.05.Canada Stocks Lose Near 400 Pts Amid Inflation and Recession Fears; Wells Fargo Talks R..
MT
18.05.US GDP Growth Contraction To Be Mild While Europe's Could Be Sharper, Wells Fargo Says
MT
18.05.Wells Fargo Adjusts Estimates For Mild Recession as Base Case For End-2022/Early-2023
MT
18.05.Wells Fargo Names Paul Ricci as Chief Auditor
BU
18.05.Wells Fargo Names Paul Ricci as Chief Auditor
CI
17.05.Berkshire Hathaway Divests Wells Fargo Stake, Picks Up Citi Shares in Portfolio Reshuff..
MT
17.05.Wells Fargo Relaunches Intuitive Investor®
BU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu WELLS FARGO & COMPANY
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 73 658 Mio - 69 820 Mio
Nettoergebnis 2022 15 869 Mio - 15 042 Mio
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 10,1x
Dividendenrendite 2022 2,57%
Marktwert 158 Mrd. 158 Mrd. 150 Mrd.
Wert / Umsatz 2022 2,14x
Wert / Umsatz 2023 1,99x
Mitarbeiterzahl 246 577
Streubesitz 69,1%
Chart WELLS FARGO & COMPANY
Dauer : Zeitraum :
Wells Fargo & Company : Chartanalyse Wells Fargo & Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WELLS FARGO & COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 26
Letzter Schlusskurs 42,00 $
Mittleres Kursziel 59,57 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 41,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Charles William Scharf President, Chief Executive Officer & Director
Michael P. Santomassimo Chief Financial Officer & Senior Executive VP
Steven D. Black Chairman
Saul van Beurden Senior Executive VP & Head-Technology
Scott E. Powell Chief Operating Officer & Senior Executive VP