Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

WELLS FARGO & COMPANY

(857949)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street mit Fed-Signal für frühere Zinswende schwächer

16.06.2021 | 22:22

NEW YORK (Dow Jones)--Das Signal der US-Notenbank für eine früher als bislang erwartete Zinswende hat am Mittwoch die Wall Street belastet und den Dow-Jones-Index zwischenzeitlich unter die Marke von 34.000 Punkten gedrückt. Im späten Handel erholten sich die Indizes aber wieder von ihren Tagestiefs, ausgelöst durch optimistische Aussagen von Fed-Chairman Jerome Powell zur konjunkturellen Erholung in den USA.

Die US-Notenbanker haben signalisiert, dass die Zinssätze bis Ende 2023 steigen werden, früher als sie es noch im März erwartet hatten, da sich die Wirtschaft schnell von den Auswirkungen der Pandemie erholt und die Inflation steigt. Der Median der Projektion zeigte, dass eine Anhebung von nahe Null auf 0,60 Prozent bis Ende 2023 erwartet wird. Im März hatten die Notenbanker noch erwartet, den Leitzins bis 2023 konstant zu halten.

Der Leitzins wurde am Mittwoch wie erwartet bei 0,00 bis 0,25 Prozent bestätigt. Zudem soll auch das Anleihekaufprogramm fortgesetzt werden, bis "substanzielle weitere Fortschritte" bei der Erholung erzielt worden sind. Über eine mögliche Reduzierung des Kaufprogramms sei aber diskutiert worden, so Powell.

In seiner Pressekonferenz sagte Powell, das Kaufprogramm hänge aber von der Entwicklung der konjunkturellen Daten ab. Ein Signal für eine Reduzierung der Käufe werde die Fed weit im Voraus senden. "Es gab einige Daten, die niedriger als erwartet ausgefallen sind, wie etwa die Einzelhandelsumsätze. Das hat die Sorge verringert, dass die Fed die Anleihekäufe schneller als erwartet reduzieren könnte", sagte Shaniel Ramjee, Fondsmanager bei Pictet Asset Management.

Die Fed hat zudem den Zins für Überschussreserven (IOER) von Banken um 5 Basispunkte auf 0,15 Prozent erhöht. Außerdem stieg der Reverse-Repo-Satz um ebenfalls 5 Punkte auf 0,05 Prozent.

Für den Dow-Jones-Index ging es um 0,8 Prozent auf 34.034 Punkte abwärts, nach einem Tagestief bei 33.917 Punkten. Der S&P-500 reduzierte sich um 0,5 Prozent auf 4.224 Punkte, der Nasdaq-Composite verlor 0,2 Prozent auf 14.040 Punkte. Dabei gab es insgesamt 1.312 (Dienstag: 1.563) Kursgewinner und 2.000 (1.747) -verlierer. Unverändert schlossen 133 (157) Titel.

   Dollar legt nach Fed-Aussagen kräftig zu 

Einen Satz nach oben machte nach den Aussagen der US-Notenbank der Dollar. Für den Dollar-Index ging es um 0,7 Prozent aufwärts. Vor den Fed-Beschlüssen hatte er sich noch mit einer unveränderten Tendenz gezeigt. Im Gegenzug rutschte der Euro deutlich unter die Marke von 1,21 Dollar und notierte im späten US-Handel mit 1,2006 Dollar praktisch auf Tagestief.

Mit einer uneinheitlichen Tendenz zeigten sich die Ölpreise, gestützt durch einen stärker als erwarteten Rückgang der US-Lagerdaten. Dazu kamen übergeordnet die anhaltenden Hoffnungen auf ein Anziehen der Nachfrage. Zudem schaut der Markt gebannt auf die Verhandlungen zwischen den USA und dem Iran über eine Wiederbelebung des Atomabkommens. Eine Annäherung könnte wieder Spekulationen um ein höheres Öl-Angebot aufkommen lassen und den Ölpreis drücken.

Die Aussicht auf früher als erwartete Zinserhöhungen drückte den Goldpreis deutlich ins Minus. Damit reduziert sich die Attraktivität des zinslosen Edelmetalls. Dazu kam noch der kräftige Anstieg des Dollar. Die Feinunze verlor 1,6 Prozent auf 1.829 Dollar. Vor Bekanntgabe der Fed-Beschlüsse hatte die Feinunze noch bei 1.860 Dollar notiert.

Am Anleihemarkt legten die Renditen derweil kräftig zu. Die Zehnjahresrendite stieg um 5,8 Basispunkte auf 1,55 Prozent. Vor den Fed-Aussagen hatte diese noch bei 1,48 Prozent gelegen.

   Bankenwerte mit Zinsaussichten gesucht 

Die Aussicht auf früher als bislang erwartete Zinserhöhungen in den USA sorgte bei den Bankenwerten entgegen dem negativen Marktumfeld für Gewinne. Der Subindex im S&P-500 stieg um 0,2 Prozent. Die Aktien von JP Morgan, Wells Fargo und Bank of America gewannen zwischen 0,2 und 0,7 Prozent.

Dagegen verloren Oracle 5,6 Prozent. Marktteilnehmer sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Konzern am Dienstag nach Handelsschluss Rekordzahlen für sein viertes Geschäftsquartal veröffentlicht hatte. Der Ausblick kam zudem nicht gut an.

Derweil machten die Aktien von Kindred Biosciences einen Satz um 45,6 Prozent, nachdem das auf Tiergesundheit spezialisierte Biotech-Unternehmen seiner Übernahme durch Elanco Animal Health zugestimmt hat. Elanco gewannen 3,4 Prozent. Für den Autokonzern GM (+1,6%) lief das zweite Quartal trotz der Chipknappheit besser als erwartet. Überdies will der Konzern die Investitionen in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen im Zeitraum bis 2025 um 35 Milliarden Dollar steigern.

=== 
INDEX           zuletzt  +/- %  absolut  +/- % YTD 
DJIA          34.033,67  -0,77  -265,66      11,20 
S&P-500        4.223,70  -0,54   -22,89      12,45 
Nasdaq-Comp.  14.039,68  -0,24   -33,17       8,93 
Nasdaq-100    13.983,01  -0,34   -47,40       8,49 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,21        5,2          0,16            9,2 
5 Jahre                  0,89       10,8          0,78           52,8 
7 Jahre                  1,30       10,8          1,19           65,1 
10 Jahre                 1,55        5,8          1,50           63,7 
30 Jahre                 2,21        2,2          2,19           56,4 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Mi, 8:16 Uhr  Di, 17:25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,2006     -1,01%        1,2124         1,2128   -1,7% 
EUR/JPY                132,81     -0,50%        133,48         133,52   +5,3% 
EUR/CHF                1,0902     +0,07%        1,0899         1,0893   +0,9% 
EUR/GBP                0,8577     -0,40%        0,8603         0,8609   -4,0% 
USD/JPY                110,63     +0,52%        110,10         110,10   +7,1% 
GBP/USD                1,3997     -0,61%        1,4093         1,4087   +2,4% 
USD/CNH (Offshore)     6,4381     +0,49%        6,4012         6,4083   -1,0% 
Bitcoin 
BTC/USD             38.650,26     -3,35%     40.281,26      39.911,76  +33,0% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               71,84      72,12         -0,4%          -0,28  +48,1% 
Brent/ICE               74,09      73,99         +0,1%           0,10  +44,5% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.829,38   1.858,98         -1,6%         -29,60   -3,6% 
Silber (Spot)           27,24      27,68         -1,6%          -0,44   +3,2% 
Platin (Spot)        1.133,30   1.157,20         -2,1%         -23,90   +5,9% 
Kupfer-Future            4,31       4,33         -0,5%          -0,02  +22,3% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 16, 2021 16:21 ET (20:21 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANK OF AMERICA CORPORATION 0.93%38.65 verzögerte Kurse.27.73%
ELANCO ANIMAL HEALTH INCORPORATED 0.11%36.53 verzögerte Kurse.19.04%
GENERAL MOTORS COMPANY 1.79%57.7 verzögerte Kurse.38.95%
JPMORGAN CHASE & CO. 1.40%153.62 verzögerte Kurse.21.11%
KINDRED BIOSCIENCES, INC. 1.04%9.21 verzögerte Kurse.113.81%
ORACLE CORPORATION 0.58%87.665 verzögerte Kurse.34.70%
WELLS FARGO & COMPANY 1.01%46.375 verzögerte Kurse.52.22%
Alle Nachrichten zu WELLS FARGO & COMPANY
15:01NEWELL BRANDS INC. : Von Wells Fargo Securities auf Neutral hochgestuft
MM
30.07.INVESTORS BANCORP, INC. : Von Wells Fargo Securities auf neutral herabgestuft
MM
28.07.INFINITY PHARMACEUTICALS, INC. : Von Wells Fargo Securities zum Kaufen aufgerüst..
MM
27.07.RPM INTERNATIONAL INC. : Von Wells Fargo Securities auf neutral reduziert
MM
27.07.OVINTIV INC. : Wells Fargo Securities gibt eine Kauf-Bewertung ab
MM
26.07.SPRINT CORPORATION : Bewertung von Wells Fargo Securities kaufen
MM
26.07.ANALOG DEVICES, INC. : Wells Fargo Securities ist neutral
MM
26.07.INTEGRAL AD SCIENCE HOLDING CORP. : Bewertung von Wells Fargo Securities zum Kau..
MM
26.07.CLEAR SECURE, INC. : Vom Kauf zur neutralen Bewertung von Wells Fargo Securities
MM
26.07.KRISPY KREME, INC. : Wells Fargo Securities gibt eine neutrale Bewertung ab
MM
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WELLS FARGO & COMPANY
30.07.WELLS FARGO MPANY : Closed-End Funds Declare Monthly Distributions
BU
30.07.MISONIX : Bioventus to Acquire Misonix in Cash-and-Stock Deal Valued at $518 Mil..
MT
30.07.ATLASSIAN : Shares Rally Following Q4 Results Beat, Price Target Upgrades From A..
MT
30.07.WELLS FARGO MPANY : ideas42, Wells Fargo Aim to Tackle High Costs of Living in P..
BU
29.07.Analysis-Some Treasury bills likely to be shunned as debt ceiling comes back ..
RE
29.07.WELLS FARGO MPANY : John Tyers Named Head of Independent Advisor Group at Wells ..
BU
28.07.SECTOR UPDATE : Financial Stocks Firm After FOMC Leaves Interest Rates, Asset Pu..
MT
28.07.Wells Fargo to close one of its Deltona branches
CI
28.07.SECTOR UPDATE : Financial Stocks Slip Again; REITs Down More Wednesday
MT
28.07.Today on Wall Street: Better-than-expected earnings ahead of the Fed
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 74 923 Mio - 63 066 Mio
Nettoergebnis 2021 17 795 Mio - 14 979 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 10,7x
Dividendenrendite 2021 1,31%
Marktkapitalisierung 189 Mrd. 189 Mrd. 159 Mrd.
Wert / Umsatz 2021 2,52x
Wert / Umsatz 2022 2,64x
Mitarbeiterzahl 259 196
Streubesitz 74,8%
Chart WELLS FARGO & COMPANY
Dauer : Zeitraum :
Wells Fargo & Company : Chartanalyse Wells Fargo & Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WELLS FARGO & COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Letzter Schlusskurs 45,94 $
Mittleres Kursziel 48,73 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,07%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Charles William Scharf President, Chief Executive Officer & Director
Michael Santomassimo Chief Financial Officer & Senior Executive VP
Charles H. Noski Chairman
Saul van Beurden Senior Executive VP & Head-Technology
Gary Owen Chief Information Security Officer
Branche und Wettbewerber