Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Zweite Gesprächsrunde zum neuen Haustarif bei Volkswagen

29.01.2021 | 05:50

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Bei Volkswagen steht am Freitag die zweite Runde der Verhandlungen zum neuen Haustarifvertrag für die gut 120 000 Beschäftigten der sechs westdeutschen Werke an. Vertreter von Unternehmen und IG Metall setzen sich am Nachmittag zusammen. Gegen 18.00 Uhr wollen der Bezirksleiter der Gewerkschaft in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Thorsten Gröger, sowie VW-Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh dann über den Stand der Gespräche informieren.

Beide Seiten hatten sich vor zwei Wochen in einer ersten Sitzung ausgetauscht, dabei war es noch nicht zu wesentlichen Annäherungen gekommen. Die IG Metall fordert für die VW-Tarifbeschäftigten in Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter, Hannover, Emden und Kassel sowie bei der Finanztochter vier Prozent mehr Geld. Volkswagen soll zudem mehr Umwandlung in freie Tage ermöglichen, der Kreis der Berechtigten soll auf alle Gewerkschaftsmitglieder ausgeweitet werden. Auch verlangt die IG Metall weiter mindestens 1400 Lehrstellen pro Jahr.

VW-Verhandlungsführer Arne Meiswinkel erklärte, die Tarifgespräche stünden diesmal "im Spannungsfeld der beschleunigten Transformation einerseits und andauernden Auswirkungen der Pandemie andererseits". Eigentlich hätte es bereits im Frühjahr 2020 einen Abschluss geben sollen. Angesichts der ersten Corona-Welle wurde jedoch zunächst ein "Not-Tarifvertrag" geschlossen - zentrale Punkte blieben außen vor.

Aus Sicht von VW ist bei den Lohnkosten Vorsicht gefragt, weil die Lage der Autobranche schwierig sei. Gröger meint hingegen, gerade die unsichere Situation erfordere, die Konjunktur durch Nachfrageimpulse über die privaten Einkommen zu stützen. Für die neue Software-Sparte im Konzern wurde inzwischen ein eigener Haustarifvertrag beschlossen./jap/DP/fba


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SALZGITTER AG -2.44%29.54 verzögerte Kurse.36.13%
VOLKSWAGEN AG -1.95%189.7 verzögerte Kurse.24.46%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
19.09.FORDERUNG NACH VERBRENNERAUSSTIEG : BMW verweist auf Gesetzgeber
DP
17.09.Ladesäulen für E-Autos müssen Kartenzahlung ermöglichen
DP
17.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
17.09.VOLKSWAGEN : Neue Audi Ausstellung „Experience Progress“ im DRIVE. V..
PU
17.09.JPMorgan sieht 2022 freie Fahrt für Autowerte - Daimler unter Favoriten
DP
17.09.Banken aufgepasst, Außenseiter knacken den Code für Finanzen
MR
17.09.JPMorgan senkt Ziel für Volkswagen-Vorzüge - 'Overweight'
DP
17.09.Kotak Mahindra Bank erwirbt Fahrzeug-Kreditportfolio von Volkswagen Finance
MT
16.09.WDH/'Lasst euch nicht erwischen!'/Betrugsprozess um VW-Diesel gestartet
DP
16.09.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (16.09.2021) +++
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
17.09.Banks beware, outsiders are cracking the code for finance
RE
17.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
17.09.Five Automakers in South Korea to Recall 302 Vehicles on Faulty Components
MT
17.09.KOTAK MAHINDRA BANK : to Acquire Vehicle Loan Portfolio of Volkswagen Finance
MT
16.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Thales, Nestlé, Evergrande, AMC, Walmart...
16.09.VOLKSWAGEN : Unit To Stop Production In Czech Plants Due To Chip Shortage
MT
16.09.Volkswagen's Skoda Stops Production at Czech Sites Due to Chip Shortage
DJ
16.09.Four former VW employees go on trial in Dieselgate lawsuit
RE
16.09.VOLKSWAGEN : Former Executives Stand Trial Over Emissions Scandal
MT
16.09.VOLKSWAGEN : SEAT To Extend Production Cuts Into 2022
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 253 Mrd. 297 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 14 786 Mio 17 334 Mio -
Nettoliquidität 2021 34 660 Mio 40 634 Mio -
KGV 2021 6,52x
Dividendenrendite 2021 3,88%
Marktkapitalisierung 118 Mrd. 139 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 632 825
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 189,70 €
Mittleres Kursziel 277,57 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 46,3%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG24.46%138 958
TOYOTA MOTOR CORPORATION25.93%252 800
DAIMLER AG23.48%89 616
GENERAL MOTORS COMPANY23.27%74 517
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED16.35%66 245
BMW AG11.26%61 103