Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Winterkorn-Schadenersatz an VW steht - Chefaufseher Pötsch verlängert

06.06.2021 | 15:17

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen ist sich mit Anwälten und Versicherern mehrerer Ex-Topmanager um den früheren Konzernchef Martin Winterkorn grundsätzlich einig über Schadenersatz wegen des Diesel-Skandals. Ein entsprechender Beschluss stehe jetzt im Kern, hieß es am Sonntag aus Wolfsburg. Die genauen Summen und Modalitäten seien aber Gegenstand letzter ergänzender Gespräche, die man noch nicht komplett beendet habe. Klar ist dagegen, dass Hans Dieter Pötsch den VW-Aufsichtsrat auf Vorschlag seiner Mitkontrolleure weitere fünf Jahre leiten soll.

In einer Sitzung am Samstag hatten die Aufseher über den bisherigen Stand der Entschädigungspläne beraten. Dabei seien die "wesentlichen Konditionen der Vergleiche" zwischen den ehemaligen Führungskräften und VW beschlossen worden, sagte ein Sprecher auf Anfrage. "Die Vereinbarungen sollen in den kommenden Tagen abgeschlossen werden."

Europas größter Autohersteller verlangt von Winterkorn, Ex-Audi-Chef Rupert Stadler sowie den früheren Konzernmanagern Ulrich Hackenberg, Wolfgang Hatz und Stefan Knirsch eine finanzielle Beteiligung an den "Dieselgate"-Folgekosten. Die Affäre um millionenfach gefälschte Stickoxid-Abgaswerte war im September 2015 in den USA aufgeflogen.

Dem Vernehmen nach könnte es im Fall Winterkorn auf eine Summe von etwa 10 Millionen Euro hinauslaufen, wobei jedoch ein weit größerer Teil von Haftpflichtversicherungen gedeckt werden dürfte. Insgesamt war von bis zu 300 Millionen Euro die Rede. Es hieß, die einzelnen Beträge könnten sich kurzfristig noch ändern - in der neuen Woche könnte nun ein endgültiges Ergebnis mit konkreten Zahlen folgen.

Eine spezialisierte Kanzlei hatte im Auftrag des VW-Aufsichtsrats intern zu den Verantwortlichkeiten ermittelt. Die Juristen sicherten im Rahmen ihrer Nachforschungen rund 65 Petabyte - umgerechnet 65 000 Tera- oder 65 Millionen Gigabyte - an Daten und Millionen Dokumente. Auf Basis der Resultate beschloss der Konzern vor einigen Wochen, dass die betreffenden Ex-Manager in Regress genommen werden sollen.

Bei Winterkorn und Stadler begründete Volkswagen das mit Verletzungen der aktienrechtlichen Sorgfaltspflicht. Nach dem Bekanntwerden der Manipulationen hatten sich weltweit auch Zivil- und Strafgerichte sowie Verbraucherschützer mit dem Ursprung der Affäre befasst. Diese stürzte die Autoindustrie in eine Vertrauenskrise und verschlang in der VW-Gruppe bisher weit über 30 Milliarden Euro an Rechtskosten.

Auch eine wichtige Personalie beschlossen die Aufseher am Wochenende: Chefkontrolleur Hans Dieter Pötsch soll das oberste Gremium des Autobauers bis 2026 weiter führen. Der Nominierungsausschuss empfahl der Hauptversammlung, den Vertrag des 70-Jährigen zu verlängern. Für das nächste Treffen der Aktionäre wird ein Termin im Juli angepeilt.

Pötsch war im Herbst 2015 als Nachfolger des Konzernpatriarchen Ferdinand Piëch zum Leiter des Aufsichtsrats berufen worden - wenige Wochen nach dem Beginn der Dieselkrise. Übergangsweise hatte zuvor der frühere IG-Metall-Chef Berthold Huber das Gremium geführt. 2016 wurde Pötsch dann formal für den fünfjährigen Amtsturnus bestätigt.

Der ehemalige VW-Finanzvorstand gilt als Kapitalmarktexperte und gut vernetzter, ruhiger Stratege. Pötsch ist auch einer der Architekten der vollständigen Übernahme von Porsche im Jahr 2012. Zuletzt hatten ihm die Querelen zwischen Vorstandschef Herbert Diess und dem jüngst zur VW-Nutzfahrzeug-Holding Traton gewechselten Ex-Betriebsratschef Bernd Osterloh einiges an diplomatischem Geschick abverlangt.

Zeitweise war Pötsch aber auch selbst umstritten. So gab es Vorwürfe, er habe Öffentlichkeit und Finanzmärkte zu spät über das finanzielle Risiko des Abgasskandals ins Bild gesetzt. Zu einem Strafprozess wegen mutmaßlicher Marktmanipulation gegen Pötsch und Diess kam es jedoch nicht - Volkswagen zahlte 9 Millionen Euro an die niedersächsische Landeskasse, und das Verfahren wurde eingestellt.

Laut Vorschlag des Nominierungsausschusses soll die Hauptversammlung auch die Bestellung der Unternehmerin und Designerin Louise Kiesling erneuern. Sie ist eine Nichte Piëchs und unter anderem Vorsitzende der "Ferdinand Porsche Familien-Privatstiftung". In dem Untergremium zur Ernennung der Aufseher sitzen neben Pötsch selbst Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sowie als Vertreter des Eigentümer-Clans Hans Michel Piëch und Wolfgang Porsche./jap/DP/he


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 0.61%85.56 verzögerte Kurse.50.78%
TRATON SE -0.42%23.98 verzögerte Kurse.5.64%
VOLKSWAGEN AG -1.55%194.3 verzögerte Kurse.26.94%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
09:04JPMorgan senkt Ziel für Volkswagen-Vorzüge - 'Overweight'
DP
08:22Banken aufgepasst, Außenseiter knacken den Code für Finanzen
MR
01:41Kotak Mahindra Bank erwirbt Fahrzeug-Kreditportfolio von Volkswagen Finance
MT
16.09.WDH/'Lasst euch nicht erwischen!'/Betrugsprozess um VW-Diesel gestartet
DP
16.09.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (16.09.2021) +++
DJ
16.09.Richter verschärft Anklage im VW-Diesel-Betrugsprozess
RE
16.09.BGH - Daimler muss in Dieselklagen keine Schadenersatz zahlen
RE
16.09.Volkswagen Konzern schließt Produktion in tschechischen Werken wegen Chipmang..
MT
16.09.Diesel-Kläger gehen am Bundesgerichtshof leer aus
AW
16.09.ANALYSE/Für eine Tesla-Bewertung muss sich der Wettbewerb strecken
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
08:22Banks beware, outsiders are cracking the code for finance
RE
03:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
02:31Five Automakers in South Korea to Recall 302 Vehicles on Faulty Components
MT
01:41KOTAK MAHINDRA BANK : to Acquire Vehicle Loan Portfolio of Volkswagen Finance
MT
16.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Thales, Nestlé, Evergrande, AMC, Walmart...
16.09.VOLKSWAGEN : Unit To Stop Production In Czech Plants Due To Chip Shortage
MT
16.09.Volkswagen's Skoda Stops Production at Czech Sites Due to Chip Shortage
DJ
16.09.Four former VW employees go on trial in Dieselgate lawsuit
RE
16.09.VOLKSWAGEN : Former Executives Stand Trial Over Emissions Scandal
MT
16.09.VOLKSWAGEN : SEAT To Extend Production Cuts Into 2022
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 253 Mrd. 298 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 14 786 Mio 17 408 Mio -
Nettoliquidität 2021 34 635 Mio 40 776 Mio -
KGV 2021 6,65x
Dividendenrendite 2021 3,81%
Marktkapitalisierung 122 Mrd. 144 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,35x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,30x
Mitarbeiterzahl 632 825
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 193,48 €
Mittleres Kursziel 277,57 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 43,5%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG26.94%143 518
TOYOTA MOTOR CORPORATION24.92%250 292
DAIMLER AG24.81%91 673
GENERAL MOTORS COMPANY23.73%75 228
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED11.65%71 138
BMW AG13.62%63 730