Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 26.11. 17:35:23
163.94 EUR   -4.89%
26.11.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 10. Dezember 2021
DP
26.11.Scania-Manager wird MAN-Chef
DP
26.11.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Volkswagen : Traton-Chef wirft nach einem Jahr das Handtuch

30.09.2021 | 14:47
ARCHIV: Besucher am Stand der Volkswagen Lkw-Sparte Traton Group, der ehemaligen Volkswagen Truck & Bus AG, in Hannover, Deutschland, 19. September 2018. REUTERS/Fabian Bimmer

München (Reuters) - Scania-Chef Christian Levin soll den Volkswagen-konzerninternen Rivalen MAN auf Vordermann bringen.

Der Wolfsburger Autobauer setzte den 44-Jährigen an die Spitze der Nutzfahrzeug-Tochter Traton. Der bisherige Traton-Chef Matthias Gründler warf nach nur gut einem Jahr das Handtuch. Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch erklärte nach einer Sitzung des Gremiums, Levin sei eine starke Führungskraft für das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte von Traton. "Er hat meine volle Unterstützung, den Weg zu stärkerer Rentabilität und Wachstum zu gestalten." VW-Chef Herbert Diess twitterte am Donnerstag: "Das ist der richtige Schritt zur richtigen Zeit."

Levins wichtigste Aufgabe wird, die Zusammenarbeit zwischen den Marken Scania, MAN und Navistar zu verbessern. Traton ist zwar an der Börse, gehört aber zu 90 Prozent dem VW-Konzern, der die Münchner an der kurzen Leine führt und Gründler zuletzt den ehemaligen Betriebsratschef Bernd Osterloh als Personalvorstand zur Seite gestellt hatte. Das war bei Traton nicht nur auf Begeisterung gestoßen. Während Scania mit starken Zahlen glänzt und bei der Rendite weit voraus fährt, ist MAN das Sorgenkind und steckt in einer Restrukturierung, bei der 3500 Stellen wegfallen sollen und zwei Werke verkauft worden sind. Von dem Renditeziel von acht Prozent ist das Traditionsunternehmen weit entfernt.

Levin erklärte, sein Fokus werde auf der Transformation des Geschäfts in neue Technologiebereiche und Regionen liegen, sowie auf Synergien durch Modularisierung und Skalierbarkeit. Der Schwede hatte erst im Mai den Spitzenposten bei Scania von Henrik Henriksson übernommen. Er gilt als zugänglicher als sein Vorgänger, der den schwedischen Lkw-Bauer stärker von VW und MAN abgegrenzt hatte.

MAN-Chef Andreas Tostmann zeigte sich im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters offen für die Zusammenarbeit mit Levin. Als langjähriger Traton-Kollege kenne dieser die Marken, ihre Potenziale und Bedürfnisse. Die Kooperation von MAN und Scania werde immer enger, das zeigten Projekte wie der gemeinsame Motor CBE. "Ich sehe darin große Chancen für alle Marken, besonders auch für uns bei MAN, vor allem mit Blick auf die großen Entwicklungsaufgaben bei 'Zero Emission', Automatisierung und Digitalisierung." Unternehmenskreisen zufolge hakt jedoch die Zusammenarbeit etwa in der Elektromobilität, wo Scania und MAN jeweils eigene Batterietypen entwickeln - anders als im VW-Konzern, wo Diess auf eine Einheitszelle setzt.

Ob mit der Neubesetzung die Trendwende geschafft wird, ist nach Einschätzung der Jefferies-Analysten unklar. Traton kämpfe seit Jahren damit, MAN und Scania enger zu verzahnen, was schon den Abgang von Andreas Renschler mit ausgelöst habe. "Die jüngsten Ankündigungen werfen Fragen zur Integration von Navistar auf." Ein weiterer Knackpunkt sei eine Kapitalerhöhung: Gründler und der scheidende Finanzchef Christian Schulz hätten sich dafür ausgesprochen. "Obwohl es ermutigende Signale in diesem Jahr gegeben hat, bleibt VW zurückhaltend." Immerhin sicherte VW-Chef Diess per Twitter Levin zu, Traton die nötige Beinfreiheit zu geben, um die Strategie erfolgreich umzusetzen.

FINANZCHEF GEHT EBENFALLS

Im Sommer 2020 hatte sich Traton Knall auf Fall von Renschler getrennt, der das Unternehmen ein Jahr zuvor an die Börse geführt hatte. Man holte Gründler zurück, der bis 2018 dort Finanzchef gewesen war. Der 56-jährige trieb den Navistar-Kauf maßgeblich voran und stärkte Traton auf dem wichtigen US-Markt Er selbst begründet seinen vorzeitigen Abgang damit, er habe seine Strategie schneller umgesetzt als erwartet. Ein Traton-Sprecher sagte, Gründler habe stets klar gemacht, nur für eine Amtszeit bleiben zu wollen. Sein Vertrag wäre bis Juni 2023 gelaufen.

Auch Traton-Finanzchef Schulz, der maßgeblich den Börsengang organisiert hatte, verlässt das Unternehmen. Schon am Freitag steigt Annette Danielski, die seit drei Jahren für die Finanzen bei Traton verantwortlich ist, zum Vorstand auf. Über Schulz' Abgang war bereits spekuliert worden. Schulz sehe sich durch VW gebremst, berichtete das "Manager Magazin". Auch MAN verliert seinen Finanzchef: Christian Schenk wechselt am Freitag zur VW-Marke Skoda und übernimmt dort das Finanzressort. Damit sei der Skoda-Vorstand komplett. Ein Nachfolger bei MAN steht noch nicht fest.


© Reuters 2021
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
26.11.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 10. Dezember 2021
DP
26.11.Scania-Manager wird MAN-Chef
DP
26.11.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
26.11.NordLB hebt Ziel für Volkswagen-Vorzüge auf 240 Euro - 'Kaufen'
DP
26.11.VW-Lkw-Tochter MAN bekommt Scania-Manager als neuen Chef
DP
26.11.Volkswagen sieht 3,27-Milliarden-Dollar-Angebot für Europcar als attraktiv an
MT
26.11.Volkswagen hält Europcar-Deal für attraktiv, dämpft Hoffnungen auf höheres Angebot
MR
26.11.VOLKSWAGEN : und „Hamburger Bahnhof“ setzen erfolgreiches Format „Volksw..
PU
26.11.Konsortium unter Führung von Volkswagen unterbreitet Übernahmeangebot für Europcar Mobi..
MT
26.11.WDH : BUND kritisiert Ampel-Pläne zur Förderung von Plug-in-Hybriden
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
26.11.Apple global battery development chief moves to Volkswagen
RE
26.11.European Stock Markets Slump as New COVID-19 Variant Prompts Africa Travel Curbs
MT
26.11.VOLKSWAGEN : Recognised for a strong commitment to an apprentice programme where all futur..
PU
26.11.Volkswagen Sees $3.27 Billion Offer For Europcar As Attractive
MT
26.11.Carmakers get inventive as global chip crisis bites
RE
26.11.Volkswagen sees Europcar deal as attractive, quashes hopes for higher bid
RE
26.11.VOLKSWAGEN : TRATON GROUP CEO Christian Levin has awarded the “TRATON Logistics Lead..
PU
26.11.VOLKSWAGEN : and „Hamburger Bahnhof“ continue successful „Volkswagen Art..
PU
26.11.Volkswagen-Led Consortium Launches Tender Offer for Europcar Mobility
MT
26.11.Carmakers get inventive as global chip crisis bites
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 248 Mrd. 281 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 13 828 Mio 15 650 Mio -
Nettoliquidität 2021 30 143 Mio 34 113 Mio -
KGV 2021 5,97x
Dividendenrendite 2021 4,58%
Marktkapitalisierung 110 Mrd. 125 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,27x
Mitarbeiterzahl 645 318
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 163,94 €
Mittleres Kursziel 256,71 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 56,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG7.56%124 607
TOYOTA MOTOR CORPORATION30.36%253 607
DAIMLER AG52.93%106 012
GENERAL MOTORS COMPANY49.35%90 291
FORD MOTOR COMPANY130.38%80 924
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED27.07%70 296