Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Vergleich für VW-Dieselkunden geplatzt

14.02.2020 | 12:55

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Die Verhandlungen über einen Vergleich zu Entschädigungen für Hunderttausende Dieselkunden sind nach Angaben von Volkswagen geplatzt. Wie der Konzern am Freitag mitteilte, soll die Höhe der Honorarforderungen der Anwälte des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv) der Grund sein. Zuvor hatte die Funke-Mediengruppe darüber berichtet.

Der vzbv vertritt im Verfahren um die Musterfeststellungsklage zahlreiche Dieselfahrer, die Schadenersatz für ihre Fahrzeuge mit zu hohen Abgaswerten verlangen. Der vzbv-Chef Klaus Müller will sich am Mittag (14.00 Uhr) zu den Vergleichsverhandlungen mit VW äußern.

VW zufolge hatte es eigentlich schon eine Einigung gegeben. Demnach wurde eine Vergleichssumme "in einer Größenordnung von insgesamt 830 Millionen Euro erzielt", wie es hieß. "Diese faire Lösung für die Kunden scheiterte nur daran, dass die Prozessanwälte des vzbv bis zum Schluss auf eine Pauschalzahlung in Höhe von 50 Millionen Euro für die Abwicklung des Vergleichs bestanden." Der vzbv äußerte sich zunächst nicht dazu, wollte aber am Nachmittag auf einer Pressekonferenz seine Einschätzungen zu der Entwicklung abgeben.

Der Autokonzern erklärte, es hätten keine "ausreichend konkreten Nachweise" vorgelegen, welche Leistungen der vzbv-Anwälte mit der geforderten Summe abgerechnet werden sollten. "Eine Zahlung ohne einen ausreichend konkreten Leistungsnachweis oder ohne rechtlichen Grund ist für Volkswagen jedoch unmöglich." Man bedaure dies und weitere nun im Vorstand die weiteren Schritte beraten.

Anfang Januar hatte VW und vzbv erklärt, über einen außergerichtlichen Vergleich zum Musterprozess sprechen zu wollen. Beide Seiten nannten dabei das "gemeinsame Ziel einer pragmatischen Lösung im Sinne der Kunden". Lange hatte VW dies skeptisch gesehen./jap/DP/eas


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf VOLKSWAGEN AG
15:15VON OPEL BIS MASERATI : Stellantis geht mit 14 Marken an den Start
AW
16.01.Neuer Autoriese Stellantis macht VW und Toyota Konkurrenz
DP
15.01.Ein Prozess weniger - aber Ex-VW-Chef Winterkorn bleibt unter Druck
DP
15.01.Commerzbank senkt Traton auf 'Hold' - Ziel 25 Euro
DP
15.01.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
15.01.Independent lässt Volkswagen auf 'Kaufen' - Ziel 169 Euro
DP
15.01.Deutsche Bank belässt BMW auf 'Hold' - Ziel 75 Euro
DP
15.01.VOLKSWAGEN : Strafverfahren wegen Marktmanipulation gegen Winterkorn eingestellt
RE
15.01.VOLKSWAGEN : Ex-VW-Chef Winterkorn muss nicht wegen Marktmanipulation vor Gerich..
DJ
15.01.Marktmanipulations-Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn eingestellt
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
16.01.The Five Biggest Issues for Technology Companies in 2021
DJ
16.01.The Five Biggest Issues for Technology Companies -2-
DJ
16.01.VOLKSWAGEN : Skoda Auto says will not sponsor ice hockey world cup in Belarus
RE
16.01.After long journey, Fiat Chrysler and PSA seal merger to become Stellantis
RE
15.01.Tesla asks U.S. safety agency to declare speed display issue inconsequential
RE
15.01.Prosecutors Credited Boeing for Compliance, Organizational Reforms
DJ
15.01.Trump's China tech war backfires on automakers as chips run short
RE
15.01.DIADROM : receives an order from Scania for expert consulting on a new generatio..
AQ
15.01.VOLKSWAGEN VORZÜGE : Gets a Buy rating from Independant Research
MD
15.01.VOLKSWAGEN : German Court Discontinues Proceedings Against Former Volkswagen CEO..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 218 Mrd. 264 Mrd. -
Nettoergebnis 2020 4 354 Mio 5 257 Mio -
Nettoliquidität 2020 22 728 Mio 27 444 Mio -
KGV 2020 17,6x
Dividendenrendite 2020 1,95%
Marktkapitalisierung 80 864 Mio 97 768 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,27x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,23x
Mitarbeiterzahl 664 196
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 176,53 €
Letzter Schlusskurs 151,88 €
Abstand / Höchstes Kursziel 62,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel -7,82%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG-0.35%97 768
TOYOTA MOTOR CORPORATION-2.82%208 300
DAIMLER AG-2.65%72 771
GENERAL MOTORS COMPANY20.00%71 522
BMW AG-3.90%54 163
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED-3.01%51 116