Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:39 25.11.2022
136.56 EUR   -0.32%
25.11.VDA-Präsidentin Müller für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt
DP
25.11.ANALYSEN DES TAGES von Dow Jones Newswires (25.11.2022)
DJ
25.11.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Tesla plant weiter Batteriefabrik in Deutschland - Priorität in USA

16.09.2022 | 13:26

GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Der US-Elektroautobauer Tesla setzt weiter auf eine Batteriefertigung in Deutschland - legt aber wegen der Aussicht auf Steueranreize die Priorität erstmal auf die USA. Das stellte das Unternehmen am Freitag gegenüber Partnern in der Region Grünheide bei Berlin klar. Auf Anfrage äußerte sich Tesla nicht. Das sogenannte Inflationsbekämpfungsgesetz von US-Präsident Joe Biden führt demnach dazu, dass Tesla die Batteriefertigung im Werk in Austin in Texas schneller hochfahren will als geplant. Aus Deutschland könne dies mit der Lieferung von Teilen und mit Ingenieuren unterstützt werden. Der konkrete Zeitplan für die Fabrik in Grünheide ist offen.

Im Idealfall würden beide Batteriefabriken so schnell wie möglich hochgefahren, stellte das Unternehmen klar. Das neue Gesetz führe dazu, dass die Zellproduktion in den USA Priorität habe und es ein noch größeres wirtschaftliches Interesse gebe, grundsätzlich schneller mit der eigenen Batteriefertigung zu starten. Tesla betont dabei, dass es nicht das einzige Unternehmen sei, das eine solche Entscheidung treffe - vielleicht aber das erste. Die hohen Energiepreise in Europa haben demnach nichts damit zu tun, weil die Produktion mit Trockenelektroden sehr effizient ist.

In der Tesla-Fabrik in Grünheide werden seit der Eröffnung am 22. März Elektroautos produziert. Der Bau der Batteriefabrik ist weit vorangekommen. Tesla-Chef Elon Musk hatte vor fast zwei Jahren angekündigt, er wolle das Werk bei Berlin auch zur weltgrößten Batteriefabrik machen. Die Brandenburger Landesregierung machte am Donnerstag deutlich, dass sie weiter von der Fertigung in Grünheide ausgehe und keine anderen Signale habe.

Das US-Parlament verabschiedete im August ein Gesetzespaket über Milliardeninvestitionen in den Klimaschutz und den Sozialbereich mit finanziellen Anreizen unter anderem für den Bau von Werken für Elektroautos und für die Batterieproduktion. Wenn Batteriemodule gebaut werden, kann eine Förderung von 45 Dollar pro Kilowattstunde winken. Eine Studie von Bloomberg New Energy Finance hatte ergeben, dass der Preis für Lithium-Ionen-Batterien 2021 im Durchschnitt bei 137 Dollar pro Kilowattstunde lag.

Der Tesla-Rivale Volkswagen hatte im Juli in Salzgitter in Niedersachsen den Grundstein für eine eigene Batteriefabrik gelegt. Nach einer Analyse des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung könnte ein Viertel der vorhergesagten europäischen Produktionskapazitäten von Batteriezellen bis zum Ende des Jahrzehnts von Deutschland abgedeckt werden.

Tesla hatte im vergangenen Jahr für die Batteriefertigung in Deutschland auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe verzichtet. Für eine solche Förderung müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Dieser Verzicht hat Tesla zufolge aber nichts mit der jetzigen Entscheidung zu tun, wegen Fördermitteln die Priorität auf die USA zu legen./vr/DP/ngu


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SALZGITTER AG 0.22%27.66 verzögerte Kurse.-11.97%
TESLA, INC. -0.19%182.86 verzögerte Kurse.-48.09%
VOLKSWAGEN AG -0.32%136.56 verzögerte Kurse.-23.06%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
25.11.VDA-Präsidentin Müller für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt
DP
25.11.ANALYSEN DES TAGES von Dow Jones Newswires (25.11.2022)
DJ
25.11.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
25.11.Corona-Rekord für China: Ein Fünftel der Wirtschaft im Lockdown
DP
25.11.Sonderprüfung im Dieselskandal - VW klagt erfolgreich
AW
25.11.HINTERGRUND/VW in China mit heimischer Konkurrenz vor neuem Problem
DJ
25.11.Karlsruhe : Sonderprüfung bei Volkswagen muss neu verhandelt werden
DJ
25.11.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
25.11.Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung für Wallboxen
DP
24.11.Bundestag beschließt höhere Lkw-Maut
RE
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
25.11.Factbox-What European companies are doing as workers face high inflation
RE
25.11.MarketScreener's World Press Review: November 25, 20..
MS
25.11.Strikes, protests in Europe over cost of living and pay
RE
25.11.EMEA Morning Briefing: Shares May Inch Lower After Subdued Gains Overnight
DJ
24.11.Factbox-Strikes, protests in Europe over cost of living and pay
RE
24.11.Volkswagen : concludes pay negotiations
PU
24.11.MarketScreener's World Press Review : November 24, 2..
MS
24.11.Volkswagen's Audi, Other Brands Pause Paid Activities On Twitter
MT
23.11.Industrials Up After Durable Goods Orders -- Industrials Roundup
DJ
23.11.Audi halts all activities on Twitter - WirtschaftsWoche
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 279 Mrd. 290 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 16 858 Mio 17 529 Mio -
Nettoliquidität 2022 37 783 Mio 39 288 Mio -
KGV 2022 4,11x
Dividendenrendite 2022 6,60%
Marktwert 82 176 Mio 85 448 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,16x
Marktwert / Umsatz 2023 0,14x
Mitarbeiterzahl 645 868
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 136,56 €
Mittleres Kursziel 188,44 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 38,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Ingo Blume Chairman-Management Board
Arno Antlitz Director-Controlling & Accounting
Hans Dieter Pötsch Member-Management Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG-23.06%85 448
TOYOTA MOTOR CORPORATION-2.42%201 353
MERCEDES-BENZ GROUP AG-7.72%69 383
GENERAL MOTORS COMPANY-30.99%57 481
FORD MOTOR COMPANY-32.45%56 609
BMW AG-5.12%56 350