MÜNCHEN (dpa-AFX) - MAN hat den Verkauf von vollelektrischen Lastwagen für den Fernverkehr und regionale Schwertransporte gestartet. Rund 600 Vorbestellungen lägen vor, die ersten 200 E-Lkws würden nächstes Jahr an Kunden ausgeliefert, teilte der Lastwagenbauer am Montag mit. Erst 2025 soll im Stammwerk München die Fertigung in größeren Stückzahlen anlaufen, wo MAN weiterhin auch seine schweren Diesel-Lkws baut.

Die schweren E-Lastwagen und Sattelzugmaschinen von MAN sollen Tagesreichweiten von bis zu 800 Kilometern schaffen. Die Batterien wiegen je nach Nutzlast und benötigter Reichweite zweieinhalb bis fünf Tonnen. Sie werden ab 2025 in Großserie im Werk Nürnberg gebaut. Ein Elektro-Lkw koste annähernd zwei- bis dreimal soviel wie ein Diesel-Lkw, sagte ein Unternehmenssprecher.

Vertriebsvorstand Friedrich Baumann beklagte das löchrige Ladenetz: Um die Klimaziele zu erreichen, bedürfe es "eines deutlich beschleunigten Ausbaus auf mindestens 4000 Megawattladepunkte in Deutschland und 50 000 Hochleistungs- und Megawattladepunkte in Europa im Jahr 2030". Die Volkswagen-Holding Traton, zu der MAN gehört, will mit den Konkurrenten Daimler und Volvo bis 2027 gut 1700 Hochleistungs-Ladepunkte an Autobahnen und Logistik-Drehkreuzen in Europa errichten./rol/DP/stw