1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  16:19 07.07.2022
125.80 EUR   +4.28%
15:34UPDATE/VW will im Batteriegeschäft angreifen und Milliarden umsetzen
DJ
15:32Volkswagen plant 20 Milliarden Dollar Investition mit Partnern zum Aufbau des Batteriegeschäfts
MT
15:24Volkswagen gibt Startschuss für Giga-Batteriefabrik Salzgitter
RE
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Autokonzerne bei Marge weltweit spitze - EY

26.05.2022 | 11:26

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Autokonzerne trotzen nach einer Analyse von EY der Chip-Krise, Lieferkettenunterbrechungen und dem Krieg in der Ukraine und weisen von Quartal zu Quartal höhere Gewinne aus. So hätten die 16 größten Autokonzerne der Welt im ersten Quartal einen operativen Gewinn von insgesamt 34,1 Milliarden Euro eingefahren, das waren 19 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und der höchste je in einem ersten Quartal erwirtschaftete Gewinn.

Trotz eines kräftigen Absatzrückgangs um 11 Prozent kletterte der Umsatz um 7 Prozent. Die stärksten Absatzeinbußen verzeichneten die Unternehmen in China, wo die Verkäufe um 17 Prozent einbrachen. In den USA ging es um 16 Prozent nach unten, in Westeuropa um 12 Prozent. Spitzenreiter beim Umsatz war Volkswagen mit 62,7 Milliarden Euro, dicht gefolgt von Toyota mit 62,2 Milliarden Euro. Die höchsten Gewinne verzeichneten laut EY Volkswagen (8,3 Milliarden Euro), Mercedes-Benz (5,2 Milliarden Euro) und Toyota (3,6 Milliarden Euro). Bei den Gewinnmargen hatte hingegen erneut Tesla die Nase vorn: Der kalifornische Elektroautobauer erzielte eine Marge von 19,2 Prozent und lag damit vor Mercedes-Benz (15,0 Prozent), Volkswagen (13,3 Prozent) und BMW (10,9 Prozent).

"Die nackten Zahlen zum ersten Quartal sind hervorragend, die tatsächliche Lage in der Autoindustrie ist hingegen extrem angespannt", sagte Constantin M. Gall, Managing Partner und Leiter Mobility bei EY für die Region Europe West. Die gute Umsatz- und Gewinnentwicklung sei vor allem auf den Chip-Mangel zurückzuführen, denn die raren Halbleiter würden vor allem in große und teure Neuwagen eingebaut und gleichzeitig müssten die Hersteller kaum noch Preisnachlässe gewähren, da die Nachfrage größer sei als das Angebot. "Von dieser Ausnahmesituation profitieren vor allem Anbieter im Premiumsegment", so Gall.

   Marge bei Toyota schrumpft 

Nicht alle Hersteller verzeichneten allerdings eine gestiegene Profitabilität. So schrumpfte die Marge von Toyota im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 9,0 auf 5,7 Prozent und Ford verzeichnete einen Rückgang von 8,5 auf 5,2 Prozent. Etliche Konzerne kämpfen nach wie vor mit einer niedrigen Marge: Die Hälfte der untersuchten Unternehmen meldet für das erste Quartal eine Marge von unter 6 Prozent. "Die Autokonzerne haben im ersten Quartal so viel Gewinn gemacht wie nie zuvor. Allerdings entfiel die Hälfte des Gesamtgewinns auf die Top-3-Verdiener. An einigen Unternehmen geht der aktuelle Gewinn-Boom vollständig vorbei", sagte Gall weiter.

Die große Unbekannte ist laut EY derzeit die weitere Entwicklung auf dem wichtigen chinesischen Markt, der im ersten Quartal immerhin für 39 Prozent des Absatzes der deutschen Autokonzerne stand. Peter Fuß, Partner bei EY, betrachtet die Entwicklung dort mit Sorge: "In China gerät der Neuwagenabsatz wegen der harten Lockdown-Maßnahmen massiv unter Druck. Ein Ende der rigorosen Corona-Politik der chinesischen Behörden ist noch nicht absehbar, daher drohen hier weitere Absatzrückgänge in den kommenden Monaten. Zudem ist auch die Produktion vor Ort stark eingeschränkt - mit Folgen für die weltweiten Lieferketten."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/cbr/ros

(END) Dow Jones Newswires

May 26, 2022 05:24 ET (09:24 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 4.67%74.66 verzögerte Kurse.-19.35%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 6.01%53.68 verzögerte Kurse.-25.11%
TESLA, INC. 3.05%718.9 verzögerte Kurse.-34.22%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION 2.42%8030 verzögerte Kurse.-14.69%
TOYOTA MOTOR CORPORATION 2.28%2105 verzögerte Kurse.-2.26%
VOLKSWAGEN AG 4.33%125.82 verzögerte Kurse.-32.03%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
15:34UPDATE/VW will im Batteriegeschäft angreifen und Milliarden umsetzen
DJ
15:32Volkswagen plant 20 Milliarden Dollar Investition mit Partnern zum Aufbau des Batterieg..
MT
15:24Volkswagen gibt Startschuss für Giga-Batteriefabrik Salzgitter
RE
15:14GRUNDSTEINLEGUNG IN SALZGITTER : Volkswagen startet mit „PowerCo“ ins globale ..
PU
15:08VW-BETRIEBSRATSCHEFIN : Branchenwandel ohne dramatische Brüche möglich
DP
15:08Volkswagen gründet für Batteriegeschäft neues Unternehmen
DJ
15:04VW-Batteriefirma soll 20 000 Jobs schaffen - Pläne auch in Amerika
AW
14:55Aktien Frankfurt: Anleger werden wieder zuversichtlicher
AW
14:07WEIL : Batterie wird wichtigste Komponente am Auto überhaupt
DP
13:37Bernstein belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Market-Perform'
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
15:32Volkswagen Plans $20 Billion Investment With Partners to Set Up Battery Business
MT
15:24GROUND BREAKING IN SALZGITTER : Volkswagen enters global battery business with “Powe..
PU
15:14GROUND BREAKING IN SALZGITTER : Volkswagen enters global battery business with “Powe..
PU
15:06Volkswagen, partners to invest over $20 billion in car battery business
RE
13:42Volkswagen Bundles Battery Activities
DJ
06.07.SECTOR UPDATE : Tech Stocks Leading Wednesday Markets Rebound
MT
06.07.SECTOR UPDATE : Tech Stocks Turning Higher Again on Wednesday
MT
06.07.SECTOR UPDATE : Tech
MT
06.07.BlackBerry Climbs Over 3% as Says to License QNX Technology to Volkswagen Group Softwar..
MT
06.07.BlackBerry Says to License QNX Technology to Volkswagen Group Software Firm CARIAD
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 272 Mrd. 277 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 16 751 Mio 17 053 Mio -
Nettoliquidität 2022 31 945 Mio 32 520 Mio -
KGV 2022 3,69x
Dividendenrendite 2022 7,45%
Marktwert 74 821 Mio 76 169 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,16x
Marktwert / Umsatz 2023 0,13x
Mitarbeiterzahl 668 294
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 120,64 €
Mittleres Kursziel 213,39 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 76,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Member-Management Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG-32.03%76 169
TOYOTA MOTOR CORPORATION-2.26%207 972
MERCEDES-BENZ GROUP AG-25.11%55 131
BMW AG-19.35%47 754
GENERAL MOTORS COMPANY-44.79%45 599
FORD MOTOR COMPANY-46.08%44 459