Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 18.10. 09:04:14
198.05 EUR   -0.31%
07:43Volkswagens Skoda produziert 2021 wegen Chipmangels weniger Autos als erwartet
MT
07:11PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
17.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen

10.09.2021 | 16:00

VW-Konzern wegen Chip-Engpass mit hohem Absatzminus im August

Die weltweiten Halbleiter-Engpässe haben dem Volkswagen-Konzern im August einen deutlichen Verkaufsrückgang eingebrockt. Der Absatz sank vergangenen Monat um 22,3 Prozent auf 616.500 Fahrzeuge. Abgesehen von der Region Asien-Pazifik verzeichnete VW in allen Weltregionen teils deutlich rückläufige Verkäufe. In den ersten acht Monaten des Jahres summierten sich die Auslieferungen auf 6,315 Millionen Einheiten, immer noch ein Plus von 13,3 Prozent.

Lieferzeiten für Volkswagen-Vorzeigemodelle ID.3 und ID.4 steigen

Volkswagen stellt seine Kunden bei den neuen Elektroautos ID.3 und ID.4 auf längere Wartezeiten ein. "Das kommt immer darauf an, welches Fahrzeug sie konfigurieren. Wenn sie ein Fahrzeug konfigurieren, welches wir aufgrund der Teileverfügbarkeit schneller bauen können, dann könnte es in diesem Jahr noch klappen. Aber wir liegen in etwa bei drei bis sechs Monaten Lieferzeit für die Modelle der ID-Familie", sagte Klaus Zellmer, Vorstand Vertrieb der Marke Volkswagen, der Automobilwoche.

BMW verschärft Ziele für CO2-Ausstoß

BMW verschärft seine im Sommer 2020 ausgegebenen Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen erneut. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß je Fahrzeug und gefahrenem Kilometer gegenüber dem Jahr 2019 nun mindestens halbiert werden, wie BMW anlässlich der Automesse IAA Mobility in München mitteilte. Entscheidend dafür ist der Hochlauf der Elektromobilität.

Daimler-Entwicklungschef: Wollen Batterie-Champion für Europa

Daimler will bei der Batterietechnik führend werden und kurzfristig konkrete Pläne für die Zellfabriken in Europa präsentieren. "Wir wollen für Europa aus Europa heraus einen Batterie-Champion haben", sagte Daimler-Entwicklungsvorstand Markus Schäfer am Rande der IAA. Den oder die Partner für die europäische Initiative will Daimler in Kürze mitteilen. "Wir haben das gesamte Feld weltweit durchgescannt, wir haben mit allen gearbeitet", so Schäfer.

Daimler-CEO: Können auch dauerhaft zweistellige Marge erzielen

Daimler traut sich in einem guten Wirtschaftsumfeld auch dauerhaft eine außerordentlich gute Margenentwicklung im Premiumautogeschäft zu. "Es ist unsere Ambition zweistellig zu sein", sagte Daimler-CEO Ola Källenius anlässlich der IAA. "In einer Zeit, in der der Markt es hergibt, können wir auch dauerhaft eine zweistellige Marge erreichen", ergänzte der Manager.

Daimler-CEO: Können auch dauerhaft zweistellige Marge erzielen

Daimler traut sich in einem guten Wirtschaftsumfeld auch dauerhaft eine außerordentlich gute Margenentwicklung im Premiumautogeschäft zu. "Es ist unsere Ambition zweistellig zu sein", sagte Daimler-CEO Ola Källenius am Rande der IAA. "In einer Zeit, in der der Markt es hergibt, können wir auch dauerhaft eine zweistellige Marge erreichen", ergänzte der Manager.

Bosch will Umsatz mit E-Mobilität bis 2025 verfünffachen

Bosch wächst in der Elektromobilität doppelt so stark wie der Markt und rechnet dieses Jahr mit einem Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro. Bis 2025 soll sich der Umsatz verfünffachen: "Die Elektromobilität wird für uns zum Kerngeschäft, die CO2-freie Mobilität zu einem Wachstumsfeld", sagte Bosch-Chef Volkmar Denner anlässlich der IAA Mobility. Zu den Wachstumsfeldern zähle auch das automatisierte Fahren.

INTERVIEW: Bosch/Hartung sieht hohe Unsicherheit bei Verlauf von Chip-Krise

Bosch will sich angesichts der hohen Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Chipkrise nicht festlegen, wann die Lieferengpässe überwunden sein werden. "Die entscheidende Frage wird sein, wie schnell die Kapazitäten ausgeweitet werden können", sagte Stefan Hartung, Chef der Bosch-Kfz-Sparte Mobility Solutions. Wie lange es letztlich dauere, die Kapazitäten tatsächlich auszuweiten, sei schwer zu sagen, so Hartung.

Schaeffler kooperiert mit Mobileye beim autonomen Fahren

Der Autozulieferer Schaeffler hat sich für die Entwicklung autonom fahrender Transportshuttles bis zur Serienreife einen Partner ins Boot geholt. Wie das Unternehmen mitteilte, hat es mit der Intel-Tochter Mobileye, einem führender Anbieter von Systemen für automatisiertes Fahren, eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart.

INTERVIEW: Schaeffler-CEO auch offen für Kooperation mit Vitesco

Schaeffler ist offen für Partnerschaften in Bereichen wie E-Mobilität oder Elektronik auch mit der vor der Ausgliederung stehenden Antriebssparte von Continental. "Vitesco ist ein Partner, mit dem man auch kooperieren kann", sagte Schaeffler-CEO Klaus Rosenfeld. Hauptaktionär von Vitesco wird wohl die Familie Schaeffler sein, die mit rund 46 Prozent an der Continental AG beteiligt ist.

ZF: 2030 mehr Umsatz mit E-Mobilität als mit Getriebegeschäft

ZF Friedrichshafen rechnet in den kommenden Jahren mit einem schnellen Hochlauf im E-Mobilitätsgeschäft. Im Jahr 2030 dürfte der Umsatzanteil des Geschäfts mit Elektroantrieben weltweit bei rund 50 Prozent liegen, sagte ZF-CEO Wolf-Henning Scheider auf der IAA Mobility. Aktuell belaufe sich der Umsatz im Geschäft mit Getriebeaggregaten auf rund 10 Milliarden Euro.

ZF will Entwicklungszeit für E-Antriebe um 50% reduzieren

ZF will mehr Tempo bei der Entwicklung in der E-Mobilität. "Wir reduzieren die Entwicklungszeiten für Elektroantriebe um 50 Prozent", sagte Vorstandschef Wolf-Henning Scheider auf der IAA. Dafür bündelt ZF seine Elektromobilitäts-Expertise im Bereich Systemlösungen, Komponenten und Softwaresteuerung in einer Plattform namens "Modular eDrive Kit".

INTERVIEW: Elringklinger-Chef sieht hohe Preisanstiege - Prognose steht

Elringklinger blickt trotz einiger Unwägbarkeiten vorsichtig optimistisch auf den weiteren Geschäftsverlauf. Es gebe ein paar Unsicherheiten im zweiten Halbjahr, sagte CEO Stefan Wolf. Das seien nicht nur die Versorgungsprobleme mit Chips, sondern auch bei Stahl und Aluminium. "Bei Kunststoffgranulaten verzeichnen wir zudem teils hohe Preisanstiege", so der Manager.

Ford beendet Autoproduktion in Indien - Abbau von 4.000 Jobs

Ford will die Produktion von Fahrzeugen in Indien einstellen und im Rahmen einer Umstrukturierung der defizitären Einheit Ford India rund 4.000 Arbeitsplätze abbauen.

ANALYSE/Toyota und BMW folgen in der E-Mobilität nicht der Herde der Anleger

Toyota und BMW erzählen den Tesla-besessenen Anlegern nicht, was sie über Elektrofahrzeuge hören wollen. Vielleicht sind es die Investoren, die sich ändern müssen. Während Unternehmen wie General Motors und Volkswagen auf Elektrofahrzeuge setzen, betonen Toyota und BMW auf unterschiedliche Weise die Bedeutung von Übergangstechnologien sowie umfassenderen Dekarbonisierungsmaßnahmen für die Transformation der Industrie in eine sauberere Zukunft.

Chinas Autoverkäufe sinken den dritten Monat in Serie

Die Autoverkäufe in China sind im August den dritten Monat in Folge gesunken, da die weltweite Knappheit an Halbleitern und anderen Bauteilen immer mehr Autohersteller trifft. Die Verkäufe von Pkw sanken gegenüber dem Vorjahr um 14,7 Prozent auf 1,45 Millionen Fahrzeuge. Im Vergleich zum Vormonat ergab sich ein Minus von 3,3 Prozent, der erste monatliche Rückgang in einem August, wie die China Passenger Car Association mitteilte.

Toyota investiert 11,5 Mrd EUR in Elektrobatterie-Entwicklung

Toyota hat angekündigt, bis 2030 insgesamt 1,5 Billionen Yen (ca. 11,5 Milliarden Euro) in die Entwicklung von Batterien für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu investieren. Von dieser Summe soll eine Billion für den Ausbau der Batterieproduktionslinien verwendet werden, sagte Toyotas Chief Technology Officer Masahiko Maeda.

Toyota reduziert Produktionsziel wegen Chip-Engpässen

Toyota Motor senkt wegen der anhaltenden Lieferengpässe bei Halbleitern das Produktionsziel für das laufende Geschäftsjahr. Der japanische Konzern rechnet in den zwölf Monaten per Ende März mit 9 Millionen gefertigten Autos. Bisher wurden 9,3 Millionen in Aussicht gestellt.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla

(END) Dow Jones Newswires

September 10, 2021 10:00 ET (14:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 1.39%87.56 verzögerte Kurse.21.22%
DAIMLER AG 0.52%83.65 verzögerte Kurse.44.75%
ELRINGKLINGER AG 0.57%12.29 verzögerte Kurse.-22.41%
SCHAEFFLER AG 1.86%7.13 verzögerte Kurse.4.32%
TOYOTA MOTOR CORPORATION 0.40%1993.5 Schlusskurs.25.27%
VOLKSWAGEN AG 1.33%198.66 verzögerte Kurse.30.34%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
07:43Volkswagens Skoda produziert 2021 wegen Chipmangels weniger Autos als erwartet
MT
07:11PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
17.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
17.10.WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/16. und 17. Oktober 2021
DJ
17.10.Elon Musk spricht überraschend vor VW-Führungskräften
DJ
16.10.Tesla-Chef spricht per Video als Überraschungsgast bei VW-Tagung
AW
15.10.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Starke US-Daten stützen
DJ
15.10.Zulieferer Novares fordert Schadenersatz von Automobilherstellern wegen stornierter Auf..
MR
15.10.Zulieferer Novares fordert Schadenersatz von Automobilherstellern wegen stornierter Auf..
MR
15.10.XETRA-SCHLUSS/DAX schließt fester - US-Daten und Berichtssaison stützen
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
08:56VOLKSWAGEN : Skoda Auto halts production for two weeks, CTK reports
RE
07:43VOLKSWAGEN : Skoda to Produces Less-Than-Expected Cars in 2021 Amid Chip Shortage
MT
05:26ELON MUSK : Tesla's Musk dials into Volkswagen executive conference
RE
17.10.Czech car sector to make 250,000 fewer vehicles this year due to chip shortage
RE
15.10.TOYOTA MOTOR : Supplier Novares seeks damages from carmakers over cancelled orders
RE
15.10.TOYOTA MOTOR : Supplier Novares seeks damages from carmakers over canceled orders
RE
15.10.THE FUTURE OF FREIGHT TRANSPORT : MAN and HHLA pioneer Logistics 4.0 with the autonomous H..
AQ
15.10.INDUSTRY-SHAPING FOR OVER 50 YEARS, : The NEOPLAN Cityliner is 'Coach of the Year'
AQ
15.10.VOLKSWAGEN : Boosts Delivery of Electric Vehicles to China
MT
15.10.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Airlines, Energy Majors Lift Stocks
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 249 Mrd. 288 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 13 957 Mio 16 151 Mio -
Nettoliquidität 2021 34 202 Mio 39 578 Mio -
KGV 2021 7,11x
Dividendenrendite 2021 3,68%
Marktkapitalisierung 122 Mrd. 142 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,35x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,30x
Mitarbeiterzahl 632 825
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 198,66 €
Mittleres Kursziel 271,37 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 36,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG30.34%141 596
TOYOTA MOTOR CORPORATION25.27%241 844
DAIMLER AG44.75%103 819
GENERAL MOTORS COMPANY39.29%84 200
BMW AG21.22%65 978
FORD MOTOR COMPANY78.61%62 718