Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  LIQUIDNET SYSTEMS  >  Volkswagen AG    VW   DE0007664005

VOLKSWAGEN AG

(VW)
  Report
ÜbersichtKurseNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Fiat unter Diesel-Betrugsverdacht - Durchsuchungen in drei Ländern

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
22.07.2020 | 15:53

FRANKFURT (awp international) - Auch der Autobauer Fiat Chrysler (FCA) gerät wegen mutmasslicher Diesel-Abgasmanipulationen ins Visier der Justiz. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main ermittelt wegen des Verdachts des Betruges mit Abschalteinrichtungen gegen Verantwortliche des Konzerns sowie des Schwesterkonzerns CNH Industrial, zu dem die Nutzfahrzeugmarke Iveco gehört. Koordiniert von der EU-Justizbehörde Eurojust durchsuchten Ermittler am Mittwoch den Sitz von FCA Deutschland in Frankfurt, Iveco in Ulm sowie weitere Objekte in Italien und der Schweiz. Die Ermittlungen richten sich gegen neun namentlich bekannte Beschuldigte in Italien, wie eine Sprecherin sagte.

Ausser um Fiat- und Iveco-Fahrzeuge geht es auch um die Konzern-Marken Alfa Romeo und Jeep. In Deutschland seien mehr als 200 000 Fahrzeuge betroffen, darunter viele Sonderformen wie Wohnmobile, hiess es von der Staatsanwaltschaft. In allen soll, so der Verdacht der Ermittler, eine Abschalteinrichtung stecken, die dafür sorgt, dass die Grenzwerte für den Stickstoffdioxid-Ausstoss nur auf dem Prüfstand eingehalten werden. Im normalen Betrieb auf der Strasse hingegen werde die Abgasreinigung weitgehend abgeschaltet. "Fahrzeuge mit einer derartigen Abschalteinrichtung sind auf dem gemeinsamen Markt nicht genehmigungsfähig, weswegen Kunden Fahrverbote oder Stilllegungen drohen", erläuterte die Staatsanwaltschaft.

Fiat Chrysler bestätigte die Durchsuchungen, hielt sich ansonsten aber bedeckt. "Das Unternehmen kooperiert umfassend mit den Behörden", teilte ein Sprecher mit. Ähnlich äusserte sich CNH Industrial in einem schriftlichen Statement. In dem Konzern war vor einigen Jahren die Nutzfahrzeugsparte von Fiat aufgegangen.

Um welche Modelle der vier Marken aus den Jahren 2014 bis 2019 es bei ihren Ermittlungen konkret geht, teilte die Staatsanwaltschaft nicht mit. Die genannten Motoren mit den Abgasnormen Euro 5 und 6 stecken aber in einer ganzen Reihe von Fiat-, Jeep- und Alfa-Romeo-Fahrzeugen vom Kleinwagen bis zum Transporter und zudem auch in Modellen von Iveco. Die Ermittler riefen Käufer der betroffenen Fahrzeuge auf, sich bei der Polizei zu melden.

Fiat Chrysler war bereits von den US-Behörden beschuldigt worden, Abgaswerte von Dieselwagen - ähnlich wie Volkswagen - mit einer speziellen Software ("Defeat Device") manipuliert zu haben. Der Konzern stritt dies zwar ab, akzeptierte aber einen insgesamt rund 800 Millionen Dollar teuren Vergleich, um Klagen der US-Regierung und zahlreicher Autobesitzer beizulegen. Im vergangenen Herbst war dann erstmals ein FCA-Manager von US-Behörden festgenommen worden.

Der Konzern baut gerade zusammen mit PSA aus Frankreich am künftig viertgrössten Autohersteller der Welt. Die im Dezember beschlossene Megafusion der beiden Konzerne könnte sich allerdings verzögern, wie ebenfalls am Mittwoch bekanntwurde. Die EU-Kommission setzte ihre Deadline für die vertiefte Prüfung vorläufig aus. Zuletzt hatte sie sich Zeit bis zum 13. November genommen, um das Vorhaben genauer daraufhin zu untersuchen, ob es dem Wettbewerb in der EU schadet.

Einen konkreten Grund für die Aussetzung der Deadline nannten die Aufseher nun nicht. Oft setzen die Kartellwächter die Fristen aus, um weitere Informationen von den beteiligten Firmen einzuholen. Derzeit rechnen die Unternehmen mit einem Abschluss des Deals im ersten Quartal 2021./eni/DP/fba


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CNH INDUSTRIAL N.V. 1.18%8.6 verzögerte Kurse.-21.82%
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V. 1.20%11.1 verzögerte Kurse.-15.87%
PEUGEOT SA -2.03%16.18 Realtime Kurse.-22.54%
VOLKSWAGEN AG 1.06%139.06 verzögerte Kurse.-21.10%
VOLKSWAGEN AG 0.00%Schlusskurs.0.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf VOLKSWAGEN AG
08:45VOLKSWAGEN AG : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
05:51WDH/WOCHENAUSBLICK : Anleger schauen auf die Berichtssaison
DP
25.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
25.10.Hella will weniger abhängig von Autos sein - Zukäufe in anderen Sektoren
DP
25.10.VW unterstellt Nobeltochter Bentley ab 2021 Audi
DP
25.10.VW-Chef fordert Bekenntnis der Autobranche zu schärferen Klimazielen
DP
24.10.DUDENHÖFFER : Übergroße Autos bringen Industrie Akzeptanzprobleme
DP
23.10.WOCHENAUSBLICK : Anleger schauen auf die Berichtssaison
DP
23.10.AKTIE IM FOKUS : Optimistischerer Gewinnausblick von Daimler sorgt für gute Laun..
DP
23.10.CHRISTIAN KLEIN : Chef Klein setzt erste eigene Akzente
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
25.10.VW to have Audi unit oversee UK brand Bentley - Automobilwoche
RE
22.10.Auto startups backed by blank-check companies
RE
22.10.Auto startups chasing Tesla race past red flags to go public
RE
22.10.TRATON : Says Faster Market Recovery and Cost-Savings Helped 3Q Results
DJ
22.10.VW-backed EV battery maker Guoxuan eyes 100 GWh capacity by 2025
RE
22.10.GUOXUAN HIGH TECH : VW-backed EV battery maker Guoxuan eyes 100 GWh capacity by ..
RE
21.10.VOLKSWAGEN VORZÜGE : Goldman Sachs reiterates its Buy rating
MD
21.10.AUDI R8 LMS AND AUDI RS E-TRON GT PR : today meets tomorrow
AQ
21.10.READERS' CHOICE FOR BEST NEW DESIGN : Audi victorious in five out of ten catego..
AQ
21.10.GLOBAL MARKETS LIVE: A flurry of earnings reports
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 216 Mrd. 255 Mrd. -
Nettoergebnis 2020 4 250 Mio 5 029 Mio -
Nettoliquidität 2020 19 702 Mio 23 313 Mio -
KGV 2020 16,9x
Dividendenrendite 2020 1,76%
Marktkapitalisierung 72 083 Mio 85 325 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,24x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,20x
Mitarbeiterzahl 664 717
Streubesitz 57,0%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 166,30 €
Letzter Schlusskurs 139,06 €
Abstand / Höchstes Kursziel 74,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,6%
Abstand / Niedrigstes Ziel -22,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG0.00%85 325
TOYOTA MOTOR CORPORATION-9.61%186 072
VOLKSWAGEN AG-21.10%85 325
DAIMLER AG-1.96%61 293
GENERAL MOTORS COMPANY0.63%52 707
BMW AG-12.59%48 818