Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Varta AG
  6. News
  7. Übersicht
    VAR1   DE000A0TGJ55   A0TGJ5

VARTA AG

(A0TGJ5)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Varta : Redemanuskript Armin Hessenberger

18.06.2021 | 14:47

VARTA AG - Hauptversammlung 2021

Redemanuskript Armin Hessenberger, CFO

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Vor der Präsentation der Zahlen zum Geschäftsjahr 2020 darf ich mich wie von Herrn Dr. Tojner angekündigt kurz vorstellen. Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn. Nach meinem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien arbeite ich seit rund 30 Jahren im Finanzbereich in verschiedenen internationalen Unternehmen. Darunter mehr als 10 Jahre bei einem an der österreichischen Börse notierten Unternehmen als Head of Controlling für eine Division mit 1,3 Milliarden Umsatz. Vor meinem Start bei der VARTA war ich bei der Montana Tech Components als Chief Business Officer. In dieser Zeit war ich unter anderem auch Aufsichtsratsvorsitzender der Varta Microbattery GmbH und kannte daher die VARTA schon vor meinem Start als CFO. Es freut mich, dass ich den weiteren Wachstumspfad der Varta begleiten und gestalten kann.

Nun zu den Zahlen der VARTA AG:

Der Konzern hat das Geschäftsjahr 2020 ein weiteres Mal ausgesprochen erfolgreich abgeschlossen.

1.Das Jahr 2020 war gekennzeichnet von einem abermals hohen organischen Wachstum im Umsatz und einem deutlich überproportional zum Umsatz gesteigerten EBITDA. Zusätzlich trug die Akquisition der VARTA Consumer zu einer weiteren deutlichen Umsatz- und Ergebnisverbesserung bei:

2.Das gesamte Umsatzwachstum belief sich auf knapp 140 %, das bereinigte EBITDA konnte um insgesamt 147 % gesteigert werden. Zu der Aufteilung des Wachstums in organisch und durch Zukauf komme ich dann in den folgenden Folien.

Das Segment "Microbatteries & Solutions", das ab diesem Jahr "Lithium-Ion Solutions und Microbatteries" genannt wird, konnte neben dem deutlichen Umsatzanstieg auch einen überproportionalen Anstieg des EBITDA's verzeichnen, was zu einer Steigerung der bereinigten EBITDA Marge um 8,8 Prozentpunkte auf 36,8 % führte. Das in 2020 neu definierte Segment Household Batteries umfasst zum Großteil das Geschäft des zugekauften Haushaltsbatteriengeschäfts. Hier konnte ein Umsatz von 361 mEUR erzielt werden mit einem bereinigten EBITDA von 54 Millionen EURO. Damit konnte eine bereinigte EBITDA Marge von 15 % erzielt werden.

3.Die VARTA-AG konnte nach dem massiven Investitionsprogramm 2020 mit Auszahlungen von 302 Millionen EURO und einem Nettokaufpreis in Höhe von 81.5 Millionen EUR für die VARTA Consumer aufgrund des guten operativen Cash Flows die Nettoverschuldung mit 14 Millionen Euro sehr gering halten. Es stehen ausreichend Mittel für zukünftige weitere nennenswerte Investitionen zur Verfügung.

4.Für das Jahr 2021 erwartet die VARTA eine weitere Verbesserung der bereinigten EBITDA Marge auf bis zu 30 % bei einem Umsatzanstieg von rund 8 % auf 940 Millionen EURO. Der Umsatzanstieg wird Großteils im 2. Halbjahr erzielt werden durch den Produktionsstart für neue Kundenprojekte.

In den nächsten 3 Folien werde ich auf die Entwicklung von Umsatz, EBITDA und Gewinn des Konzerns eingehen.

ERTRAGSLAGE 2020 - VARTA AG Konzern:

Der Konzern-Umsatzist im Geschäftsjahr 2020 organisch ein weiteres Mal sehr dynamisch um 47 % gestiegen. Zusammen mit dem Umsatz der zugekauften VARTA Consumer stieg der Umsatz um insgesamt 140 % auf knapp 870 Millionen EURO. Der Anteil der VARTA Consumer am Gesamtumsatz betrug 336 Millionen EURO, somit 38,5 %. Der Umsatz des bisherigen Geschäfts stieg von 363 Millionen EURO auf 534 Millionen EURO.

CHART 2 AUSBLENDEN

Auf der nächsten Folie sehen sie

Das bereinigte EBITDA, also das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen und bereinigt um Sondereffekte. Diese ist um 147 % auf 241 Millionen EUR sehr deutlich gestiegen. Organisch konnte nahezu eine Verdopplung des bereinigten EBITDA's erzielt werden, hier stieg dieses von 97,5 Millionen EUR auf 186,8 Mio EUR. Die VARTA Consumer hatte mit 54,2 Millionen EUR einen Anteil am gesamten EBITDA von gut 22 %, und hat die ursprünglichen Erwartungen deutlich übertroffen und trägt damit wesentlich zum operativen Cash Flow des Konzerns bei.

Der überproportionale Anstieg des organischen Ergebnisses ist hauptsächlich auf das sehr profitable Wachstum bei Lithium-Ionen Zellen zurückzuführen. Hier konnte einerseits der Anstieg der Fixkosten deutlich unterproportional gehalten werden.

Die bereinigte EBITDA-Marge konnte abermals gesteigert werden, diese liegt nun bei 27,7 %.

CHART 3 AUSBLENDEN

Zur Margensteigerung hat das Segment Microbatteries und Solution wesentlich beigetragen. Im Segment Household Batteries konnte die EBITDA Marge während des gesamten Jahres sukzessive gesteigert werden durch die Konzentration auf das Markengeschäft. Die Entwicklung im ersten Jahr der Integration lag deutlich über den ursprünglichen Erwartungen.

In der folgenden Folie sehen Sie, dass

CHART 4 EINBLENDEN

Das Konzernergebnisauch im Jahr 2020 ein weiteres Mal nahezu verdoppelt werden konnte. Gegenüber 2019 gab es einen Anstieg von 50,5 Millionen EURO auf 95,5 Millionen EURO.

Der Anstieg des Konzernergebnisses resultiert vor allem aus der sehr deutlichen Verbesserung des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBITDA) im Vergleich zum Vorjahr, wie in einer der Folien davor gezeigt, aber auch das nicht bereinigte EBTIDA konnte sehr deutlich von 91,6 auf 212,6 Millionen EURO gesteigert werden.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre. Aufgrund des außergewöhnlichen Geschäftsjahr 2020 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der heutigen Hauptversammlung der VARTA AG eine Dividende von 2,48 EUR je Aktie zur Beschlussfassung vor. Dies entspricht einer Dividendensumme von rund 100 Millionen EURO. Bei einem Kurs von rund 135 EUR entspricht das einer aktuellen Rendite von circa 1,8%.

Wir kommen nun zur Ertragslage der beiden Segmente - und starten mit dem Segment Microbatteries & Solutions.

ERTRAGSLAGE SEGMENTE 2019 - VARTA AG Konzern:

Der Umsatz im Segment Microbatteries ist um 49 % auf 508 Mio Euro sehr dynamisch gewachsen. Das bereinigte EBITDA ist um 96% auf 187 Mio angestiegen.

Die bereinigte EBITDA-Marge hat sich um 8,8 Prozentpunkte auf 36,8 % im Verhältnis zum Umsatz ein weiteres Mal deutlich verbessert.

Das mit Abstand stärkste Umsatzwachstum wurde bei den wiederaufladbaren Lithium-Ionen Zellen (auch bekannt unter CoinPower) für Hightech-Consumer Produkte, insbesondere für kabellose Premium-Kopfhörer (auch genannt Hearables), erzielt. Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage in einem weiterhin sehr dynamisch wachsenden Markt.

Bei den Hörgeräte-Batterien wurde die weltweite Marktposition in einem strukturell wachsenden Markt weiter gefestigt.

Mit neu gewonnen Kundenprojekten und der erfolgreichen Markteinführung konnte der Umsatz auch bei Power Pack Solutions zufriedenstellend gesteigert werden.

In folgender Folie sehen sie die Ertragslage des neu geschaffenen Segments Household:

Das Segment Household umfasst die VARTA Consumer und das Geschäft mit Energiespeicher. Von den 361 Mio EUR entfiel der Großteil des Umsatzes auf das Haushaltsbatteriengeschäft.

Mit einer bereinigten EBITDA-Marge von 15,0% konnten die ursprünglichen Erwartungen, die für das Geschäft der Consumer Batteries angenommen wurden, deutlich übertroffen werden.

Das Segment profitiert insbesondere von einer Portfoliobereinigung, das zu einem Rückgang im sogenannten Private Label Markt führte und zu einem Absatzanstieg im Markengeschäft.

Lassen Sie mich bitte aus rechtlichen Gründen noch, bevor ich auf die Entwicklung der Aktien und den Ausblick eingehe, auf Punkt 8 der Tagesordnung eingehen, zu dem wir Sie heute um Zustimmung zu einem Ergebnisabführungsvertrag bitten:

Die VARTA AG beabsichtigt als Organträgerin, einen Ergebnisabführungsvertrag mit ihrer 100%-igen Tochtergesellschaft VARTA Micro Production GmbH als Organgesellschaft abzuschließen. Der Vertrag bedarf der Zustimmung der Hauptversammlung der VARTA AG sowie der Gesellschafterversammlung der VARTA Micro Production. Sobald die Hauptversammlung zugestimmt hat, die Gesellschafterversammlung der VARTA Micro Production zugestimmt hat und der Vertrag im Handelsregister der VARTA Micro Production eingetragen ist, wird der Vertrag wirksam und zwar mit wirtschaftlicher Rückwirkung zum Beginn des laufenden Geschäftsjahres der VARTA Micro Production, also voraussichtlich zum 1. Januar 2021. Ein ausführlicher schriftlicher Bericht zu dem Vertrag kann auf unserer Internetseite abgerufen werden.

Ziel des Ergebnisabführungsvertrags ist die steuerliche Optimierung durch die Begründung einer körperschaftsteuerlichen und gewerbesteuerlichen Organschaft. Solche Organschaften haben den entscheidenden Vorteil, dass positive und negative Ergebnisse der Unternehmen, die dem Organkreis zugehören, miteinander verrechnet werden können.

Der Ergebnisabführungsvertrag verpflichtet die VARTA Micro Production, während der Vertragsdauer den gesamten Gewinn an die VARTA AG abzuführen. Die Einstellung von Beträgen aus dem Jahresüberschuss in andere Gewinnrücklagen ist möglich, sofern die VARTA AG zustimmt und dies handelsrechtlich zulässig und wirtschaftlich begründet ist. Auf Verlangen der VARTA AG sind während der Vertragsdauer gebildete andere Gewinnrücklagen, soweit rechtlich zulässig, aufzulösen und als Gewinn abzuführen.

Umgekehrt ist die VARTA AG verpflichtet, jeden während der Vertragsdauer entstehenden Jahresfehlbetrag bei der VARTA Micro Production auszugleichen.

Der Ergebnisabführungsvertrag wird für die Dauer von mindestens fünf Zeitjahren fest abgeschlossen und setzt sich für unbestimmte Zeit fort, sofern er nicht unter Beachtung der Mindestvertragsdauer mit einer Frist von drei Monaten zum Geschäftsjahresende gekündigt wird. Die Laufzeit des Vertrags ist so gewählt, dass die steuergesetzlichen Anforderungen an eine körperschaftsteuerliche Organschaft erfüllt sind. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist bleibt unberührt.

Da die VARTA AG alleinige Gesellschafterin der VARTA Micro Production ist, sieht der Vertrag keine Ausgleichszahlung und keine Abfindung für außenstehende Gesellschafter vor. Auch eine Prüfung des Vertrags durch einen sachverständigen Prüfer war nicht erforderlich.

Der Vertrag ist sowohl für die VARTA AG als auch für die VARTA Micro Production von Vorteil. Im Übrigen verweise ich auf den ausführlichen Vertragsbericht.

Entwicklung der VARTA Aktie

Nach diesem formal rechtlichen Exkurs, möchte ich Ihnen noch ein paar Informationen zur Entwicklung der VARTA-Aktie geben und in weiterer Folge dann noch den Ausblick.

Die VARTA Aktie hat sich seit dem Börsengang sehr erfreulich entwickelt: Seit dem Börsengang ist die VARTA-Aktie um rd. 750% gestiegen; im letzten Jahr bewegte sich die Aktie in einer Bandbreite zwischen 52 EUR und 136 EUR. Die VARTA AG konnte den Rang gemessen am Aktienumsatz im MDAX von Platz 47 auf Platz 13 verbessern. Im TecDAX von Rang 22 auf Rang 7. Die Tagesumsätze betrugen bis zu 2 Mio Aktien, Im Tagesdurchschnitt 2020 gut 300.000 Aktien, damit ist die Aktie auch für weltweit investierende Fondsgesellschaften attraktiv. Auch die Analysten Coverage konnte von 6 auf 8 Analysten erhöht werden.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, in diesem CHart sejen Sie wie sich der Wert Ihrer Aktien im Vergleich zum TecDax und MDax entwickelt hat. Gegenüber dem Stichtag 18.06.2020, dem Tag der Hauptversammlung im letzten Jahr, ist der Wert der Aktie per Mittwoch dieser Woche um 53 % gestiegen, während der Anstieg im MDAX bei 30 % lag und beim Tec Dax bei 16 %.

Die VARTA AG hatte - Stand Ende Mai - eine Marktkapitalisierung um die 5,0 Mrd EUR, und mit Stand von vorgestern Dienstag eine Marktkapitalisierung von 5,5 Mrd EUR, zur Erinnerung zum Börsengang waren es rund 700 Mio EUR.

Im folgenden Chart möchte ich Ihnen noch einen Überblick über die Aktionärsstruktur der VARTA AG geben. Wir haben unsere Aktionärsstruktur analysieren lassen. Private Anleger und private Fonds stellen mit knapp 20% den höchsten Anteil am Freefloat, das sehen Sie im linken Kreisdiagramm. Die institutionellen Anleger kommen vor allem aus dem angelsächsischen Raum und Frankreich, was im mittleren Kreisdiagramm ersichtlich ist. Auch deutsche Fonds sind wichtige Anleger.

Schwerpunkt ihrer Anlagestrategie sind die Wachstumsaussichten unseres Unternehmens, im rechten Kreisdiagramm dargestellt. Entsprechend unserer Größe sind auch viele Indexfonds in uns investiert. Diese Streuung und die Anlageschwerpunkte passen gut zu unserer Wachstumsstrategie. Noch eine weitere Zahl: Unsere Aktie ist in rund 90.000 Depots enthalten.

AUSBLICK 2021:

Ich komme nun zum zuversichtlichen Ausblick für das Geschäftsjahr 2021

CHART 9 EINBLENDEN

Für 2021 wird ein Konzernumsatz um die 940 Mio Euro erwartet. Das entspricht einem Umsatzwachstum von rund 8%, wobei dieses Wachstum vorwiegend im 2. Halbjahr erzielt werden wird. Die bereinigte EBITDA Marge für 2021 soll bis zu 30 % betragen. Im Gegensatz zu 2020 wird es nur unwesentliche Bereinigungseffekte im EBITDA geben.

Die Produktionskapazitäten werden weiter ausgebaut um für die erwartete hohe Nachfrage nach Lithium-Ionen Zellen für Hightech-Consumer Produkte gerüstet zu sein. Weiters wird am Standort Ellwangen in die Pilot Anlage für die Herstellung großer Lithium Ionen Zellen investiert. Die Auszahlungen für Investitionen (CAPEX) werden in 2021 in einem Korridor zwischen 150 und 200 Mio Euro erwartet. Das Consumer Geschäft wird im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen und die EITDA Marge im niedrigen zweistelligen Bereich liegen. Für die stationären Energiespeicher erwarten wir ein sehr deutliches Wachstum.

Angesichts der weltweit vorhandenen Situation betreffend des Coronavirus sind auch weiterhin negative Einflüsse auf den VARTA AG Konzern nicht auszuschließen. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen allerdings keine Hinweise auf ein Eintreten etwaiger Risiken vor. Daher geht die VARTA in ihrem Ausblick von keinen Beeinträchtigungen aus.

CHART 9 AUSBLENDEN

Zusammengefasst lässt sich also festhalten:

1.Die VARTA AG ist Technologie- und Innovationsführer bei Mikrobatterien für hochtechnologische Anwendungen.

2.Wir sind hervorragend positioniert, um von den langfristigen Wachstumstrends in allen unseren Geschäftsfeldern zu profitieren

3.Die Lithium-Ionen Technologie bietet die größten Wachstumschancen aller Batterietechnologien. 4.Mit der Pilotanlage für die Herstellung der großen Lithium Ionen Zelle wird das erzielte Know-How auf andere Zellformate angewendet.

5.Wir haben das Geschäftsjahr 2020 ein weiteres Mal sehr erfolgreich abgeschlossen und das bereits in der Vergangenheit hohe Umsatz- und Ergebniswachstum nochmals gesteigert 6.Wir sind im ersten Quartal wie erwartet in das neue Geschäftsjahr 2021 gestartet und blicken zuversichtlich in das laufende Geschäftsjahr: Wir werden mit der Implementierung von neuen Kundenprojekten ab dem 2. Halbjahr wieder deutlich stärker wachsen. In der Kombination mit Effizienzsteigerungen, Produktivitätsgewinnen und Fixkostendegression wird eine weitere Verbesserung der bereinigten EBITDA Marge auf bis zu 30 % erzielt werden können.

Verehrte Aktionärinnen und Aktionäre, vielen Dank für Ihr Vertrauen!

+++++++++++++++++++++

Disclaimer

VARTA AG published this content on 18 June 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 18 June 2021 12:46:04 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu VARTA AG
22.07.VARTA : Lithium Button Cells for the World's Smallest Wireless Sensor
PU
13.07.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (13.07.2021) +++
DJ
13.07.7 ERKENNTNISSE zur Vergütung bei DAX- und MDAX-Unternehmen
DJ
08.07.STROMSPEICHER-INSPEKTION : VARTA pulse erreicht erneut Spitzenwerte
PU
08.07.DGAP-AFR : VARTA AG: Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzber..
DJ
01.07.KORREKTUR : Infineon tritt Apples Umweltprogramm für Zulieferer bei
DP
01.07.Infineon will bis 2030 klimaneutral werden
AW
29.06.Kepler Cheuvreux sieht zunehmende Konkurrenz für Varta - 'Reduce'
DP
29.06.Kepler Cheuvreux belässt Varta auf 'Reduce' - Ziel 105 Euro
DP
29.06.AKTIE IM FOKUS : Varta belastet von Konkurrenzsorgen wegen Beats Studio Buds
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VARTA AG
03.08.DGAP-PVR : VARTA AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
DJ
23.07.DGAP-PVR : VARTA AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
DJ
23.07.VARTA AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Se..
EQ
21.07.Eargo Collaborates with VARTA AG
CI
20.07.DGAP-PVR : VARTA AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
DJ
15.07.DGAP-PVR : VARTA AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
DJ
13.07.VARTA : empowers the hearing aid of the future
PU
08.07.DGAP-AFR : VARTA AG: Preliminary announcement of the publication of financial re..
DJ
07.07.VARTA AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Se..
EQ
07.07.Solarwatt flexes muscles in home energy storage fight with Shell, Tesla
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 975 Mio 1 153 Mio -
Nettoergebnis 2021 144 Mio 170 Mio -
Nettoverschuldung 2021 98,7 Mio 117 Mio -
KGV 2021 47,0x
Dividendenrendite 2021 0,25%
Marktkapitalisierung 6 474 Mio 7 666 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 6,74x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,62x
Mitarbeiterzahl 4 593
Streubesitz 44,1%
Chart VARTA AG
Dauer : Zeitraum :
Varta AG : Chartanalyse Varta AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VARTA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 6
Letzter Schlusskurs 160,15 €
Mittleres Kursziel 119,30 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -25,5%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Schein Chief Executive Officer
Armin Hessenberger Chief Financial Officer
Michael Tojner Chairman-Supervisory Board
Georg Blumauer Member-Supervisory Board
Frank-Dieter Maier Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber