Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Uniper SE
  6. News
  7. Übersicht
    UN01   DE000UNSE018   UNSE01

UNIPER SE

(UNSE01)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 26.09.2022
4.340 EUR   +22.67%
06:24Familienunternehmen fordern spürbare Entlastungen
DP
26.09.MÄRKTE EUROPA/Abgabedruck lässt nach - Italien kein Belastungsfaktor
DJ
26.09.Aktien Frankfurt Schluss: Holpriger Wochenstart nach Verlustserie
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Unternehmen sichern maximale Belieferung neuer Terminals mit Flüssiggas zu

16.08.2022 | 12:29

BERLIN (AFP)--Vier große deutsche Energieimportunternehmen haben zugesichert, die bald an den Start gehenden ersten Import-Terminals für Flüssiggas (LNG) in Deutschland maximal zu beliefern. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) unterzeichnete am Dienstag in Berlin eine entsprechende Verabredung mit Uniper, RWE, EnBW und VNG. Die Unternehmen garantieren laut Habeck, dass die schwimmenden LNG-Plattformen in Wilhelmshaven und Brunsbüttel "bis zum März 2024 voll ausgelastet Gas zur Verfügung gestellt bekommen".

Im niedersächsischen Wilhelmshaven und schleswig-holsteinischen Brunsbüttel sollen bis zum Endes des Jahres die ersten Spezialschiffe, sogenannte Floating Storage and Regasification Units (FSRU), für den LNG-Import in Betrieb gehen. Die Schiffe können das Flüssiggas von Tankern aufnehmen und es noch an Bord in Gas umwandeln, um es dann ins Versorgungsnetz einzuspeisen.

Uniper, RWE, EnBW und VNG "haben Gas-Verträge mit etwa 20 Ländern", sagte Habeck. "Das heißt, Sie haben am Weltmarkt jede Möglichkeit, Gas zu besorgen und haben das getan." Die neuen FSRU würden so bereits ab diesem Winter voll ausgelastet. Laut Bundeswirtschaftsministerium können so 12,5 Milliarden Kubikmeter Gas aus Regionen bezogen werden, die durch Gasleitungen nicht zu erreichen sind.

Die Bundesregierung hat bislang vier FSRU angemietet. Die anderen beiden Schiffe sollen etwa ein Jahr später im niedersächsischen Stade und im mecklenburg-vorpommerischen Lubmin an den Start gehen. Zusätzlich zu diesen vier FSRU-Terminals arbeiten private Betreiberunternehmen an zwei weiteren Projekten dieser Art in Lubmin und Wilhelmshaven, wie der Chef der Bundesnetzagentur Klaus Müller am Dienstag sagte.

Mit den zusätzlichen Gaslieferungen über die neuen LNG-Terminals werde ein wichtiger Schritt in Richtung einer Unabhängigkeit von russischen Gasimporten getan, sagte Habeck. Dennoch gebe es "für den nächsten Winter kein garantiertes Szenario. Dafür ist die Situation, die Herausforderung viel zu dynamisch".

DJG/hab

(END) Dow Jones Newswires

August 16, 2022 06:28 ET (10:28 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG 2.73%67.8 verzögerte Kurse.-10.79%
FORTUM OYJ -0.07%13.84 verzögerte Kurse.-48.68%
RWE AG -3.36%38.8 verzögerte Kurse.8.62%
UNIPER SE 22.67%4.34 verzögerte Kurse.-89.62%
WTI 0.66%77.182 verzögerte Kurse.5.54%
Alle Nachrichten zu UNIPER SE
06:24Familienunternehmen fordern spürbare Entlastungen
DP
26.09.MÄRKTE EUROPA/Abgabedruck lässt nach - Italien kein Belastungsfaktor
DJ
26.09.Aktien Frankfurt Schluss: Holpriger Wochenstart nach Verlustserie
AW
26.09.XETRA-SCHLUSS/Gewisse Stabilisierung nach Ausverkauf
DJ
26.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen drehen ins Plus - Italien belastet nicht
DJ
26.09.Bundesregierung kündigt schnelle Lösung zur Gasumlage an
DP
26.09.Ministeriumskreise: 'Geordnete Ablösung' der Gasumlage sinnvoll
DP
26.09.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
26.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen drehen nach schwachem Ifo ins Minus
DJ
26.09.Bundesregierung erwartet zügige Einigung bei Senkung von Gaskosten
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu UNIPER SE
23.09.Uniper reaches agreement to support the Government in bolstering the UK's security of s..
AQ
23.09.Britain to open $44 billion support scheme for power firms on Oct. 17
RE
23.09.German small, mid-sized firms to get several billion euros in aid - ministry
RE
23.09.News Highlights: Top Energy News of the Day
DJ
22.09.Germany Said On Track To Nationalize Another Gas Importer
MT
22.09.Uniper - Agreement On Amended Stabil : Federal Government acquires 99% stake in Uniper
AQ
22.09.Germany weighs nationalising gas importer Sefe - sources
RE
22.09.Uniper Jumps 11% After Delaying UK Coal Power Plant Closure
MT
22.09.Uniper to keep UK coal plant open this winter
RE
22.09.Exclusive-Germany in talks over urgent support for regional energy providers - sources
RE
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu UNIPER SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 169 Mrd. 163 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 -4 303 Mio -4 151 Mio -
Nettoverschuldung 2022 846 Mio 816 Mio -
KGV 2022 -0,61x
Dividendenrendite 2022 0,56%
Marktwert 1 588 Mio 1 532 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,01x
Marktwert / Umsatz 2023 0,01x
Mitarbeiterzahl 11 249
Streubesitz 22,0%
Chart UNIPER SE
Dauer : Zeitraum :
Uniper SE : Chartanalyse Uniper SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends UNIPER SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 7
Letzter Schlusskurs 4,34 €
Mittleres Kursziel 12,05 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 178%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Klaus-Dieter Maubach Chief Executive Officer
Tiina Marjukka Tuomela Chief Financial Officer
Markus Heikki Erdem Rauramo Chairman-Supervisory Board
David Bryson Chief Operating Officer
Patrick Wolff Chief Compliance Officer & General Counsel
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
UNIPER SE-89.62%1 532
SEMPRA ENERGY22.30%98 838
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY78.79%72 240
ELECTRICITÉ DE FRANCE20.39%42 850
NATIONAL GRID PLC-6.76%39 141
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP, INC.-5.68%30 331