1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Uniper SE
  6. News
  7. Übersicht
    UN01   DE000UNSE018   UNSE01

UNIPER SE

(UNSE01)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  20/05 17:35:19
24.76 EUR   +0.41%
20.05.Deutschland und Katar unterzeichnen Energiepartnerschaft
RE
20.05.UNIPER : hält virtuelle Hauptversammlung ab und treibt die Diversifizierung des Gasbezugs voran
PU
19.05.Umweltschutzverbände kündigen Widerspruch gegen LNG-Terminal in Wilhelmshaven an
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Uniper : Fortum-Konzern definiert Reduktionsziel für indirekte Scope-3-Treibhausgasemissionen im Rahmen seiner ambitionierten Dekarbonisierungsagenda

20.12.2021 | 11:10

Fortum und Uniper haben sich das gemeinsame Ziel gesetzt, die indirekten Scope-3-Emissionen bis spätestens 2035 um 35 % gegenüber dem Basisjahr 2021 zu senken. Im Rahmen unserer Tätigkeit als Energiehändler kaufen wir Energieprodukte ein und verkaufen diese an Endkunden und Wiederverkäufer. Die Emissionen dieser Geschäftspartner werden als indirekte Emissionen verbucht. Gemeinsam mit diesen Geschäftspartnern wollen wir Maßnahmen zur Senkung dieser Emissionen ergreifen.

Dieses Scope-3-Ziel bestätigt unsere Ziele auf Konzernebene, bis spätestens 2050 klimaneutral zu sein, und steht im Einklang mit den Zielen des Pariser Abkommens. Die Fortum-Gruppe hatte bereits angekündigt, ihre CO-Emissionen (Scope 1 und 2) in der europäischen Stromerzeugung bis 2030 gegenüber dem Basisjahr 2019 um mindestens 50 % zu senken und bis spätestens 2035 klimaneutral zu sein.

Übergang zu CO2-armen und CO2-freien Energiegütern gemeinsam mit unseren Partnern

"Mit unserer Strategie treiben wir die Energiewende voran, um die Dekarbonisierung umzusetzen und gleichzeitig eine sichere Energieversorgung zu gewährleisten. Dies zeigt sich auch in unserem Scope-3-Emissionsziel: Hier setzten wir auf schrittweise Umstellung von fossilen Brennstoffen auf CO2-arme und CO2-freie Energieträger und Brennstoffe. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir entsprechende Maßnahmen ergreifen. Dazu gehört auch die Auswahl geeigneter Produzenten mit einer optimalen CO2-Bilanz", so Nebahat Albayrak, Senior Vice President, Corporate Affairs, Safety and Sustainability bei Fortum.

Die Fortum-Gruppe ist hervorragend aufgestellt, um die Energiewende voranzutreiben. Die Energiewende muss die Vereinbarkeit von Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit gewährleisten. Für die Versorgungssicherheit sind nicht nur erneuerbare Energien, sondern zunehmend auch sauberes Gas, Energiespeicher und andere flexible Lösungen erforderlich.

David Bryson, Chief Sustainability Officer von Uniper:"Wir werden die vor- und nachgelagerten Emissionen in unserer Wertschöpfungskette gemeinsam mit unseren Produzenten und Kunden senken. Darüber hinaus werden wir als großes europäisches Energieunternehmen unser Commodity-Portfolio schrittweise auf CO2-arme und CO2-freie Alternativen umstellen. Gas muss die Brücke in eine CO2-freie Zukunft sein. Dazu muss es die Kohle ersetzen, Versorgungssicherheit für Wärme, Strom und industrielle Prozesse gewährleisten und gleichzeitig die Flexibilität des Stromsystems sicherstellen."

Die Fortum-Gruppe hat auf ihrem Dekarbonisierungsweg hin zur CO2-Neutralität bei gleichzeitiger Gewährleistung der Versorgungssicherheit selbst in außergewöhnlichen Zeiten eine solide Erfolgsbilanz vorzuweisen. In weniger als einem Jahr konnte die Fortum-Gruppe die beschleunigte Stilllegung von rund 40 % ihrer Kohlekraftwerkskapazität im Vergleich zum ursprünglichen Zeitplan ankündigen. Bis 2030 werden Kohlekraftwerke mit einer Gesamtleistung von etwa 8 GW herunterfahren beziehungsweise stilllegen.

Gemeinsam sind Fortum und Uniper bereits heute der drittgrößte CO-freie Stromerzeuger in der EU und wollen die CO-freie Stromerzeugung weiter stärken und ausbauen. Unser Ziel ist es, bis 2025 insbeson­dere in Europa zusätzlich zu den ca. 3,4 GW an Wind- und Solarkraftwerken und Entwicklungsprojekten, die gemeinsam mit Partnern in Russland betrieben werden, weitere 1,5 - 2 GW an erneuerbarer Erzeugungsleistung zu errichten. Fortum und Uniper werden ihre Fortschritte weiterhin jährlich überwachen und darüber berichten.

Definition von Scope 1, 2 und 3

Scope 1-Emissionen sind direkte THG-Emissionen (Treibhausgasemissionen), die durch die eigenen Aktivitäten des Fortum-Konzerns entstehen, hauptsächlich bei der Stromerzeugung. Scope 2-Emissionen sind indirekte THG-Emissionen, die durch die Erzeugung von zugekauften Strom- und Wärmemengen entstehen, die wir in unseren eigenen Anlagen einsetzen. Indirekte Scope-3-Emissionen werden von Dritten verursacht. Sie umfassen deren Aktivitäten und die damit verbundenen THG-Emissionen entlang der Energiewertschöpfungskette. Zu den Scope-3-Emissionen gehören auch indirekte Emissionen, die beispielsweise durch Geschäftsreisen, die Fahrt zum Arbeitsplatz oder eingekaufte Waren und Dienstleistungen verursacht werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Fortum
Ulla Rehell
Vice President, Sustainability, Fortum
T +358 50 383 9426

ulla.rehell@fortum.com

Fortum News Desk
T +358 40 198 2843

newsdesk@fortum.com

Uniper SE
Oliver Roeder
Head of Sustainability & Financial Media Communication
T +49 151 126 58 465

oliver.roeder@uniper.energy

Über Uniper und Fortum

Fortum und Uniper bilden gemeinsam ein europäisches Energieunternehmen, das sich für einen erfolgreichen Übergang zur Klimaneutralität aller einsetzt. Mit einer Erzeugungskapazität von 50 Gigawatt, umfangreichen Gasimport- und Gasspeicheraktivitäten sowie einem globalen Energiehandelsgeschäft versorgen wir Europa und andere Regionen zuverlässig mit emissionsarmer Energie. Wir sind bereits heute der drittgrößte Erzeuger von CO-freiem Strom in Europa und auch unsere Wachstumsaktivitäten konzentrieren sich auf saubere und CO-arme Energie sowie die Infrastruktur für die Wasserstoffwirtschaft von morgen. Darüber hinaus entwickeln wir Lösungen, die Unternehmen und Städten dabei helfen, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Mit 20.000 Mitarbeitenden und Aktivitäten in 40 Ländern verfügen wir über die Fähigkeiten, die Ressourcen und die Reichweite, die Transformation hin zu einer saubereren Welt zu beschleunigen. fortum.com;uniper.energy

Disclaimer

Uniper SE published this content on 20 December 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 20 December 2021 10:09:06 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu UNIPER SE
20.05.Deutschland und Katar unterzeichnen Energiepartnerschaft
RE
20.05.UNIPER : hält virtuelle Hauptversammlung ab und treibt die Diversifizierung des Gasbezugs ..
PU
19.05.Umweltschutzverbände kündigen Widerspruch gegen LNG-Terminal in Wilhelmshaven an
DJ
18.05.ENBW : Mechanismus zur Bezahlung russischer Gasimporte steht
DP
18.05.Uniper will russische Gasverträge bis 2030 einhalten, entscheidet sich aber gegen eine ..
MT
18.05.WDH : Vorstandschef betont Bedeutung Unipers für Energiewirtschaft
DP
18.05.Vorstandschef betont Bedeutung Unipers für Energiewirtschaft
DP
18.05.Uniper hat ein K-Konto bei der Gazprombank eröffnet, um für russisches Gas zu bezahlen ..
MR
18.05.Uniper erwägt weiter Bau neuer Gaskraftwerke in Deutschland
RE
18.05.Morning Briefing International
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu UNIPER SE
20.05.Uniper SE - HIF Global and Uniper Sign Letter of Intent to Produce, Sell eFuels
AQ
20.05.Germany, Qatar sign energy partnership agreement
RE
19.05.Uniper holds virtual AGM and emphasizes its diversification of gas procurement sources ..
AQ
18.05.Uniper to Honor Russian Gas Contracts Until 2030 But Decides Against Renewal
MT
18.05.Uniper has opened K account at Gazprombank to pay for Russian gas -CEO
RE
17.05.Eni moves to open rouble account for Russian gas
RE
17.05.Companies count the cost of ditching Russia
RE
17.05.S&P Global Cuts Uniper's Ratings Amid Volatile Gas Prices, Pressure On Operating Margin..
MT
16.05.UNIPER SE : Ad-hoc news: Change in S&P rating
EQ
12.05.Fortum Plans 'Controlled Exit' from Russia Amid Ukrainian Invasion
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu UNIPER SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 83 687 Mio 88 287 Mio -
Nettoergebnis 2022 793 Mio 837 Mio -
Nettoliquidität 2022 91,7 Mio 96,7 Mio -
KGV 2022 11,4x
Dividendenrendite 2022 2,19%
Marktwert 9 061 Mio 9 559 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,11x
Marktwert / Umsatz 2023 0,08x
Mitarbeiterzahl 11 319
Streubesitz 22,0%
Chart UNIPER SE
Dauer : Zeitraum :
Uniper SE : Chartanalyse Uniper SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends UNIPER SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 15
Letzter Schlusskurs 24,76 €
Mittleres Kursziel 28,85 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Klaus-Dieter Maubach Chief Executive Officer
Tiina Marjukka Tuomela Chief Financial Officer
Markus Heikki Erdem Rauramo Chairman-Supervisory Board
David Bryson Chief Operating Officer
Patrick Wolff Chief Compliance Officer & General Counsel
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
UNIPER SE-40.77%9 559
NATIONAL GRID PLC14.22%55 023
SEMPRA ENERGY22.38%50 323
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY PJSC-1.52%39 794
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP, INC.1.23%33 725
ELECTRICITÉ DE FRANCE-14.87%33 137