FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aktionäre von Uniper haben den Weg für den perspektivischen Ausstieg des Bundes geebnet: Während der außerordentlichen Hauptversammlung stimmten sie mit großer Mehrheit für einen Kapitalschnitt. "Die Zustimmung der Aktionäre zur Kapitalherabsetzung ist ein wichtiger Schritt für Uniper", sagte CEO Michael Lewis laut Mitteilung. "Sie stellt grundsätzlich und vorbehaltlich weiterer rechtlicher Einschränkungen die Dividendenfähigkeit von Uniper wieder her."

Das Zahlen einer Dividende sei ein wichtiges Entscheidungskriterium für Investoren, Aktien eines Unternehmens zu kaufen. "Damit haben wir nun Spielraum für den Ausstieg des Bundes geschaffen", ergänzte der Manager des in der Gaskrise verstaatlichten Energiekonzerns. Wie und wann der Ausstieg erfolge, sei nicht entschieden - "aber je früher wir die Voraussetzungen dafür schaffen, desto besser", so Lewis abschließend.

Uniper musste 2022 mit staatlicher Hilfe gerettet werden, weil bei der Vertragserfüllung massive Verluste anfielen, als Russland seine Gaslieferungen nach und nach einstellte.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

December 08, 2023 12:27 ET (17:27 GMT)