Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Financial Stability Board (FSB) hat eine aktualisierte Liste von Banken veröffentlicht, die systemisch wichtig und weltweit tätig sind (G-SIBs). Wie der FSB mitteilte, gehört Unicredit nicht mehr zu diesen Instituten, muss also kein zusätzliches Eigenkapital mehr vorhalten. Neu aufgenommen wurde die Bank of Communications (BoCom) aus China, und zwar in die Kategorie 1, Diese Institute müssen 1,0 Prozent zusätzliches Eigenkapital vorhalten. In Gruppe 2 (1,5 Prozent mehr Eigenkapital) gehört erneut die Deutsche Bank. In diese Gruppe hochgestuft wurde nach der Übernahme von Credit Suisse die UBS.

Systemisch relevantestes Institut ist JP Morgan Chase (Gruppe 4 mit 2,5 Prozent Zuschlag), in der Gruppe 3 (2,0 Prozent Zuschlag) folgen Bank of America, Citigroup und HSBC. In die Gruppe 5 (3,5 Prozent) gehört gegenwärtig keine Bank. G-SIBS müssen zusätzlich verlustabsorbierende Instrumente (TLAC) entsprechend den Baseler Regeln vorhalten und dem FSB Abwicklungspläne vorlegen. Die neuen Eigenkapitalvorschriften müssen erst ab 1. Januar 2025 erfüllt werden.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/mgo

(END) Dow Jones Newswires

November 27, 2023 06:35 ET (11:35 GMT)