Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. UBS Group AG
  6. News
  7. Übersicht
    UBSG   CH0244767585

UBS GROUP AG

(A12DFH)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Französische Staatsanwaltschaft fordert im UBS-Prozess deutlich tiefere Busse

23.03.2021 | 12:05

Paris (awp/afp) - Im Pariser Berufungsprozess der UBS wegen Steuerbetrugs hat die französische Staatsanwaltschaft die Bestätigung der erstinstanzlich gefällten Urteile beantragt. Deutlich tiefer sollen dagegen die Geldstrafen ausfallen.

Die UBS soll eine Busse von "mindestens 2 Milliarden Euro" bezahlen und UBS Frankreich eine solche von 15 Millionen Euro, teilte das Sekretariat der Staatsanwaltschaft am Montagabend mit. Zudem fordert der französische Staat als Nebenkläger eine Milliarde Euro als Schadenersatz.

Damit müsste die UBS im Pariser Steuerhinterziehungsfall deutlich weniger bezahlen als zunächst verfügt. Die gesamte Strafe beträgt nun 3 Milliarden Euro. Im Prozess von 2019 war die Bank zu einer Strafe von 3,7 Milliarden Euro und 800 Millionen Schadenersatz - also total 4,5 Milliarden - verurteilt worden.

Die UBS selber nimmt zu den Entwicklungen am Pariser Gericht nicht Stellung, da es sich um ein laufendes Verfahren handle, wie ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP mitteilte. Der Prozess dauert noch bis am morgigen Mittwoch. Bis ein Urteil gefällt wird, könnten aber noch Wochen oder Monate vergehen.

Anklagepunkte bestätigt

Der UBS wird vorgeworfen, französische Kunden dazu angestiftet zu haben, Gelder am Fiskus vorbeizuschmuggeln. Die Staatsanwälte sehen es als erwiesen an, dass die UBS zwischen 2004 und 2012 Mitarbeiter nach Frankreich geschickt habe, um dort reiche Kunden anzuwerben, wie die Nachrichtenagentur AFP vom Prozess am Montag berichtet.

Die Bank habe damals ein grosses Interesse daran gezeigt, viel Geld einzusammeln, indem sie den Kunden eine effiziente Vermögensverwaltung angeboten hatte, resümierte die Staatsanwältin Muriel Fusina. Doch das besagte Vermögen oder zumindest Teile davon seien auch vor den französischen Steuerbehörden versteckt worden.

Strafe gegen Raoul Weil gefordert

Laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft wird auch an den Strafen für die verurteilen Mitarbeiter Hervé D'Halluin, Patrick de Fayet, Dieter Kiefer, Philippe Wick und Olivier Baudry festgehalten. Ausserdem fordert die Anklage für den vor zwei Jahren erstinstanzlich freigesprochenen früheren Chef der weltweiten Vermögensverwaltung, Raoul Weil, eine bedingte Gefängnisstrafe von 18 Monaten und eine Busse von 300'000 Euro.

In dem seit dem 8. März in Paris laufenden Berufungsprozess verlangt die Bank für sich einen Freispruch. Im Jahr 2018 hatte die UBS für den Fall in Frankreich in ihren Büchern 450 Millionen Euro zurückgestellt.

cf/mk/rw


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu UBS GROUP AG
06:30BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
06:04Niederländische Aufsichtsbehörde stellt keine ethischen Verstöße des UBS-CEOs..
MT
16.09.WDH : dpa-AFX Presseschau für den 17. September
AW
16.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI erobert Marke von 12'000 Punkten zurück
AW
16.09.UBS : Entscheidung von Canadian National, Kansas City Southern aufzugeben, posit..
MT
16.09.UBS über die EZB und den digitalen Euro
MT
16.09.RALPH HAMERS : Erfolg für UBS-Chef Hamers in ING-Fall vor niederländischer Banke..
AW
16.09.Wachstumsoptimismus beflügelt Ryanair
DP
16.09.UBS belässt Wacker Chemie auf 'Buy' - Ziel 190 Euro
DP
16.09.UBS belässt Ryanair auf 'Neutral' - Ziel 16,80 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu UBS GROUP AG
06:04UBS : Dutch Regulator Finds No Ethical Violation By UBS CEO In Criminal Probe
MT
01:24Analysis-Investors brace for a great fall in China
RE
01:20Investors brace for a great fall in China
RE
16.09.CHINA EVERGRANDE : World shares slide on Wall Street sell-off, China worries
RE
16.09.DEUTSCHE BANK : Boom for banks as M&A and pandemic boost corporate FX needs
RE
16.09.Canadian National's Decision to Abandon Kansas City Southern Positive for Sha..
MT
16.09.UBS on The ECB and Digital Euro
MT
16.09.UBS : Six-person advisor team joins UBS Private Wealth Management in Indianapoli..
BU
16.09.FTSE Rises, Ashtead Gains After 1Q Profit Boost, Guidance Increase
DJ
16.09.ANALYST RECOMMENDATIONS : Activision Blizzard, Beyond Meat, Britvic, Las Vegas S..
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu UBS GROUP AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 31 316 Mio 33 781 Mio 28 692 Mio
Nettoergebnis 2021 5 384 Mio 5 808 Mio 4 933 Mio
Nettoliquidität 2021 5 686 Mio 6 133 Mio 5 209 Mio
KGV 2021 10,3x
Dividendenrendite 2021 2,33%
Marktkapitalisierung 53 747 Mio 58 098 Mio 49 243 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,53x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,54x
Mitarbeiterzahl 71 304
Streubesitz 93,9%
Chart UBS GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
UBS Group AG : Chartanalyse UBS Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends UBS GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 15,46 CHF
Mittleres Kursziel 17,44 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ralph A. J. G. Hamers Group Chief Executive Officer
Kirt Gardner Group Chief Financial Officer
Axel A. Weber Chairman
Mike Dargan Chief Digital & Information Officer
Sabine Keller-Busse Group Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber