Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Uber Technologies, Inc.    UBER   A2PHHG

UBER TECHNOLOGIES, INC.

(A2PHHG)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Protest gegen Rentenpläne in Frankreich - enorme Einbußen bei Bahn

16.01.2020 | 16:57

(neu: Teilnehmerzahlen)

PARIS (dpa-AFX) - Trotz neuer Zugeständnisse der Regierung sind in Frankreich wieder Zehntausende gegen die Rentenreform auf die Straße gegangen. Am Donnerstagnachmittag zogen zahlreiche Demonstranten durch den Süden von Paris, auch in anderen Städten wie Toulouse, Marseille oder Rouen gab es Proteste. Es ist der sechste Massenprotest gegen die Reformpläne seit Beginn der Dauerstreiks vor sechs Wochen. Nach Schätzungen des Innenministeriums demonstrierten am Donnerstag in ganz Frankreich rund 187 000 Menschen, davon 23 000 in der Hauptstadt. Das waren mehr als am Wochenende.

Die Zahl der Demonstranten war zuletzt im Vergleich zum Beginn des Dauerstreiks deutlich zurückgegangen. Auch die Lage im Bahnverkehr hatte sich in den vergangenen Tagen spürbar verbessert - für die Bahn bedeuten die Streiks allerdings Einbußen in schwindelerregender Höhe.

Zuletzt waren am Samstag landesweit rund 149 000 Menschen gegen die Reformpläne auf die Straße gegangen, in Paris waren es 21 000. Die Gewerkschaft CGT machte deutlich höhere Angaben und sprach am Samstag von einer halben Million Menschen.

Man nähere sich bei den Einbußen einer Milliarde Euro, sagte der Vorstandsvorsitzende der Staatsbahn SNCF, Jean-Pierre Farandou, der französischen Nachrichtenagentur AFP zufolge. Bereits jetzt stehe man bei 850 Millionen Euro. Er kündigte einen Sparplan an. Landesweit legten am Donnerstag rund 30 Prozent der Lokführer die Arbeit nieder. Damit stieg die Zahl der Streikenden bei der Bahn wieder etwas an.

Am Vormittag versammelten sich einige Demonstranten zu einer Aktion vor dem Wirtschaftsministerium in Paris. Sie warfen Hausschuhe (frz.: pantoufle) vor das Gebäude. Damit prangerten sie an, dass Beamte in Frankreich oft zu guten Konditionen in die Privatwirtschaft wechseln

- das nennt sich umgangssprachlich im Französischen "Pantouflage".

Die Hafenblockaden gingen ebenfalls weiter. In Marseille war die Lage besonders angespannt. Vor den Hafentoren hätten sich lange Lastwagen-Schlangen gebildet, berichtete die Zeitung "Corse Matin". Zahlreiche Fährverbindungen nach Korsika und Algerien sind seit Tagen massiv gestört. Viele Frachtschiffe können zudem ihre Ladung nicht löschen. In Paris hatte sich die Lage im öffentlichen Nahverkehr in den vergangenen Tagen wieder entspannt - auch am Donnerstag fuhren viele Züge fast den ganzen Tag über. Die Hardliner-Gewerkschaft CGT hatte zu den Blockaden aufgerufen, die seit Anfang der Woche anhalten. Auch Häfen wie La Rochelle oder Le Havre waren betroffen.

Zuletzt hatte Frankreichs Premier Édouard Philippe ein großes Zugeständnis an die Gewerkschaften gemacht. Nach den Plänen der Regierung hätten Arbeitnehmer, die mit 62 in Rente gehen, mit Abschlägen rechnen müssen. Erst ab 64 Jahren sollte es volle Bezüge geben. Dagegen liefen die Gewerkschaften Sturm - es war einer der Hauptstreitpunkte. Dieses Vorhaben wurde nun zurückgenommen.

Seitdem bröckelt die Einheitsfront der Gewerkschaften weiter. "Noch nie gab es so viele Franzosen (...), die diese Bewegung ... befürworten und unterstützen und die Reform für ungerecht und unverständlich halten", erklärte CGT-Chef Philippe Martinez. Es sei nie zu spät, die Regierung zum Einlenken zu bewegen. Die CGT fordert die vollständige Rücknahme der Reform. Sie hat bereits zu einem neuen Massenprotest aufgerufen - und zwar am 24. Januar. An diesem Tag berät das Kabinett über die Reform. Fraglich ist nun, wie viele Menschen die CGT und andere Gewerkschaften noch mobilisieren können./nau/DP/he


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf UBER TECHNOLOGIES, INC.
2020Bundesregierung will Fahrdienstmarkt modernisieren - viel Kritik
DP
2020BMW : Ohne Brexit-Vertrag werden Autos teurer
DP
2020Kabinett beschließt Reform des Fahrdienstmarktes
DP
2020IPO/AKTIE IM FOKUS : Anleger treten Doordash bei Börsengang die Türen ein
DP
2020++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (09.12.2020) +++
DJ
2020Uber stößt nach Roboterautos auch Flugtaxi-Projekt ab
DP
2020Uber steigt aus Roboterwagen-Entwicklung aus
DP
2020Uber steigt aus Roboterwagen-Entwicklung aus - Aurora übernimmt
DP
2020Heil will auch auf EU-Ebene mehr Rechte für Plattform-Beschäftigte
DP
2020IPO/Airbnb schafft Gewinn vor Börsengang - Profitabilität aber ungewiss
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu UBER TECHNOLOGIES, INC.
15.01.MARKET CHATTER : Uber Reportedly May Spin Off Postmates' Robotics Unit
MT
15.01.UBER TECHNOLOGIES : Green rolled out to over 1,400 towns and cities in North Ame..
AQ
14.01.UBER TECHNOLOGIES, INC : Other Events, Financial Statements and Exhibits (form 8..
AQ
14.01.UBER TECHNOLOGIES : Announces Date of Fourth Quarter and Full Year 2020 Results ..
BU
14.01.Google backs Biden immigration efforts, covers fees in threatened 'Dreamer' p..
RE
14.01.Google backs Biden immigration efforts, covers fees in threatened 'Dreamer' p..
RE
13.01.UBER TECHNOLOGIES : Appeals $59 Million Fine by California Regulator Over Sexual..
MT
13.01.GLOBAL MARKETS LIVE: Qualcomm, Boeing, Visa…
13.01.Uber appeals $59 million California fine over sexual assault data request
RE
12.01.UBER TECHNOLOGIES : SoftBank Group sells $2 billion share in Uber
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 12 514 Mio - 10 364 Mio
Nettoergebnis 2020 -6 722 Mio - -5 567 Mio
Nettoverschuldung 2020 2 047 Mio - 1 695 Mio
KGV 2020 -14,6x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 97 924 Mio 97 924 Mio 81 097 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 7,99x
Marktkap. / Umsatz 2021 5,67x
Mitarbeiterzahl 21 600
Streubesitz 96,8%
Chart UBER TECHNOLOGIES, INC.
Dauer : Zeitraum :
Uber Technologies, Inc. : Chartanalyse Uber Technologies, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse UBER TECHNOLOGIES, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 41
Mittleres Kursziel 56,72 $
Letzter Schlusskurs 55,52 $
Abstand / Höchstes Kursziel 44,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,16%
Abstand / Niedrigstes Ziel -37,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Dara Khosrowshahi Chief Executive Officer & Director
Ronald D. Sugar Chairman
Nelson J. Chai Chief Financial Officer
Sukumar Rathnam Chief Technology Officer
Yasir bin Othman Al-Rumayyan Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
UBER TECHNOLOGIES, INC.8.86%97 924
TENCENT HOLDINGS LIMITED14.36%792 209
NETFLIX, INC.-7.91%220 005
PROSUS N.V.4.39%181 003
NASPERS LIMITED11.45%94 166
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A.1.64%60 633