Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Uber Technologies, Inc.    UBER   A2PHHG

UBER TECHNOLOGIES, INC.

(A2PHHG)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Brüssel setzt trotz Virus-Krise auf Wachstum in allen Euro-Staaten

13.02.2020 | 13:17
European Commission President von der Leyen addresses the European Parliament in Strasbourg

Brüssel/Berlin (Reuters) - Trotz der unklaren Folgen der Coronavirus-Epidemie in China geht die EU-Kommission davon aus, dass alle Staaten der Euro-Zone auf Wachstumskurs bleiben.

Das Bruttoinlandsprodukt des gesamten Währungsraums werde in diesem und im nächsten Jahr um jeweils 1,2 Prozent zulegen, sagte die Brüsseler Behörde am Donnerstag voraus. Schlusslicht dürfte demnach Italien mit einem mageren Wachstum von 0,3 Prozent im laufenden und 0,6 Prozent im kommenden Jahr sein. Deutschland wird demnach mit jeweils 1,1 Prozent in den Jahren 2020 und 2021 voraussichtlich knapp unter dem EU-Durchschnitt landen. Laut EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Paolo Gentiloni fußen die Prognosen allerdings auf dem Szenario, dass der Coronavirus-Ausbruch in China im ersten Quartal seinen Höhepunkt erreicht und die globalen Folgen begrenzt bleiben: "Doch das ist eine Annahme und keine Prognose", betonte der Italiener.

Die Viruskrise in China schürt im Ausland die Angst vor einer Ausbreitung und trübt vielerorts auch die Konjunkturaussichten ein. Doch Experten stochern im Nebel, wie heftig die Verwerfungen tatsächlich ausfallen. Wegen der wichtigen Rolle Chinas in der Weltwirtschaft werde die Krise auf jeden Fall negative Auswirkungen haben, betonte Gentiloni. Doch sei es "noch zu früh", das Ausmaß abzuschätzen. Die Sars-Epidemie von 2003 könne nicht zum Vergleich herangezogen werden. Gentiloni verwies darauf, dass China seinerzeit nur 4,5 Prozent zur Weltwirtschaftsleistung beigetragen habe. Aktuell seien es 17,7 Prozent. Und auf die Einwohner in der Volksrepublik entfielen beispielsweise 18 Prozent der weltweiten Reiseausgaben. "Sie können sich vorstellen, welche Auswirkungen es haben wird, wenn sich der Ausbruch noch länger hinzieht", warnte der italienische Ex-Ministerpräsident.

Sein Heimatland sieht Gentiloni trotz dessen Nachzügler-Rolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung auf einem gutem Weg, auf dem "das Wachstum allmählich an Fahrt gewinnen" wird. Insgesamt laste auf den Konjunkturaussichten der Euro-Zone weiterhin die Unklarheit über die künftigen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und dem Ex-EU-Mitglied Großbritannien. Auch der weitere Verlauf der von US-Präsident Donald Trump angefachten Zollkonflikte stehe in den Sternen. Sie könnten trotz der jüngsten Entspannung wieder aufflammen, und auch neue Handelshürden seien nicht ausgeschlossen, warnte Gentiloni. Beim Weltwirtschaftsforum im Schweizer Skiort Davos drohte Trump der Europäischen Union jüngst mit höheren Zöllen auf Autos - konkret 25 Prozent.

DEUTSCHLAND SOLL HAUSHALTSSPIELRAUM NUTZEN

Für Deutschland sieht die EU-Kommission vorerst weiter eingetrübte Aussichten für die einst erfolgsverwöhnten Exporteure. Doch würden der boomende Servicesektor und der Bau weiter für Schwung sorgen. Die Ökonomen der Deutschen Bank halten allerdings wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in China hierzulande eine Rezession für möglich.

Gentiloni sagte, dass in Deutschland auch "einige" wachstumsfördernde Effekte durch die Fiskalpolitik zu erwarten seien. Der Bundestag hatte im November beschlossen, dass der Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent in der Einkommens- und Körperschaftsteuer ab Anfang 2021 für 90 Prozent der Steuerzahler wegfällt. Die Teil-Abschaffung könnte jedoch um ein halbes Jahr auf den 1. Juli vorgezogen werden, wie der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD, Carsten Schneider, jüngst vorschlug. Gentiloni bekräftigte die Forderung der EU-Kommission, dass Länder mit fiskalpolitischem Spielraum diesen auch zur Förderung des Wachstums nutzen sollten. Es gehe dabei um einen "expansiveren" Kurs.


© Reuters 2020
Alle Nachrichten auf UBER TECHNOLOGIES, INC.
2020Bundesregierung will Fahrdienstmarkt modernisieren - viel Kritik
DP
2020BMW : Ohne Brexit-Vertrag werden Autos teurer
DP
2020Kabinett beschließt Reform des Fahrdienstmarktes
DP
2020IPO/AKTIE IM FOKUS : Anleger treten Doordash bei Börsengang die Türen ein
DP
2020++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (09.12.2020) +++
DJ
2020Uber stößt nach Roboterautos auch Flugtaxi-Projekt ab
DP
2020Uber steigt aus Roboterwagen-Entwicklung aus
DP
2020Uber steigt aus Roboterwagen-Entwicklung aus - Aurora übernimmt
DP
2020Heil will auch auf EU-Ebene mehr Rechte für Plattform-Beschäftigte
DP
2020IPO/Airbnb schafft Gewinn vor Börsengang - Profitabilität aber ungewiss
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu UBER TECHNOLOGIES, INC.
15.01.MARKET CHATTER : Uber Reportedly May Spin Off Postmates' Robotics Unit
MT
15.01.UBER TECHNOLOGIES : Green rolled out to over 1,400 towns and cities in North Ame..
AQ
15.01.Driving In Reverse? Uber/Lyft Drivers Seek To Undo California's Proposition 2..
AQ
14.01.UBER TECHNOLOGIES, INC : Other Events, Financial Statements and Exhibits (form 8..
AQ
14.01.UBER TECHNOLOGIES : Announces Date of Fourth Quarter and Full Year 2020 Results ..
BU
14.01.Google backs Biden immigration efforts, covers fees in threatened 'Dreamer' p..
RE
14.01.Google backs Biden immigration efforts, covers fees in threatened 'Dreamer' p..
RE
13.01.UBER TECHNOLOGIES : Appeals $59 Million Fine by California Regulator Over Sexual..
MT
13.01.GLOBAL MARKETS LIVE: Qualcomm, Boeing, Visa…
13.01.Uber appeals $59 million California fine over sexual assault data request
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 12 514 Mio - 10 364 Mio
Nettoergebnis 2020 -6 722 Mio - -5 567 Mio
Nettoverschuldung 2020 2 047 Mio - 1 695 Mio
KGV 2020 -14,6x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 97 924 Mio 97 924 Mio 81 097 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 7,99x
Marktkap. / Umsatz 2021 5,67x
Mitarbeiterzahl 21 600
Streubesitz 96,8%
Chart UBER TECHNOLOGIES, INC.
Dauer : Zeitraum :
Uber Technologies, Inc. : Chartanalyse Uber Technologies, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse UBER TECHNOLOGIES, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 41
Mittleres Kursziel 56,72 $
Letzter Schlusskurs 55,52 $
Abstand / Höchstes Kursziel 44,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,16%
Abstand / Niedrigstes Ziel -37,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Dara Khosrowshahi Chief Executive Officer & Director
Ronald D. Sugar Chairman
Nelson J. Chai Chief Financial Officer
Sukumar Rathnam Chief Technology Officer
Yasir bin Othman Al-Rumayyan Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
UBER TECHNOLOGIES, INC.8.86%97 924
TENCENT HOLDINGS LIMITED14.36%792 209
NETFLIX, INC.-7.91%220 005
PROSUS N.V.4.39%181 003
NASPERS LIMITED11.45%94 166
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A.1.64%60 633