Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Traton SE    8TRA   DE000TRAT0N7

TRATON SE

(8TRA)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 25.11. 17:35:19
22.33 EUR   +0.20%
25.11.WDH/Nutzfahrzeugmarkt im Oktober leicht geschrumpft
DP
25.11.Scheuer will Lkw-Kaufhilfen an Einbau von Abbiege-Assistenten knüpfen
DP
24.11.VW-Tochter Traton baut Lkw-Werk in China
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Daimler erholt sich in der Corona-Krise unerwartet rasch

16.10.2020 | 13:35
File photo of Mercedes-Benz logo pictured before company's annual news conference in Stuttgart

- von Jörn Poltz

München (Reuters) - Mit einem massiven Gewinnanstieg im dritten Quartal geht Daimler in der Corona-Krise überraschend schnell auf Erholungskurs.

Weil die Nachfrage anzieht und der Autokonzern zugleich strikt auf seine Kosten achtet, legte der Betriebsgewinn (Ebit) binnen Jahresfrist um 14 Prozent auf mehr als drei Milliarden Euro zu. "Wir erwarten, dass diese positive Dynamik auch im vierten Quartal anhält", sagte Finanzvorstand Harald Wilhelm, verwies aber auf das traditionell verhaltene Geschäft zum Jahresschluss. Die Daimler-Aktie legte am Freitag um 3,7 Prozent zu und war damit größter Gewinner im Leitindex Dax.

Positive Signale kamen auch von Daimlers Konkurrenten Volkswagen und Volvo sowie vom europäischen Branchenverband ACEA. Im VW-Konzern legte der Absatz im September um 3,3 Prozent zu, was den Einbruch im bisherigen Jahresverlauf auf 18,7 Prozent begrenzte. Der europäische Automarkt setzte nach ACEA-Angaben mit einem Plus um 3,1 Prozent im September erstmals zur Erholung an. Der schwedische Lkw-Bauer Volvo, der mit Daimlers Nutzfahrzeugsparte konkurriert, litt trotz eines Gewinnrückgangs im dritten Quartal nicht so stark unter der Krise, wie Branchenexperten befürchtet hatten. Produktionsstopps und Kaufzurückhaltung der Kunden infolge der Corona-Pandemie hatten die gesamte Branche vor allem im Frühling und Sommer belastet.

"Daimler hat eine schnellere Markterholung erlebt als erwartet und insbesondere im September eine starke Geschäftsentwicklung verzeichnet", erklärte der Stuttgarter Autokonzern in der Nacht zum Freitag. Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern liegt mit 3,07 Milliarden Euro deutlich über den Markterwartungen. Von Refinitiv befragte Analysten hatten im Schnitt mit 2,14 Milliarden Euro gerechnet. Daimler hatte aus Analystenbefragungen lediglich ein Ergebnis von 1,95 Milliarden Euro ermittelt. Der Konzern hatte wegen der Nachfrageschwäche und teurer Werksumbauten im zweiten Quartal noch einen operativen Verlust von 1,7 Milliarden Euro verbucht, schon im Juli aber Anzeichen für eine Absatzerholung ausgemacht.

"Nach dem katastrophalen Q2 hat Daimler in die Gewinnspur zurückgefunden", erklärte NordLB-Analyste Frank Schwope. "Auch auf Jahressicht sollte der Konzern noch deutlich schwarze Zahlen schreiben, sofern Corona dem nicht erneut in die Quere kommt." Branchenexperte Philippe Houchois von der Investmentbank Jefferies bezeichnete den Mittelzufluss als "solide Überraschung". Der Free Cash Flow des Konzerns lag von Juli bis September mit 5,1 Milliarden Euro deutlich über den Markterwartungen und weit über dem Betrag von 685 Millionen Euro im zweiten Quartal.

Die Pkw-Tochter Mercedes-Benz erzielte den vorläufigen Zahlen zufolge ein Ebit von 2,1 Milliarden Euro im dritten Quartal und damit mehr, als die Analysten geschätzt hatten. Anfang Oktober hatte Daimler angekündigt, bis 2025 die Fixkosten, Investitionen und Entwicklungsausgaben im Pkw-Geschäft um mehr als 20 Prozent gegenüber 2019 zu senken. Die Marke mit dem Stern treibt zugleich den Ausbau ihres Angebots an Elektroautos voran mit mehr als 20 reinen batterielektrischen Modellen bis 2030. Auch das Nutzfahrzeuggeschäft Trucks & Buses und die Sparte Daimler Mobility hätten im dritten Quartal besser als erwartet abgeschnitten, erklärte der Konzern.

Am Freitag kommender Woche will Daimler seine vollständigen Quartalszahlen veröffentlichen und dann auch eine neue Prognose für das Gesamtjahr abgeben. Bisher geht Daimler von Rückgängen bei Absatz, Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr aus. Das Betriebsergebnis taxierte Finanzvorstand Harald Wilhelm für 2020 zuletzt auf einen niedrigen einstelligen Milliardenbetrag. Allerdings seien rund zwei Milliarden Euro an Sondereffekten zu erwarten, vor allem durch Rechtskosten im Dieselabgasskandal und für Restrukturierungen.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AB VOLVO -1.23%200.8 verzögerte Kurse.29.57%
DAX -0.02%13289.8 verzögerte Kurse.0.31%
TRATON SE 0.20%22.33 verzögerte Kurse.-6.63%
VOLKSWAGEN AG -2.35%152.34 verzögerte Kurse.-13.56%
Alle Nachrichten auf TRATON SE
25.11.WDH/Nutzfahrzeugmarkt im Oktober leicht geschrumpft
DP
25.11.Scheuer will Lkw-Kaufhilfen an Einbau von Abbiege-Assistenten knüpfen
DP
24.11.VW-Tochter Traton baut Lkw-Werk in China
DP
24.11.VW-Tochter Traton plant Produktion von Scania-Lkw in China
RE
24.11.Jefferies hebt Ziel für Traton auf 25 Euro - 'Buy'
DP
18.11.Independent Research hebt Ziel für Traton auf 22 Euro - 'Halten'
DP
18.11.Grüne wollen Lkw ohne Abbiegeassistent aus Ortschaften verbannen
DP
18.11.Barclays senkt Ziel für Traton auf 25 Euro - 'Overweight'
DP
14.11.UMWELTVERBAND BUND : Lkw nicht vom CO2-Preis ausnehmen
DP
11.11.MAUT UND VIEL FÖRDERGELD : Wie Lkw klimafreundlich werden sollen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TRATON SE
24.11.Scania in Chinese Market Drive With Plans for New Production Hub -- Update
DJ
24.11.TRATON : Scania says China to become its third global production hub
RE
24.11.Scania to Build Plant in China as Traton Looks to Expand Presence
DJ
24.11.TRATON : Receives a Buy rating from Jefferies
MD
24.11.TRATON : Sweden's Scania to start making trucks in China after acquisition
RE
18.11.TRATON : Independant Research reiterates its Neutral rating
MD
18.11.TRATON : Barclays gives a Buy rating
MD
17.11.VOLKSWAGEN : Scania to Invest More Than $115 Million in Battery Assembly Plant
DJ
12.11.Engie, Scania Form Partnership for Electric Charging in Europe
DJ
11.11.TRATON : Kepler Cheuvreux gives a Neutral rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 22 158 Mio 26 419 Mio -
Nettoergebnis 2020 -16,2 Mio -19,3 Mio -
Nettoverschuldung 2020 10 308 Mio 12 290 Mio -
KGV 2020 1 300x
Dividendenrendite 2020 1,01%
Marktkapitalisierung 11 165 Mio 13 296 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,97x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,89x
Mitarbeiterzahl -
Streubesitz 10,3%
Chart TRATON SE
Dauer : Zeitraum :
Traton SE : Chartanalyse Traton SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TRATON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 12
Mittleres Kursziel 21,61 €
Letzter Schlusskurs 22,33 €
Abstand / Höchstes Kursziel 12,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,23%
Abstand / Niedrigstes Ziel -23,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Matthias Grundler Chairman-Management Board & CEO
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Christian Levin COO & Member-Management Board
Christian Schulz Chief Financial Officer & Member-Management Board
Athanasios Stimoniaris Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
TRATON SE-6.63%13 240
CATERPILLAR INC.18.35%96 102
DEERE & COMPANY50.70%81 951
AB VOLVO29.57%48 221
SANY HEAVY INDUSTRY CO., LTD.71.96%38 424
PACCAR, INC.14.30%31 322