Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Amsterdam  >  TomTom NV    TOM2   NL0013332471

TOMTOM NV

(TOM2)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 21.10. 21:15:56
6.035 EUR   -2.19%
14.10.Tagesvorschau International
AW
14.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 14. Oktober 2020
DP
13.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 14. Oktober 2020
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichten

Staus kosten einige Pendler mehrere Tage pro Jahr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
09.03.2020 | 06:36

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Stau auf dem Hinweg, Stau auf dem Rückweg: Pendler in großen deutschen Städten leiden unter dem dichten Verkehr. Am schlimmsten trifft es sie einer Studie zufolge in München. Wer dort mit dem Auto zum Job fährt, verlor vergangenes Jahr 87 Stunden, wie aus einer am Montag veröffentlichten Analyse des Verkehrsdatenanbieters Inrix hervorgeht. Ausgerechnet in der Stadt, die künftig die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) ausrichtet, kosten Stau und zähflüssiger Verkehr die Pendler also mehr als dreieinhalb Tage pro Jahr. Dahinter folgen Berlin mit 66 Stunden und Düsseldorf mit 50 Stunden. Der Zeitverlust wurde jeweils im Vergleich zur Fahrtdauer bei freier Straße ermittelt.

Im Durchschnitt ergab sich laut Inrix ein Zeitverlust von 46 Stunden für die Pendler in den 74 untersuchten deutschen Städten. Weitere stark betroffene Orte in Deutschland sind unter anderem Hamburg mit 48 Stunden Zeitverlust, Stuttgart und Nürnberg mit je 42, Köln mit 41, Hannover mit 40 sowie Bremen mit 37 und Frankfurt am Main mit 36 Stunden.

Im internationalen Vergleich kommen die deutschen Pendler dabei noch vergleichsweise gut davon: Im kolumbianischen Bogota und im brasilianischen Rio de Janeiro summiert sich der Zeitverlust auf 191 beziehungsweise 190 Stunden. Die Städte mit dem höchsten Zeitverlust in Europa sind Rom und Paris mit 166 beziehungsweise 165 Stunden pro Jahr.

Die aktuellen Staudaten weichen nach einer Umstellung der Methodik teilweise massiv von denen ab, die Inrix noch vergangenes Jahr gemeldet hatte. Nachdem jetzt auch viel befahrene Pendlerstrecken zu Zielen außerhalb der Stadtzentren herangezogen werden, sinken die Zeiten beispielsweise für Berlin um mehr als die Hälfte. Die alte Methodik ergab dort 154 Stunden für 2018, für 2019 wurden jetzt nach dem neuen System nur noch 66 Stunden ermittelt.

Zudem kommen andere Studien zu anderen Ergebnissen. So sieht der Navigationsgerätehersteller TomTom München in einer Ende Januar veröffentlichten Liste nur auf dem vierten Platz der am stärksten von Stau betroffenen deutschen Städte hinter Hamburg, Berlin und Wiesbaden. Weltweit sieht diese Liste Bangalore in Indien und Manila auf den Philippinen als die am stärksten belasteten Städte.

Der ADAC wiederum sieht sich regelmäßig an, in welchen Bundesländern es am meisten Staus auf den Autobahnen gibt. 2019 lag dabei erneut Nordrhein-Westfalen als bevölkerungsreichstes Bundesland vorne. Dahinter folgten Bayern und Baden-Württemberg.

Justin Geistefeldt, Professor für Verkehrswesen an der Ruhr-Universität Bochum, findet die gängigen Stau-Rankings grundsätzlich "ein Stück weit problematisch", weil sie Besonderheiten der einzelnen Städte nicht ausreichend berücksichtigten. "Was da verglichen wird, ist oft nicht gut vergleichbar", sagt er. Dennoch lieferten die Studien aber gewisse Hinweise. "Es gibt kaum eine bessere Datengrundlage, um das Staugeschehen zu bewerten."

Inrix verkauft Verkehrsanalysen und Dienstleistungen für vernetzte Autos an Verwaltungen und Unternehmen. Je größer die Stau-Probleme erscheinen, desto besser sind seine Geschäftsaussichten./ruc/DP/zb

© dpa-AFX 2020

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf TOMTOM NV
14.10.Tagesvorschau International
AW
14.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 14. Oktober 2020
DP
13.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 14. Oktober 2020
DP
09.10.TOMTOM NV : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
08.10.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 21. Oktober 2020
DP
07.10.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 21. Oktober 2020
DP
07.10.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 20. Oktober 2020
DP
06.10.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 20. Oktober 2020
DP
06.10.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 19. Oktober 2020
DP
05.10.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 19. Oktober 2020
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TOMTOM NV
16.10.TOMTOM : Q3 2020 investor call transcript
PU
14.10.TOMTOM : Q3 2020 results presentation
PU
14.10.TOMTOM : auto recovery drives earnings beat, lifts shares
RE
14.10.TOMTOM : Q3 2020 results press release
PU
14.10.TOMTOM : auto recovery drives earnings beat, lifts shares
RE
14.10.TOMTOM : Q3 2020 Results
PU
14.10.TOMTOM : Third quarter 2020 results
PU
13.10.TOMTOM : and Uber Deepen Ties to Develop Superior Mapping Experiences
AQ
13.10.TomTom and Uber Deepen Ties to Develop Superior Mapping Experiences
GL
13.10.TOMTOM : Hala Zeine appointed as Supervisory Board Member of TomTom
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 532 Mio 631 Mio -
Nettoergebnis 2020 -250 Mio -297 Mio -
Nettoliquidität 2020 324 Mio 385 Mio -
KGV 2020 -3,15x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 785 Mio 932 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,87x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,63x
Mitarbeiterzahl 4 516
Streubesitz 48,8%
Chart TOMTOM NV
Dauer : Zeitraum :
TomTom NV : Chartanalyse TomTom NV | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TOMTOM NV
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 6
Mittleres Kursziel 9,20 €
Letzter Schlusskurs 6,17 €
Abstand / Höchstes Kursziel 65,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 49,1%
Abstand / Niedrigstes Ziel 13,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Harold Goddijn Chief Executive Officer
Derk Johan Haank Chairman-Supervisory Board
Taco Titulaer Chief Financial Officer
Charles W. Davies Group Chief Technology Officer
Jacqueline A. Tammenoms Bakker Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
TOMTOM NV-34.50%950
CISCO SYSTEMS, INC.-18.27%165 950
FOXCONN INDUSTRIAL INTERNET CO., LTD.-25.34%41 220
ERICSSON AB20.84%37 646
MOTOROLA SOLUTIONS, INC.4.82%28 677
NOKIA OYJ8.37%23 784