1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Thyssenkrupp AG
  6. News
  7. Übersicht
    TKA   DE0007500001   750000

THYSSENKRUPP AG

(750000)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  24/05 18:24:24
8.234 EUR   -1.58%
23.05.MV-WERFTEN : Ungewissheit nach Absprung von 'Global One'-Interessent
DP
23.05.WDH/MV-WERFTEN : Potenzieller Käufer für 'Global One' springt ab
DP
20.05.Rohstahlproduktion in Deutschland leicht rückläufig
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Israels Regierung billigt Untersuchung von U-Boot-Affäre

23.01.2022 | 15:23

JERUSALEM (dpa-AFX) - Die israelische Regierung hat die Einrichtung einer Untersuchungskommission zur Aufklärung der sogenannten U-Boot-Affäre beschlossen. Eine Mehrheit der Minister stimmte am Sonntag für den Vorschlag, wie ein Regierungssprecher bestätigte.

Überprüft werden sollen Verfahren zur Beschaffung deutscher U-Boote und Korvetten für die israelische Marine in den Jahren 2009 bis 2016. Gegen mehrere Beteiligte läuft bereits ein Gerichtsverfahren wegen Korruptionsverdachts. Der damalige Regierungschef Benjamin Netanjahu wurde dazu ebenfalls befragt, galt aber nicht als Verdächtiger. Ihm wurde allerdings vorgeworfen, U-Boot-Geschäfte gegen den Willen von Militär und Verteidigungsministerium durchgesetzt zu haben. Außerdem soll jetzt geprüft werden, unter welchen Umständen Israel dem Verkauf deutscher U-Boote an Ägypten zugestimmt hat.

Die Bildung der Untersuchungskommission wurde vor allem von Verteidigungsminister Benny Gantz und Außenminister Jair Lapid vorangetrieben. "Die U-Boot-Affäre ist der schwerwiegendste Fall von Korruption im Verteidigungsbereich in der israelischen Geschichte, und wir müssen auf der Suche nach der Wahrheit jeden Stein umdrehen", sagte Lapid vor gut einer Woche.

Am Donnerstag hatten sich Israel und Deutschland abschließend auf einen milliardenschweren Deal über den Kauf von drei U-Booten der neuen Klasse "Dakar" geeinigt. Das erste der Boote, die in der Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) entwickelt werden, soll binnen neun Jahren geliefert werden.

Ministerpräsident Naftali Bennett betonte, der neue Deal sei auf saubere Weise vereinbart worden. "Unser einziger Kompass ist Israels Sicherheit", sagte Bennett, der sich bei der Abstimmung enthielt.

Die Pläne hatten wegen der Korruptionsvorwürfe jahrelang auf Eis gelegen. Die Kosten des Geschäfts liegen nach Angaben des israelischen Verteidigungsministeriums bei rund drei Milliarden Euro, einen Teil trägt die deutsche Regierung.

Israel verfügt bereits über sechs U-Boote aus Kiel. Die drei neuen U-Boote sollen nach und nach ältere Modelle ersetzen. Die Lieferungen nach Israel sind umstritten, weil diese nach Experteneinschätzung theoretisch mit Atomwaffen ausgerüstet werden können./le/DP/edh


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu THYSSENKRUPP AG
23.05.MV-WERFTEN : Ungewissheit nach Absprung von 'Global One'-Interessent
DP
23.05.WDH/MV-WERFTEN : Potenzieller Käufer für 'Global One' springt ab
DP
20.05.Rohstahlproduktion in Deutschland leicht rückläufig
DP
20.05.Insider - BDI wirbt bei Gasnot für die Industrie
RE
19.05.MARTINA MERZ : Thyssenkrupp CEO Merz erhält 5 Jahre Vertragsverlängerung
MR
19.05.MÄRKTE EUROPA/Schwächer - aber deutlich über Tagestiefs
DJ
19.05.MARTINA MERZ : Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz soll Konzern bis 2028 führen
AW
19.05.XETRA-SCHLUSS/Rücksetzer weitet sich aus
DJ
19.05.Thyssenkrupp verlängert Bestellung von CEO Martina Merz um 5 Jahre
DJ
19.05.Seat-Manager Ros löst Audi-Personalchefin Maaßen ab
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP AG
19.05.MARTINA MERZ : Thyssenkrupp CEO Merz gets 5-year contract extension
RE
18.05.Main Shareholder Confirms Plan to Hold On to Thyssenkrupp Stake
MT
18.05.Thyssenkrupp top shareholder has no plan to sell stake
RE
18.05.Thyssenkrupp top shareholder has no plan to sell stake
RE
16.05.THYSSENKRUPP : Präsentation zum 1. Halbjahr, 16. Mai 2022
PU
16.05.Thyssenkrupp Mulls Creation Of German Shipyard Champion Via Merger With Smaller Rivals
MT
14.05.Thyssenkrupp warship unit eyes German shipyard industry consolidation -Welt am Sonntag
RE
12.05.COURT OF APPEAL : One Incident Of Sexual Harassment May Warrant Summary Termination
AQ
12.05.Thyssenkrupp Considers Automotive JV with Japan's NSK
MT
12.05.THYSSENKRUPP : Charts Telefonkonferenz 2. Quartal 2021/2022 (nur in englischer Sprache)
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THYSSENKRUPP AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 38 670 Mio 41 323 Mio -
Nettoergebnis 2022 1 280 Mio 1 367 Mio -
Nettoliquidität 2022 3 520 Mio 3 761 Mio -
KGV 2022 3,97x
Dividendenrendite 2022 1,36%
Marktwert 5 208 Mio 5 565 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,04x
Marktwert / Umsatz 2023 0,03x
Mitarbeiterzahl 97 542
Streubesitz 71,2%
Chart THYSSENKRUPP AG
Dauer : Zeitraum :
thyssenkrupp AG : Chartanalyse thyssenkrupp AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THYSSENKRUPP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 12
Letzter Schlusskurs 8,37 €
Mittleres Kursziel 13,45 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 60,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Martina Merz President & Chief Executive Officer
Klaus Keysberg Chief Financial Officer
Siegfried Russwurm Chairman-Supervisory Board
Peter Remmler Member-Supervisory Board
Friedrich Weber Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
THYSSENKRUPP AG-13.61%5 565
NUCOR10.65%33 606
ARCELORMITTAL1.35%26 755
POSCO HOLDINGS INC.6.56%17 519
TATA STEEL LIMITED-7.91%16 136
NIPPON STEEL CORPORATION13.10%15 314