THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.

(920332)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  27/05 22:00:02
328.58 USD   +1.53%
26.05.WDH/SEC will strengere Regeln für nachhaltige Investmentfonds
DP
25.05.UBS senkt gemeinsam mit anderen Instituten den Ausblick für das chinesische BIP-Wachstum aufgrund der COVID-19-Sperren
MT
25.05.CAPMAN NORDIC REAL ESTATE III, VERWALTET VON CAPMAN REAL ESTATE OY, HAT EIN PORTFOLIO VON VIER BÜROIMMOBILIEN VON THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. (NYSE : GS) und Cromwell Property Group (ASX:CMW) erworben.
CI
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street von steigenden Zinsen belastet - Öl immer teurer

18.01.2022 | 18:23

NEW YORK (Dow Jones)--Kräftig steigende Renditen und unter den Erwartungen gebliebene Geschäftszahlen von Goldman Sachs drücken die Wall Street am Dienstag nach der Feiertagspause deutlich ins Minus. Vor allem der starke Anstieg der Renditen auf die höchsten Stände seit zwei Jahren belastet das Sentiment. Darunter leiden vor allem die Werte aus dem Technologiesektor. Sie gelten als besonders empfindlich gegenüber steigenden Marktzinsen, weil die Unternehmen ihre üppigen Investitionen mit einem hohen Fremdkapitalanteil stemmen.

So geht es für den Nasdaq-Composite gegen Mittag US-Ostküstenzeit um 2 Prozent abwärts. Der Dow-Jones-Index verliert 1,5 Prozent auf 35.356 Punkte und der S&P-500 büßt 1,7 Prozent ein. Für die Aktien von Amazon, Meta Platforms und Tesla geht es um bis zu 3,7 Prozent abwärts. Der Markt rechnet damit, dass die US-Notenbank zur Bekämpfung der galoppierenden Inflation einen noch aggressiveren Kurs einschlagen könnte. Mittlerweile gelten vier Zinserhöhungen in diesem Jahr als ausgemacht. Eine weitere Verschärfung des geldpolitischen Kurses scheint zudem vorstellbar, zumal die Ölpreisrally auf die höchsten Stände seit sieben Jahren die Inflationssorgen aktuell weiter anheizt.

"Die Märkte suchen noch immer nach einer Zinshöhe bei den anstehenden Zinsanhebungen. Erst im Oktober war der Markt von nur einem Zinsschritt 2022 ausgegangen, nun sind es deren vier. Das reflektiert die Unsicherheit im Markt über den geldpolitischen Pfad der Fed", sagt Investment-Stratege Edward Park von Brooks Macdonald. In den Blick rückt damit die Sitzung der US-Notenbank in der kommenden Woche.

Auch die Konjunkturdaten des Tages enttäuschen. So hat die Geschäftsaktivität des verarbeitenden Gewerbes im Großraum New York im Januar einen herben Rückschlag erlitten, der zudem heftiger als gedacht ausfiel. Schwache Konjunkturdaten bei steigenden Zinserwartungen werten Händler als Gift für Aktien.

   Goldman Sachs bleibt hinter den Erwartungen 

Ebenfalls auf die Stimmung schlägt der Geschäftsbericht von Goldman Sachs, der Aktienkurs stürzt um 8,1 Prozent ab. Deutlich höhere Kosten als im Vorjahr haben der US-Bank im vierten Quartal einen Gewinnrückgang beschert. Goldman verfehlte mit dem Ergebnis die Erwartungen. Am Freitag hatten sowohl JP Morgan als auch Citigroup einen Gewinnrückgang für das vierte Quartal gemeldet, wenngleich sie die Erwartungen der Analysten übertrafen. Auch sie hatten mit niedrigeren Handelseinnahmen zu kämpfen, wohingegen die Investmentbanking-Sparten höhere Erträge einfuhren. Morgan Stanley und Bank of America werden am Mittwoch ihre Geschäftszahlen vorlegen. Die Aktien von JP Morgan, Citigroup, Morgan Stanley und Bank of America verlieren bis zu 3,8 Prozent - trotz stark gestiegener Marktzinsen. Der Bankensektor stellt mit einem Abschlag von 2,6 Prozent das Branchenschlusslicht.

Microsoft steht vor der größten Übernahme in der Unternehmensgeschichte und will für 68,7 Milliarden Dollar den Computerspielhersteller Activision Blizzard übernehmen. Für die Microsoft-Aktie geht es im negativen Gesamtmarktumfeld um 1,4 Prozent nach unten. Dagegen schießen die Aktien von Activision Blizzard um 27 Prozent nach oben. Exxon Mobil klettern mit der Ölpreisrally um 1,7 Prozent.

   Dollar fest - Ölpreise auf Siebenjahreshoch 

Der Renditeanstieg treibt Anleger in den Dollar, der Dollar-Index steigt um 0,5 Prozent. Der Greenback dürfte durch die Erwartung baldiger US-Zinserhöhungen im Vorfeld der Sitzung der Fed in der kommenden Woche unterstützt bleiben, erwartet die ING. Zudem könnte der Dollar vor dem Hintergrund weiterer deutlicher Abgaben an den Aktienmärkten von seinem Status als sicherer Hafen profitieren, so die Devisen-Analysten.

Die Ölpreise klettern auf den höchsten Stand seit mehr als sieben Jahren. Händler verweisen auf die geopolitischen Spannungen im Nahen Osten. Huthi-Rebellen hatten einen schweren Drohnenangriff auf eine wichtige Erdöleinrichtung in Abu Dhabi geflogen. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind innerhalb des Erdölkartells Opec der drittgrößte Ölförderer. Als Vergeltung fliegt die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition Luftangriffe auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa.

Die Analysten von Goldman Sachs rechnen mit einem Brent-Anstieg bis zum dritten Quartal 2022 auf 100 Dollar. Anschließend dürfte es bis zum Auftaktquartal 2023 sogar bis auf 105 Dollar nach oben gehen. Steigende Marktzinsen und der feste Dollar drücken derweil den Goldpreis.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
DJIA                35.356,36      -1,5%       -555,45          -2,7% 
S&P-500              4.585,46      -1,7%        -77,39          -3,8% 
Nasdaq-Comp.        14.602,42      -2,0%       -291,33          -6,7% 
Nasdaq-100          15.310,17      -1,9%       -301,42          -6,2% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit     Rendite  Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre         1,03      +7,8        0,96       30,4 
5 Jahre         1,63      +7,8        1,56       37,5 
7 Jahre         1,80      +6,8        1,73       36,1 
10 Jahre        1,85      +5,6        1,79       33,6 
30 Jahre        2,17      +4,9        2,12       27,2 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Di, 7:40 Uhr  Mo, 17:31 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1327      -0,7%        1,1400         1,1406   -0,4% 
EUR/JPY                129,79      -0,7%        130,88         130,69   -0,8% 
EUR/CHF                1,0389      -0,4%        1,0433         1,0425   +0,1% 
EUR/GBP                0,8342      -0,2%        0,8358         0,8355   -0,7% 
USD/JPY                114,57      -0,0%        114,82         114,57   -0,5% 
GBP/USD                1,3579      -0,5%        1,3639         1,3653   +0,4% 
USD/CNH (Offshore)     6,3595      +0,1%        6,3465         6,3521   +0,1% 
Bitcoin 
BTC/USD             41.563,63      -1,3%     42.273,28      42.348,31  -10,1% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               85,23      84,30         +1,7%           1,41  +13,3% 
Brent/ICE               87,29      86,48         +0,9%           0,81  +12,0% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.814,21   1.819,55         -0,3%          -5,35   -0,8% 
Silber (Spot)           23,47      23,23         +1,1%          +0,25   +0,7% 
Platin (Spot)          989,02     976,50         +1,3%         +12,52   +1,9% 
Kupfer-Future            4,40       4,43         -0,6%          -0,03   -1,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf

(END) Dow Jones Newswires

January 18, 2022 12:22 ET (17:22 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ACTIVISION BLIZZARD, INC. 0.27%78.2 verzögerte Kurse.17.54%
AMAZON.COM, INC. 3.66%2302.93 verzögerte Kurse.-30.93%
DJ INDUSTRIAL 1.76%33212.96 Realtime Kurse.-10.19%
EXXON MOBIL CORPORATION 0.98%97.59 verzögerte Kurse.59.49%
META PLATFORMS, INC. 1.83%195.13 verzögerte Kurse.-41.99%
MICROSOFT CORPORATION 2.76%273.24 verzögerte Kurse.-18.76%
TESLA, INC. 7.33%759.63 verzögerte Kurse.-28.12%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. 1.53%328.58 verzögerte Kurse.-14.11%
WTI 0.94%115.083 verzögerte Kurse.51.34%
Alle Nachrichten zu THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
26.05.WDH/SEC will strengere Regeln für nachhaltige Investmentfonds
DP
25.05.UBS senkt gemeinsam mit anderen Instituten den Ausblick für das chinesische BIP-Wachstu..
MT
25.05.CAPMAN NORDIC REAL ESTATE III, VERWA : GS) und Cromwell Property Group (ASX:CMW) erworben.
CI
24.05.Chinesische Aktien schließen niedriger; Yuxin Pingrui, DOTI Micro Tech legen bei ihrem ..
MT
24.05.JPMorgan senkt China-Wachstumsprognose wegen COVID-19-Sperren als letztes
MT
23.05.MITTAGSBERICHT : US-Aktien legen zu, während Treasuries im Mittagshandel fallen; JPMorgan ..
MT
23.05.Goldman ernennt Colin Mathews zum Leiter des Bereichs Leveraged Finance für Australien ..
CI
20.05.China senkt Hypothekenzinsen, um Hauskäufe anzukurbeln, während COVID-19-Sperren die Er..
MT
20.05.Ökonomen kürzen Prognosen für das chinesische BIP-Wachstum 2022 aufgrund von Abriegelun..
MT
19.05.Goldman Sachs senkt BIP-Wachstumsprognose für China wegen COVID-19-Problemen auf 4%
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
25.05.UBS Joins Peers in Cutting China GDP Growth Outlook on COVID-19 Lockdowns
MT
25.05.CAPMAN NORDIC REAL ESTATE III MANAGE : GS) and Cromwell Property Group.
CI
24.05.Chinese Shares Finish Lower; Yuxin Pingrui, DOTI Micro Tech Stage Back-to-Back Gains in..
MT
24.05.JPMorgan Latest to Cut China Growth Forecast on COVID-19 Lockdowns
MT
23.05.MIDDAY REPORT : US Stocks Advance While Treasuries Decline in Midday Trading; JPMorgan Cha..
MT
23.05.Goldman Sachs on Pace for Largest Percent Increase Since January 2021 -- Data Talk
DJ
23.05.Goldman Appoints Colin Mathews as Head of Leveraged Finance for Australia and New Zeala..
CI
20.05.China Slashes Mortgage Rates to Spur Home Buying as COVID-19 Lockdowns Dampen Recovery
MT
20.05.Economists Trim China 2022 GDP Growth Forecasts as Lockdowns Bite
MT
19.05.Goldman Sachs Trims China GDP Growth Forecast to 4% on COVID-19 Woes
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 47 959 Mio - 44 765 Mio
Nettoergebnis 2022 13 547 Mio - 12 645 Mio
Nettoverschuldung 2022 330 Mrd. - 308 Mrd.
KGV 2022 8,49x
Dividendenrendite 2022 2,58%
Marktwert 108 Mrd. 108 Mrd. 101 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 9,14x
Marktwert / Umsatz 2023 9,00x
Mitarbeiterzahl 45 100
Streubesitz 37,2%
Chart THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
Dauer : Zeitraum :
The Goldman Sachs Group, Inc. : Chartanalyse The Goldman Sachs Group, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Letzter Schlusskurs 328,58 $
Mittleres Kursziel 418,78 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
David Michael Solomon Chairman & Chief Executive Officer
Tamim Hamad Abdulaziz Al-Kawari Managing Director
John Edward Waldron President & Chief Operating Officer
Denis P. Coleman Chief Financial Officer
Marco Argenti Co-Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber