Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  The Carlyle Group Inc.    CG

THE CARLYLE GROUP INC.

(CG)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Insider - Kone lockt Thyssen für Aufzugsdeal mit Vorauszahlung

19.11.2019 | 15:32
Finnish company KONE flag flutters at their headquarters in Espoo

- von Arno Schuetze und Edward Taylor und Christoph Steitz und Tom Käckenhoff

- von Arno Schuetze und Edward Taylor und Christoph Steitz und Tom Käckenhoff

spielt der finnische Konkurrent Kone Insidern zufolge eine milliardenschwere Vorabzahlung an den Ruhrkonzern durch.

Kone wolle damit im Vergleich zu den ebenfalls an einem Kauf interessierten Finanzinvestoren punkten, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Denn diese hätten bei einer Übernahme der lukrativen Aufzugsparte im Gegensatz zu Kone keine langwierige Prüfung der Kartellbehörden zu befürchten. Sollte Kone den Zuschlag bekommen, würde die Vorabzahlung im Fall einer Freigabe durch die Wettbewerbsbehörden mit dem Kaufpreis verrechnet. Scheitert der Deal, könne Thyssenkrupp die Ausfall-Prämie (Break-up-Fee) behalten. Beide Unternehmen lehnten eine Stellungnahme ab.

Die Vorabzahlung könne sich auf drei Milliarden Euro belaufen, sagte einer der Insider. Experten schätzen den Wert von Thyssenkrupp Elevator auf zwölf bis 17 Milliarden Euro. Die Verhandlungen zwischen Kone und Thyssen seien aber noch am Anfang, hieß es. Eine solche Summe vorab zu zahlen, wäre ungewöhnlich. Break-Up-Fees können vereinbart werden für den Fall, dass etwa bei exklusiven Verhandlungen eine Partei ausschert und sich an einen Dritten bindet. Im Fall von Kone und Thyssen hätte eine Vorabzahlung vor allem zwei Vorteile: Der klamme Thyssenkrupp-Konzern könnte rasch seine Kassenlage verbessern. Kone könnte die Skeptiker bei Thyssen besänftigen, die eine langwierige Prüfung der Kartellbehörden von über einem Jahr befürchten. Am Ende könnte Thyssenkrupp wie im Fall der geplatzten Stahlfusion mit Tata Steel mit leeren Händen dastehen.

KONE MUSS SORGEN VOR LANGER KARTELLPRÜFUNG ZERSTREUEN

An der Börse weitete die Thyssenkrupp-Aktie ihre Gewinne nach der Reuters-Meldung aus und lag zeitweise fast fünf Prozent im Plus. Den Industriekonzern drücken steigende Verluste und hohe Schulden. Die Aufzugssparte ist der wichtigste Gewinnbringer. Offen ist, wie viele Anteile Thyssen abstößt. "Ich plädiere für einen klaren Schnitt, damit das Unternehmen danach nach vorne schauen kann", sagte Deka-Investment-Experte Ingo Speich in einem vorab veröffentlichten Interview der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ). Aus industrieller Sicht ergebe ein Zusammenschluss von Thyssenkrupp und Kone Sinn. "Die Aufzug-Geschäfte passen wie Puzzleteile zusammen. Das würde sich bei einer Übernahme in einer recht hohen Bewertung niederschlagen."

Kone ist nach Otis und Schindler die weltweite Nummer Drei der Aufzugsbranche, gefolgt von Thyssenkrupp Elevator. Nach Reuters-Informationen ist Kone der einzige direkte Konkurrent von Thyssenkrupp Elevator, der noch im Rennen ist. Die Finnen, die seit Jahren auf eine solche Chance warten, haben sich Insidern zufolge mit den Investor CVC zusammengetan. Experten zufolge dürften die Kartellbehörden im Fall eines Zuschlags für Kone vor allem das auf beiden Seiten starke Europa-Geschäft ins Visier nehmen. Ebenfalls noch im Bieter-Rennen sind gemeinsam die Investoren Blackstone, Carlyle und Canada Pension Plan Investment Board sowie ein Konsortium aus Advent, Cinven und der Abu Dhabi Investment Authority. Mit einer Entscheidung wird im Januar gerechnet. Am Donnerstag legt Thyssen seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/19 (per Ende September) vor.


© Reuters 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
KONE OYJ 0.76%68.84 verzögerte Kurse.18.12%
SCHINDLER HOLDING LTD. -0.82%240.6 verzögerte Kurse.1.43%
THE BLACKSTONE GROUP INC. 1.09%60.48 verzögerte Kurse.8.12%
THE CARLYLE GROUP INC. 0.24%28.77 verzögerte Kurse.-10.32%
THYSSENKRUPP AG 2.96%5.84 verzögerte Kurse.-51.50%
Alle Nachrichten auf THE CARLYLE GROUP INC.
12.11.Siemens schreibt 450 Mio Euro auf Auto-Joint Venture mit Valeo ab
RE
11.11.SIEMENS IM FOKUS : Konzentration auf Digitalisierung schreitet voran
DP
09.11.Streetwear-Label Supreme für 2,1 Milliarden Dollar verkauft
DP
09.11.THE CARLYLE GROUP INC. : Ex-Dividende Tag
FA
29.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 29.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
29.10.Siemens verkauft Getriebe-Tochter Flender an Investor
RE
29.10.Siemens verkauft Flender für zwei Milliarden Euro an Carlyle
DP
29.10.CARLYLE : Siemens verkauft Getriebe-Tochter Flender für zwei Mrd Euro
RE
27.10.Kepler Cheuvreux belässt Siemens auf 'Buy' - Ziel 125 Euro
DP
26.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 26.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THE CARLYLE GROUP INC.
25.11.CARLYLE : Chief Financial Officer Curt Buser to Present at the Nasdaq Virtual In..
PU
23.11.CARLYLE : Congratulates Yatsen, the owner of Perfect Diary, on its NYSE listing;..
PU
23.11.With end of crisis programs, Fed faces tricky post-pandemic transition
RE
23.11.CARLYLE : ECI Software Solutions to be acquired by Leonard Green & Partners; Fun..
AQ
22.11.CARLYLE : U.S. retailer Guitar Center files for bankruptcy
RE
22.11.CARLYLE : U.S. retailer Guitar Center files for bankruptcy
RE
20.11.APOLLO, CARLYLE, BAIN ARE AMONG BIDD : sources
RE
20.11.CARLYLE : Provides $95 Million in Transitional Growth Capital for Containerized ..
PU
19.11.CARLYLE : ECI Software Solutions to Be Acquired by Leonard Green & Partners; Fun..
PR
19.11.CARLYLE : closes $95 million funding for moving-and-storage firm Zippy Shell
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 2 177 Mio - 1 823 Mio
Nettoergebnis 2020 642 Mio - 538 Mio
Nettoverschuldung 2020 144 Mio - 120 Mio
KGV 2020 15,8x
Dividendenrendite 2020 3,47%
Marktkapitalisierung 10 171 Mio 10 171 Mio 8 520 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 4,74x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,79x
Mitarbeiterzahl 1 775
Streubesitz 53,6%
Chart THE CARLYLE GROUP INC.
Dauer : Zeitraum :
The Carlyle Group Inc. : Chartanalyse The Carlyle Group Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THE CARLYLE GROUP INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 14
Mittleres Kursziel 31,82 $
Letzter Schlusskurs 28,77 $
Abstand / Höchstes Kursziel 30,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,6%
Abstand / Niedrigstes Ziel -2,68%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Kewsong Lee Chief Executive Officer & Director
William E. Conway Executive Co-Chairman
David M. Rubenstein Executive Co-Chairman
Christopher Finn Chief Operating Officer
Curtis L. Buser Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
THE CARLYLE GROUP INC.-10.32%10 171
THE BLACKSTONE GROUP INC.8.12%41 520
LEGAL & GENERAL PLC-13.56%21 551
AMUNDI-1.65%16 236
FRANKLIN RESOURCES, INC.-14.09%11 288
ESR CAYMAN LIMITED36.36%10 023