Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

THE BOEING COMPANY

(850471)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Nyse - 24.01. 22:10:00
204.2 USD   -0.60%
24.01.MÄRKTE USA/Wall Street stabilisiert sich nach Ausverkauf
DJ
24.01.Aktien New York: Kursrutsch geht an der Wall Street weiter
AW
24.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street mit Corona-Handel zweigeteilt

19.11.2021 | 22:11

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street hat am Freitag uneinheitlich tendiert. Während sich bei den Technologiewerten Aufschläge zeigten, lag der Dow-Jones-Index im Minus, belastet unter anderem von der Boeing-Aktie. Angesichts der neuen Corona-Beschränkungen in vielen Teilen der Welt sprachen Händler von einem Wiederaufleben des Corona-Handels, bei dem vor allem Technologietitel gefragt sind. Der technologielastige Nasdaq-Composite erreichte im Verlauf denn auch ein Rekordhoch. Auch sonst zeigte die Sorge vor neuen Restriktionen Wirkung, Händler sprachen von einer Flucht in vermeintliche Sicherheit. So zogen US-Renten an - ebenso der Dollar.

Der Dow-Jones-Index notierte 0,7 Prozent leichter bei 35.602 Zählern. Der S&P-500 fiel um 0,1 Prozent und der Nasdaq-Composite gewann 0,4 Prozent. An der Nyse gab es nach ersten Angaben 1.151 (Donnerstag: 1.090) Kursgewinner, 2.219 (2.278) -verlierer und 128 (110) unveränderte Aktien.

"Ich denke, wir sehen eine reflexartige Reaktion auf die Ankündigung des österreichischen Lockdowns, die eher die Angst als die Realität widerspiegelt", sagte Marktanalyst Craig Erlam von Oanda. Auch andere Teilnehmer blieben angesichts der explodierenden Neuinfektionen und der beschlossenen Maßnahmen in den USA und Europa (noch) gelassen. "Man hat das Gefühl, dass komplette Lockdowns und Schließungen das letzte Mittel sind und wir vielleicht nicht mehr über die Schließung der Welt nachdenken müssen. Es wird bestimmte Maßnahmen geben, aber das ändert nicht die gesamten Aussichten für den Unternehmenssektor", sagte Fondsverwalterin Georgina Taylor von Invesco.

   Geschäftszahlen machen weiter Kurse 

Neben den Corona-Schlagzeilen mussten Anleger auch Geschäftszahlen am Aktienmarkt verarbeiten. Für Applied Materials ging es um 5,5 Prozent südwärts, für Workday um 4,2 Prozent. Applied Materials verfehlte wegen Problemen in der Lieferkette trotz deutlicher Gewinne und Umsätze die Analystenerwartungen. Auch der Ausblick enttäuschte. Bei Workday agierte der Markt dagegen offenbar nach dem Motto, dass gut nicht gut genug ist, denn hier übertrafen die Geschäftszahlen die Markterwartungen. Daneben erhöhte Workday auch den Ausblick. Das Unternehmen teilte daneben aber auch eine Übernahme im Wert von 510 Millionen Dollar mit.

Bei der Softwareaktie Intuit wurden klar über den Erwartungen ausgefallene Gewinn- und Umsatzzahlen mit einem Plus von 10,1 Prozent honoriert. Palo Alto Networks gewannen 2 Prozent. Der Experte für Cybersicherheit hat zwar über einen besser als erwartet ausgefallenen Umsatz berichtet, den Verlust aber zugleich ausgeweitet. Allerdings fiel das Ergebnis damit auch exakt im Rahmen der Markterwartung aus. Die Titel des Modeanbieters Farfetch brachen nach schwachen Geschäftszahlen um 13,9 Prozent ein.

Boeing sackten um 5,8 Prozent ab. Der Flugzeughersteller hat die Produktion des 787 Dreamliner offenbar noch weiter zurückgefahren, während er Mängel behebt, die die Auslieferung neuer Maschinen verzögern. Die Drosselung der Produktion sei in den vergangenen Tagen erfolgt und könne einige Wochen andauern, sagen informierte Kreise.

   Anleger auf der Flucht 

Am Devisenmarkt stieg der Dollar auf breiter Front, der Dollarindex legte um 0,5 Prozent zu. Hintergrund waren Fluchtbewegungen in vermeintlich "sichere" Häfen, zu denen neben dem Yen auch der Greenback zählt. Auch der japanische Yen zog an.

Gefragt waren daher auch US-Renten, die Renditen kamen in der Folge stark unter Druck. Die Zehnjahresrendite fiel um 5 Basispunkte. Auf den Goldpreis drückte die Dollarrally, er verlor 0,6 Prozent.

Die Schlagzeilen aus Österreich, Deutschland und anderen Regionen der Welt über drastische Verschärfungen der Corona-Maßnahmen schürten am Erdölmarkt Konjunktur- und damit Nachfrageängste - die Preise fielen massiv. Auch die Diskussion um die Anzapfung von Reserven in den USA und anderen Ländern drückte. WTI verlor 3,7 Prozent, Brent 3,5 Prozent.

=== 
INDEX           zuletzt  +/- %  absolut  +/- % YTD 
DJIA          35.601,98  -0,7%  -268,97     +16,3% 
S&P-500        4.697,96  -0,1%    -6,58     +25,1% 
Nasdaq-Comp.  16.057,44  +0,4%    63,73     +24,6% 
Nasdaq-100    16.573,34  +0,5%    90,37     +28,6% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT       +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,51        0,9          0,50            39,2 
5 Jahre                  1,21       -0,8          1,22            85,4 
7 Jahre                  1,44       -3,1          1,47            79,2 
10 Jahre                 1,54       -5,0          1,59            62,0 
30 Jahre                 1,90       -6,8          1,97            25,6 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Fr, 8:23 Uhr  Do., 17:32 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1288      -0,7%        1,1353          1,1351   -7,6% 
EUR/JPY                128,67      -1,0%        129,83          129,69   +2,0% 
EUR/CHF                1,0483      -0,5%        1,0515          1,0517   -3,0% 
EUR/GBP                0,8398      -0,3%        0,8407          0,8422   -6,0% 
USD/JPY                113,99      -0,2%        114,33          114,26  +10,4% 
GBP/USD                1,3442      -0,4%        1,3486          1,3480   -1,6% 
USD/CNH (Offshore)     6,3911      +0,2%        6,3860          6,3828   -1,7% 
Bitcoin 
BTC/USD             57.726,26      +2,1%     56.264,51       57.477,26  +98,7% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %         +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               76,11      79,01         -3,7%           -2,90  +59,6% 
Brent/ICE               78,43      81,24         -3,5%           -2,81  n.def. 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %         +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.847,32   1.858,89         -0,6%          -11,57   -2,7% 
Silber (Spot)           24,59      24,83         -0,9%           -0,23   -6,8% 
Platin (Spot)        1.034,18   1.051,19         -1,6%          -17,01   -3,4% 
Kupfer-Future            4,39       4,30         +2,0%           +0,09  +24,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 19, 2021 16:11 ET (21:11 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLIED MATERIALS, INC. 3.13%139.29 verzögerte Kurse.-14.17%
FARFETCH LIMITED 1.11%21.86 verzögerte Kurse.-35.33%
INTUIT INC. 1.16%534.68 verzögerte Kurse.-17.83%
PALO ALTO NETWORKS, INC. 4.26%504.21 verzögerte Kurse.-13.13%
S&P 500 0.28%4410.13 verzögerte Kurse.-7.73%
THE BOEING COMPANY -0.60%204.2 verzögerte Kurse.2.05%
WORKDAY INC. 0.79%247.63 verzögerte Kurse.-10.06%
Alle Nachrichten zu THE BOEING COMPANY
24.01.MÄRKTE USA/Wall Street stabilisiert sich nach Ausverkauf
DJ
24.01.Aktien New York: Kursrutsch geht an der Wall Street weiter
AW
24.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
24.01.MÄRKTE USA/Börsen bauen Verluste im Verlauf aus
DJ
24.01.Boeing investiert 450 Millionen Dollar in den Elektrolufttaxi-Entwickler Wisk Aero, um ..
MT
24.01.Aktien New York: Freier Fall geht an der Wall Street weiter
AW
24.01.MÄRKTE USA/Börsen zum Start mit deutlichen Verlusten
DJ
24.01.Wall Street vor Verlusten in der Ukraine-Krise
MT
24.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 24.01.2022 - 15.15 Uhr
DP
24.01.MÄRKTE USA/Börsen mit erneuten Verlusten erwartet
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu THE BOEING COMPANY
24.01.Stowaway survives 11-hour plane ride from Africa to Amsterdam
AQ
24.01.Tech Up In Volatile Session, As Doubts on Sector Emerge -- Tech Roundup
DJ
24.01.Boeing to pour $450 million into program for self-driving air taxi
AQ
24.01.Boeing Invests $450 Million in Electric Air Taxi Developer Wisk Aero to Drive Aircraft ..
MT
24.01.Wall Street Set for Losses Amid Ukraine Crisis
MT
24.01.Boeing Invests $450 Million in Advanced Air Mobility Firm Wisk
MT
24.01.Boeing Invests Additional $450 Million In Wisk
MT
24.01.Gol Linhas Aereas Inteligentes Plans to Finance 737 MAX 8 Aircraft as $600 Million Deal..
MT
24.01.Seventh Circuit Says Delaware Companies May Not Bar The Door To Federal Court For Feder..
AQ
21.01.Boeing's Fourth-Quarter Results Not Expected to be 'Material Catalyst' but Should Help ..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THE BOEING COMPANY
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 64 370 Mio - 56 835 Mio
Nettoergebnis 2021 48,4 Mio - 42,8 Mio
Nettoverschuldung 2021 44 271 Mio - 39 088 Mio
KGV 2021 3 767x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 121 Mrd. 121 Mrd. 107 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 2,56x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,87x
Mitarbeiterzahl 141 000
Streubesitz -
Chart THE BOEING COMPANY
Dauer : Zeitraum :
The Boeing Company : Chartanalyse The Boeing Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE BOEING COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 205,44 $
Mittleres Kursziel 263,58 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
David L. Calhoun President, Chief Executive Officer & Director
Brian J. West Chief Financial Officer & Executive Vice President
Lawrence W. Kellner Non-Executive Chairman
Gregory L. Hyslop Chief Engineer, EVP-Engineering, Test & Technology
Susan Doniz Chief Information Officer & SVP-Data Analytics
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
THE BOEING COMPANY2.05%120 737
AIRBUS SE0.93%101 072
TEXTRON INC.-7.24%15 785
DASSAULT AVIATION7.47%9 632
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.-31.13%7 549
AVICOPTER PLC-28.69%5 436