Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

THE BOEING COMPANY

(850471)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Konkurrenz für Boeing und Airbus durch eigene Gebrauchtflugzeuge

14.06.2021 | 15:59

Von Jon Sindreu

NEW YORK (Dow Jones)--Es ist schwer, gegen seine eigenen Produkte zu konkurrieren. Impfkampagnen geben den Fluggesellschaften zwar endlich die nötige Sicherheit, um wieder Jets zu kaufen. Dies ist eine besondere Erleichterung für Boeing, die noch im Juli etwa 100 ihrer 737 MAX Flugzeuge ohne Besitzer in ihren Lagerhallen stehen hatte. Jetzt sind es nur noch etwa zehn, dank einer Welle von Bestellungen von großen Fluggesellschaften wie United Airlines und Alaska Airlines.

Dies bestätigt einen der Eckpfeiler der Luftfahrtökonomie. Es gibt immer Käufer für neue, effizientere Flugzeuge. Da der Treibstoff ein Drittel der Betriebskosten der Fluggesellschaften ausmacht, sind die Kosten für die neuesten Jets gering im Vergleich zu den Einsparungen, die sie bringen.

   Rabatte für neue Maschinen 

Die Frage ist nur, zu welchem Preis. Die Eile der Fluggesellschaften beim Kauf der MAX lässt vermuten, dass Boeing momentan noch großzügige Rabatte anbietet. So ist die irische Billigfluglinie Ryanair dafür bekannt, in Krisenmomenten billige Flugzeuge zu kaufen. Sie bestellte im vergangenen Dezember 75 Maschinen. Der angeschlagene Ruf der MAX gibt Boeing einen besonderen Grund, den Verkäufen Vorrang vor den Margen einzuräumen.

Aber es gibt noch einen weiteren Faktor, der eine Rolle spielt, auch für den europäischen Hersteller Airbus. Es ist extrem billig, seine Flugzeuge - insbesondere größere Modelle - auf dem Gebrauchtmarkt zu kaufen. Nach den jüngsten Bewertungen der internationalen Beratungsfirma Ishka war eine 15 Jahre alte 737 im April dieses Jahres 20 Prozent billiger als im Januar 2020, eine 777-300ER als Großraumflugzeug sogar 45 Prozent.

   Preise für gebrauchte moderne Großflugzeuge im Sinkflug 

Die Buchwerte von Flugzeugen brauchen oft zwischen 12 und 24 Monaten, um die Auswirkungen einer Krise vollständig zu reflektieren. Die Daten deuten darauf hin, dass diese älteren Flugzeuge, die am meisten unter der Verkleinerung der Flotten der Fluggesellschaften gelitten haben, bereits auf dem Gebrauchtmarkt Fuß gefasst haben und von hier aus sogar höher bewertet werden könnten.

Bei den moderneren Großraumflugzeugen hingegen sind die Bewertungen noch immer im Sinkflug. Flugzeuginvestoren scheinen weiterhin pessimistisch zu sein, was internationale Routen angeht, die mehr von Geschäftsreisenden abhängig sind. Folge ist, dass sich Flugzeughersteller Sorgen machen sollten, da billige gebrauchte Jets eine starke Konkurrenz bedeuten können.

   Airlines wohl im Basarmodus 

"Traditions-Airlines werden diese Daten mit ziemlicher Sicherheit nutzen, um Zugeständnisse und Rabatte von den Flugzeugherstellern herauszuholen, wenn es um zukünftige Bestellungen geht", meint Eddy Pieniazek, Leiter der Beratungsabteilung von Ishka. "Diese Gespräche werden einfacher werden, wenn der Langstreckenverkehr endlich wieder ernsthaft aufgenommen wird, aber das wird wahrscheinlich noch Monate dauern, was den Druck auf die Hersteller weiter erhöht."

Neue Airline-Startups wie die britischen Unternehmen Flypop und Pragusa und das spanische Unternehmen World2Fly entscheiden sich für das Leasing gebrauchter Airbus A330. Bei Preisnachlässen von mehr als 35 Prozent kann selbst ein fünf Jahre altes Flugzeug aus einer ungeliebten Modellreihe eine bessere Wirtschaftlichkeit bieten.

   Boeings Probleme mit dem Dreamliner 

Große Sorgen bereitet Boeing der 787 Dreamliner, der zuletzt unter Produktionsproblemen litt. Nur zwei wurden im Mai ausgeliefert, teilte das Unternehmen vergangene Woche mit, was bedeutet, dass noch rund 100 Stück auf Lager stehen. Wie sich herausstellte, hat die 787 auch mehr als 30 Prozent ihres Gebrauchtwertes verloren, obwohl sie ein hochmodernes, schlankes Großraumflugzeug ist. Ihr Hauptkonkurrent, der Airbus A350, hat nur 15 Prozent an Wert verloren. Das Problem für die Gewinnmargen bei Boeing und Airbus ist, dass in der Luftfahrt nur wenige Käufer Bedenken gegenüber Gebrauchtware haben.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/smh

(END) Dow Jones Newswires

June 14, 2021 09:58 ET (13:58 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 1.81%111.5 Realtime Kurse.21.99%
DJ INDUSTRIAL 0.68%35061.55 verzögerte Kurse.13.69%
RYANAIR HOLDINGS PLC -0.41%15.79 Realtime Kurse.-2.46%
THE BOEING COMPANY 0.29%221.52 verzögerte Kurse.3.96%
UNITED AIRLINES HOLDINGS, INC. -0.88%47.53 verzögerte Kurse.10.87%
Alle Nachrichten zu THE BOEING COMPANY
22.07.IRW-PRESS : Hyperion Metals Limited: Hyperion -2-
DJ
21.07.IRW-PRESS : Newcore Gold Ltd.: Newcore Gold durchteuft bei Bohrungen 95,16 g/t G..
DJ
21.07.STUDIE : Klimafreundliche Antriebe für Flugzeuge erst in 2030er-Jahren
DP
20.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
20.07.Credit Suisse belässt Boeing auf 'Neutral' - Ziel 265 Dollar
DP
20.07.IRW-PRESS : Hyperion Metals Limited: Hyperion Metals: Führungspersönlichkeiten a..
DJ
20.07.QATAR AIRWAYS : Würden neue Frachtjet-Typen von Boeing oder Airbus kaufen
AW
19.07.MÄRKTE USA/Pandemie-Sorgen eskalieren - Ölpreise im freien Fall
DJ
19.07.MÄRKTE USA/Ausverkauf - Anleihen im Rallymodus - Ölpreise brechen ein
DJ
16.07.FAA ordnet Überprüfung von Boeing 737 an
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THE BOEING COMPANY
23.07.S&P 500 Posts 2% Weekly Gain to Fresh Closing High, Led by Communication Serv..
MT
23.07.Wall Street surges to all-time closing high on earnings, economic revival
RE
23.07.Wall Street extends rally, S&P, Nasdaq on course for record closing highs
RE
23.07.BOEING : sponsored ISS experiment shows CRISPR gene editing can be used in space
PU
22.07.BOEING : Every moment counts in the new era of missile defense
PU
22.07.Exclusive-AerCap to win unconditional EU okay for $30 billion GE deal - sourc..
RE
22.07.AIRBUS : AerCap to win unconditional EU okay for $30 bln GE deal - sources
RE
21.07.BOEING : Dow rises 286 points as markets rebound for second consecutive day
AQ
21.07.BOEING : Alaska Airlines and AAR team up to create Flow Through Program for tomo..
AQ
21.07.CHINA EASTERN AIRLINES : Airbus delivers first A350 jet from Chinese completion ..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 76 720 Mio - 65 194 Mio
Nettoergebnis 2021 374 Mio - 318 Mio
Nettoverschuldung 2021 49 528 Mio - 42 087 Mio
KGV 2021 431x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 130 Mrd. 130 Mrd. 110 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 2,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,86x
Mitarbeiterzahl 141 000
Streubesitz 57,7%
Chart THE BOEING COMPANY
Dauer : Zeitraum :
The Boeing Company : Chartanalyse The Boeing Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE BOEING COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Letzter Schlusskurs 220,87 $
Mittleres Kursziel 264,52 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
David L. Calhoun President, Chief Executive Officer & Director
Gregory D. Smith CFO & Executive VP-Enterprise Operations
Lawrence W. Kellner Non-Executive Chairman
Gregory L. Hyslop Chief Engineer, EVP-Engineering, Test & Technology
Susan Doniz Chief Information Officer & SVP-Data Analytics
Branche und Wettbewerber