Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

THE BOEING COMPANY

(850471)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Boeings eigene Probleme sind hartnäckiger als die Pandemie

29.07.2021 | 09:43

Von Jon Sindreu

CHICAGO (Dow Jones)--Boeing verdient wieder Geld. Um die Zuneigung der Anleger zurückzugewinnen, braucht es aber noch etwas mehr. Am Mittwoch sprangen die Aktien des Flugzeugbauers aus Chicago um fast sechs Prozent nach oben. Ziemlich überraschend hatte das Unternehmen gerade einen Gewinn von 567 Millionen US-Dollar für das zweite Quartal gemeldet. Zum ersten Mal seit dem dritten Quartal 2019 weist Boeing damit einen Nettogewinn aus. Die doppelte Belastung durch die Pandemie und das Flugverbot für den 737 MAX-Jet hatte dem Unternehmen zwischenzeitlich arg zugesetzt.

Die Erholung ist teilweise auf höhere Gewinnmargen in den Bereichen Verteidigung und Dienstleistungen zurückzuführen, aber auch die Sparte Verkehrsflugzeuge übertraf die Erwartungen. Das Unternehmen verzeichnete im Berichtszeitraum einen Umsatzsprung von 268 Prozent und konnte - wie bereits berichtet - 180 Netto-Neubestellungen verbuchen, darunter MAX-Käufe im großen Umfang durch United Airlines und Southwest Airlines. Damit setzte sich Boeing vor die jüngsten Verkaufserfolge des europäischen Rivalen Airbus.

   Höhere Auslieferungen 

Entscheidend war, dass Boeing in den drei Monaten bis Juni 50 Flugzeuge des Typs 737 ausliefern konnte und damit einen größeren Teil seines riesigen Bestands an geparkten Jets endlich loswurde. Auch dank der dringend benötigten Vorauszahlungen im Anschluss an die neuen Aufträge verringerte sich der vierteljährliche Barmittelabfluss bei Boeing auf lediglich 705 Millionen US-Dollar. Die Wall Street hatte mit einem Abfluss von fast drei Milliarden US-Dollar gerechnet. Für Boeing war der Nachweis, dass das Unternehmen seine Produktions- und Auslieferungsziele für die MAX zu erfüllen in der Lage ist, von erheblicher Bedeutung.

Der Aktienkurs des Unternehmens blieb in den letzten Monaten deutlich hinter dem von Airbus zurück. Denkt man an die vielen aufsehenerregenden Pannen, in die der US-Flugzeughersteller in letzter Zeit verwickelt war, grenztees dennoch an ein Wunder, dass die Fünfjahresperformance der beiden Unternehmen bis vor kurzem in etwa gleich war. Anleger sollten aber nicht vergessen, dass die hausgemachten Probleme von Boeing nicht einfach verschwinden werden, auch wenn das Schlimmste für die Luft- und Raumfahrtunternehmen überstanden ist.

   Besserer Cash-Flow 

Ein weiterer wahrscheinlicher Grund für den besser als erwarteten freien Cashflow des Unternehmens war die Senkung der Produktionsraten für das Flaggschiff unter den Großraumflugzeugen, den 787 Dreamliner. Dieser wird seit Ende 2020 von Qualitätsproblemen geplagt. Während der Bestand an geparkten MAX-Flugzeugen jetzt abgebaut wird, rücken die größeren 787-Maschinen an deren Stelle. Etwa 100 davon stehen auf Halde, und während Boeing ursprünglich plante, sie alle in diesem Jahr auszuliefern, geht das Unternehmen nun davon aus, dass die endgültige Zahl bei weniger als der Hälfte liegen wird.

Mancher mag das für ein kurzfristiges Problem halten, das nur die Ergebnisse des Jahres 2021 betrifft. Aber Lieferverzögerungen von zwölf Monaten oder mehr geben den Fluggesellschaften oft das vertragliche Recht, Aufträge zu stornieren. Einige könnten versucht sein, davon Gebrauch zu machen, denn der Markt für Großraumflugzeuge war schon vor Covid-19 überversorgt. Und nun leidet er auch noch unter Corona-Varianten, die den Verkehr auf Interkontinentalverbindungen lahmlegen.

Schließlich sind da noch die Probleme mit der hochmodernen Boeing 777X, die bei den Flugtests auf weitere Zertifizierungshürden gestoßen ist. In der Folge droht sich die erste Auslieferung auf 2024 zu verschieben. Da aber erst dann mit der Rückkehr des Langstreckenverkehrs auf das Niveau vor der Pandemie gerechnet wird, fällt die lange Verzögerung weniger ins Gewicht, als es früher der Fall gewesen wäre. Dennoch gesellt sich dieses Problem zu anderen Wettbewerbsschwächen, wie dem Fehlen eines Mittelstreckenflugzeugs, das mit dem Airbus A321XLR konkurrieren kann. Die jüngsten Quartalsergebnisse zeigen: Boeing erwacht endlich aus einer langen und unruhigen Nacht. Um wieder zu Airbus aufzuschließen, muss das Unternehmen jedoch beweisen, dass es immer noch erstklassige Flugzeuge bauen kann.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/rer/cbr

(END) Dow Jones Newswires

July 29, 2021 03:42 ET (07:42 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -1.10%115.4 Realtime Kurse.28.54%
THE BOEING COMPANY 0.13%221.39 verzögerte Kurse.3.29%
Alle Nachrichten zu THE BOEING COMPANY
24.09.BOEING IM FOKUS : Mit hängenden Flügeln
DP
23.09.Boeing hebt Prognose für chinesischen Luftverkehrsmarkt an
DJ
23.09.Boeing erhöht die Prognose für die chinesische Flugzeugnachfrage bis 2040 auf 1,47 Bill..
MT
22.09.Airbus sieht sich mit Wasserstoffantrieb auf richtigem Weg
DP
22.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 22.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
22.09.AIRBUS-CHEF : Wasserstoffantrieb dürfte sich durchsetzen
AW
22.09.WASSERSTOFF-FLUGZEUG : Airbus-Chef nimmt Politik und Partner in die Pflicht
DP
21.09.AIRBUS : Boeing - Europas Billigflieger schieben bis 2040 Jet-Nachfrage an
RE
21.09.RYANAIR-CEO : Boeings Preiserhöhung könnte Nachfrage nach Airbus A320-Jets erhöhen
MT
21.09.Ryanair sagt, Boeing riskiert, den europäischen Low-Cost-Markt an Airbus zu verlieren
MR
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THE BOEING COMPANY
01:00AIRBUS : China's biggest air show to display self-sufficiency drive, military prowess
RE
24.09.AIRBUS : Delta sees place for Boeing's 737 MAX jet in its fleet -Airline Weekly
RE
24.09.BOEING : Forecasts China's 20-year Commercial Airplane Market Valued at Nearly $1.5 trilli..
AQ
24.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Daimler, GeNeuro, Nike, Thermo Fischer...
24.09.TEXTRON : Bell Boeing Begin Nacelle Improvement on Air Force CV-22
AQ
24.09.Dow Jones Industrial Average : Analysis-Climate and COVID cast shadow over jet demand o..
RE
23.09.Industrials Move Higher Even as Business Activity Slows -- Industrials Roundup
DJ
23.09.GOFLY : Competition's on for $1 million
PU
23.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Valneva,Boeing, Facebook, Kubota, Otis...
23.09.BOEING : Celebrates 60th Anniversary of Chinook First Flight- The iconic tandem-rotor heli..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu THE BOEING COMPANY
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 74 242 Mio - 63 359 Mio
Nettoergebnis 2021 1 236 Mio - 1 055 Mio
Nettoverschuldung 2021 41 897 Mio - 35 755 Mio
KGV 2021 116x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 130 Mrd. 130 Mrd. 111 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 2,31x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,79x
Mitarbeiterzahl 141 000
Streubesitz 57,8%
Chart THE BOEING COMPANY
Dauer : Zeitraum :
The Boeing Company : Chartanalyse The Boeing Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends THE BOEING COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 221,39 $
Mittleres Kursziel 270,84 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
David L. Calhoun President, Chief Executive Officer & Director
Brian J. West Chief Financial Officer & Executive Vice President
Lawrence W. Kellner Non-Executive Chairman
Gregory L. Hyslop Chief Engineer, EVP-Engineering, Test & Technology
Susan Doniz Chief Information Officer & SVP-Data Analytics
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
THE BOEING COMPANY3.29%129 768
AIRBUS SE28.54%106 182
TEXTRON INC.47.44%15 932
DASSAULT AVIATION4.18%9 102
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.23.49%8 446
AVICOPTER PLC-5.96%5 376