Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Spanien
  4. Bolsas y Mercados Espanoles
  5. Telefónica, S.A.
  6. News
  7. Übersicht
    TEF   ES0178430E18

TELEFÓNICA, S.A.

(850775)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Nach Hochwasser-Katastrophe: Löcher im Mobilfunknetz werden repariert

18.07.2021 | 18:58

(erweiterte Fassung)

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Deutschlands drei Mobilfunk-Netzbetreiber kommen beim Wiederaufbau ihres Netzes in den Hochwasser-Katastrophengebieten voran. Von den rund 150 betroffenen Stationen seien inzwischen wieder zwei Drittel in Betrieb, sagte ein Sprecher des Netzbetreibers Telefónica (o2) am Sonntag. Von der Deutschen Telekom hieß es, dass mittlerweile mehr als die Hälfte der 130 ausgefallenen Mobilfunkstandorte wieder am Netz seien.

In den meisten Fällen waren die Antennen der Netzbetreiber ausgefallen, weil die Stromversorgung unterbrochen war. "Viele der noch ausgefallenen Stationen befinden sich an Orten, die noch nicht wieder zugänglich sind", sagte der Telefónica-Sprecher. Es seien vier mobile Stationen im Einsatz, zehn weitere stünden bereit.

Bei Vodafone waren am Sonntag noch ein Sechstel der Mobilfunkstationen in den deutschen Hochwasser-Katastrophengebieten nicht am Netz, wie ein Firmensprecher berichtete. Bei Anlagen in umliegenden Gebieten sei die Reichweite erhöht worden, um eine "Basisversorgung" zu ermöglichen. Bei einer solchen Basisversorgung ist die Leistung etwas schwächer als sonst üblich, aber immerhin ermöglicht sie mancherorts wieder Verbindungen.

Auch Vodafone setzt auf mobile Einheiten, um Funklöcher zu stopfen. Nach Schätzung der Düsseldorfer Firma sind zehn Prozent der Kunden in den Katastrophengebieten noch ohne Empfang, also im Funkloch.

Bei der Telekom sind ebenfalls noch Funklöcher in den Hochwassergebieten vorhanden. Es gebe Mobilfunkstandorte und Kabel, an die man für die Reparatur noch nicht heran komme oder aus Gefahrengründen nicht heran dürfe, sagte ein Firmensprecher. "Hauptprobleme bleiben aktuell die fehlende Stromversorgung und die Erreichbarkeit der Standorte." Insgesamt komme man aber voran.

Folgenreich waren die Überschwemmungen auch für das Festnetz, also das Internet über Leitungen bis in die Wohnungen. Viele graue Kästen

- sogenannte Kabelverzweiger - wurden in den Straßen zerstört oder

beschädigt. Zudem rissen die Wasser- und Geröllmassen Glasfaser- und Kupferkabel heraus. Aktuell würden die Vermittlungsstellen wieder funktionstüchtig gemacht, am Wochenende sei der zentrale Knotenpunkt in Gerolstein wieder ans Netz gebracht worden, sagte der Telekom-Sprecher. An dieser Vermittlungsstelle hängen rund 10 000 Anschlüsse und mehrere Mobilfunkstandorte./wdw/DP/he


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG -1.22%17.45 verzögerte Kurse.16.68%
TELEFÓNICA DEUTSCHLAND HOLDING AG -1.65%2.391 verzögerte Kurse.6.03%
TELEFÓNICA, S.A. 0.65%4.0985 verzögerte Kurse.26.30%
VODAFONE GROUP PLC -0.47%113.8 verzögerte Kurse.-5.90%
Alle Nachrichten zu TELEFÓNICA, S.A.
21.09.JPMorgan hebt Ziel für Telefonica auf 3,7 Euro - 'Underweight'
DP
21.09.DGAP-AFR : O2 Telefónica Deutschland Finanzierungs GmbH: Vorabbekanntmachung über die Verö..
DJ
17.09.Berenberg senkt Ziel für Telefonica SA auf 4,70 Euro - 'Buy'
DP
15.09.VANTAGE TOWERS IM FOKUS : Börsenneuling springt in MDax
DP
14.09.Telefonica schließt Lizenzierungs- und Vertriebspartnerschaft mit Zoom
MT
13.09.Telefonica beauftragt Goldman Sachs mit dem Verkauf einer 50%-Beteiligung an einem brit..
MT
13.09.Telefónica verkauft Beteiligung an britischem Unternehmen Cornerstone für 2,4 Mrd. Doll..
MT
13.09.Jefferies belässt Vantage Towers auf 'Buy' - Ziel 35 Euro
DP
06.09.O2 von Telefonica sieht sich einer Untersuchung wegen Bestechung durch das britische Se..
MT
02.09.Telefonica beauftragt Banken mit der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten für das brit..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TELEFÓNICA, S.A.
23.09.INTERNATIONAL BUSINESS MACHINES : IBM Signs Deal to Implement Telefonica's 5G Core Network..
MT
22.09.TELEFÓNICA S A : Telefónica Tech and Alias Robotics launch the world's first cyber securit..
PU
21.09.DGAP-AFR : O2 Telefónica Deutschland Finanzierungs GmbH: Preliminary announcement of the p..
DJ
16.09.TELEFÓNICA S A : Telefónica and K will boost innovation with Leadwind, a fund of up to 250..
PU
15.09.TELEFÓNICA S A : Rakuten and Telefónica launch an app that lets consumers browse and book ..
PU
14.09.TELEFÓNICA S A : Telefonica Forms Licensing, Distribution Partnership with Zoom
MT
14.09.TELEFÓNICA S A : Telefónica Tech partners with Zoom to offer next-generation collaboration..
PU
14.09.TELEFÓNICA S A : Telefónica and NEC to build Open RAN live pilots in 4 global markets as a..
PU
13.09.Telefonica Enlists Goldman Sachs for Sale of 50% Stake in British Mobile Masts Operator
MT
13.09.TELEFÓNICA S A : Telefónica to Sell Stake in UK's Cornerstone for $2.4 Billion
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu TELEFÓNICA, S.A.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 39 316 Mio 46 071 Mio -
Nettoergebnis 2021 9 852 Mio 11 545 Mio -
Nettoverschuldung 2021 34 303 Mio 40 197 Mio -
KGV 2021 2,44x
Dividendenrendite 2021 7,32%
Marktkapitalisierung 22 950 Mio 26 874 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,46x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,46x
Mitarbeiterzahl 111 490
Streubesitz 89,3%
Chart TELEFÓNICA, S.A.
Dauer : Zeitraum :
Telefónica, S.A. : Chartanalyse Telefónica, S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TELEFÓNICA, S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 30
Letzter Schlusskurs 4,10 €
Mittleres Kursziel 4,68 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
José María Álvarez-Pallete López Executive Chairman & Chief Executive Officer
Laura Abasolo García de Baquedano Chief Financial & Control Officer
Alejandro Ramos Chief Information Security Officer
Ángel Vilá Vilá Boix Chief Operating Officer & Director
Peter Erskine Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber