1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. TeamViewer AG
  6. News
  7. Übersicht
    TMV   DE000A2YN900   A2YN90

TEAMVIEWER AG

(A2YN90)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 01.07.2022
9.536 EUR   +0.40%
29.06.Aktien Frankfurt Eröffnung: Nächster Rücksetzer Richtung 13 000 Punkte
AW
27.06.Aktien Frankfurt: Gewinne schmelzen - Fragile Kurserholung
AW
27.06.TEAMVIEWER AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

TeamViewer : Hier finden Sie die Rede des Vorstands. Es gilt das gesprochene Wort am Tag der virtuellen ordentlichen Hauptversammlung.

12.05.2022

Es gilt ausschließlich das gesprochene Wort am Tag der Hauptversammlung.

TeamViewer Hauptversammlung 2022 - Rede des Vorstands - Oliver Steil

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen zu unserer heutigen Hauptversammlung.

Wenn ich auf 2021 zurückblicke, dann kann ich sagen, es war für uns ein dynamisches Jahr, in dem wir uns deutlich weiterentwickelt haben. Wir haben strategische Weichen für die Zukunft des Unternehmens gestellt, sind wegweisende Partnerschaften eingegangen, haben unser Produktportfolio stark weiterentwickelt und uns eine führende Position im Bereich von Augmented-Reality-Software erarbeitet. Wir haben unser Enterprise-Geschäft erfolgreich ausgebaut und unsere globale Präsenz und Markenbekanntheit gestärkt - und das inmitten der weltweiten Coronapandemie, deren Herausforderungen auch das letzte Jahr geprägt haben.

Darüber hinaus hat 2021 auch einige Rückschläge für uns bereitgehalten. In der Folge haben wir am Kapitalmarkt viel Vertrauen verloren. Darauf werde ich gleich etwas näher eingehen und Ihnen erläutern, mit welchen Maßnahmen wir dieses Vertrauen zurückgewinnen möchten.

Lassen Sie mich aber zunächst betonen, was mir sehr wichtig ist und was wir bei der berechtigten Kritik nicht aus den Augen verlieren sollten: TeamViewer ist ein starkes, hochprofitables Unternehmen mit großem Potenzial in einem wachsenden Markt. Seit unserem Börsengang haben wir uns enorm weiterentwickelt und sind strategisch sehr viel besser aufgestellt. TeamViewers Erfolge sind offensichtlich: Unsere Billings, also die fakturierten Umsätze, haben wir seit 2017 nahezu verdreifacht. In nur drei Jahren haben wir unsere Abonnentenzahl auf rund 620 Tausend mehr als verdoppelt und unser Enterprise-Geschäft von rund 10 Mio. auf mehr als 90 Mio. Euro Billings entwickelt. Mit unseren strategischen Zukäufen im Bereich Augmented Reality haben wir uns aus dem Stand zu einem Weltmarkführer in diesem dynamisch wachsenden Zukunftsfeld entwickelt. Das alles sind starke Leistungen. Darauf sind wir sehr stolz und darauf werden wir aufbauen.

Außerdem ist TeamViewer mit seinem umfangreichen Produktportfolio heute bestens positioniert, um die großen Themen unserer Zeit zu adressieren. Dabei leisten wir mit unseren Lösungen wichtige Beiträge für Wirtschaft und Gesellschaft. COVID-19 hat in den zurückliegenden zwei Jahren viele Megatrends beschleunigt. Ortsunabhängiges Arbeiten, die weltweite Vernetzung von Geräten, Automatisierung, Industrie 4.0, die digitale Transformation aller Branchen und nicht zuletzt der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit sind so relevant wie nie zuvor.   

"Creating a world that works better" oder auf Deutsch "eine Welt mitzugestalten, in der jeder besser arbeiten kann" - das ist unser Anspruch. Wir helfen unseren Kunden und Partnern dabei, neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen zu entwickeln und ihre geschäftskritischen Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu digitalisieren - unabhängig von Firmengröße und Branche. Unsere Lösungen unterstützen die Optimierung und Beschleunigung von Prozessen, helfen bei der Fehlervermeidung und bei der Verbesserung von Services. Darüber hinaus ermöglichen wir es Millionen von Privatanwenderinnen und Privatanwendern, sich kostenfrei aus der Ferne mit den Geräten ihrer Familie und Freunde zu verbinden und sich dadurch gegenseitig bei Problemen zu helfen. TeamViewer steht für die Demokratisierung von Technologie und für digitale Teilhabe über räumliche Distanz hinweg

  • das sind wichtige Aspekte für unsere heutige Informationsgesellschaft.  

    Darüber hinaus trägt die Nutzung von TeamViewer-Lösungen wesentlich dazu bei, Reisen und damit CO2- Emissionen zu vermeiden. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und helfen unseren Nutzerinnen und Nutzern, ihren eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Insgesamt können durch den Einsatz von TeamViewer-Lösungen pro Jahr 37 Megatonnen an CO2 vermieden werden. Das zeigt eine Studie, die ein renommiertes Nachhaltigkeitsinstitut für uns durchgeführt hat. 37 Megatonnen CO2 entspricht in etwa den jährlichen Emissionen von 11 Millionen Autos mit durchschnittlichem Verbrauch.

Dass uns Nachhaltigkeit insgesamt sehr wichtig ist, stellen wir auch mit unserem Sustainability-Programmc-a-r-e unter Beweis. In diesem Rahmen haben wir uns Ziele in den Bereichen Klimaneutralität, Zugang zu Technologie, Emissionssenkung und Gleichberechtigung gesetzt. Zum Beispiel haben wir uns dazu verpflichtet, spätestens bis zum Jahr 2025 klimaneutral zu werden - inklusive aller vor- und nachgelagerten Prozesse unserer Wertschöpfung. Das bedeutet fünf Jahre früher als ursprünglich geplant. Dies ist ein ehrgeiziges Ziel und gleichzeitig ein wichtiges Investment für eine nachhaltigere

Zukunft.  Darüber hinaus haben wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu eingeladen, aktiv an Diversitäts- und Inklusionsprojekten mitzuwirken. Wir haben zudem neue Weiterbildungsangebote zum Thema Leadership aufgesetzt und achten dabei auf eine ausgewogene Beteiligung weiblicher und männlicher Nachwuchsführungskräfte.

Lassen Sie mich Ihnen nun anhand von fünf Punkten aufzeigen, wie wir TeamViewer im letzten Jahr weiterentwickelt haben und wo wir heute bei strategisch relevanten Themen stehen:

  1. In 2021 haben wir uns als Organisation stark weiterentwickelt. Unsere Belegschaft haben wir in wesentlichen Funktionen, die für unseren zukünftigen Erfolg entscheidend sind, ausgebaut. Dazu gehören neben der Software-Entwicklung der Enterprise-Vertrieb sowie alle Funktionen, die sich mit der Implementierung unserer Software bei Großkunden sowie mit der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern beschäftigen. Vor allem über unsere strategischen Akquisitionen haben wir zusätzliche Büros in Deutschland, Österreich und den USA und zahlreiche neue Kolleginnen und Kollegen dazu gewonnen. Im portugiesischen Porto haben wir nach dem Vorbild unseres Forschungs- und Entwicklungszentrums in Griechenland ebenfalls einen Software- Entwicklungsstandort eröffnet, um neue Lösungen und Funktionen noch schneller auf den Markt bringen zu können. Mit Patty Nagle und Sojung Lee haben wir zwei erfahrene Managerinnen an Bord geholt, die sehr erfolgreich unsere Aktivitäten in den wichtigen Regionen Americas und APAC voranbringen. Erst kürzlich haben wir ein neues regionales Headquarter in Singapur eingeweiht. Insgesamt haben wir uns auch im Senior Leadership Team neu aufgestellt und verschlankt sowie Aufgaben neu verteilt.
  2. Im zurückliegenden Jahr haben wir unser Lösungs- und Technologieportfolio enorm erweitert, um unsere Kunden bei der Digitalisierung entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette weiter unterstützen zu können. Auf der einen Seite haben wir mit der Übernahme von Upskill, dem US- Pionier für Augmented Reality, sowie dem Münchner Mixed-Reality-Spezialisten Viscopic Anfang letzten Jahres zwei sehr relevante AR-Anbieter an Bord geholt. Mit deren Technologie haben wir unser AR-Angebot und unsere Frontline-Plattform maßgeblich ergänzt. Dazu gleich etwas mehr. Auf der anderen Seite sind wir mit dem Kauf des österreichischen Start-ups Xaleon in das attraktive Wachstumsfeld von Customer-Engagement-Software eingestiegen. Damit haben wir unser Portfolio mit Angeboten für die Digitalisierung von Vertrieb und Kundenservice ergänzt. Diese Lösung wird insbesondere in der Finanzdienstleistungsbranche nachgefragt, beispielsweise

hat die Erste Bank in Österreich mit TeamViewer Engage eine reine Online-Filiale umgesetzt. Das Leistungsspektrum dieser Online-Filiale steht einer stationären Filiale in nichts nach. Auch unsere Lösungen für Fernzugriff und Fernwartung haben wir weiterentwickelt und gemeinsam mit Kunden wie Siemens Healthineers oder dem Kaffeemaschinenhersteller Cimbali bewiesen, dass einfache, skalierbare, geräteübergreifende und sichere Konnektivität eine wesentliche Basis neuer Services und Geschäftsmodelle ist. Stand heute hat TeamViewer ein umfangreiches Produktportfolio, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre komplette Wertschöpfungskette zu digitalisieren.

  1. Wie gerade schon erwähnt, haben wir unser Augmented-Reality-Angebot deutlich ausgebaut und bieten heute eine führende AR-Plattform an. Diese Plattform können Unternehmen jeglicher Größe für die Digitalisierung von Prozessen im industriellen Kontext nutzen. Die Software läuft auf Datenbrillen, anderen tragbaren Computern, sogenannten Wearables, aber auch Tablets und Smartphones. Sie unterstützt Arbeitskräfte in der Logistik, in der Produktion und Instandhaltung, in der Qualitätskontrolle oder im Außendienst bei ihren manuellen Tätigkeiten. Zum Beispiel mit eingeblendeten Schritt-für-Schritt-Anleitungen oder mit 3D-Hologrammen von realen Objekten. Damit sind wir führend im sogenannten Industrial Metaverse. Während das Consumer Metaverse ein virtueller Ort im Internet ist, in dem man sich als Avatar aufhalten oder virtuelle Gegenstände erwerben kann, liefert das Industrial Metaverse einen ganz konkreten Mehrwert für Kunden in der realen Welt. Marktführer aller Branchen wie BMW, Audi, Ford, DHL, Coca-Cola HBC oder Airbus nutzen unsere Frontline-Lösungen, um Fehler zu minimieren, ihren Service zu verbessern und Effizienz von Prozessen zu erhöhen. Wir sind stolz darauf, dass wir von dem führenden Marktanalyse- und Beratungsunternehmen ABI Research Anfang des Jahres als Nummer 1 unter den europäischen AR-Anbietern ausgezeichnet wurden.
  2. In 2021 konnten wir wichtige Partnerschaften mit Tech-Größen wie SAP oder Google Cloud eingehen und erweitern. Dies unterstreicht einmal mehr unsere Relevanz im globalen Technologie-Ökosystem. Gemeinsame Vertriebs- und Marketingaktivitäten, Produktentwicklung und Technologieintegrationen sind wesentliche Bestandteile dieser Partnerschaften. Ziel ist es, den gemeinsamen Kunden künftig einen großen Mehrwert zu bieten. Nachdem wir Mitte letzten Jahres unsere Kooperation mit SAP verkündet hatten, hat unsere AR-Plattform Frontline den Zertifizierungsprozess zur SAP Endorsed App erfolgreich durchlaufen und ist seither im SAP Store verfügbar. Technische Integrationen von TeamViewer Frontline in das SAP-Angebot für Asset- und

Servicemanagement wurden letztes Jahr bereits umgesetzt. Seither konnten wir mit SAP eine sehr vielversprechende Pipeline für unser Enterprise-Geschäft aufbauen und arbeiten bereits an gemeinsamen Projekten. Darüber hinaus haben wir durch eine Partnerschaft mit Malwarebytes, einem führenden Anbieter für Cyber-Sicherheit, unsere Remote-Management-Lösung zur effizienten Verwaltung kompletter IT-Infrastrukturen weiterentwickelt. Hier ermöglichen wir nun einen verhaltensbasierten Geräteschutz in Echtzeit. Aktivierungsmaßnahmen rund um unsere Sportpartnerschaften haben im Übrigen dazu beigetragen, unsere Beziehungen zu wichtigen Partnern zu intensivieren. Dazu komme ich nun.

5. Im letzten Jahr sind wir, wie Sie wissen, den erfolgreichen Beispielen anderer großer Technologiekonzerne gefolgt und haben einen besonderen Schwerpunkt auf die Entwicklung einer globalen Technologiemarke gelegt. Wir sind Partnerschaften mit zwei der bekanntesten Sportteams der Welt eingegangen: einerseits mit dem Fußballclub Manchester United und andererseits mit den Mercedes-Teams in Formel 1 und Formel E. Beide Partnerschaften sind Mitte letzten Jahres gestartet und haben dank Superstars wie Cristiano Ronaldo und Lewis Hamilton weltweit große Aufmerksamkeit auf TeamViewer gelenkt. Seitdem Events und Reisen wieder besser möglich sind, haben wir am Rande der Formel-1-Rennstrecke und in Old Trafford wichtigen Partnern und Kunden bereits mehrfach erfolgreich präsentiert, wie wir unseren Sportpartnern helfen, ihre Prozesse zu digitalisieren. Dadurch konnten wir unsere Beziehungen zu Partnern und Entscheidern auf Enterprise-Seite und das Interesse an unseren Lösungen deutlich ausbauen.

Doch neben diesen wichtigen Errungenschaften hatten wir 2021 auch mit Rückschlägen zu kämpfen. Im Verlaufe des Jahres mussten wir erkennen, dass unser Wachstum hinter unseren eigenen Erwartungen zurückblieb. Die Gründe dafür waren vielschichtig. Zum einen war es im Jahr 2020 zu starken Vorzieheffekten im Bereich Remote Work gekommen, als Firmen weltweit von der Pandemie überrascht worden waren. Dies führte bei den Vertragsverlängerungen Anfang 2021 in erhöhtem Maße und stärker als erwartet zu einer Reduktion der Vertragsvolumina für Remote-Connectivity-Lösungen. Gleichzeitig hat sich der Wettbewerb im Einstiegsbereich dieses Segments verstärkt. Darüber hinaus war es uns aufgrund der weiterhin geltenden Coronarestriktionen nicht ausreichend gelungen, die knapp 500 neu eingestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimal einzuarbeiten. Dazu gehört, dass wir sie nicht mit erfahrenen Teammitgliedern physisch zusammenbringen und ihnen dadurch einen effizienteren und erfolgreicheren Start ermöglichen konnten. Da physische Treffen mit Kunden, beispielsweise auf Messen und Konferenzen, weiterhin nicht stattfanden, war es zudem schwieriger, unsere Großkunden-Pipeline zu

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Disclaimer

TeamViewer AG published this content on 12 May 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 22 May 2022 05:25:04 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu TEAMVIEWER AG
29.06.Aktien Frankfurt Eröffnung: Nächster Rücksetzer Richtung 13 000 Punkte
AW
27.06.Aktien Frankfurt: Gewinne schmelzen - Fragile Kurserholung
AW
27.06.TEAMVIEWER AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
27.06.Aktien Frankfurt: Dax bleibt zunächst auf Erholungskurs
AW
27.06.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt auf Erholungskurs
AW
27.06.JPMorgan senkt Teamviewer auf 'Neutral' - Ziel runter auf 12 Euro
DP
20.06.TEAMVIEWER AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
17.06.TeamViewer AG deutsch
EQ
17.06.TeamViewer AG
DP
17.06.TeamViewer AG deutsch
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu TEAMVIEWER AG
27.06.TEAMVIEWER AG : Release of a capital market information
EQ
20.06.TEAMVIEWER AG : Release of a capital market information
EQ
17.06.TEAMVIEWER AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
17.06.TEAMVIEWER AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
17.06.TEAMVIEWER AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
16.06.TeamViewer Appoints Rupesh Lunkad as Managing Director for India
CI
13.06.TEAMVIEWER AG : Release of a capital market information
EQ
06.06.TEAMVIEWER AG : Release of a capital market information
EQ
30.05.TEAMVIEWER AG : Release of a capital market information
EQ
23.05.TEAMVIEWER AG : Release of a capital market information
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu TEAMVIEWER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 573 Mio 596 Mio -
Nettoergebnis 2022 76,9 Mio 80,0 Mio -
Nettoverschuldung 2022 361 Mio 376 Mio -
KGV 2022 23,9x
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 1 757 Mio 1 828 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 3,70x
Marktwert / Umsatz 2023 2,92x
Mitarbeiterzahl 1 342
Streubesitz 68,1%
Chart TEAMVIEWER AG
Dauer : Zeitraum :
TeamViewer AG : Chartanalyse TeamViewer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TEAMVIEWER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 13
Letzter Schlusskurs 9,54 €
Mittleres Kursziel 16,51 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 73,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Steil Chief Executive Officer
Stefan Markus Gaiser Chief Financial Officer
Abraham Peled Chairman-Supervisory Board
Mike Eissele Chief Technology Officer
Kai Werner Group General Counsel, Head-Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
TEAMVIEWER AG-19.32%1 828
MICROSOFT CORPORATION-22.82%1 941 407
ATLASSIAN CORPORATION PLC-48.20%50 211
DASSAULT SYSTÈMES SE-32.47%48 164
SYNOPSYS INC.-17.58%46 079
CADENCE DESIGN SYSTEMS, INC.-19.49%41 265