Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Swisscom AG
  6. News
  7. Übersicht
    SCMN   CH0008742519

SWISSCOM AG

(916234)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 17.01. 17:30:32
516.6 CHF   -0.27%
17.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17.01.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI knapp im Plus erwartet
AW
16.01.Presseschau vom Wochenende 3 (15./16. Januar)
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Swisscom prüft weitere Schritte nach Stopp des Glasfasernetzausbaus durch BVGer

05.10.2021 | 21:53

St. Gallen (awp/sda) - Swisscom muss den Ausbau ihres Glasfasernetzes mit der im Februar 2020 angekündigten neuen Technologie vorerst stoppen. Das Bundesverwaltungsgericht hat die von der Wettbewerbskommission angeordneten vorsorglichen Massnahmen bestätigt. Swisscom will das weitere Vorgehen nun prüfen.

Das Bundesverwaltungsgericht geht in einem am Dienstagabend veröffentlichten Urteil davon aus, dass die Strategie der Swisscom zum Ausbau des Glasfasernetzes mit einer neuen Technologie ein missbräuchliches Verhalten eines marktbeherrschenden Unternehmens darstellt. So weicht die Swisscom gemäss den Erwägungen des Bundesverwaltungsgericht vom Glasfaserstandard ab, der ein Vierfaser-Modell vorsieht. Damit werden vier unabhängige Glasfasern von der Anschlusszentrale bis zum Anschluss des Konsumenten verlegt.

Auf dieses Modell hatten sich die Unternehmen im Telekommunikationsbereich im Rahmen eines Runden Tisches in den Jahren 2008 bis 2012 geeinigt. Damit sollte der Konkurrenz der Zugang zu einer eigenständigen Glasfaser und damit ein offener Wettbewerb ermöglicht werden.

Die Swisscom will ihr Netz bis 2025 mit einem Einfaser-Modell ausbauen und ihren Anteil an angeschlossenen Haushalten und Geschäften von bisher 32 auf rund 60 Prozent erhöhen. Gegen die Abweichung vom vereinbarten Standard reichte die Winterthurer Firma Init7 im September vergangenen Jahres eine Anzeige bei der Eidgenössischen Wettbewerbskommission (Weko) ein.

Nicht rechtskräftig

Die Weko verfügte im Dezember 2020 als vorsorgliche Massnahme den Ausbau-Stopp, bis sie ihr Untersuchungsverfahren wegen eines allfälligen unzulässigen Verhaltens des marktbeherrschenden Unternehmens Swisscom abgeschlossen hat. Die Beschwerde der Swisscom hat das Bundesverwaltungsgericht nun in einem über 200-seitigen Urteil abgewiesen.

Es hält fest, die Swisscom habe nicht glaubhaft machen können, dass ausreichende technologische oder wirtschaftliche Gründe für ihr Abweichen vom Glasfaserstandard bestehen. Zum jetzigen Zeitpunkt geht das Bundesverwaltungsgericht deshalb davon aus, dass die Verwendung der neuen Technologie ein missbräuchliches Verhalten darstellt.

Dieses Urteil zu den vorsorglichen Massnahmen ist noch nicht rechtskräftig und kann beim Bundesgericht angefochten werden. Gegen den definitiven Entscheid der Weko steht dann wiederum der Rechtsweg offen.

Swisscom bedauert und will weitere Schritte prüfen

Wie die Swisscom in einer eigenen Mitteilung schreibt, bedauert sie den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts sehr. Sie erachtet die vorsorglichen Massnahmen als verfehlt. Damit drohe eine Verzögerung des Glasfasernetzausbaus bis in die Wohnungen und Geschäfte zum Nachteil von Wirtschaft und Gesellschaft.

"Wir sind überzeugt, dass wir uns fair und wettbewerbsmässig korrekt verhalten und werden nun die nächsten Schritte prüfen", wird in der Mitteilung CEO Urs Schaeppi zitiert. Swisscom kann die Frage noch vor Bundesgericht weiterziehen.

Laut eigener Ansicht bietet Swisscom all ihren Mitbewerbern diskriminierungsfrei einen breiten Zugang zu ihren Netzen, zu regulierten oder kommerziell vereinbarten Bedingungen.

Init7 zeigt sich erfreut

Die Winterthurer Firma Init7 wiederum zeit sich in einer eigenen Stellungnahme erfreut. Init7 begrüsse das Urteil sehr, heisst es in einer Mitteilung. Denn die von Swisscom zur Einführung vorgesehene Netztopologie behindere Internetprovider mit kleinem Marktanteil. Dieser Tatsache habe nach der WEKO jetzt auch das Bundesverwaltungsgericht entsprochen.

cf/


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu SWISSCOM AG
17.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI startet fest in die neue Woche
AW
17.01.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI knapp im Plus erwartet
AW
16.01.Presseschau vom Wochenende 3 (15./16. Januar)
AW
14.01.Aktien Schweiz Vorbörse: Schwächer erwartet - Negative US-Vorgaben belasten
AW
12.01.Aktien Schweiz Schluss: Pharmaschwergewichte setzen SMI zu
AW
12.01.Aktien Schweiz: Leichte Verluste vor allem wegen Schwergewichten
AW
12.01.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
12.01.Swisscom verlässt Frankreich durch Verkauf des Verzeichnisdienstes Local.Fr an ein Kons..
MT
11.01.Swisscom verkauft französischen Verzeichnisdienst local.fr
AW
11.01.NJJ CAPITAL SAS ERWARB LOCALFR VON S : Scmn).
CI
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SWISSCOM AG
12.01.GLOBAL MARKETS LIVE : Boeing, J Sainsbury, Exxon Mobil, Sony, Apple...
12.01.Swisscom Exits France Via Sale of Directory Service Local.Fr to Consortium
MT
11.01.NJJ Capital SAS acquired localfr from Swisscom AG.
CI
04.01.Swisscom, Orell Füssli Partner To Offer Digital Certificates In Switzerland
MT
04.01.SWISSCOM : Strategic partnership between Orell Füssli & Swisscom
PU
2021Telecom Italia Consortium's Proposal Emerges as Favorite in Italian Government's Cloud ..
MT
2021Italy to use TIM-led project as blueprint in national cloud tender
RE
2021Ericsson leads global rankings for best mobile experiences with Far EasTone, Swisscom a..
AQ
2021SWISSCOM : Do mobile masts produce excessive radiation levels?
PU
2021Swisscom Acquires MTF Group's Units In Switzerland, Liechtenstein
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SWISSCOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 11 212 Mio 12 247 Mio 10 745 Mio
Nettoergebnis 2021 1 684 Mio 1 840 Mio 1 614 Mio
Nettoverschuldung 2021 7 685 Mio 8 395 Mio 7 366 Mio
KGV 2021 15,6x
Dividendenrendite 2021 4,26%
Marktkapitalisierung 26 761 Mio 29 280 Mio 25 648 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 3,07x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,06x
Mitarbeiterzahl 19 172
Streubesitz -
Chart SWISSCOM AG
Dauer : Zeitraum :
Swisscom AG : Chartanalyse Swisscom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SWISSCOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 516,60 CHF
Mittleres Kursziel 504,82 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -2,28%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Urs Schaeppi Chief Executive Officer
Eugen Stermetz Chief Financial Officer
Michael Rechsteiner Chairman
Christoph Aeschlimann Head-Information Technology & Network
Barbara Frei-Spreiter Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SWISSCOM AG0.66%29 395
VERIZON COMMUNICATIONS2.54%223 657
CHINA MOBILE LIMITED8.01%139 121
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.-6.79%108 953
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION3.87%101 870
DEUTSCHE TELEKOM AG-2.07%86 482