Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Swisscom AG
  6. News
  7. Übersicht
    SCMN   CH0008742519

SWISSCOM AG

(916234)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 26.10. 17:31:46
555.2 CHF   +0.87%
12:58Swisscom baut TV-Angebot aus
AW
11:36Swisscom baut eine komplette Musikwelt
PU
11:06Tausende Filme und Serien auf Abruf bei blue TV
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ausblick Swisscom: H1-Umsatz von 5,55 Milliarden Franken erwartet

04.08.2021 | 14:01

Zürich (awp) - Die Telekommunikationsanbieterin Swisscom gibt am Donnerstag, 5. August die Ergebnisse zum ersten Semester 2021 bekannt. Insgesamt sechs Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen.

H1 2021E
(in Mio Fr.)   AWP-Konsens      H1 2020A 

Umsatz             5552            5443   
EBITDA             2225            2208  
Reingewinn         1007             736  

FOKUS: Nach dem starken Start ins Geschäftsjahr 2021 rechnen die Analysten mit einem weiteren Aufwärtstrend bei der Swisscom. Umsatz und EBITDA dürften leicht zulegen. Der Halbjahres-Reingewinn dürfte dank dem satten Plus im Startquartal deutlich höher ausfallen. In den ersten drei Monaten hatte der Branchenprimus wegen Sondereffekten einen Gewinnsprung von 62 Prozent auf 638 Millionen Franken gemacht. Auch im zweiten Quartal rechnen Analysten mit mehr Umsatz dank der italienischen Breitbandtochter Fastweb. Die Einnahmen dürften vom wieder anziehenden Roaminggeschäft nach dem Einbruch im Vorjahr profitieren. Zudem dürfte sich erstmals die Glasfaserkooperation mit Salt positiv bemerkbar machen. Weiterhin Gegenwind kommt dagegen von der aggressiven Preisstrategie von Konkurrentin Sunrise UPC.

Ausserdem stehen im Fokus des Interesses Angaben zu den Klagen der Wettbewerber vor der Weko (s. pro memoria) und dem Stand des 5G-Ausbaus in der Schweiz und Italien. Auf der Kostenseite wird sich die Abschaltung der 2G-Technologie bemerkbar machen. Analysten rechnen mit einer Bestätigung des Gesamtjahresausblicks.

ZIELE: Die Swisscom hat Ende April die Ziele für das Gesamtjahr 2021 nach oben angepasst. Neu erwartet der Konzern einen Umsatz von 11,3 Milliarden Franken, nachdem er zuvor rund 11,1 Milliarden Franken angepeilt hatte. Beim EBITDA rechnet die Swisscom neu 4,3 bis 4,4 Milliarden (zuvor rund 4,3 Milliarden). Zum EBITDA soll Fastweb 0,8 Milliarden Euro beisteuern. Unverändert bleibt die Dividende bei 22 Franken, wenn die Ziele erreicht werden. Die Investitionsziele wurden leicht auf 2,2 bis 2,3 Milliarden Franken gesenkt (zuvor rund 2,3 Milliarden). Davon sollen rund 1,6 Milliarden Franken in der Schweiz investiert werden und 0,6 Milliarden Euro bei Fastweb.

PRO MEMORIA: Drei Internetanbieter haben Mitte Juli Anzeige gegen die Swisscom bei der Eidgenössischen Wettbewerbskommission (Weko) eingereicht. Init7, SolNet und Ticinocom werfen dem Telekomkonzern den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung und Dumpingpreise vor. Die neuen Angebotspreise für die Swisscom-Endkunden seien so tief, dass Wettbewerber, die das Breitbandnetz der Swisscom nutzen, keine kostendeckende Angebote mehr bieten könnten. Die Weko soll nun die Swisscom zu Senkungen der Vorleistungspreise verpflichten. Die Swisscom biete ihren Kunden etwa neu ein Angebot von 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) für 39 Franken im Monat an. Damit bleibe der Konkurrenz nur noch eine Bruttomarge von 1,12 Franken. Nach Ansicht der Internetprovider dürfte der Vorleistungspreis 22 Franken nicht übersteigen. Die Swisscom erachtet die Vorwürfe als unbegründet, da es sich bei den Angeboten um Sonderaktionen handle.

Swisscom-Chef Urs Schaeppi hat sich Mitte Juli für den stundenlangen Ausfall der Notfall-Rufnummern während der heftigen Unwetter mit zahlreichen Polizei- und Feuerwehreinsätzen in der Schweiz in der Vorwoche bei den Feuerwehrleuten und allen betroffenen Personen entschuldigt. Der Netzausfall habe ihn erschüttert, sagte Schaeppi in einem Interview mit der NZZ. Die Swisscom werde alles daran setzen, solche Ausfälle künftig zu verhindern. Das Thema habe Top-Priorität. Zur Ursache für die jüngste Panne sagte Schaeppi, die Swisscom habe ein Netzelement einer Telefonie-Plattform für Geschäftskunden gewartet. Ein Software-Update habe zu einem Fehlverhalten geführt und einen Dominoeffekt ausgelöst. Schaeppi widersprach der These, Sparprogramme hätten sich negativ auf die Netzqualität ausgewirkt. Für den Bund sind solche Fälle "nicht akzeptabel". Auch aus der Politik wurd die Kritik an der Betreiberin Swisscom wieder lauter.

Weiter hat das Bundesverwaltungsgericht eine Sanktion der Wettbewerbskommission gegen die Swisscom wegen Missbrauchs der Marktmacht bestätigt. Das Gericht hat den Betrag jedoch um 0,5 auf rund 7,4 Millionen Franken gesenkt. Die Wettbewerbskommission (Weko) hatte die Sanktion im Zusammenhang mit der Ausschreibung der Post für die Einrichtung und den Betrieb eines Telekomnetzwerks ausgesprochen, mit dem alle Poststellen miteinander verbunden sind. Laut dem Urteil hat die Swisscom nicht nur gegenüber Sunrise, sondern auch gegenüber der Post unangemessen hohe Preise erzwungen. Die Swisscom hat angekündigt, das Urteil ans Bundesgericht weiterzuziehen.

Radicant, der neue Finanzdienstleister der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB), setzt künftig auf die Swisscom und Finnova als Technologie- und Outsourcingpartner. Finnova liefert die Bankensoftware, die Swisscom als cloudbasierte Banking-Lösung mit weiteren Umsystemen betreiben und weiterentwickeln wird. Die Swisscom wird für Radicant ausserdem standardisierte Geschäftsprozesse wie Zahlungsverkehr und Wertschriftenaktionen abwickeln und die Valorendaten bewirtschaften.

Die Swisscom wird ab der Saison 2022/23 nicht mehr Hauptsponsor des Schweizerischen Skiverbands Swiss-Ski sein. Die Swisscom hat den im April 2022 auslaufenden Vertrag nicht erneuert. Sunrise UPC hatte Anfang Juni den Branchenprimus überboten. Somit wird im Jahr 2022 das über 20jährige Engagement der Swisscom bei Swiss-Ski zu Ende gehen.

Seit Ende Mai ist der seit 2019 eingefrorene Bau neuer 5G-Antennen im Kanton Waadt wieder erlaubt. Der Staatsrat traf diesen Entscheid nach der Kontrolle der Messungen der Grenzwerte für die Antennenstrahlung.

Die Swisscom AG hat Mitte Mai eine zwölfjährige Greenbond-Anleihe im Betrag von 100 Mio Fr. mit einem Coupon von 0,25% und einem Emissionspreis von 100,030% begeben.

Die Swisscom und Ericsson haben Anfang Mai ihre Technologie-Partnerschaft im Mobilfunkbereich erweitert. Das neue Engagement konzentriert sich auf die Umstellung des 5G Live-Netzes der Swisscom auf den 5G-Standalone-Modus mit Cloud-nativem Dual-Mode-5G-Core.

AKTIENKURS: Die Swisscom-Aktie hat hat seit Mai ihren Rückstand gegenüber dem Leitindex SMI aufgeholt und am Mittwoch (4.8.) ein neues Jahreshoch von 550,60 Franken erreicht. Im bisherigen Jahresverlauf hat der Kurs um knapp 15 Prozent zugelegt, während der SMI um knapp 14 Prozent gestiegen ist.

Homepage: www.swisscom.ch

jl/jb


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu SWISSCOM AG
12:58Swisscom baut TV-Angebot aus
AW
11:36Swisscom baut eine komplette Musikwelt
PU
11:06Tausende Filme und Serien auf Abruf bei blue TV
PU
06:30BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
25.10.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst nach schwächerem Verlauf erholt
AW
25.10.Aktien Schweiz: SMI weiterhin leicht im Minus
AW
25.10.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI zum Wochenbeginn mit leicht negativer Tendenz
AW
25.10.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI zum Wochenbeginn wenig verändert erwartet.
AW
22.10.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
21.10.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI kann 12'000er-Marke zunächst nicht halten
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SWISSCOM AG
11:36Swisscom is building a complete world of music
PU
11:06Thousands of films and series on demand from blue TV
PU
19.10.SWISSCOM : Finger on the pulse in terms of research
PU
19.10.SWISSCOM : Zurich Airport Join New Phase of Switzerland's Energy Initiative
MT
18.10.SWISSCOM : to Outsource Call Centers to Kosovo from 2022
MT
14.10.VC DAILY : Sprinter Health Collects $33 Million to Join Home-Healthcare Race
DJ
07.10.Valora propose désormais des services de colis UPS chez k kiosk et Press & Books
DJ
07.10.Valora now offers UPS parcel services at k kiosk and Press & Books
DJ
06.10.ADRs End Lower; Imperial Brands, Veolia Among Companies Actively Trading
DJ
06.10.SWISSCOM : Swiss Competition Watchdog Upholds Measures Against Swisscom's Fiber Optic Expa..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SWISSCOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 11 262 Mio 12 230 Mio 10 552 Mio
Nettoergebnis 2021 1 643 Mio 1 784 Mio 1 540 Mio
Nettoverschuldung 2021 7 685 Mio 8 346 Mio 7 201 Mio
KGV 2021 17,1x
Dividendenrendite 2021 4,00%
Marktkapitalisierung 28 512 Mio 30 984 Mio 26 716 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 3,21x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,18x
Mitarbeiterzahl 19 110
Streubesitz 49,0%
Chart SWISSCOM AG
Dauer : Zeitraum :
Swisscom AG : Chartanalyse Swisscom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SWISSCOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 550,40 CHF
Mittleres Kursziel 512,81 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -6,83%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Urs Schaeppi Chief Executive Officer
Eugen Stermetz Chief Financial Officer
Hansueli Loosli Chairman
Christoph Aeschlimann Head-Information Technology & Network
Barbara Frei-Spreiter Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SWISSCOM AG15.36%31 020
VERIZON COMMUNICATIONS-9.91%217 687
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.10.49%134 376
CHINA MOBILE LIMITED10.86%129 061
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION17.18%98 045
DEUTSCHE TELEKOM AG8.87%89 691