Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Swiss Re Ltd    SREN   CH0126881561

SWISS RE LTD

(SREN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Swiss Re schätzt Kosten für Hurrikane und Erdbeben auf insgesamt 3,6 Mrd USD

20.10.2017 | 11:50

Zürich (awp) - Die Hurrikan-Saison in den USA und der Karibik sowie die Erdbeben in Mexiko kommen Swiss Re teuer zu stehen. Der Rückversicherer rechnet für das dritte Quartal mit Gesamtkosten, die klar über den Erwartungen von Analysten liegen. Trotzdem steht die Aktie mit Blick auf eine Trendwende bei den Prämien im Plus.

Die vorläufige Schätzung der Gesamtkosten beläuft sich auf rund 3,6 Mrd USD. Sie sei vor Steuern und nach Abzug von Retrozessionen, also der Weitergabe von Kosten an andere Rückversicherer, berechnet worden, teilte Swiss Re am Freitag mit.

Mit so hohen Kosten war Swiss Re noch selten konfrontiert. Zum Vergleich: Hurrikan Sandy im Jahr 2012 kostete die Rückversicherung rund 900 Mio USD, wie Mediensprecherin Stefanie Weitz am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Das gelte auch für die gesamte Versicherungsbranche. Es sei selten, dass sich gleich fünf grosse Katastrophen in einer so kurzen Zeit ereigneten, so Weitz. Die versicherten Schäden der weltweiten Versicherungsbranche durch die Wirbelstürme "Harvey", "Irma" und "Maria" und der Erdbeben in Mexiko kosten vorläufigen Schätzungen zufolge insgesamt rund 95 Mrd USD.

"HÖHERE UNSCIHERHEITEN ALS GEWÖHNLICH"

Im Vorjahr habe der wirtschaftliche Gesamtschaden aus Katastrophenereignissen rund 54 Mrd USD betragen - fast die Hälfte weniger, sagte Weitz weiter. Für die eigenen vorläufigen Zahlen von 3,6 Mrd USD gibt es laut Swiss Re noch "höhere Unsicherheiten als gewöhnlich". Sie müssten daher unter Umständen nach den laufenden Schadenermittlungen noch angepasst werden.

Angaben darüber welche Auswirkungen auf die Zahlen des Unternehmens zu erwarten sind, wollte Swiss Re nicht machen. Unklar bleibt auch, ob das von einem schadenarmen Jahr abhängig gemachte Aktienrückkaufprogramm über 1 Mrd CHF umgesetzt wird oder nicht. Details dazu dürfte Swiss Re im Rahmen der Quartalsergebnispublikation vom 2. November kommunizieren.

Im Gegensatz zur Swiss Re zeigten sich die beiden deutschen Branchengrössen Münchener Rück sowie Hannover Rück offener. Munich Re hatte wegen der Schäden ein Fragezeichen hinter die Gewinnprognosen gesetzt. Im dritten Quartal sei sogar ein Verlust zu erwarten, hiess es im September. Die Hannover Rück wiederum erklärte, der 2017 angestrebte Reingewinn von mehr als einer Milliarde Euro werde "möglicherweise nicht erreicht".

KEINE EINHEITLICHE MEINUNG

Bei den Analysten gehen die Meinungen zu Swiss Re auseinander. Diskutiert wird beispielsweise das Aktienrückkaufprogramm. Angesichts der starken Kapitalposition der Swiss Re halte man an der Annahme eines Rückkaufs fest, heisst es bei Baader Helvea. Ähnlich sieht dies die Deutsche Bank, die in einem Kommentar davon ausgeht, dass der Rückkauf wie in den vergangenen Jahren im November beginnt und spätestens bis zur nächsten Hauptversammlung im April 2018 vollzogen wird.

Kritischer sehen dies die Analysten der Bank Vontobel. Sie gehen von einer sinkenden Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung des Rückkaufprogamms aus. Und die ZKB schreibt sogar, dass das Programm wohl nicht durchgeführt werde.

Insgesamt fallen einige Kommentare trotz der höheren Kosten tendenziell positiv aus. So geht man bei Baader Helvea davon aus, dass die hohen versicherten Schäden in den Aktien von Swiss Re bereits eingepreist seien. Fehlen würde hingegen noch die sich möglicherweise verbessernde Preisdynamik bis zur Vertragserneuerungsrunde im Januar 2018. Das Ausmass der versicherten Schäden könnte sogar den Druck von der rückläufigen Prämienentwicklung nehmen und wieder zu steigenden Prämien führen, wovon Swiss Re profitiere.

An der Börse schlossen Swiss Re 1,7% höher bei 92,05 CHF.

kw/mk


© AWP 2017
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SWISS RE LTD -0.71%84 verzögerte Kurse.-22.17%
VONTOBEL HOLDING AG -0.97%71.75 verzögerte Kurse.4.77%
Alle Nachrichten auf SWISS RE LTD
25.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst wenig verändert
AW
25.11.Aktien Schweiz: SMI verteidigt leichte Gewinne
AW
24.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit kleinem Plus - Sektorrotation geht weiter
AW
24.11.Aktien Schweiz: SMI dreht leicht in Minus - Sektorrotation geht weiter
AW
24.11.Barclays hebt Ziel für Swiss Re auf 95 Franken - 'Overweight'
DP
23.11.Aktien Schweiz: Uneinheitlich - Zwischen Corona-Hoffnung und Konjunktursorge
AW
23.11.Berenberg belässt Swiss Re auf 'Buy' - Ziel 99 Franken
DP
23.11.Aktien Schweiz Vorbörse: Fester erwartet - Impfstoffhoffnung stützt weiter
AW
20.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI kommt zum Wochenschluss nicht mehr in die Gänge
AW
20.11.Aktien Europa Schluss: Erholung von Vortagsverlusten
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SWISS RE LTD
24.11.SWISS RE : targets earnings growth in improving market conditions
PU
24.11.SWISS REINSURANCE COMPANY : Buy rating from Barclays
MD
23.11.SWISS REINSURANCE COMPANY : Berenberg gives a Buy rating
MD
23.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
20.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
20.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
20.11.GLOBAL MARKETS LIVE: Pfizer, General Motors, Alphabet…
20.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
20.11.SWISS REINSURANCE COMPANY : RBC gives a Buy rating
MD
20.11.SWISS REINSURANCE COMPANY : JP Morgan reiterates its Buy rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 41 254 Mio - 34 606 Mio
Nettoergebnis 2020 -287 Mio - -241 Mio
Nettoverschuldung 2020 6 230 Mio - 5 226 Mio
KGV 2020 -95,4x
Dividendenrendite 2020 6,92%
Marktkapitalisierung 25 968 Mio 25 958 Mio 21 783 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,78x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,75x
Mitarbeiterzahl 15 842
Streubesitz 88,1%
Chart SWISS RE LTD
Dauer : Zeitraum :
Swiss Re Ltd : Chartanalyse Swiss Re Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SWISS RE LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 91,03 $
Letzter Schlusskurs 93,10 $
Abstand / Höchstes Kursziel 19,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -2,22%
Abstand / Niedrigstes Ziel -42,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christian Mumenthaler Group Chief Executive Officer
Walter Bruno Kielholz Chairman
Anette Bronder Group Chief Operating Officer
Pravina Ladva Co-Chief Operations & Technology Officer
John Robert Dacey Group Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SWISS RE LTD-22.17%25 958
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNG AG-9.13%39 876
HANNOVER RÜCK SE-18.17%20 250
EVEREST RE GROUP, LTD.-14.21%9 491
RENAISSANCERE HOLDINGS LTD.-10.75%8 711
REINSURANCE GROUP OF AMERICA, INCORPORATED-25.59%8 243