FRANKFURT (Dow Jones)--SMA Solar hat vergangenes Jahr sowohl den Umsatz als auch das operative Ergebnis dank einer besseren Nachfrage und Liefersituation von Bauteilen deutlich gesteigert. Die eigenen Ziele hat der Wechselrichterhersteller komfortabel erreicht beziehungsweise leicht übertroffen. 2024 plant das Kasseler Unternehmen laut Mitteilung mit einem erneuten Umsatzplus, das operative Ergebnis dürfte aber sinken.

Der Umsatz soll 2024 auf 1,950 Milliarden bis 2,220 Milliarden Euro steigen. Das EBITDA sieht SMA bei 220 Millionen bis 290 Millionen nach 311 Millionen Euro im Vorjahr. Grund für den erwarteten Rückgang sind unter anderem verstärkte Investitionen.

Vergangenes Jahr steigerte die SMA Solar Technology AG den Umsatz den weiteren Angaben zufolge um 79 Prozent auf 1,904 Milliarden Euro. Das EBITDA kletterte spürbar von 70,0 Millionen auf 311,0 Millionen Euro. In Aussicht gestellt hatte das Unternehmen einen Umsatz von 1,8 Milliarden bis 1,9 Milliarden und ein EBITDA von 285 Millionen bis 325 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis stieg 2023 laut Mitteilung auf 226 (Vorjahr 56) Millionen Euro und das Ergebnis je Aktie konnte entsprechend auf 6,50 (1,61) Euro gesteigert werden. Der Auftragsbestand erreichte zum Jahresende 1,705 Milliarden nach noch 2,077 Milliarden Euro zum Ende des Vorjahres.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

February 29, 2024 01:20 ET (06:20 GMT)