Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte können ihre Erholungsgewinne am Mittwoch erst einmal knapp behaupten. Der DAX gibt im Eröffnungsgeschäft um 0,3 Prozent nach auf 18.085 Punkte, der Euro-Stoxx-50 fällt ebenfalls um 0,3 Prozent. Einen weiteren Kurseinbruch erleiden SMA Solar, die nach einer Gewinnwarnung um etwa 30 Prozent absacken.

Weder von den US-Börsen noch aus Asien kommen nennenswerte Impulse. Der Euro tritt weiter auf der Stelle, am Anleihenmarkt sinken die Renditen leicht. Spätestens am Nachmittag dürften die Umsätze deutlich nachlassen. "Der Feiertag in den USA eröffnet die Gelegenheit, sich auf den Fußballabend vorzubereiten", so ein Marktteilnehmer. In den USA bleiben die Märkte wegen des Feiertags Juneteenth geschlossen.

Mit Blick auf den Gesamtmarkt sprechen Marktteilnehmer von einer gewissen Normalisierung nach den Turbulenzen im Anschluss an die Europawahl. Zugleich sei ein nachhaltiger Befreiungsschlag bei den für den DAX wichtigen Autotiteln aber erst zu erwarten, wenn sich die Lage im Handelsstreit mit China kläre. Wirtschaftsminister Robert Habeck ist nun Richtung China gereist.

Der Index der europäischen Autoaktien kann sich dank der festen Renault-Aktie (+1,7%) mit einem Plus von 0,1 Prozent behaupten. Angeführt wird die Gewinnerseite von den rohstoffnahen Aktien, deren Index 0,7 Prozent zulegt. Der Index der Nahrungsmittelwerte liegt mit minus 0,3 Prozent am Ende.

In den Blick rückt mehr und mehr der so genannte große Hexensabbat, der große Terminbörsenverfall am Freitag mit dem Auslaufen der Juni-Futures und Optionen. Als unterstützt gilt der DAX im Bereich 18.000 bis 17.950.


SMA Solar weiter in der Baisse 

Bei SMA Solar weitet sich die Baisse aus, der Kurs fällt um 28 Prozent auf 30,04 Euro. Damit hat er sich seit einem Jahr nahezu gedrittelt. Das Unternehmen hat einen Gewinnwarnung ausgegeben und sieht den Jahresumsatz nun bei 1,55 bis 1,7 statt bei 1,95 bis 2,22 Milliarden Euro und den operativen Gewinn zwischen 80 und 130 statt zwischen 220 und 290 Millionen Euro. "Der Green Deal verzögert sich, und darunter leidet auch SMA Solar", meint ein Marktteilnehmer mit Blick auf das Ergebnis der Europawahlen. Wie jüngst bereits beschlossen, steigt die SMA-Aktie am Freitagabend aus dem MDAX in den SDAX ab.

Der Kurs des Halbleiterunternehmens Elmos steigt um ein halbes Prozent. Das Papier steigt am Freitagabend in den TecDAX auf und ersetzen Morphosys (-1,2%). Weil der Morphosys-Streubesitz im Zuge der Übernahme durch Novartis nun unter 10 Prozent gefallen ist, wird die Aktie aus allen Indizes entnommen. Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen behält dadurch nun doch den Platz im SDAX. Sie gibt dennoch um 1 Prozent nach.

Mit Blick auf den MDAX ist die Entwicklung um Encavis (-0,5%) noch offen. Falls auch der Streubesitz von Encavis in der laufenden zweiten Andienungsphase unter 10 Prozent gefallen sein sollte, würde voraussichtlich die Aktie des Finanzdienstleisters Hypoport jene von Encavis im MDAX ersetzen. Bei Encavis ist die Annahmefrist am Dienstag ausgelaufen. Die Analysten von Berenberg haben unterdessen das Kursziel für Hypoport auf 300 von 215 Euro erhöht. Hypoport gewinnen 3,9 Prozent auf 274,20 Euro.

Für Just Eat Takeaway geht es in Amsterdam um 1,5 Prozent nach oben. Der Essensauslieferer kooperiert nun mit Amazon in Deutschland, Österreich und Spanien. Delivery Hero geben um 0,2 Prozent nach, Hellofresh um 0,6 Prozent.

Vodafone verteuern sich um 0,7 Prozent auf gut 71 Pence. Das Unternehmen verkauft einen Anteil von 18 Prozent an der indischen Indus Towers für etwa 1,7 Milliarden Euro. Die Deutsche Bank hat die Aktie mit "Buy" und 140 Pence als Kursziel wieder aufgenommen.

Die deutsche Bank richtet unterdessen den Blick auf europäische Nebenwerte. "Allen voran in Europa könnten in naher Zukunft auch Nebenwerte interessant sein", sagt Ulrich Stephan, Anlagestratege des Hauses. Denn Europa finde gerade zurück zum Wirtschaftswachstum. Die Nebenwerte seien derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13 fast 20 Prozent günstiger bewertet als im Mittel der vergangenen zehn Jahre.


 
Aktienindex              zuletzt        +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.900,34        -0,3%      -15,13      +8,4% 
Stoxx-50                4.502,87        -0,2%      -10,32     +10,0% 
DAX                    18.084,68        -0,3%      -47,29      +7,9% 
MDAX                   25.490,27        -0,4%      -99,66      -6,1% 
TecDAX                  3.304,37        -1,0%      -32,83      -1,0% 
SDAX                   14.534,54        -0,0%       -4,23      +4,1% 
FTSE                    8.167,70        -0,3%      -23,59      +5,9% 
CAC                     7.606,46        -0,3%      -22,34      +0,8% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       2,38                    -0,01      -0,19 
US-Zehnjahresrendite        4,22                        0      +0,34 
 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %    Mi, 8:07  Di, 17:20   % YTD 
EUR/USD                   1,0730        -0,1%      1,0739     1,0742   -2,9% 
EUR/JPY                   169,21        -0,2%      169,45     169,59   +8,7% 
EUR/CHF                   0,9490        -0,1%      0,9491     0,9504   +2,3% 
EUR/GBP                   0,8435        -0,2%      0,8446     0,8463   -2,8% 
USD/JPY                   157,72        -0,1%      157,80     157,88  +12,0% 
GBP/USD                   1,2722        +0,1%      1,2715     1,2694      0% 
USD/CNH (Offshore)        7,2761        +0,1%      7,2751     7,2724   +2,1% 
Bitcoin 
BTC/USD                65.380,58        +0,3%   65.469,24  64.565,03  +50,1% 
 
 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settlem.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  81,35        81,57       -0,3%      -0,22  +12,2% 
Brent/ICE                  85,08        85,33       -0,3%      -0,25  +11,7% 
GAS                               VT-Settlem.                +/- EUR 
Dutch TTF                  34,35        34,67       -0,9%      -0,32   +8,2% 
 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             2.330,75     2.329,39       +0,1%      +1,37  +13,0% 
Silber (Spot)              29,50        29,54       -0,1%      -0,04  +24,1% 
Platin (Spot)             985,02       977,50       +0,8%      +7,52   -0,7% 
Kupfer-Future               4,53         4,49       +0,9%      +0,04  +15,4% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/gos

(END) Dow Jones Newswires

June 19, 2024 03:44 ET (07:44 GMT)