Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Kanada
  4. Toronto Stock Exchange
  5. Sierra Metals Inc.
  6. News
  7. Übersicht
    SMT   CA82639W1068

SIERRA METALS INC.

(A1J9PT)
  Bericht
Verzögert Toronto Stock Exchange  -  21:59 23.09.2022
0.6200 CAD   -3.13%
22.09.Sierra Metals veröffentlicht Aktualisierung zu seiner Mine Yauricocha in Peru
BU
22.09.Sierra Metals setzt Prognose für 2022 nach Straßensperren in der Mine Yauricocha in Peru aus
MT
22.09.Sierra Metals verschiebt Prognose für 2022 aufgrund von Protesten in der Nähe der peruanischen Mine und Verzögerung der Wiederaufnahme der Produktion
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Sierra Metals meldet konzernweite Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2022 und aktualisiert Prognose für Produktion, EBITDA, Kosten und Investitionsausgaben für 2022

13.08.2022 | 10:28

Konferenzschaltung am 12. August 2022, 11.00 Uhr (EDT)

(Alle Beträge in US-Dollar)

  • Revision der Produktions-, EBITDA- und Kostenprognose aufgrund der geringer als erwarteten Performance von Bolivar und Cusi, die durch bessere Ergebnisse bei Durchsatz und Metallgehalten von Yauricocha kompensiert wurde. Niedrigere Prognose für Investitionen aufgrund von Verzögerungen beim Ausbau von Bolivar
  • Das Turnaround-Programm für Bolivar erzielt Fortschritte, benötigt aber wegen Betriebseinschränkungen und unzureichender Bewetterung infolge von Verzögerungen bei einer neuen Erweiterungsbohrung in Bolivar NW mehr Zeit als erwartet. H1-Zieldurchsatz verfehlt ursprüngliche Prognose.
  • Umsatzerlöse aus zahlbaren Metallen in Höhe von 49,9 Mio. USD in Q2 2022 – ein Rückgang um 13 % gegenüber 57,2 Mio. USD in Q1 2022 sowie um 37 % gegenüber dem Q2 2021
  • Bereinigtes EBITDA von 1,4 Mio. USD in Q2 2022 infolge der negativen Marktwertanpassungen in Höhe von 11,0 Mio. USD bei offenen Verkaufspositionen
  • Aktionären zurechenbarer bereinigter Nettoverlust(1) in Höhe von 11,6 Mio. USD bzw. 0,07 USD je Aktie in Q2 2022, verglichen mit einem bereinigten Nettoertrag von 5,9 Mio. USD bzw. 0,04 USD je Aktie in Q1 2022 und 13,1 Mio. USD bzw. 0,08 USD je Aktie in Q2 2021
  • Kassenstand und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 16,4 Mio. USD und 64,4 Mio. USD an Nettoschulden zum 30. Juni 2022
  • Aussetzung der Dividende 2022 aufgrund verfehlter EBITDA- und Cashflow-Erwartungen

Konferenzschaltung für Aktionäre am Freitag, 12. August 2022, um 11.00 Uhr (EDT). Die Anmeldung ist hier möglich.

Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (BVL oder Bolsa de Valores de Lima: SMT) (NYSE AMERICAN: SMTS) („Sierra Metals“ oder „Unternehmen“) hat heute einen Umsatzerlös von 49,9 Mio. USD gemeldet – dies entspricht einem Rückgang um 13 % gegenüber dem ersten Quartal 2022 und um 37 % gegenüber dem zweiten Quartal 2021, sowie ein bereinigtes EBITDA von 1,4 Mio. USD – ein Rückgang um 91 % gegenüber dem ersten Quartal 2022 und um 97 % gegenüber dem zweiten Quartal 2021, bei einem Durchsatz von 640.181 Tonnen und einer Metallproduktion von 17,8 Mio. Pfund Kupferäquivalent für den Drei-Monats-Zeitraum bis zum 30. Juni 2022.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220811005622/de/

Image 1: Raptor Drill at Bolivar (Photo: Business Wire)

Image 1: Raptor Drill at Bolivar (Photo: Business Wire)

Luis Marchese, CEO bei Sierra Metals, kommentiert: „Nach einem stabilen Quartal haben die gesteigerte Produktion und die höheren Gehalte bei allen Metallen außer Blei in Yauricocha dazu beigetragen, die konsolidierten zahlbaren Pfund Kupferäquivalent um 12 % gegenüber dem ersten Quartal zu steigern. Bei der Mine Bolivar erzielen wir Fortschritte bei der Umsetzung des Turnaround-Programms. Zwar konnten wir einen höheren Durchsatz mit verbesserten Metallgehalten verbuchen, die eine Steigerung um 62 % gegenüber dem ersten Quartal ermöglichten, doch die Verzögerungen des Prozesses haben dazu geführt, dass das Hochfahren der Produktion mehr Zeit als ursprünglich geplant beansprucht. Die Mine hat die für das Berichtsquartal angestrebte Minenerschließung und -förderung nicht erreicht, da der verfügbare Raum für den Betrieb begrenzt ist, sowie aufgrund der eingeschränkten Bewetterung wegen Verzögerungen bei einer neuen Erweiterungsbohrung in Bolivar NW. Dies führte zu einem geringeren Durchsatz und geringeren Metallgehalten und letztlich zu einer geringeren Kupferäquivalent-Produktion und höheren Förderkosten als erwartet. In unserer Mine Cusi kam es im Juni zu einem Rückschlag durch ein unerwartetes Untertageflutungsereignis, das jedoch inzwischen behoben werden konnte. Nun setzen wir unseren Plan zur Erschließung der Mine fort, um eine Zielrate von 1.100 Tagestonnen zu erreichen.“

„Auf konsolidierter Basis hat Sierra eine Kupferäquivalent-Produktion erreicht, die unsere Prognose für das erste Halbjahr erfüllt. Vor dem Hintergrund der Verzögerung beim Hochfahren der Produktion der Mine Bolivar haben wir unsere Prognose für das zweite Halbjahr revidiert, um eine höhere Kupferäquivalent-Produktion in Yauricocha und eine niedrigere Kupferäquivalent-Produktion in Bolivar widerzuspiegeln. Auch die EBITDA- und Kostenprognosen wurden entsprechend angepasst. Infolge der erwarteten höheren Kupferäquivalent-Produktion bei Yauricocha wurden die Erwartungen hinsichtlich der Förderkosten gesenkt, während die allgemeinen Unterhaltskosten aufgrund des höheren Betriebskapitals gestiegen sind. Für Bolivar und Cusi wurden die Kostenprognosen aufgrund der geringeren Produktionserwartungen und höheren Betriebskosten ebenfalls nach oben hin angepasst. Dementsprechend wurde die EBITDA-Prognose für Yauricocha erhöht und für Bolivar und Cusi gesenkt.“

„Zu Beginn dieses Jahres haben wir außerdem ein ambitioniertes Bohrprogramm angekündigt. Während des Quartals wurden in allen drei Minen Explorations- und Infill-Bohrungen von mehr als 28.000 Metern durchgeführt, um Mineralressourcen zu ersetzen und zu erweitern, neue hochwertige Ziele zu finden und neue Abbauzonen zu erschließen. Besondere Aufmerksamkeit gilt Bolivar und dem dort laufenden Turnaround-Programm. Das Bohrprogramm der Mine Bolivar hat weiterhin hohe Priorität, da es entscheidend zur Senkung der Ressourcenunsicherheit beiträgt.“

Marchese fügt an: „Wir sind entschlossen, den Erfolg des Turnaround-Programms des Unternehmens und damit die künftige Wertschöpfung sicherzustellen. Unsere vier strategischen Ziele sind die Stärkung unseres aktuellen Portfolios, die Fortsetzung der Exploration und Projektentwicklung sowie ein starker Fokus auf unsere Verpflichtungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance.“

Nachstehende Tabelle zeigt ausgewählte Finanz- und Betriebsinformationen für den Drei- und Sechs-Monats-Zeitraum, jeweils bis zum 30. Juni 2022, im Vergleich zu den entsprechenden Zeiträumen für 2021 und dem Drei-Monats-Zeitraum bis zum 31. März 2022:

 
 
 
Sechs Monate bis 30. Juni
(In Tausend US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie und Förderkosten, konsolidierte Beträge, sofern nicht anders angegeben) Q2 2022 Q1 2022 Var. % Q2 2021 Var%

 

2022

 

 

2021

Betriebsperformance
Verarbeitetes Erz / gemahlene Tonne

 

640.181

 

 

590.730

8

%

 

787.534

-19

%

 

1.230.911

 

 

1.561.955

Silberproduktion, Unzen (in Tsd.)

 

608

 

 

734

-17

%

 

954

-36

%

 

1.342

 

 

1.915

Kupferproduktion, Pfund (in Tsd.)

 

8.334

 

 

6.324

32

%

 

9.535

-13

%

 

14.658

 

 

17.430

Bleiproduktion, Pfund (in Tsd.)

 

3.333

 

 

4.216

-21

%

 

7.960

-58

%

 

7.549

 

 

16.964

Zinkproduktion, Pfund (in Tsd.)

 

10.426

 

 

10.492

-1

%

 

21.133

-51

%

 

20.918

 

 

45.256

Goldproduktion, Unzen

 

2.622

 

 

1.923

36

%

 

2.812

-7

%

 

4.545

 

 

5.448

Kupferäquivalent-Produktion, Pfund (in Tsd.) 1

 

17.794

 

 

15.896

12

%

 

24.786

-28

%

 

33.670

 

 

50.157

 
Förderkosten je verarbeitete Tonne

$

65,21

 

$

61,32

6

%

$

46,54

40

%

$

63,34

 

$

47,04

Förderkosten je CuEqLb2

$

2,47

 

$

2,73

-10

%

$

1,62

53

%

$

2,92

 

$

1,75

AISC je CuEqLb2

$

3,94

 

$

4,48

-12

%

$

2,88

37

%

$

4,71

 

$

3,24

 
Förderkosten je CuEqLb (Yauricocha)2

$

2,06

 

$

2,19

-6

%

$

1,41

46

%

$

2,12

 

$

1,45

AISC je CuEqLb (Yauricocha)2

$

3,39

 

$

3,73

-9

%

$

2,57

32

%

$

3,53

 

$

2,62

Förderkosten je CuEqLb (Bolivar)2, 3

$

3,39

 

$

4,55

-26

%

$

1,76

92

%

$

3,87

 

$

1,67

AISC je CuEqLb (Bolivar)2, 3

$

5,49

 

$

7,33

-25

%

$

3,85

43

%

$

6,26

 

$

3,39

Förderkosten je AgEqOz (Cusi)2

$

24,84

 

$

13,48

84

%

$

21,67

15

%

$

17,83

 

$

20,15

AISC je AgEqOz (Cusi)2

$

33,83

 

$

19,94

70

%

$

35,73

-5

%

$

25,25

 

$

32,92

Finanzperformance
Umsatzerlös

$

49.941

 

$

57.241

-13

%

$

79.449

-37

%

$

107.182

 

$

149.073

Bereinigtes EBITDA2

$

1.413

 

$

15.988

-91

%

$

40.499

-97

%

$

17.401

 

$

68.445

Operativer Cashflow vor Veränderungen beim Betriebskapital

$

(1.630

)

$

10.702

-115

%

$

35.411

-105

%

$

9.071

 

$

60.681

Aktionären zurechenbarer bereinigter Nettoertrag (-verlust)2

$

(11.631

)

$

5.945

-296

%

$

13.066

-189

%

$

(5.686

)

$

17.805

Aktionären zurechenbarer Nettoertrag (-verlust)

$

(15.266

)

$

369

-4237

%

$

9.084

-268

%

$

(14.897

)

$

12.168

Kassenstand und Zahlungsmitteläquivalente

$

16.404

 

$

19.511

-16

%

$

76.102

-78

%

$

16.404

 

$

76.102

Betriebskapital

$

(6.426

)

$

12.433

-152

%

$

62.291

-110

%

$

(6.426

)

$

62.291

(1)

Pfund Kupferäquivalent und Unzen Silberäquivalent wurden anhand folgender erzielter Preise berechnet:

Q2 2022: 22,65 $/oz Ag, 4,30 $/lb Cu, 1,79 $/lb Zn, 1,00 $/lb Pb, 1.872 $/oz Au

Q2 2021: 26,80 $/oz Ag, 4,37 $/lb Cu, 1,34 $/lb Zn, 0,97 $/lb Pb, 1.818 $/oz Au

6M 2022: 23,30 $/oz Ag, 4,42 $/lb Cu, 1,74 $/lb Zn, 1,03 $/lb Pb, 1.873 $/oz Au

6M 2021: 26,62 $/oz Ag, 4,13 $/lb Cu, 1,29 $/lb Zn, 0,94 $/lb Pb, 1.798 $/oz Au

(2)

Dies ist eine Nicht-IFRS-Leistungskennzahl, siehe Abschnitt „Non-IFRS Performance Measures“ in den MD&A.

(3)

Die Umsatzkosten von Bolivar für den Drei- und Sechs-Monats-Zeitraum zum 30. Juni 2021 wurden neu berechnet, um Bestandsanpassungen in Höhe von 3,8 Mio. USD einzubeziehen, die

bei der Berechnung der Förderkosten in Q2 2021 nicht berücksichtigt und in Q3 2021 als Anpassungen für frühere Bilanzperioden verbucht wurden.

Die nachstehende Tabelle zeigt die durchschnittlich realisierten Metallpreise für den Drei-Monats-Zeitraum zum 30. Juni 2022, 31. März 2022 und 30. Juni 2021 sowie den Sechs-Monats-Zeitraum zum 30. Juni 2022 und 2021:

Realisierte Metallpreise
(in US-Dollar) Q2 2022 Q1 2022 Q2 2021 H1 2022 H1 2021
 
Silber (oz)

$

22,65

$

23,95

$

26,80

$

23,30

$

26,62

Kupfer (lb)

$

4,30

$

4,53

$

4,37

$

4,42

$

4,13

Blei (lb)

$

1,00

$

1,06

$

0,97

$

1,03

$

0,94

Zink (lb)

$

1,79

$

1,69

$

1,34

$

1,74

$

1,29

Gold (oz)

$

1.872

$

1.875

$

1.818

$

1.873

$

1.798

Konzernweite Betriebs-Highlights im zweiten Quartal 2022

Im Vergleich zum ersten Quartal 2022 verzeichnete die konsolidierte Silberproduktion einen Rückgang um 17 % auf 0,6 Millionen Unzen, Kupfer einen Anstieg um 32 % auf 8,3 Millionen Pfund, Blei einen Rückgang um 21 % auf 3,3 Millionen Pfund, Zink einen Rückgang um 1 % auf 10,4 Millionen Pfund und Gold einen Anstieg um 36 % auf 2.622 Unzen. Gegenüber dem zweiten Quartal 2021 ging die konsolidierte Produktion von Silber, Kupfer, Blei, Zink und Gold um 36 %, 13 %, 58 %, 51 % bzw. 7 % zurück.

Die Mine Yauricocha verarbeitete 317.087 Tonnen im zweiten Quartal 2022 – dies entspricht dem Durchsatz des ersten Quartals 2022. Höhere Gehalte bei allen Metallen mit Ausnahme von Blei führten zu einem Anstieg der produzierten Pfund Kupferäquivalent (CuEqLb) um 11 %.

Gegenüber dem zweiten Quartal 2021, in dem 328.909 Tonnen verarbeitet wurden, ergibt sich für das zweite Quartal 2022 ein Rückgang von 4 %.

Negative Abweichungen bei den Blei- und Zinkgehalten sowie positive Abweichungen bei den Kupfergehalten stehen im Zusammenhang mit dem Abbau im Erzkörper Esperanza. Aufgrund der geringeren Mengen an Silber, Zink und Blei war die Kupferäquivalent-Produktion 21 % niedriger als noch im zweiten Quartal 2021 – trotz des Anstiegs der Kupferproduktion um 39 %.

Im zweiten Quartal 2022 verarbeitete die Mine Bolivar 256.372 Tonnen bzw. 37 % mehr als noch im ersten Quartal 2022, da der Betrieb in der Zone Bolivar West, wo im ersten Quartal 2022 Intrusivgestein angetroffen wurde, schrittweise eingestellt wurde. Höhere Kupfer-, Silber- und Goldgehalte führten zu einem Anstieg der Produktion in Pfund Kupferäquivalent um 62 % im Vergleich zum Vorquartal.

Im Vergleich zum zweiten Quartal 2021 verzeichnete der Durchsatz bei Bolivar einen Rückgang um 33 %. Die Gehalte aller Metalle mit Ausnahme von Gold waren geringer, was einen Rückgang der produzierten Pfund Kupferäquivalent um 46 % bewirkte. Die Veränderungen bei den Metallgehalten sind auf die Erschöpfung von Bolivar West und den neuen Beitrag des Erzkörpers Bolivar NorthWest zurückzuführen. Der Rückgang von Durchsatz und Metallgehalten bewirkte im zweiten Quartal 2022 einen Rückgang der produzierten Pfund Kupferäquivalent um 46 %.

Bei Cusi wurde im zweiten Quartal 2022 ein Durchsatz von 66.722 Tonnen erzielt – 24 % niedriger im Vergleich zum ersten Quartal 2022. Dies lässt sich auf die unerwartete Flutung der Untertagemine zurückführen. Ein geringerer Durchsatz und niedrigere Metallgehalte führten zu einem Rückgang der Silberäquivalent-Produktion um 38 %.

Im Vergleich zum zweiten Quartal 2021 verarbeitete die Mine 9 % weniger Tonnen Erz im zweiten Quartal 2022. Die Silberproduktion fiel um 4 % auf 0,3 Millionen Unzen, die Goldproduktion stieg um 13 % auf 160 Unzen und die Bleiproduktion stieg um 112 % auf 0,3 Millionen Pfund. Die Silberäquivalent-Produktion von 283.000 Unzen im Quartal entsprach dem Niveau des zweiten Quartals 2021.

Konzernweite Finanz-Highlights im zweiten Quartal 2022

Niedrigerer Umsatzerlös infolge sinkender Metallpreise zum Ende des zweiten Quartals und Produktionsrückgang

Der Umsatzerlös aus dem Verkauf von Metallen in Höhe von 49,9 Mio. USD im zweiten Quartal 2022 ergibt einen Rückgang von 37 % gegenüber dem Umsatzerlös von 79,4 Mio. USD im zweiten Quartal 2021 sowie einen Rückgang von 13 % gegenüber dem Umsatzerlös von 57,2 Mio. USD im ersten Quartal 2022 – dies ist weitgehend auf die Marktpreisanpassungen von 11,0 Mio. USD für die offenen Verkaufspositionen zum Ende des zweiten Quartals 2022 zurückzuführen. Diese negative Anpassung steht in Zusammenhang mit den niedrigeren Metallpreisen gegen Ende des zweiten Quartals 2022. Zum Ende des zweiten Quartals 2022 lagen die Preise für Kupfer, Zink, Blei und Silber 20 %, 24 %, 22 % bzw. 18 % unter den Preisen zum Ende des ersten Quartals 2022.

Der im Vergleich zum zweiten Quartal 2021 niedrigere Umsatzerlös im zweiten Quartal 2022 war das Ergebnis einer geringeren Metallproduktion während des Quartals, bedingt durch den Rückgang des Durchsatzes bei Bolivar um 33 % in Verbindung mit niedrigeren Metallgehalten bei Bolivar und Yauricocha gegenüber dem zweiten Quartal 2021. Bei Cusi glichen höhere Gehalte im zweiten Quartal 2022 den Rückgang des Durchsatzes um 9 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2021 aus.

Höhere Betriebskosten infolge eines geringeren Durchsatzes, höherer Kosten für Auftragnehmer und globaler externer Faktoren

Die höheren Betriebskosten wurden in diesem Quartal vor allem durch globale externe Faktoren ausgelöst. Die gestiegenen Kosten für Betriebsmittel wie Kraftstoff und Anlagenverbrauchsmaterial, Reagenzien, Sprengstoff und Bohrer folgten dem weltweiten Kostendruck. Diese Entwicklung beeinflusste auch die Kosten der Auftragsvergabe während des Quartals für die verstärkte Minenvorbereitung und Prozessverbesserungen, insbesondere bei den Minen Yauricocha und Bolivar. Bei Bolivar wurde die höheren Kosten teilweise durch einen 33 % höheren Anlagendurchsatz ausgeglichen, wodurch die Betriebskosten je Tonne gesenkt wurden. Yauricocha verbuchte einen Anstieg der Betriebskosten je Tonne im Vergleich zum ersten Quartal 2022, während der Durchsatz unverändert blieb. Bei Cusi führten höhere Ausgaben bei geringeren Tonnagen zu einem Anstieg der Betriebskosten je Tonne um 19 % gegenüber dem ersten Quartal 2022.

Im zweiten Quartal 2022 betrugen die Förderkosten je zahlbares Pfund Kupferäquivalent in Yauricocha 2,06 USD (Q1 2022: 2,19 USD; Q2 2021: 1,41 USD), und die AISC (Gesamtförderkosten) je zahlbares Pfund Kupferäquivalent beliefen sich auf 3,39 USD (Q1 2022: 3,73 USD; Q2 2021: 2,57 USD). Der Anstieg der Förderkosten war das Ergebnis sowohl der höheren Betriebskosten als auch des Rückgangs der zahlbaren Pfund Kupferäquivalent gegenüber dem zweiten Quartal 2021. Ein Rückgang der Kosten je Einheit im Vergleich zum ersten Quartal 2022 resultierte aus einem Anstieg der zahlbaren Pfund Kupferäquivalent um 11 %.

Die Förderkosten je Pfund Kupferäquivalent für Bolivar beliefen sich im zweiten Quartal 2022 auf 3,39 USD (Q1 2022: 4,55 USD; Q2 2021: 1,76 USD) und die AISC je Pfund Kupferäquivalent auf 5,49 USD (Q1 2022: 7,33 USD; Q2 2021: 3,85 USD). Der Anstieg der Förderkosten im Vergleich zum zweiten Quartal 2021 ist auf höhere Betriebskosten und einen Rückgang der zahlbaren Pfund Kupferäquivalent um 40 % zurückzuführen. Infolge des Anstiegs der zahlbaren Pfund Kupferäquivalent um 40 % gingen die Kosten je Einheit im zweiten Quartal 2022 im Vergleich zum ersten Quartal 2022 zurück.

In Cusi betrugen die Förderkosten je zahlbare Unze Silberäquivalent 24,84 USD (Q1 2022: 13,48 USD; Q2 2021: 21,67 USD), was auf die gestiegenen Betriebskosten zurückzuführen ist. Die AISC je zahlbare Unze Silberäquivalent beliefen sich auf 33,83 USD (Q1 2022: 19,94 USD; Q2 2021: 35,73 USD) – eine Folge der niedrigeren Behandlungs- und Raffinationskosten und Betriebskapitalausgaben. Die zahlbaren Unzen Silberäquivalent für das zweite Quartal 2022 blieben gegenüber dem zweiten Quartal 2021 unverändert, verzeichneten jedoch einen Rückgang von 37 % im Vergleich zum ersten Quartal 2022, was sich durch höhere Kosten je Einheit als im ersten Quartal 2022 niederschlug.

Geringere Umsatzerlöse und höhere Betriebskosten beeinträchtigen EBITDA, Nettoertrag und Cashflow-Generierung

Das bereinigte EBITDA(1) in Höhe von 1,4 Mio. USD im zweiten Quartal 2022 sank um 91 % nach 16,0 Mio. USD im ersten Quartal 2022 sowie um 97 % nach 40,5 Mio. USD im Vergleichsquartal 2021. Das niedrigere EBITDA steht in Zusammenhang mit niedrigeren Umsatzerlösen infolge eines geringeren Durchsatzes und niedrigerer Metallpreise zum 30. Juni 2022 sowie höheren Betriebskosten im zweiten Quartal 2022.

Im zweiten Quartal 2022 betrug der den Aktionären zurechenbare Nettoverlust 15,3 Mio. USD bzw. 0,09 USD je Aktie (unverwässert und verwässert), im Vergleich zu einem Nettoertrag von 0,4 Mio. USD bzw. 0,00 USD je Aktie (unverwässert und verwässert) im ersten Quartal 2022 und einem Nettoertrag von 9,1 Mio. USD bzw. 0,06 USD je Aktie (unverwässert und verwässert) im zweiten Quartal 2021.

Der den Aktionären zurechenbare bereinigte Nettoverlust(1) belief sich auf 11,6 Mio. USD bzw. (0,07) USD je Aktie im zweiten Quartal 2022, verglichen mit einem bereinigten Nettoertrag von 5,9 Mio. USD bzw. 0,04 USD je Aktie im ersten Quartal 2022 und 13,1 Mio. USD bzw. 0,08 USD je Aktie im zweiten Quartal 2021.

Der operative Cashflow vor Veränderungen beim Betriebskapital lag bei -1,6 Mio. USD im zweiten Quartal 2022, verglichen mit einem Cashflow aus betrieblichen Aktivitäten in Höhe von 10,7 Mio. USD im ersten Quartal 2022 und 35,4 Mio. USD im zweiten Quartal 2021. Dieser Rückgang ergibt sich aus niedrigeren Umsatzerlösen und höheren Kosten während des Quartals.

Kassenstand und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich auf 16,4 Mio. USD und das Betriebskapital auf -6,4 Mio. USD zum 30. Juni 2022, im Vergleich zu 34,9 Mio. USD bzw. 17,3 Mio. USD zum Jahresende 2021. Der Rückgang bei Kassenbestand und Zahlungsmitteläquivalenten während des Sechs-Monats-Zeitraums war die Folge von Investitionstätigkeiten im Umfang von 22,5 Mio. USD und Finanzierungstätigkeiten im Umfang von 1,5 Mio. USD, die durch Zahlungsmittel in Höhe von 5,5 Mio. USD aus betrieblichen Aktivitäten kompensiert wurden.

  • Dies ist eine Nicht-IFRS-Leistungskennzahl. Siehe Abschnitt „Non-IFRS Performance Measures“ in den MD&A.

Explorations-Update

Peru:

  • Die Untertage-Explorationsbohrungen wurden im zweiten Quartal 2022 fortgesetzt, um die erschöpften Mineralressourcen zu ersetzen und zu erweitern. In den Zonen Amoeba, Adrico South, Fortuna und Fortuna North wurden Bohrungen von insgesamt etwa 6.258 Metern durchgeführt.

Mexiko:

Bolivar

  • In der Mine Bolivar wurden im zweiten Quartal 2022 in den Zonen Bolivar West, Bolivar North-West, La Montura, Cieneguita und El Gallo Superior 17.227 Meter gebohrt und dabei Skarnabschnitte mit Mineralisierungen vorgefunden. Außerdem wurden in den Zonen Bolivar West, El Gallo Inferior und Bolivar North-West Infill-Bohrungen von insgesamt 6.975 Metern vorgenommen.

Cusi

  • Im zweiten Quartal 2022 führte das Unternehmen 4.111 Meter Infill-Bohrungen durch, um die Erschließung der Ader Santa Rosa de Lima und des NE Trend zu unterstützen.

Update und Ausblick zu COVID-19

In den letzten zwei Jahren hat die COVID-19-Pandemie die Geschäftstätigkeit des Unternehmens beeinträchtigt. Trotz der Sorgen im Hinblick auf die jüngsten Varianten des Virus hat der Druck auf den Betrieb aufgrund der teilweisen Aufhebung der Maßnahmen nachgelassen, da die Belegschaft des Unternehmens an allen Standorten eine fast 100-prozentige Impfquote erreicht hat. Das Unternehmen befolgt weiterhin die Desinfektionsmaßnahmen und setzt die gesetzlich vorgeschriebenen Masken an seinen Betriebsstandorten und Büros ein. Die Quarantänedauer für Mitarbeiter und Auftragnehmer wurde jedoch verkürzt. Dadurch wurden die zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit COVID im ersten Halbjahr 2022 auf 1,6 Mio. USD im Vergleich zu 5,5 Mio. USD im entsprechenden Sechs-Monats-Zeitraum 2021 reduziert.

Aktualisierte Prognose

Die Produktions- und die Finanzleistung des Unternehmens wurde in der ersten Jahreshälfte 2022 durch das langsamer als erwartet umgesetzte Turnaround-Programm für Bolivar und den unerwarteten Untertagewassereinbruch in Cusi beeinträchtigt. Außerdem wirkte sich der starke Rückgang der Metallpreise im Juni 2022 auf das bereinigte EBITDA für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2022 aus.

Obwohl die Verzögerungen bei der Erschließung und Bewetterung in Bolivar und der Wassereinbruch in Cusi vorübergehende Probleme darstellen, ist die Geschäftsleitung der Überzeugung, dass die Produktionsschätzungen dieser Standorte für die zweite Jahreshälfte nach unten korrigiert werden müssen. Für Yauricocha werden jedoch verbesserte Tonnagen und Metallgehalte infolge des Abbaus in den Fortuna-Zonen erwartet, das positive Anpassungen der Produktionsleistung für das zweite Halbjahr 2022 begründet. Die voraussichtliche Kupferäquivalent-Produktion wird nun zwischen 70,0 und 78,0 Millionen Pfund liegen, wie in der nachstehenden Tabelle aufgeführt ist:

Produktion

Aktualisierte Prognose 2022

Ursprüngliche Prognose

Tatsächliche Produktion

Von Bis Von Bis H1 2022
 
Silber, Unzen (in Tsd.)

2.400

2.800

3.203

3.361

1.342

Kupfer, Pfund (in Tsd.)

30.000

33.500

34.500

41.000

14.658

Blei, Pfund (in Tsd.)

18.000

20.000

16.500

17.500

7.549

Zink, Pfund (in Tsd.)

53.000

55.000

49.000

54.500

20.918

Gold, Unzen

7.800

9.500

15.500

17.500

4.545

 
 
Kupferäquivalent, Pfund (in Tsd.)(1)

70.000

78.000

79.500

89.700

33.670

 
(1) Die Metalläquivalent-Prognose für 2022 wurde anhand der folgenden Preise berechnet: 23,68 $/oz Ag, 4,22 $/lb Cu, 1,42 $/lb Zn, 0,99 $/lb Pb und 1.789 $/oz Au.

Das Unternehmen hat die Auswirkungen der aktualisierten Produktionsprofile und der erhöhten Inflation auf seine Kosten und sein EBITDA für das restliche Jahr überprüft und seine Prognose für 2022 gemäß den nachstehenden Tabellen angepasst:

Äquivalentproduktions-Spanne(1)

Förderkosten-Spanne

AISC-(2) Spanne

Mine

je CuEqLb oder AgEqOz

je CuEqLb oder AgEqOz

 

Aktualisierte Prognose 2022

Yauricocha

Kupferäquivalent, Pfund (in Tsd.)

49.000 - 53.000

$1,80 - $2,00

$3,10 - $3,30

Bolivar

Kupferäquivalent, Pfund (in Tsd.)

14.000 - 16.000

$2,70 - $2,90

$4,70 - 4,90

Cusi

Silberäquivalent, Unzen (in Tsd.)

1.000 - 1.200

$17,50 - $18,50

$26,00 - $27,00

 

Ursprüngliche Prognose

Yauricocha

Kupferäquivalent, Pfund (in Tsd.)

45.000 - 49.000

$2,00 - $2,15

$2,90 - $3,10

Bolivar

Kupferäquivalent, Pfund (in Tsd.)

23.800 - 29.900

$2,15 - $2,30

$3,50 - 3,85

Cusi

Silberäquivalent, Unzen (in Tsd.)

1.750 - 1.850

$16,45 - $16,50

$22,00 - $23,00

 

Tatsächliche Produktion und Kosten in H1 2022

Yauricocha

Kupferäquivalent, Pfund (in Tsd.)

22.969

$2,12

$3,53

Bolivar

Kupferäquivalent, Pfund (in Tsd.)

6.788

$3,87

$6,26

Cusi

Silberäquivalent, Unzen (in Tsd.)

742

$17,83

$25,25

 

(1) Die Metalläquivalent-Prognose für 2022 wurde anhand der folgenden Preise berechnet: 23,68 $/oz Ag, 4,22 $/lb Cu, 1,42 $/lb Zn, 0,99 $/lb Pb und 1.789 $/oz Au.

(2) AISC (Gesamtförderkosten) beinhalten Verarbeitungs- und Raffinationskosten, Vertriebskosten, allgemeine Verwaltungskosten und Investionserhaltungskosten.

Tatsächliches EBITDA

Aktualisierte Prognose 2022 Ursprüngliche Prognose

H1 2022

EBITDA-Spanne (in Tsd. USD) (1) (2) EBITDA-Spanne (in Tsd. USD) (1)
Mine

 

Von

Bis

Von

Bis

 

 

 

 

Yauricocha

18.483

 

57.000

 

61.300

 

53.000

 

60.000

 

Bolivar

755

 

8.000

 

9.500

 

35.000

 

42.000

 

Cusi

887

 

2.000

 

2.200

 

7.000

 

8.000

 

Unternehmen

(2.724

)

(6.000

)

(6.000

)

(5.000

)

(5.000

)

Summe

17.401

 

61.000

 

67.000

 

90.000

 

105.000

 

(1) Berechnet anhand der folgenden Spotpreise zum 30. Juni 2022: 20,42 $/oz Ag, 3,74 $/lb Cu, 1,47 $/lb Zn, 0,87 $/lb Pb und 1.815 $/oz Au.
(2) Auf der Grundlage der Konsenspreise von 24,35 $/oz Ag, 4,44 $/lb Cu, 1,67 $/lb Zn, 1,02 $/lb Pb und 1.878 $/oz Au für die zweite Jahreshälfte wird das jährliche EBITDA voraussichtlich zwischen 83,0 Mio. USD und 89,0 Mio. USD liegen.

Prognose der Investitionsausgaben

Aufgrund des niedrigeren erwarteten EBITDA für das Gesamtjahr, des geringeren Durchsatzes und der damit verbundenen Investitionsausgaben (CAPEX) senkt das Unternehmen seine Prognose für die Investitionsausgaben von 69,0 Mio. USD auf 59,0 Mio. USD, um seine Liquidität zu gewährleisten. Diese Prognose beinhaltet einen Rückgang von 10,0 Mio. USD bei Bolivar aufgrund des langsamer als erwartet fortschreitenden Hochfahrens der Anlage auf einen Durchsatz von 6.000 Tagestonnen.

Beträge in Mio. US-Dollar
Aktualisierte Prognose der Investitionsausgaben 2022 Erhaltung Wachstum Summe
 
Yauricocha

15

13

28

Bolivar

18

5

23

Cusi

6

1

7

Greenfield-Exploration

-

1

1

Investitionsausgaben insgesamt

39

20

59

Die Geschäftsleitung wird die Turnaround-Pläne für Bolivar und alle externen Faktoren weiter überwachen, wie etwa die Metallpreisentwicklung, und seine Investitionspläne gegebenenfalls anpassen.

Dividende

Das Unternehmen rechnet weiterhin mit dem Erreichen seiner Produktionsziele bei Yauricocha und wird seine Anstrengungen auf den Erfolg des Turnaround-Programms bei Bolivar konzentrieren. Aufgrund des erwarteten Rückgangs von Produktion und EBITDA sowie der aktuell schwächeren Rohstoffpreise hält es das Unternehmen jedoch für angemessen, die Zahlung einer Dividende im Jahr 2022 auszusetzen.

Konferenzschaltung und Webcast

Die Geschäftsführung von Sierra Metals wird am Freitag, 12. August 2022, um 11.00 Uhr (EDT) die Finanz- und Betriebsergebnisse des Unternehmens für den Drei-Monats-Zeitraum bis 30. Juni 2022 im Rahmen einer Konferenzschaltung erörtern.

Webcast:

Ein Live-Audio-Webcast der Sitzung wird auf der Website des Unternehmens verfügbar sein:

https://event.on24.com/wcc/r/3828385/8F4898DF12D6F6F90626175BB7F7742D

Der Webcast wird zusammen mit den entsprechenden Präsentationsfolien 180 Tage lang auf www.sierrametals.com abrufbar sein.

Einwahl per Telefon:

Für die Teilnahme per Telefon beachten Sie bitte folgende Hinweise. Um Ihre Teilnahme sicherzustellen, rufen Sie bitte etwa fünf Minuten vor der geplanten Startzeit der Konferenzschaltung an.

Teilnehmer aus den USA und Kanada (gebührenfrei): 1 844 200 6205
Teilnehmer aus den USA (lokal): 1 646 904 5544
Teilnehmer aus Kanada (lokal): 1 226 828 7575
Teilnehmer aus allen übrigen Regionen (international): +1 929 526 1599

Zugangscode: 989047

Qualifizierte Sachverständige

Américo Zuzunaga, FAusIMM CP (Bergbauingenieur), Vice President Technical, ist Sachverständiger („Qualified Person“) gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein diversifiziertes kanadisches Bergbauunternehmen mit Exposition gegenüber „grünen Metallen“, einschließlich einer zunehmenden Kupferproduktion und einer Basismetallproduktion mit Gutschriften für Edelmetallnebenprodukte. Im Fokus des Unternehmens stehen die Produktion und Erschließung der Mine Yauricocha in Peru sowie der Minen Bolívar und Cusi in Mexiko. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte kürzlich mehrere neue signifikante Entdeckungen und verfügt noch über zahlreiche weitere vielversprechende Explorationsmöglichkeiten bei allen drei Minen in Peru und Mexiko in geringer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auch bei allen drei Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorations- und Wachstumspotenzial für Mineralressourcen bieten.

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Börse in Lima (Bolsa de Valores de Lima) und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „SMT“ sowie an der NYSE American Exchange unter dem Symbol „SMTS“ gehandelt.

Nähere Informationen zu Sierra Metals unter www.sierrametals.com oder über folgende Ansprechpartner:

Folgen Sie den aktuellen Meldungen zur Unternehmensentwicklung:

Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc | Instagram: sierrametals

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die erwartete Performance von Sierra und spiegeln die Erwartungen oder Überzeugungen des Managements in Bezug auf solche zukünftigen Ereignisse und die erwartete Performance auf der Grundlage einer Reihe von angenommenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Handlungen wider. In bestimmten Fällen können Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, anhand von Wörtern wie „planen“, „erwarten“, „budgetieren“, „vorgesehen“, „schätzen“, „prognostizieren“, „beabsichtigen“, „vermuten“, „glauben“ oder Variationen solcher Begriffe, Sätze oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „können“, „könnten“, „würden“, „werden“ oder „erreicht werden“, der Verneinung dieser Wörter oder vergleichbarer Terminologie erkannt werden. Zukunftsgerichtete Informationen sind naturgemäß mit bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächliche Performance von Sierra erheblich von der erwarteten Performance abweicht, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert wird.

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen, einschließlich jeglicher unter der Überschrift „Risk Factors“ im jährlichen Informationsblatt (Annual Information Form) des Unternehmens vom 16. März 2022 beschriebenen Risiken im Hinblick auf das am 31. Dezember 2021 endende Geschäftsjahr sowie sonstige Risiken, die in den Berichten des Unternehmens an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und die US-amerikanische Securities and Exchange Commission („SEC“) aufgeführt sind. Diese Unterlagen sind unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov verfügbar.

Diese Auflistung von Faktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zu den zukunftsgerichteten Informationen gehören auch Aussagen über die Zukunft, und diese sind naturgemäß unsicher. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere künftige Ereignisse oder Bedingungen können aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren maßgeblich von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aus den oben genannten Gründen sollten sich Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


© Business Wire 2022
Alle Nachrichten zu SIERRA METALS INC.
22.09.Sierra Metals veröffentlicht Aktualisierung zu seiner Mine Yauricocha in Peru
BU
22.09.Sierra Metals setzt Prognose für 2022 nach Straßensperren in der Mine Yauricocha in Per..
MT
22.09.Sierra Metals verschiebt Prognose für 2022 aufgrund von Protesten in der Nähe der perua..
MT
22.09.Sierra Metals Inc. gibt Update zu seiner Yauricocha-Mine in Peru
CI
12.09.Sierra Metals meldet Unglück in der Mine Yauricocha in Peru
BU
12.09.Sierra Metals Inc. meldet Zwischenfall in der Yauricocha-Mine in Peru
CI
13.08.Sierra Metals meldet konzernweite Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2022 und aktu..
BU
11.08.Sierra Metals erleidet im 2. Quartal einen bereinigten Nettoverlust und senkt die Progn..
MT
11.08.Sierra Metals Inc. setzt die Dividende für das Jahr 2022 aus
CI
11.08.Sierra Metals Inc. gibt Produktionsprognose für das Geschäftsjahr 2022 ab
CI
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu SIERRA METALS INC.
22.09.Toronto Stocks Slip, Cascades Falls on Paper Machine Shutdown in Oregon
DJ
22.09.Sierra Metals Suspends 2022 Guidance After Roadblock Disruption At Yauricocha Mine In P..
MT
22.09.Sierra Metals Suspends 2022 Guidance Amid Protests Near Peru Mine, Delay in Production ..
MT
22.09.Sierra Metals Suspends 2022 Guidance After Roadblock Disruption At Yauricocha Mine In P..
MT
22.09.SIERRA METALS BRIEF : Providing Update on Its Yauricocha Mine in Peru
MT
22.09.Sierra Metals Provides Update on Its Yauricocha Mine in Peru
BU
22.09.Sierra Metals Inc. Provides Update on Its Yauricocha Mine in Peru
CI
19.09.SIERRA METALS INC.(TSX : SMT) dropped from S&P Global BMI Index
CI
13.09.SIERRA METALS : Otros Hechos De Importancia
PU
12.09.Sierra Metals Announces Mudslide Incident at Yauricocha Mine in Peru; Three Contractor ..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SIERRA METALS INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 289 Mio 213 Mio 219 Mio
Nettoergebnis 2022 0,21 Mio 0,15 Mio 0,16 Mio
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 -7,27x
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 102 Mio 74,9 Mio 77,1 Mio
Wert / Umsatz 2022 0,35x
Wert / Umsatz 2023 0,23x
Mitarbeiterzahl 1 440
Streubesitz 72,4%
Chart SIERRA METALS INC.
Dauer : Zeitraum :
Sierra Metals Inc. : Chartanalyse Sierra Metals Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SIERRA METALS INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 3
Letzter Schlusskurs 0,62 CAD
Mittleres Kursziel 1,50 CAD
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 142%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Luis Carlos Marchese Montenegro Chief Executive Officer & Director
Edmundo Guimaraes Chief Financial Officer
Oscar Cabrera Chairman
James José León Villanueva Vice President-Operations
Douglas F. Cater Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SIERRA METALS INC.-64.16%75
BHP GROUP LIMITED16.32%126 521
RIO TINTO PLC-4.38%86 421
GLENCORE PLC23.10%65 045
SAUDI ARABIAN MINING COMPANY (MA'ADEN)63.82%42 065
ANGLO AMERICAN PLC-11.47%35 441