Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Siemens AG
  6. News
  7. Übersicht
    SIE   DE0007236101   723610

SIEMENS AG

(723610)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Siemens erhöht nach starkem Gewinnzuwachs Prognose erneut

07.05.2021 | 12:31

MÜNCHEN (awp international) - Der Technologiekonzern Siemens hat im zweiten Geschäftsquartal besser abgeschnitten als erwartet und seine Jahresprognose erneut erhöht. Treiber war dabei das Geschäft mit der Digitalisierung. Dabei verzeichnete Siemens eine gute Nachfrage aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau und dem Softwaregeschäft. Rund lief es insbesondere in China.

Die Aktie stieg am späten Vormittag um fast 3 Prozent. Damit näherten sie sich nach einigen Tagen Rallypause wieder der im April erreichten Bestmarke von 145,96 Euro. Das Papier gehörte damit zu den Spitzenreitern im Dax. Der Technologiekonzern habe erneut stark abgeschnitten, kommentierte Philip Buller von der Privatbank Berenberg die Zahlen. Zudem seien die Resultate von hoher Qualität, was sich auch in der erneuten Erhöhung der Gewinnprognose zeige. Für Jefferies-Analyst Simon Toennessen ragten dabei die Marktanteilsgewinne in der Digitalsparte in den USA heraus.

Laut JPMorgan-Analyst Andreas Willi waren die Erwartungen nach starken Zwischenberichten anderer Branchenunternehmen bereits hoch, insofern sei die erhöhte Umsatzzielspanne nicht ganz überraschend. Die Auftragsdynamik bleibe aber stark und das Wachstum im Branchenvergleich überlegen. Hinzu komme der hohe Barmittelfluss als positiver Aspekt. Der Berenberg-Experte Buller bezeichnete diesen sogar als "ausserordentlich stark".

Siemens erhöhte am Freitag zum zweiten mal in diesem Geschäftsjahr die Prognose. Der vergleichbare Umsatz soll im 2020/21 (per Ende September) nun um 9 bis 11 Prozent steigen, ausgeklammert sind dabei Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe. Auch das Ergebnis nach Steuern soll mit 5,7 bis 6,2 Milliarden Euro deutlich höher ausfallen. Bislang hatte Siemens ein vergleichbares Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich sowie einen Nachsteuergewinn von im besten Fall 5,5 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Für die Digitalsparte sowie das Geschäft mit intelligenter Infrastruktur zeigte sich Siemens ebenfalls optimistischer. Für das dritte Quartal kündigte Finanzvorstand Ralf Thomas weiteres Wachstum in diese beiden Bereichen an.

Risiken sieht Konzernchef Roland Busch derzeit bei der Verknappung elektronischer Bauteile sowie Preissteigerungen in einigen Bereichen. "Wir behalten unsere Lieferketten im Auge." Siemens sehe unter anderem eine angespannte Situation bei Stahl, Kunststoffen und Frachtkapazitäten. "Daher könnten sich in den kommenden Monaten in einzelnen Fällen Einschränkungen in der Produktion und verlängerte Lieferzeiten ergeben", so der Manager. Im Ausblick sei dies jedoch berücksichtigt.

In der Prognose nicht enthalten ist die Übernahme des US-Krebsspezialisten Varian durch die Medizintechniktochter Siemens Healthineers. Thomas erwartet durch die Transaktion Belastungen in der zweiten Jahreshälfte von 300 bis 500 Millionen Euro. Details will Siemens dazu im dritten Quartal nennen.

Im zweiten Quartal (per Ende März) zogen die Geschäfte von Siemens weiter an. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf 14,7 Milliarden Euro. Gegenwind kam dabei von negativen Währungseffekten. Auf vergleichbarer Basis wuchs der Konzern um 9 Prozent. Stark zeigte sich auch das Neugeschäft, die Auftragseingänge legten um 8 Prozent auf 15,9 Prozent zu.

Das bereinigte operative Ergebnis der Industriegeschäfte (Ebita) erhöhte sich um fast ein Drittel auf knapp 2,1 Milliarden Euro. Hier profitierte Siemens von Zuwächsen bei Automatisierung und Software, intelligenter Infrastruktur sowie der Medizintechniktochter Siemens Healthineers .

Nach Steuern verdiente der Konzern mit knapp 2,4 Milliarden Euro deutlich mehr als die 697 Millionen Euro im Vorjahr, als der Gewinn durch die inzwischen abgespaltene Energiesparte belastet wurde. Im gerade abgeschlossenen Quartal profitierte Siemens von dem Verkaufsgewinn der Antriebstochter Flender von knapp 900 Millionen Euro. Die Analystenerwartungen hat Siemens bei allen Kennzahlen übertroffen./nas/stk/eas/fba


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu SIEMENS AG
14:25GE wirbt deutlich mehr Aufträge ein - Prognose zum Teil erhöht
AW
13:04MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Vorlagen aus China belasten
DJ
12:15Windbranche sieht Ende der Flaute - Ausbautempo aber noch zu gering
RE
09:32JPMorgan belässt Siemens Healthineers auf 'Overweight'
DP
26.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 26.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
26.07.UBS senkt Ziel für Siemens Gamesa auf 25 Euro - 'Neutral'
DP
26.07.Philips sendet gemischte Signale zum zweiten Quartal - Aktie fällt
DP
26.07.SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
26.07.SIEMENS ENERGY IM FOKUS : Windkraft-Tochter Gamesa bleibt Sorgenkind
DP
26.07.PHILIPS : Diagnostik treibt operatives Geschäft - Rückstellungen belasten
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SIEMENS AG
26.07.SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY S A : SSE To Jointly Develop Green Hydrogen In W..
MT
26.07.DGAP-CMS : Siemens Healthineers AG: Release of a capital market information
DJ
26.07.SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY S A : SSE, Siemens Gamesa to seek green hydrogen..
RE
26.07.DGAP-CMS : Siemens Aktiengesellschaft: Release of a capital market information
DJ
23.07.SIEMENS : U.S. business borrowing for equipment rises 17% in June - ELFA
RE
23.07.Siemens new natural extinguishing agents protect business continuity in criti..
AQ
23.07.MARKET CHATTER : Swiss Life to Bid for German Biotech-Focused Industrial Park
MT
22.07.SIEMENS : Mobility to equip the low-emission high-performance maintenance fleet ..
PU
22.07.SIEMENS : rsquo; new natural extinguishing agents protect business continuity in..
PU
22.07.ABB hikes sales outlook, readies electric charger business IPO
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 60 242 Mio 71 160 Mio -
Nettoergebnis 2021 5 550 Mio 6 556 Mio -
Nettoverschuldung 2021 32 953 Mio 38 925 Mio -
KGV 2021 19,7x
Dividendenrendite 2021 2,64%
Marktkapitalisierung 107 Mrd. 127 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 2,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,17x
Mitarbeiterzahl 293 000
Streubesitz 88,0%
Chart SIEMENS AG
Dauer : Zeitraum :
Siemens AG : Chartanalyse Siemens AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SIEMENS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 134,42 €
Mittleres Kursziel 160,43 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,3%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Roland Emil Busch President & Chief Executive Officer
Ralf Peter Thomas Chief Financial Officer
Jim Hagemann Snabe Chairman-Supervisory Board
Hanna Hennig Chief Information Officer
Andreas Christian Hoffmann General Counsel, Head-Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SIEMENS AG14.38%126 856
BERKSHIRE HATHAWAY INC.20.61%637 472
HONEYWELL INTERNATIONAL INC.7.78%158 322
3M COMPANY15.38%116 903
GENERAL ELECTRIC COMPANY19.63%113 420
ILLINOIS TOOL WORKS INC.11.34%71 705