Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Siemens AG
  6. News
  7. Übersicht
    SIE   DE0007236101   723610

SIEMENS AG

(723610)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 30.11. 22:00:00
141.68 EUR   -1.99%
18:20MÄRKTE EUROPA/Omikron und US-Geldpolitik sorgen für Verkäufe
DJ
18:04XETRA-SCHLUSS/Schwach - Omikron-Sorgen dominieren
DJ
17:45WOCHENVORSCHAU : Termine bis 14. Dezember 2021
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Philips senkt nach schwachem Quartal Prognose

18.10.2021 | 16:49

(Neu: Aktueller Kurs.)

AMSTERDAM (dpa-AFX) - Probleme in der Lieferkette und die Folgen eines Produktrückrufs machen dem Medizintechnikkonzern Philips schwer zu schaffen. Im dritten Quartal gingen Umsatz und der operative Gewinn so deutlich zurück, dass der Vorstand sich zu einer Prognosesenkung gezwungen sah. An der Börse gab die Aktie nach einem stabilen Start zuletzt deutlich nach.

So geht der Konkurrent von Siemens Healthineers beim Umsatz ohne die Effekte von Übernahmen oder Wechselkursveränderungen nur noch von einem Anstieg im niedrigen einstelligen Prozentbereich aus, wie Philips am Montag in Amsterdam mitteilte. Bei der Marge gemessen am bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Firmenwerte (Ebita) werde nur noch mit einer leichten Verbesserung gerechnet. Bei beiden Werten war Philips zuletzt noch etwas optimistischer.

Als Grund nannte Konzernchef Frans van Houten auch die Knappheit an elektronischen Chips. "Es ist eine Frage von Chips und Schiffen", sagte er Bloomberg Television. Er versuche, mehr Luftfrachtkapazitäten zu bekommen und arbeite intensiv mit den Zulieferern daran, alternative Komponenten zu beschaffen. Unternehmen aus allen Branchen weltweit leiden infolge der Corona-Pandemie unter Logistikproblemen und der Knappheit bei Produkten von Halbleitern bis zu Plastik.

Auch mit Blick auf das Mittelfristziel enttäuschen die Nachrichten. So will Philips bis 2025 jährlich ein Umsatzplus von 5 bis 6 Prozent generieren. Das wäre in etwa das, was sich der Vorstand ursprünglich für das vergangene Jahr vorgenommen hatte. 2020 konnte das Unternehmen die Erlöse kaum steigern. Unterdessen soll der freie Mittelzufluss mittelfristig bei mehr als zwei Milliarden Euro liegen. Im vergangenen Jahr lag dieser noch bei rund 1,85 Milliarden Euro.

Analyst James Vane-Tempest von der Investmentbank Jefferies zeigte sich allerdings kaum verwundert. Der gesenkte Ausblick des Medizintechnikkonzerns liege nun auf dem Niveau der Markterwartungen, schrieb er in einer Studie. David Adlington von der US-Bank JPMorgan hält es sogar für möglich, dass die Analysten ihre Ziele weiter nach unten korrigieren.

Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sank der Umsatz auf vergleichbarer Basis um 7,6 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro. Der operative Gewinn fiel um ein Viertel auf 512 Millionen Euro. Damit enttäuschte das Unternehmen die Erwartungen der Experten.

Vor allem das Segment Connected Care blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum brach der Umsatz dort um Sondereinflüsse und Wechselkurseffekte bereinigt um fast 40 Prozent ein. Das Management erklärte den rapiden Rückgang mit der hohen Corona-Nachfrage im Vorjahresquartal. Weil in der Pandemie die Produkte deutlich mehr benötigt wurden und mittlerweile weniger, sei die Zahl etwa für Krankenhausgeräte zur Patientenüberwachung zurückgegangen.

Zudem belastete ein Rückruf bestimmter Beatmungsgeräte den Konzern. Philips hatte auf mögliche Gesundheitsrisiken in Zusammenhang mit akustischem Dämmschaum in einigen seiner Geräte hingewiesen. Rund 3,5 Millionen Geräte sollen betroffen sein. Konzernchef van Houten sagte, dass in den Rückstellungen in Höhe von rund 500 Millionen Euro mögliche Kosten für Rechtsstreitigkeiten noch nicht eingerechnet seien.

Besser stand es dagegen um die größte Sparte Diagnose und Behandlungen, die auf vergleichbarer Basis um zehn Prozent zulegte. Dabei profitierte der Konzern unter anderem von einer starken Nachfrage bei bildbegleitenden Therapien, bei der ein zweistelliges Plus verzeichnet wurde. Die Diagnostik mit Ultraschall sei im hohen einstelligen Bereich gewachsen, hieß es.

An der Börse führte die gesenkte Prognose und die schwachen Zahlen zuletzt zu einem deutlichen Minus, nachdem sich das Papier zu Beginn noch ganz gut behaupten konnte. Am Nachmittag büßte die Aktie rund vier Prozent ein und lag damit am Ende des Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50. Philips zählt seit einiger Zeit zu den größten Verlierern unter den europäischen Standardwerten.

Seit dem Mehrjahreshoch von etwas mehr als 50 Euro im April sank der Kurs um fast 30 Prozent auf zuletzt nur noch knapp 37 Euro. Das Unternehmen ist damit an der Börse nur noch 33,7 Milliarden Euro wert. Zum Vergleich: Die Marktkapitalisierung der Siemens-Tochter Siemens Healthineers legte im gleichen Zeitraum um rund ein Fünftel auf 64 Milliarden Euro zu./ngu/zb/men


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
PHILIPS NV -1.73%31.195 Realtime Kurse.-27.49%
SIEMENS AG -2.27%141.28 verzögerte Kurse.23.01%
SIEMENS HEALTHINEERS AG -0.22%64.32 verzögerte Kurse.53.55%
Alle Nachrichten zu SIEMENS AG
18:20MÄRKTE EUROPA/Omikron und US-Geldpolitik sorgen für Verkäufe
DJ
18:04XETRA-SCHLUSS/Schwach - Omikron-Sorgen dominieren
DJ
17:45WOCHENVORSCHAU : Termine bis 14. Dezember 2021
DP
16:18MÄRKTE EUROPA/Omikron-Nachrichtenlage sorgt für volatiles Geschäft
DJ
15:54Deutsche Wirtschaft sieht großes Potenzial in der Golfregion
DP
13:25MÄRKTE EUROPA/Schwach - Moderna-Warnung belastet
DJ
11:11BENUTZER IM MITTELPUNKT : Relaunch der führenden Siemens-Zählerdaten-Management-Software E..
PU
10:51Zweiter Chefwechsel bei Dormakaba innert neun Monaten
AW
10:48Schneider Electric überzeugt mit Mittelfristzielen - Aktie legt zu
AW
10:36Sartorius als Corona-Profiteur gefragt - Omikron-Angst geht um
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SIEMENS AG
21:11SIEMENS : Expands Collaboration with AWS to Facilitate Cloud-Based Digital Transformation ..
PU
11:11SIEMENS : relaunches meter data management software EnergyIP focusing on user centricity
PU
29.11.SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT : Release of a capital market information
EQ
29.11.SIEMENS : launches selector application for protection devices
PU
29.11.SIEMENS : Hyundai Motor Company and Kia corporation Partners with Siemens for Digital Mobi..
PU
26.11.WOLFGANG HESOUN, CEO OF SIEMENS AUST : 'One-of-a-kind research project in Vienna provides ..
AQ
26.11.Siemens launches the open Industrial Edge Ecosystem; Third party app providers can now ..
AQ
26.11.Siemens AG - Halfway point of 2023 research period for Aspern Smart City Research
AQ
25.11.Germany's ambitious energy plan hinges on speed, industry warns
RE
25.11.SIEMENS : Halfway point of 2023 research period for Aspern Smart City Research (ASCR)
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SIEMENS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 61 522 Mio 69 741 Mio -
Nettoergebnis 2021 5 968 Mio 6 766 Mio -
Nettoverschuldung 2021 34 322 Mio 38 908 Mio -
KGV 2021 19,4x
Dividendenrendite 2021 2,54%
Marktkapitalisierung 113 Mrd. 127 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 2,39x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,21x
Mitarbeiterzahl 303 000
Streubesitz 88,0%
Chart SIEMENS AG
Dauer : Zeitraum :
Siemens AG : Chartanalyse Siemens AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SIEMENS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 141,28 €
Mittleres Kursziel 170,48 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Roland Emil Busch President & Chief Executive Officer
Ralf Peter Thomas Chief Financial Officer
Jim Hagemann Snabe Chairman-Supervisory Board
Hanna Hennig Chief Information Officer
Andreas Christian Hoffmann General Counsel, Head-Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SIEMENS AG23.01%130 046
BERKSHIRE HATHAWAY INC.22.27%631 372
HONEYWELL INTERNATIONAL INC.-2.37%142 958
GENERAL ELECTRIC COMPANY13.89%108 057
3M COMPANY0.82%101 553
ILLINOIS TOOL WORKS INC.16.79%74 738