Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Siemens AG
  6. News
  7. Übersicht
    SIE   DE0007236101   723610

SIEMENS AG

(723610)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutschlands Automobilhersteller Daimler spaltet sich auf

30.11.2021 | 09:03

STUTTGART (awp international) - Einige Lastwagen-Oldtimer wurden bereits zum Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck überführt - ansonsten soll die Aufspaltung des Auto- und Lkw-Konzerns Daimler nüchtern und ohne viel Aufhebens über die Bühne gehen. An diesem Mittwoch ist es nach langer Vorbereitung und grünem Licht der Aktionäre soweit: Daimler Truck mit weltweit über 100 000 Mitarbeitern wird erstmals in die unternehmerische Selbstständigkeit entlassen.

Mercedes-Autos und -Lkw fahren getrennte Wege. Das Megaprojekt beendet die gemeinsame Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Der Dreizack-Stern als Markenzeichen bleibt beiden Herstellern erhalten. Der Imagefaktor ist nicht zu unterschätzen, denn die Marke Mercedes-Benz ist Experten zufolge richtig teuer. Sie wird beispielsweise vom US-Beratungsunternehmen Interbrand mit knapp 51 Milliarden US-Dollar (rund 45,2 Milliarden Euro) bewertet. Das bedeutet weltweit Platz acht - unter den Autobauern schneidet nur der japanische Konkurrent Toyota besser ab.

Die Aufspaltung ist auch nicht billig - sie wird mit mindestens 700 Millionen Euro zu Buche schlagen. Diese Einmalkosten betreffen unter anderem die Teilung des Geschäfts mit Finanzdienstleistungen. Daimler Truck soll dann am Freitag kommender Woche (10. Dezember) via reinem Spin-Off an der Börse notiert werden. Der aus eigener Sicht weltweit grösste Hersteller von Lkw und Bussen will sich bis Ende März zudem für den Börsenindex Dax qualifizieren.

Daimler-Aktionäre bekommen für zwei Daimler-Papiere je eine neue Aktie von Daimler Truck ins Depot gebucht - der Wert der beiden Anteile bildet sich dann frei an der Börse. Es soll jedoch kein Nullsummenspiel für die Anleger werden: Daimler-Vorstandschef Ola Källenius erhofft sich in Summe eine Wertsteigerung, weil Investoren dann zielgenauer in die Geschäfte investieren können, die sie interessieren. Fürs Erste wird die Daimler AG auch einen Minderheitsanteil von 35 Prozent an Daimler Truck behalten. Geplant ist auch, den dann allein aus Pkw und Vans bestehenden Daimler-AG-Konzern kommendes Jahr in Mercedes-Benz AG umzufirmieren.

Über eine mögliche Abspaltung des Geschäfts mit Lastwagen wurde zuvor schon lange spekuliert. Wer Managern und Fachleuten zuhört, fragt sich bisweilen, wieso es Auto und Lkw in Stuttgart überhaupt so lange zusammen aushielten. "Trucks und Pkw sind zwei völlig unterschiedliche Geschäfte", resümierte Vorstandschef Källenius im Oktober.

Die Aufspaltung komme spät, aber nicht zu spät, urteilt Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer. Verbindende Technologien wie der Diesel seien Geschichte. "Die Gemeinsamkeiten zwischen Pkw und Truck sind so gross wie die Gemeinsamkeiten zwischen U-Booten und Flugzeugen", sagte der Direktor des privaten Center Automotive Research (CAR) der Deutschen Presse-Agentur.

Daimler steht in der Welt der Grosskonzerne nicht alleine da. Siemens brachte die Medizintechnik und die Energiesparte an die Börse. Der US-Industriegigant General Electric (GE) soll in drei Teile zerschlagen werden. In Schwaben geht es darum, den Wert der bisherigen Konzernbereiche zu steigern und wettbewerbsfähiger zu werden. Insbesondere die frühere Nutzfahrzeugsparte, die so lange im Schatten des prestigeträchtigen Pkw-Geschäfts stand, will profitabler werden.

Risiken gibt es natürlich auch - dabei geht es beispielsweise um unerwünschte Einflussnahme von Grossaktionären. Einzeln könnten die bisherigen Konzernsparten anfälliger für Übernahmeversuche werden, lautet eine Befürchtung. Die gesamte Branche steht ohnehin wegen milliardenschwerer Investitionen in E-Autos und selbststeuernde Fahrzeuge vor riesigen Herausforderungen, die auch mit Gefahren verbunden sind. Der Mangel an Halbleitern und anderen elektronischen Bauteilen sorgt zudem für erhebliche Unruhe bei den Herstellern.

In der verbleibenden Autosparte will Daimler-Chef Källenius Mercedes-Benz als Luxusmarke profilieren. Diese strategische Ausrichtung wirkt auf manche auch wie eine Rückbesinnung auf alte Werte, die in Jahrzehnten der Visionen und teurer Expansionsprojekte in den Hintergrund gerückt waren.

Als Lichtgestalt gilt für den Experten Willi Diez der einstige Topmann Joachim Zahn, der Daimler in den 1960er und 1970er Jahren zu einer Weltfirma machte. "Er hat dort Begehrlichkeiten geschaffen, wo andere Unternehmen sich als billige Bedarfsdecker positioniert und profiliert haben", schreibt Diez in einem noch unveröffentlichten Buch über den Konzern mit dem Stern. Die Kehrseite der Ära Zahn: Es gab damals Lieferzeiten von bis zu vier Jahren./cb/DP/men/stk


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER AG -1.73%71.93 verzögerte Kurse.6.42%
DAIMLER TRUCK HOLDING AG -0.67%32.75 verzögerte Kurse.0.77%
SIEMENS AG -1.62%144.52 verzögerte Kurse.-5.34%
TOYOTA MOTOR CORPORATION -2.48%2284.5 verzögerte Kurse.11.26%
Alle Nachrichten zu SIEMENS AG
21.01.NACHBÖRSE/XDAX -0,9% auf 15.462 Pkt - Siemens Energy stabilisiert
DJ
21.01.Europäische Aktienmärkte brechen am Freitag ein, da das Verbrauchervertrauen sinkt und ..
MT
21.01.Siemens-Gamesa-Aktie rutscht nach jüngster Gewinnwarnung ab
MR
21.01.AKTIEN IM FOKUS 2 : Schwarzer Freitag für Siemens Gamesa und Siemens Energy
DP
21.01.Aktien Europa Schluss: Herbe Verluste - Netflix verhagelt die Stimmung
DP
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende
DP
21.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Zinsängste und Unternehmensnachrichten belasten
DJ
21.01.XETRA-SCHLUSS/Ausverkauf vor dem Wochenende - Siemens Energy schwach
DJ
21.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen fallen weiter - Siltonic fest
DJ
21.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 21.01.2022 - 15.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SIEMENS AG
21.01.European Stock Markets Slump Friday as Consumer Confidence Declines, Wall Street Sell-O..
MT
21.01.Siemens Energy, wind division lose $5 billion in value after profit warning
RE
21.01.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING - Stocks Tumble, Led by -2-
DJ
21.01.Siemens Energy Tanks 10% as Supply Chain Issues Dim FY22 Outlook
MT
21.01.European shares tumble in global selloff, down for third straight week
RE
21.01.Siemens Gamesa promises improvement in turbine prices after slashing outlook
RE
21.01.Siemens gamesa ceo, asked about spinning off onshore business, s…
RE
21.01.Siemens gamesa ceo says "we from time to time look at what to do…
RE
21.01.Siemens gamesa ceo says development timeline was "maybe here and…
RE
21.01.Siemens gamesa ceo says there is no sign 5x turbine falls short…
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SIEMENS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 67 059 Mio 76 045 Mio -
Nettoergebnis 2022 6 445 Mio 7 309 Mio -
Nettoverschuldung 2022 35 537 Mio 40 299 Mio -
KGV 2022 18,2x
Dividendenrendite 2022 2,86%
Marktkapitalisierung 116 Mrd. 131 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2022 2,26x
Marktkap. / Umsatz 2023 2,10x
Mitarbeiterzahl 303 000
Streubesitz 88,0%
Chart SIEMENS AG
Dauer : Zeitraum :
Siemens AG : Chartanalyse Siemens AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SIEMENS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 144,52 €
Mittleres Kursziel 171,04 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 18,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Roland Emil Busch President & Chief Executive Officer
Ralf Peter Thomas Head-Corporate Finance, Accounting & Controlling
Jim Hagemann Snabe Chairman-Supervisory Board
Hanna Hennig Chief Information Officer
Andreas Christian Hoffmann General Counsel
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SIEMENS AG-5.34%133 568
BERKSHIRE HATHAWAY INC.1.78%695 147
HONEYWELL INTERNATIONAL INC.-1.64%143 825
GENERAL ELECTRIC COMPANY4.00%107 845
3M COMPANY-2.80%100 020
ILLINOIS TOOL WORKS INC.-3.70%74 600