Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  SFS Group AG    SFSN   CH0239229302

SFS GROUP AG

(SFSN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 04.12. 17:31:07
105.5 CHF   +0.86%
17.11.SFS-Aktien nach Guidance-Anhebung gesucht - Aktie auf Zweijahreshoch
AW
17.11.SFS sieht kräftigere Nachfrageerholung
AW
26.10.SFS bündelt alle Medizinaltechnik-Geschäfte in der Division Medical
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

SFS : verteidigt ihre Ertragskraft trotz schwierigem zweiten Quartal

06.08.2020 | 12:14
SFS verteidigt ihre Ertragskraft trotz schwierigem zweiten Quartal

News - 21. Juli 2020

Das erste Halbjahr war geprägt durch die COVID-19-Pandemie, welche im zweiten Quartal die Geschäftsentwicklung stark beeinträchtigte. In dieser aussergewöhnlichen Situation lag der Fokus des Managements auf dem Schutz der Mitarbeitenden, der temporären Anpassung der Produktionskapazitäten und striktem Kostenmanagement zur Sicherung der Ertragskraft sowie zur Aufrechterhaltung der Innovationstätigkeit. Die Umsatzentwicklung profitierte von der balancierten Ausrichtung auf verschiedene Endmärkte und Regionen sowie vom organischen Wachstum in einzelnen Divisionen. Der Bruttoumsatz lag bei CHF 773.7 Mio. Dies entspricht -10.8% gegenüber der Vorjahresperiode. Trotz des Umsatzrückgangs im ersten Halbjahr weist SFS eine robuste EBITDA-Marge von 15.5% und eine EBIT-Marge von 9.2% aus.

Nach einem leichten organischen Wachstum im ersten Quartal belasteten die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, wie erwartet, die Geschäftstätigkeit der SFS Group im zweiten Quartal erheblich. Um die Gesundheit der Mitarbeitenden und die Lieferfähigkeit für die Kunden sicherzustellen sowie den Einfluss der tieferen Auslastung auf den Ertrag zu mindern, wurden umfangreiche Massnahmen frühzeitig und konsequent umgesetzt.

Entwicklung in den Endmärkten stark divergierend

Während die Divisionen Electronics und Medical ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode steigerten, war die Nachfrage seitens Kunden der Automobilindustrie und anderer industrieller Bereiche teils massiv reduziert. Die balancierte Ausrichtung auf unterschiedliche Endmärkte und Regionen schwächte die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Umsatzentwicklung ab. Der Umsatz für das erste Semester betrug CHF 773.7 Mio. Dies entspricht einer Umsatzreduktion gegenüber der Vorjahresperiode von -10.8%. Positiv zur Umsatzentwicklung beigetragen haben Konsolidierungseffekte mit 3.4%. Die Währungseffekte betrugen -3.8%.

Einflussfaktoren in Mio. CHF Wachstum
Bruttoumsatz 1. Halbjahr 2019 867.8
Einfluss Währungseffekte -33.0 -3.8%
Veränderung im Konsolidierungskreis* 29.5 3.4%
Organisches Wachstum -90.6 -10.4%
Bruttoumsatz 1. Halbjahr 2020 773.7 -10.8%

*Erstkonsolidierung Triangle Fastener Corporation, Inc (TFC, seit 1.4.2019), MBE Moderne Befestigungselemente GmbH (MBE, seit 1.1.2020), Truelove & Maclean, Inc (T&M, seit 1.4.2020)

Umsatzanteil nach Endmärkten
in Mio. CHF 1. Halbjahr 2019
Anteil
1. Halbjahr 2020
Anteil
Wachstum Wachstum organisch
Automobilindustrie 224.0
25.8%
149.8
19.4%

-33.%

-30.6%
Bauindustrie 260.5
30.0%
256.0
33.1%

-1.7%

-6.5%
Elektro- und Elektronikindustrie 134.3
15.5%
137.5
17.8%

2.4%

7.0%
Medizinaltechnik 65.3
7.5%
66.8
8.6%

2.2%

5.9%
Übrige Industrien 183.7
21.2%
163.6
21.1%

-10.9%

-10.0%

Dank umfangreicher Massnahmen robuste Ertragskraft verteidigt

Die ab dem zweiten Quartal verlangsamte Nachfrage und die damit verbundene tiefere Kapazitätsauslastung hatten erhebliche Auswirkungen auf die Profitabilität. Dank der grundsätzlich guten Ertragskraft und den frühzeitig und entschieden umgesetzten Massnahmen konnte in dieser aussergewöhnlichen Situation ein solider Betriebsgewinn erarbeitet werden. Der EBIT beträgt CHF 71.0 Mio. was einer EBIT-Marge von 9.2% entspricht (Vorjahresperiode normalisiert: 12.6%) und die EBITDA-Marge erreichte 15.5% (Vorjahresperiode: 17.6%). Der Konzerngewinn liegt bei CHF 53.9 Mio.

Die finanzielle Situation von SFS ist mit einem hohen Eigenfinanzierungsgrad von 72.7% sehr solide und die Liquidität gewährleistet, was die nachhaltige Unternehmensentwicklung unterstützt.

Investitionen zur Realisierung von Wachstumsprojekten getätigt

Die Investitionstätigkeit wurde auf Innovationsvorhaben und Fertigungskapazitäten zur Realisierung von Wachstumsprojekten fokussiert. Die Investitionen betrugen in der ersten Jahreshälfte CHF 56.6 Mio., was 7.3% des Umsatzes entspricht (Vorjahresperiode: 6.5%). Um auch in Zukunft die Kundenprojekte und das damit verbundene Wachstum in den Divisionen Industrial und Medical realisieren zu können, investiert SFS in umfangreiche Standorterweiterungen in der Schweiz und in den USA. Dies erhöhte die Investitionsquote um 230 Basispunkte.

Segment Engineered Components (EC) - Divisionen haben sich unterschiedlich entwickelt

Die Entwicklungen der einzelnen Endmärkte des Segments EC waren stark divergierend. Die Nachfrage bei den Divisionen Electronics und Medical war weniger stark beeinträchtigt. Die beiden Divisionen erzielten ein positives Wachstum. Die Divisionen Automotive und Industrial waren mit temporären Werksschliessungen bei Grosskunden und einem teilweise stark reduzierten Auftragseingang konfrontiert. Insgesamt resultierte ein Umsatz von CHF 380.1 Mio., was einer Reduktion von -16.3% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Konsolidierungseffekte stützten die Umsatzentwicklung mit 1.3%, während Währungseffekte diese mit -4.1% belasteten. Die Positionierung des Segments in den jeweiligen Endmärkten ist unverändert solide, was durch die kundenseitig weiter vorangetriebenen Wachstumsprojekte bestätigt wird. Vor diesem Hintergrund erzielte das Segment EC einen EBIT von CHF 35.1 Mio. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 9.1% (Vorjahresperiode normalisiert: 16.1%).

Segment Fastening Systems (FS) - Ausbau des Marktzugangs fortgesetzt

Investitionen in den Ausbau des Marktzugangs durch die Übernahmen von Triangle Fastener Corporation, Inc (TFC), und MBE Moderne Befestigungselemente GmbH (MBE) beeinflussten das Ergebnis positiv. Die Bauindustrie unterlag weniger starken Massnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie und somit war der Effekt auf die Entwicklung der Division Construction weniger ausgeprägt. Die Einschränkungen und der damit verbundene Nachfragerückgang in den Schlüsselmärkten spürte die Division Riveting deutlich stärker. Im ersten Halbjahr 2020 lag der Segmentumsatz bei CHF 234.0 Mio., was einer Reduktion von -5.8% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Veränderungen im Konsolidierungskreis steuerten 9.5% zur Umsatzentwicklung bei. Die Währungseffekte betrugen -5.3%. Die EBIT-Marge lag mit 9.5% leicht über der Vorjahresperiode von 9.4%.

Segment Distribution & Logistics (D&L) - Positive Entwicklung in schwierigem Umfeld erreicht

Das Segment D&L profitierte im ersten Halbjahr von seiner ausgewogenen Positionierung hinsichtlich Kundensegmenten und Produktbereichen. Positiv entwickelten sich insbesondere die Umsätze in den Bereichen Bau und persönliche Schutzausrüstung. Als wichtiger strategischer Eckpfeiler haben sich die verschiedenen Absatzkanäle erwiesen. Der Verkauf über den eigenen eShop bewährte sich während der Lockdownphase der COVID-19-Pandemie als effektive Ergänzung zu den übrigen Verkaufskanälen. Der Segmentumsatz von insgesamt CHF 159.6 Mio. lag mit -3.4% unter dem des ersten Semesters 2019. Währungseffekte belasteten die Entwicklung mit -0.8%. Der EBIT übertraf mit CHF 14.5 Mio. und einer Marge von 8.9% das Vorjahresergebnis (Vorjahresperiode normalisiert: 7.9%).

Leichte Erholung der Nachfrage im zweiten Halbjahr erwartet

Aufgrund des unklaren weiteren Verlaufs der COVID-19-Pandemie und dem nach wie vor volatilen politischen und wirtschaftlichen Umfeld ist die Einschätzung der weiteren geschäftlichen Entwicklung schwierig. SFS erwartet für das zweite Halbjahr einen leicht höheren Umsatz bei einer in etwa gleichbleibenden EBIT-Marge wie im ersten Halbjahr 2020. Diese Einschätzung basiert auf den aktuell verfügbaren Informationen und der Annahme, dass keine zweite massive, globale Welle der COVID-19-Pandemie die konjunkturelle Entwicklung weiter beeinträchtigt.

Der Fokus des Managements auf die Sicherheit der Mitarbeitenden, die Sicherstellung der Lieferfähigkeit und Kostenkontrolle sowie die Weiterverfolgung der Innovationsprojekte wird unverändert Priorität haben.

SFS Group AG veröffentlichte diesen Inhalt am 21 Juli 2020 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 06 August 2020 10:14:08 UTC.


© Publicnow 2020
Alle Nachrichten auf SFS GROUP AG
17.11.SFS-Aktien nach Guidance-Anhebung gesucht - Aktie auf Zweijahreshoch
AW
17.11.SFS sieht kräftigere Nachfrageerholung
AW
26.10.SFS bündelt alle Medizinaltechnik-Geschäfte in der Division Medical
AW
11.09.Mikron ernennt Paul Zumbühl zum neuen Verwaltungsratspräsidenten
AW
09.09.SFS sieht Belebung des Geschäft im dritten Quartal
AW
06.08.SFS : verteidigt ihre Ertragskraft trotz schwierigem zweiten Quartal
PU
21.07.SFS macht klar weniger Umsatz und Gewinn im ersten Semester
AW
07.07.SFS-Chef erwartet auf dem Bau raschere Erholung als in der Industrie
AW
03.07.SFS erwartet Umsatzrückgang von 11 Prozent im ersten Halbjahr und tiefere Mar..
AW
29.06.SFS : Verwaltungsrat beantragt an GV 2021 Zuwahl von Manuela Suter
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SFS GROUP AG
17.11.SFS : reports good sales dynamics
PU
27.10.GLOBAL MARKETS LIVE : Focus is on Microsoft
09.09.SFS : Presentation Investor Day 2020
PU
05.08.SFS : defends its profitability despite a difficult second quarter
PU
23.03.GLOBAL MARKETS LIVE: Companies join the fight against coronavirus
03.03.SFS GROUP AG : annual earnings release
2019GLOBAL MARKETS LIVE : T-Mobile, Sprint, Boeing, AB InBev…
2018SFS : sustained good growth momentum
PU
2018SFS GROUP AG : half-yearly earnings release
2018SFS : raises its stake in HECO to 51%
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 1 649 Mio 1 848 Mio 1 524 Mio
Nettoergebnis 2020 139 Mio 155 Mio 128 Mio
Nettoliquidität 2020 91,8 Mio 103 Mio 84,8 Mio
KGV 2020 27,7x
Dividendenrendite 2020 1,74%
Marktkapitalisierung 3 956 Mio 4 439 Mio 3 656 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,34x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,15x
Mitarbeiterzahl 10 312
Streubesitz 43,9%
Chart SFS GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
SFS Group AG : Chartanalyse SFS Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SFS GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 7
Mittleres Kursziel 99,17 CHF
Letzter Schlusskurs 105,50 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 10,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -6,00%
Abstand / Niedrigstes Ziel -43,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Jens Breu Chief Executive Officer
Heinrich C. Spoerry Chairman
Rolf Frei Chief Financial Officer
Urs Kaufmann Lead Independent Non-Executive Director
Thomas Oetterli Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SFS GROUP AG13.32%4 439
MISUMI GROUP INC.26.56%9 503
HARMONIC DRIVE SYSTEMS INC.57.87%7 658
HITACHI METALS, LTD.-6.08%6 206
TRELLEBORG AB5.84%5 729
HIWIN TECHNOLOGIES CORP.18.03%3 609