1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Schweizerische Nationalbank
  6. News
  7. Übersicht
    SNBN   CH0001319265

SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK

(852243)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30 12.08.2022
5860.00 CHF   -0.68%
09.08.Ökonomen erwarten hartnäckigere Inflation in der Schweiz
AW
05.08.KORR : Devisenreserven der SNB steigen im Juli um 0,42 Mrd Fr.
AW
05.08.Schweizer Devisenreserven steigen im Juli leicht an
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

SNB hat auch im ersten Quartal Devisen in Milliardenhöhe gekauft

30.06.2022 | 11:34

Zürich (awp) - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat auch im ersten Quartal 2022 Devisenkäufe zur Schwächung des Schweizer Frankens getätigt. Von Januar bis März beliefen sich die Interventionen der SNB auf 5,7 Milliarden Franken, wie einer am Donnerstag publizierten SNB-Statistik zu entnehmen ist.

Das entspricht einer Verlangsamung der Devisenkäufe im Vergleich zum vierten Quartal 2021, als die Nationalbank noch 12,6 Milliarden Franken für Devisenmarkt-Interventionen in die Hand genommen hatte. Im gesamten Jahr 2021 hatte die SNB Fremdwährungen in Höhe von 21,1 Milliarden Franken erworben, um eine unerwünschte Aufwertung des Frankens zu verhindern - das war allerdings weit weniger als die massiven Interventionen im Coronajahr 2020 in Höhe von rund 110 Milliarden Franken.

Aufgrund der umfangreichen Devisenkäufe der vergangenen Jahre hält die SNB weiterhin einen hohen Bestand an Devisenanlagen. Per Ende Mai war dieser gemäss SNB-Statistik mit 959 Milliarden Franken bewertet, was etwas unter dem Stand von Ende 2021 (966 Milliarden) lag.

SNB-Kehrtwende

Angesichts der steigenden Inflation hat die SNB allerdings mittlerweile eine Kehrtwende vollzogen: An der letzten Lagebeurteilung von Mitte Juni erhöhte sie nicht nur überraschend den Leitzins auf -0,25 Prozent von -0,75 Prozent, sondern erklärte auch, dass sie den Franken nicht mehr als überbewertet erachte.

Zwar bleibe die Nationalbank weiterhin am Devisenmarkt aktiv und wäre bei einer "übermässigen Aufwertung" bereit, Devisen zu kaufen, sagte SNB-Präsident Thomas Jordan damals. Würde sich der Franken hingegen abschwächen, würde die SNB umgekehrt aber auch Devisenverkäufe erwägen, betonte er.

Im Moment dürften allerdings solche Devisenverkäufe kein Thema sein. Notierte der Euro/Franken-Kurs Mitte Juni noch bei rund 1,04 Franken, so ist er am (gestrigen) Mittwoch nun unter die Parität gerutscht. Am Donnerstagvormittag war der Euro mit 0,9975 Fr. weiterhin weniger wert als ein Schweizer Franken.

Verkäufe wahrscheinlicher als Käufe

Devisenverkäufe der SNB schienen nun aber wahrscheinlicher als Devisenkäufe, kommentiert Credit Suisse-Ökonom Maxime Botteron in einer aktuellen Studie. Devisenkäufe bei gleichzeitiger Anhebung der Leitzinsen wären seiner Ansicht nach jedenfalls wenig sinnvoll. Die SNB müsse zudem mit einer Aufwertung des Franken gerechnet haben, als sie die Finanzmärkte mit einer Leitzins überrascht habe, so Botteron.

Konkret rechnet der CS-Ökonom damit, dass die SNB bei einem Anstieg der Euro-Franken-Wechselkurses auf 1,04 bis 1,05 zu Devisenverkäufen schreiten würde.

Schwierige Inflationsbekämpfung

Gleichzeitig hält es Botteron allerdings nicht für realistisch, dass sich die Inflation in der Schweiz durch Devisenmarktinterventionen bekämpfen lässt. Nur eine sehr deutliche Aufwertung des Frankens hätte ausreichend starke Auswirkungen: Gemäss seinen Schätzungen müsste der Euro zum Franken auf etwa 0,80 Rappen sinken, damit die Inflation hierzulande unmittelbar unter 2 Prozent fallen würde.

ZKB-Ökonom David Marmet hatte sich vergangene Woche ähnlich geäussert: Um die Inflation spürbar zu dämpfen, müsste der Franken "richtig stark" werden. Damit würde sich die Schweiz aber ein "gröberes Wachtumsproblem" einhandeln. Er gehe davon aus, dass die SNB weitere Zinsschritte machen werde, sagte er in einem Interview mit den Tamedia-Zeitungen.

tp/uh


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.87%0.694 verzögerte Kurse.7.75%
AUSTRALIAN DOLLAR / SWISS FRANC (AUD/CHF) -0.09%0.6692 verzögerte Kurse.1.00%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.08%1.182 verzögerte Kurse.-0.72%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) -0.56%1.14179 verzögerte Kurse.-6.99%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.01%0.763359 verzögerte Kurse.9.03%
CANADIAN DOLLAR / SWISS FRANC (CAD/CHF) -0.19%0.73628 verzögerte Kurse.2.22%
CHINESE YUAN RENMINBI / SWISS FRANC (CNY/CHF) 0.01%0.139596 verzögerte Kurse.-2.81%
CREDIT SUISSE GROUP AG 1.78%5.482 verzögerte Kurse.-38.21%
DANISH KRONE / SWISS FRANC (DKK/CHF) 0.33%12.98 verzögerte Kurse.-6.42%
EURO / SWISS FRANC (EUR/CHF) 0.01%0.9656 verzögerte Kurse.-6.31%
HONGKONG-DOLLAR / SWISS FRANC (HKD/CHF) -0.15%11.995 verzögerte Kurse.2.54%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.57%0.012238 verzögerte Kurse.3.20%
INDIAN RUPEE / SWISS FRANC (INR/CHF) -0.08%0.011817 verzögerte Kurse.-3.46%
JAPANESE YEN / SWISS FRANC (JPY/CHF) -0.14%0.7038 verzögerte Kurse.-10.68%
NEW ZEALAND DOLLAR / SWISS FRANC (NZD/CHF) -0.16%0.6065 verzögerte Kurse.-2.97%
RUSSIAN ROUBLE / SWISS FRANC (RUB/CHF) 0.01%0.015306 verzögerte Kurse.25.93%
SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK -0.68%5860 verzögerte Kurse.11.83%
SINGAPORE-DOLLAR / SWISS FRANC (SGD/CHF) -0.12%0.6852 verzögerte Kurse.1.66%
SWEDISH KRONA / SWISS FRANC (SEK/CHF) -1.37%0.092299 verzögerte Kurse.-7.22%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.61%0.974849 verzögerte Kurse.10.17%
US DOLLAR / SWISS FRANC (USD/CHF) -0.08%0.94083 verzögerte Kurse.3.22%
Alle Nachrichten zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
09.08.Ökonomen erwarten hartnäckigere Inflation in der Schweiz
AW
05.08.KORR : Devisenreserven der SNB steigen im Juli um 0,42 Mrd Fr.
AW
05.08.Schweizer Devisenreserven steigen im Juli leicht an
MT
03.08.Inflation verharrt im Juli bei hohen 3,4 Prozent
AW
03.08.Schweizer Inflationsrate stabilisiert sich im Juli bei 3,4% in Erwartung einer weiteren..
MT
03.08.Schweizer Inflation hält sich im Juli bei 3,4%
MR
03.08.Inflation verharrt im Juli bei 3,4 Prozent
AW
29.07.Finanzmarkt-Einbruch brockt Schweizer Notenbank Rekordverlust ein
RE
29.07.KORR : Swissquote streicht Negativzinsen auf Euro-Kundenvermögen
AW
29.07.SNB im ersten Halbjahr mit sehr hohem Verlust
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
05.08.Swiss Foreign Currency Reserves Inch Up in July
MT
03.08.Swiss Inflation Rate Stabilizes at 3.4% in July Amid Expectations of Another Rate Hike
MT
03.08.Swiss inflation holds steady at 3.4% in July
RE
29.07.Schweizerische Nationalbank Reports Earnings Results for the Second Quarter and Six Mon..
CI
29.07.Swiss National Bank Swings to Interim Loss On Foreign Exchange Fluctuations
MT
29.07.Swiss National Bank posts record H1 loss, says no policy impact
RE
29.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Interim results of the Swiss National Bank as at 30 June 202..
PU
28.07.Swiss National Bank reiterates it can act at any time if needed
RE
21.07.Danish central bank raises key interest rate in wake of ECB hike
RE
18.07.Swiss National Bank Likely to Roll Out at Least Half-point Rate Increase in September
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 26 682 Mio 28 289 Mio 27 591 Mio
Nettoergebnis 2021 26 300 Mio 27 884 Mio 27 196 Mio
Nettoliquidität 2021 18 424 Mio 19 534 Mio 19 051 Mio
KGV 2021 0,02x
Dividendenrendite 2021 0,29%
Marktwert 586 Mio 621 Mio 606 Mio
Marktwert / Umsatz 2020 -1,03x
Marktwert / Umsatz 2021 -0,67x
Mitarbeiterzahl 869
Streubesitz 76,7%
Chart SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Dauer : Zeitraum :
Schweizerische Nationalbank : Chartanalyse Schweizerische Nationalbank | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Jakob Ulrich Jordan Chairman-Governing Board
Barbara Janom Steiner Chairman-Bank Council
Philippe Landucci Director-Information Technology
Sébastien Kraenzlin Director-Banking Operations
Sabine Wey Assistant Director-Compliance
Branche und Wettbewerber