Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Schneider Electric SE
  6. News
  7. Übersicht
    SU   FR0000121972

SCHNEIDER ELECTRIC SE

(860180)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Schneider Electric gelingt RIB-Software-Kauf - Annahmeschwelle erreicht

23.04.2020 | 13:13

RUEIL-MALMAISON/STUTTGART (awp international) - Der französische Industriekonzern Schneider Electric ist bei der geplanten Übernahme von RIB Software am Ziel. Bei der Zahl der angebotenen Aktien habe man die Mindestannahmeschwelle erreicht, sagte die angehende Schneider-Electric-Finanzchefin Hilary Maxson bei einer Telefonkonferenz anlässlich der am Donnerstag veröffentlichten Zahlen zum Umsatz im ersten Quartal. Der französische Konzern hatte im Februar angekündigt, den deutschen Hersteller von Bausoftware für rund 1,5 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Die Offerte über 29 Euro je Aktie lief bis Mitternacht am Mittwoch und hatte eine Mindestannahmeschwelle von mindestens 50 Prozent.

Die genaue Annahmequote war zuletzt noch nicht bekannt. Die Wettbewerbsbehörden müssen dem Vorhaben noch grünes Licht geben. Die Gremien beider Unternehmen hatten den Anlegern die Annahme der Offerte empfohlen, der Angebotspreis lag rund 40 Prozent über dem Kurs der RIB-Aktie vor Bekanntgabe des Vorhabens. Schneider hofft weiter darauf, noch im zweiten Quartal den Deal abschliessen zu können. Ein Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag ist nicht geplant.

Die Franzosen wollen mit dem Zukauf ihre Kompetenzen in der Digitalisierung für den Maschinenbau und die Bauwirtschaft ausbauen. Schneider Electric hatte vor einigen Jahren den britischen Anbieter Aveva übernommen, um den Kunden aus der allgemeinen Industrie eine Softwarebasis für den Betrieb ihrer Anlagen bieten zu können.

In den letzten Jahren haben Industrieunternehmen verstärkt kleinere Softwareunternehmen übernommen, um einen Fuss in die Tür attraktiver Wachstumsbereiche zu bekommen, da sich die Kundschaft in Richtung digitale Technologien wandelt und die Datenvernetzung von Maschinen und Geschäftsprozessen an Gewicht gewinnt. So hat unter anderem auch der Siemens-Konzern verstärkt bei Softwareunternehmen zugegriffen. Mit Softwarelösungen lassen sich in aller Regel auch höhere Margen erzielen als im reinen Maschinen- und Anlagenbau.

Schon seit geraumer Zeit war eine Übernahme von RIB Software im Gespräch. Bereits Mitte vergangenen Jahres hatte Chef Tom Wolf bekannt gemacht, dass er mit Investoren über eine neue Strategie spricht. Wolf ist bisher auch Hauptaktionär des Unternehmens. Er und Finanzchef Michael Sauer sollen nach der Transaktion gemeinsam weiter knapp 9 Prozent der Anteile halten. Bis zum Ende ihrer Verträge 2022 sollen die Manager an Bord bleiben. Bisher besass Wolf mit seiner Familie knapp 17 Prozent der Anteile.

Derweil traut sich Schneider in der aktuellen Situation weiter keine konkrete Prognose zu, in den ersten drei Monaten des Jahres ging auch der Umsatz um knapp 8 Prozent auf 5,83 Milliarden Euro zurück. Im asiatisch-pazifischen Raum gebe es inzwischen Anzeichen einer Erholung. Da die Coronavirus-Pandemie aber zwischenzeitlich Westeuropa und die USA im Griff hat, dürfte sich die Krise weiter stark auf das Geschäft auswirken. Aus diesem Grund sei weiter keine Prognose für das laufende Jahr möglich. Angaben zum Gewinn machte das Unternehmen zum ersten Quartal wie in Frankreich üblich nicht.

Der Konzern hatte Ende März seine Prognose gestrichen und auch den Aktienrückkauf ausgesetzt. An der Dividende soll dagegen nicht gerüttelt werden. Bei der an diesem Donnerstag stattfindenden Hauptversammlung werde wie geplant die Auszahlung von 2,55 Euro je Aktie für das vergangene Jahr vorgeschlagen.

RIB Software mit Sitz in Stuttgart ist mit seinen über 2700 Mitarbeitern spezialisiert auf Bausoftware für Planer, Architekten und Bauunternehmen und konzentriert sich vor allem auf die Bausimulation und -ausführung. Schneider Electric ist vor allem in der Elektrotechnik und der Industrieautomatisierung stark. Der Konzern hat weltweit mehr als 137 000 Mitarbeiter./zb/men/fba/stk


© AWP 2020
Alle Nachrichten zu SCHNEIDER ELECTRIC SE
15.09.Alfa Laval und Schneider Electric erweitern Partnerschaft zur Verbesserung de..
MT
14.09.Schneider Electric baut neues nachhaltiges Rechenzentrum in Dubai
MT
10.09.RBC belässt Schneider Electric auf 'Outperform' - Ziel 150 Euro
DP
08.09.RIB Software SE (RIB) unterzeichnet einen Phase-II-Auftrag (Nr. 42 / 2021) mi..
DJ
31.08.Noventa erhöht EPS und Umsatzprognose für FY21
MT
26.08.DGAP-NEWS : RIB Software SE (RIB) unterzeichnet einen Phase-II-Auftrag (Nr. 39 /..
DJ
25.08.UBS belässt Volvo B auf 'Sell'
DP
24.08.EQS-ADHOC : Leclanché ernennt Guillaume Clement zum Vice President, e-Marine und..
DJ
12.08.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (12.08.2021) +++
DJ
12.08.ANALYSE/Europas Vorreiter bei der Elektrifizierung werden digital
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SCHNEIDER ELECTRIC SE
19:32SCHNEIDER ELECTRIC : and Alfa Laval Extend Collaboration
PU
12:02UNIVERSITY OF KENT : Kent leads on new project to investigate net-zero options f..
AQ
15.09.SCHNEIDER ELECTRIC : Grow. Don't Mow
PU
15.09.SCHNEIDER ELECTRIC : Careful Policy Design Could Unlock Massive Rooftop Solar Ma..
PU
15.09.ALFA LAVAL : Schneider Electric Extends Partnership To Improve Operational Effic..
MT
15.09.ALFA LAVAL : collaborates with Schneider Electric to analyze and improve the com..
AQ
15.09.Alfa Laval Collaborates with Schneider Electric to Analyze and Improve the Co..
CI
14.09.SCHNEIDER ELECTRIC : How partnerships help consulting engineers to create a comp..
PU
14.09.SCHNEIDER ELECTRIC : Counting the costs of a power and process disturbance to oi..
PU
14.09.SCHNEIDER ELECTRIC : Our Net Zero Facilities partnership with McDermott and io c..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu SCHNEIDER ELECTRIC SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 28 588 Mio 33 616 Mio -
Nettoergebnis 2021 2 939 Mio 3 456 Mio -
Nettoverschuldung 2021 5 538 Mio 6 513 Mio -
KGV 2021 28,5x
Dividendenrendite 2021 1,82%
Marktkapitalisierung 85 335 Mio 100 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 3,18x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,97x
Mitarbeiterzahl 135 000
Streubesitz 94,3%
Chart SCHNEIDER ELECTRIC SE
Dauer : Zeitraum :
Schneider Electric SE : Chartanalyse Schneider Electric SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHNEIDER ELECTRIC SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 153,40 €
Mittleres Kursziel 153,14 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,17%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jean-Pascal Tricoire Chairman & Chief Executive Officer
Hilary Maxson Chief Financial Officer & Executive Vice President
Premraj Krishnakutty Vice President-Research & Development
Léo Apotheker Director
Linda I. Knoll Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SCHNEIDER ELECTRIC SE29.67%100 845
KEYENCE CORPORATION26.00%167 407
NIDEC CORPORATION6.82%74 188
EATON CORPORATION PLC30.10%63 995
EMERSON ELECTRIC CO.21.50%59 379
ROCKWELL AUTOMATION, INC.24.92%36 858