Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Schaeffler AG
  6. News
  7. Übersicht
    SHA   DE000SHA0159   SHA015

SCHAEFFLER AG

(SHA015)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 21.09. 17:35:22
6.22 EUR   -1.43%
20.09.Schaeffler AG
DP
20.09.Schaeffler AG deutsch
DJ
20.09.Neue Produktionsstätte von Schaeffler in Ungarn schafft 150 Arbeitsplätze für E-Mobilität
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

DGAP-News : Schaeffler AG: Schaeffler hebt nach starkem 1. Halbjahr Prognose für 2021 an

04.08.2021 | 08:01

DGAP-News: Schaeffler AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis Schaeffler AG: Schaeffler hebt nach starkem 1. Halbjahr Prognose für 2021 an 2021-08-04 / 08:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Schaeffler hebt nach starkem 1. Halbjahr Prognose für 2021 an

- Deutliches Umsatzwachstum in H1/2021 um währungsbereinigt 27,4 Prozent, alle Sparten wachsen in allen Regionen

- Starkes operatives Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) mit 722 Millionen Euro (Vorjahr: 54 Millionen Euro) und mit starker EBIT-Marge vor Sondereffekten in Höhe von 10,3 Prozent getrieben von allen drei Sparten

- Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten mit 243 Millionen Euro deutlich besser als im Vorjahreszeitraum (minus 148 Millionen Euro)

- Prognose für 2021 nach starkem H1/2021 bei vorsichtigem Ausblick auf H2/2021 angehoben Herzogenaurach | 4. August 2021 | Der weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat heute seinen Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2021 vorgelegt. In den ersten sechs Monaten liegt der Umsatz der Schaeffler Gruppe bei 7.014 Millionen Euro (Vorjahr: 5.572 Millionen Euro). Der deutliche Anstieg der Umsatzerlöse um währungsbereinigt 27,4 Prozent im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum war auf den starken Nachfrageanstieg in allen Sparten und Regionen zurückzuführen. Im zweiten Quartal des Jahres 2021 stiegen die Umsatzerlöse währungsbereinigt um 50,6 Prozent auf 3.454 Millionen Euro (Vorjahr: 2.291 Millionen Euro). Diese Zuwachsraten sind auch Folge der niedrigen Vergleichsbasis, da sich die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 in einem merklichen Umsatzrückgang niederschlugen.

Am deutlichsten war die Erholung im ersten Halbjahr bei der Umsatzentwicklung in der Sparte Automotive Technologies, die ein währungsbereinigtes Wachstum um 34,9 Prozent verzeichnete. Alle vier Regionen konnten zweistellige Wachstumsraten verzeichnen. Die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage führte in der Region Europa im zweiten Quartal zu einem währungsbereinigten Wachstum um 67,5 Prozent und in der Region Americas um 90,3 Prozent. In beiden Regionen war das Geschäft im zweiten Quartal 2020 stark durch die Coronavirus-Pandemie beeinträchtigt. In der Region Greater China fiel das währungsbereinigte Wachstum mit 10,7 Prozent moderater aus, auch aufgrund der höheren Vergleichsbasis des zweiten Vorjahresquartals. Die Region Asien/Pazifik verzeichnete ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum um 58,7 Prozent.

Die Schaeffler Gruppe erzielte in den ersten sechs Monaten ein EBIT vor Sondereffekten in Höhe von 722 Millionen Euro (Vorjahr: 54 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge vor Sondereffekten in Höhe von 10,3 Prozent (Vorjahr: 1,0 Prozent). Die deutliche Verbesserung der EBIT-Marge vor Sondereffekten war im Berichtszeitraum maßgeblich auf Skaleneffekte zurückzuführen. Darüber hinaus zeigten die Kostensenkungsmaßnahmen Wirkung, die im letzten Jahr erweitert wurden. Gegenläufige Auswirkungen von Preisanstiegen bei Rohstoffen waren im ersten Halbjahr noch begrenzt.

Das EBIT war im Berichtszeitraum durch Sondereffekte in Höhe von 22 Millionen Euro positiv beeinflusst. Diese sind im Wesentlichen auf die teilweise Auflösung von Rückstellungen zurückzuführen, die im Rahmen der divisionalen Teilprogramme der Roadmap 2025 für strukturelle Maßnahmen erfasst wurden. Die Ziele für den Abbau von Arbeitsplätzen und zur dauerhaften Senkung von Kosten bleiben unverändert bestehen. Die im September 2020 angekündigten strukturellen Maßnahmen werden planmäßig umgesetzt. Die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern sind inzwischen mit einer Ausnahme an allen in Deutschland betroffenen Standorten abgeschlossen. Automotive Technologies - Starkes Wachstum bei E-Mobilität Die Sparte Automotive Technologies erzielte im ersten Halbjahr Umsatzerlöse in Höhe von 4.365 Millionen Euro (Vorjahr: 3.264 Millionen Euro). Der währungsbereinigte Anstieg um 34,9 Prozent ist auf ein deutliches Wachstum in allen Unternehmensbereichen und Regionen zurückzuführen. Die Erholung der globalen Automobilproduktion wurde vor allem im zweiten Quartal insbesondere durch weltweite Lieferengpässe bei Halbleitern belastet, ebenso wirkten sich erneute Restriktionen im Zuge der Coronavirus-Pandemie teilweise negativ aus. Die Outperformance der Sparte Automotive Technologies lag bei starken 5,7 Prozentpunkten, wozu alle Regionen einen Beitrag leisteten. Auch das Auftragseingangsvolumen entwickelte sich in den ersten sechs Monaten gemessen an dem verbesserten Umfeld stabil und lag bei 5,4 Milliarden Euro. Davon entfielen 2,1 Milliarden Euro auf den Unternehmensbereich E-Mobilität. Damit wurde das für das Gesamtjahr 2021 ausgegebene Planziel bereits erreicht. Ab 2022 ist ein jährlicher Auftragseingang von 2-3 Milliarden Euro im Unternehmensbereich E-Mobilität geplant.

In allen Regionen übertraf das Umsatzwachstum der Sparte das Wachstum der Automobilproduktion. In der Region Europa stieg der Umsatz währungsbereinigt um 38,3 Prozent. Die Region Americas verzeichnete währungsbereinigt ein Umsatzplus in Höhe von 40,9 Prozent. In der Region Greater China betrug der Umsatzanstieg auf währungsbereinigter Basis 30,6 Prozent. In der Region Asien/Pazifik stieg der Umsatz im ersten Halbjahr währungsbereinigt um 32,9 Prozent. Der Unternehmensbereich E-Mobilität erzielte mit währungsbereinigten 41,2 Prozent die größte Wachstumsrate und baute die Umsatzerlöse insbesondere in den Regionen Greater China und Europa weiter deutlich aus.

In den ersten sechs Monaten wurde ein EBIT vor Sondereffekten in Höhe von 379 Millionen Euro (Vorjahr: minus 192 Millionen Euro) erzielt. Die EBIT-Marge vor Sondereffekten lag damit im selben Zeitraum bei 8,7 Prozent und somit erheblich über dem Vorjahreswert von minus 5,9 Prozent, was im Wesentlichen auf Skaleneffekte zurückzuführen war. Automotive Aftermarket - Positiver Trend bei der Umsatzentwicklung Die Sparte Automotive Aftermarket erzielte im ersten Halbjahr Umsatzerlöse in Höhe von 911 Millionen Euro (Vorjahr: 748 Millionen Euro), was auf währungsbereinigter Basis einem Umsatzwachstum um 24,2 Prozent entspricht.

Diese Entwicklung war maßgeblich auf den deutlichen Volumenanstieg in der Region Europa zurückzuführen, wo der Umsatz währungsbereinigt um 20,0 Prozent anstieg, sowie auf die Region Americas, die ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum um 38,8 Prozent verzeichnete. In beiden Regionen ist die Vergleichsbasis des Vorjahres infolge der Coronavirus-Pandemie niedrig. In der Region Greater China betrug der währungsbereinigte Umsatzanstieg 44,6 Prozent und in der Region Asien/Pazifik 46,3 Prozent.

Das Independent Aftermarket-Geschäft stieg in den Subregionen Zentral- & Osteuropa, Westeuropa, Südamerika sowie U.S. & Kanada deutlich an und konnte auch in der Region Greater China deutlich wachsen. Zudem spiegelte sich dort die Ausweitung des E-Commerce-Geschäfts im Berichtszeitraum positiv in der Umsatzentwicklung wider. In der Region Asien/ Pazifik ist das Wachstum maßgeblich auf die Erholung des Independent Aftermarket- und des Original Equipment-Service-Geschäfts in Indien, auch infolge der niedrigen Vergleichsbasis insbesondere im zweiten Quartal 2020, zurückzuführen.

Auf dieser Basis betrug das EBIT vor Sondereffekten 135 Millionen Euro (Vorjahr: 105 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge vor Sondereffekten in Höhe von 14,8 Prozent (Vorjahr: 14,0 Prozent). Industrial - EBIT-Marge vor Sondereffekten erreicht 12 Prozent Die Sparte Industrial erzielte im ersten Halbjahr Umsatzerlöse in Höhe von 1.738 Millionen Euro (Vorjahr: 1.560 Millionen Euro). Währungsbereinigt lag das Umsatzwachstum bei 13,3 Prozent.

Das währungsbereinigte Wachstum lag in der Region Europa bei 3,5 Prozent und in der Region Americas bei 14,1 Prozent. Am deutlichsten war das Umsatzwachstum in der Region Greater China mit 26,8 Prozent auf währungsbereinigter Basis. In der Region Asien/Pazifik stiegen die Erlöse währungsbereinigt um 24,2 Prozent.

Die Umsatzentwicklung in der Region Americas war maßgeblich auf das Wachstum bei Industrial Distribution zurückzuführen, während der Umsatz im Sektorcluster Aerospace deutlich zurückging. In der Region Greater China hat sich das starke Wachstum der letzten Quartale in den Sektorclustern Power Transmission fortgesetzt. Der Sektorcluster Wind zeichnete sich ebenfalls durch starkes Wachstum aus, ließ aber in der Wachstumsdynamik nach. Der Sektorcluster Industrial Automation steigerte den Umsatz in der Region deutlich. Das Wachstum in der Region Asien/Pazifik resultierte im Wesentlichen aus dem Volumenanstieg in Indien und war insbesondere auf die Sektorcluster Two-Wheelers, Wind und Offroad sowie auf Industrial Distribution zurückzuführen.

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

August 04, 2021 02:00 ET (06:00 GMT)

Alle Nachrichten zu SCHAEFFLER AG
20.09.Schaeffler AG
DP
20.09.Schaeffler AG deutsch
DJ
20.09.Neue Produktionsstätte von Schaeffler in Ungarn schafft 150 Arbeitsplätze für E-Mobilit..
MT
17.09.Vitesco Technologies Group AG deutsch
DJ
17.09.SCHAEFFLER : eröffnet Werk für E-Mobilität mit modernsten Nachhaltigkeitsstandards
PU
17.09.SCHAEFFLER AG : Schaeffler eröffnet Werk für E-Mobilität mit modernsten Nachhaltigkeitssta..
DP
17.09.SCHAEFFLER AG : Schaeffler eröffnet Werk für E-Mobilität mit modernsten Nachhaltigkeitssta..
EQ
17.09.JPMorgan sieht 2022 freie Fahrt für Autowerte - Daimler unter Favoriten
DP
17.09.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Großer Verfall und letzter DAX-30-Tag
DJ
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX fester erwartet - Großer Verfall und letzter DAX-30-Tag
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SCHAEFFLER AG
20.09.Schaeffler AG english
DJ
20.09.SCHAEFFLER : New Production Facility In Hungary To Create 150 E-Mobility Jobs
MT
17.09.Vitesco Technologies Group AG english
DJ
17.09.SCHAEFFLER : opens new e-mobility plant built to the very latest standards of sustainabili..
PU
17.09.SCHAEFFLER AG : Schaeffler opens new e-mobility plant built to the very latest standards o..
EQ
17.09.PRESS RELEASE : Schaeffler AG: Schaeffler opens new e-mobility plant built to the very lat..
DJ
17.09.Schaeffler Ag Opens New E-Mobility Plant Built to the Very Latest Standards of Sustaina..
CI
16.09.VITESCO TECHNOLOGIES GROUP AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [th..
DJ
16.09.Continental spin-off Vitesco falls flat in market debut
RE
07.09.INTEL : MobilEye, Schaeffler Team Up to Industrialize Self-Driving Vehicles
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu SCHAEFFLER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 14 026 Mio 16 435 Mio -
Nettoergebnis 2021 721 Mio 845 Mio -
Nettoverschuldung 2021 2 109 Mio 2 471 Mio -
KGV 2021 5,69x
Dividendenrendite 2021 7,06%
Marktkapitalisierung 4 143 Mio 4 854 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,45x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,40x
Mitarbeiterzahl -
Streubesitz 18,7%
Chart SCHAEFFLER AG
Dauer : Zeitraum :
Schaeffler AG : Chartanalyse Schaeffler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHAEFFLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 14
Letzter Schlusskurs 6,22 €
Mittleres Kursziel 8,32 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Klaus Rosenfeld Chief Executive Officer
Claus Bauer Chief Financial Officer
Georg F. W. Schaeffler Chairman-Supervisory Board
Uwe Wagner Chief Technology Officer
Andreas Schick Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SCHAEFFLER AG-9.00%4 932
DENSO CORPORATION26.18%55 281
APTIV PLC10.12%38 812
WEICHAI POWER CO., LTD.9.00%23 483
MAGNA INTERNATIONAL INC.5.53%22 338
CONTINENTAL AG-17.36%21 285